Top Nutzer

Thema Philosophie und Gesellschaft
  1. 85 P.
  2. 85 P.
  3. 75 P.
  4. 65 P.
  5. 60 P.
Warum haben die bösen Menschen mehr und Erfolg und Glück in ihrem Leben?

Seit meiner Kindheit erlebe ich immer wieder die gleiche Situation. Die Menschen, die mich gemobbt/ausgegrenzt/sogar verdorbenes Essen zu uns gebracht & mich sogar zu Unrecht bestraft haben, haben nach Jahren Erfolg bis zum geht nicht mehr. Sie sind in ihrem Leben stark aufgestiegen, sei es beruflich & sogar in ihrem privaten Leben. Sie verdienen mehr Geld, sind glücklicher als je zuvor & haben sogar mehr Anerkennung. Ich weiss es könnte auch sein, dass der äussere Schein nur trügt, aber genau solche Menschen stehen auf dem Titelblatt & erhalten Preise/Anerkennung. Im Gegensatz zu denen bin ich nur eine Null. Ich muss dreifach soviel mehr leisten, als sie & gewinne nicht mal annähernd etwas oder erleide einen Totalverlust. Ich bin nicht rachsüchtig / eifersüchtig. Es ist nur sehr bizarr festzustellen, dass Menschen, die einem nie das Böse antun / wünschen mehr leiden müssen, als die Bösen selbst. Aber wenn ich etwas annähernd freches sage oder mich mal zum Guten in Vorschein bringen möchte, wendet sich mein Schicksal gegen mich & es ist so als möchte mein Leben mich zum Schweigen bringen sowohl auch, dass ich schweigend weiter leiden soll, wie ich als Kind immer getan habe. Wird sich das Schicksal überhaupt bei den schlechten Menschen wenden , die mir nur das Böse angetan habe bzw. meine Seele missbraucht haben (wünsche ihnen nichts böses)? Ich leide nach 20 Jahren immer noch, während diese Menschen eine Familie aufbauen &sogar eine Liegenschaft erwerben. Ich, jedoch habe mein Studium verhauen habe nun ein 2. Studium angefangen. Dass ich überhaupt zum Studium geschafft habe, ist ein Wunder, denn ich habe nicht die Abi mit 19 gemacht, sondern musste alles nachholen &einen Umweg machen. Es war ein steiniger Weg. Es war noch komplexer, da immer wieder Menschen im Wege standen, die mich unterdrückt & mich wie schikaniert haben sowohl auch öffentlich mit meinen Schwächen bloßgestellt haben. Ich kann nicht mehr & habe das Gefühl, dass ich immer für die anderen ihre Arbeit erledigen muss, & dass die Menschen mir nie Dankbarkeit geben werden. Es gibt keine Lorbeeren zu ernten. Ernte nur Verlust/Trauer/Demut. Habe ständig das Gefühl von Unglück verfolgt zu werden, egal wie hart ich arbeite & wie viel Gutes ich mache (für mich und für die anderen), während die anderen Menschen absichtlich Schaden zufügen und böses an anderen Menschen anrichten. Habt ihr persönliche Erfahrungen dabei? Wendet sich mein Glück auch in gute Richtung / was mache ich falsch? Auch ich habe meine Fehler begangen, aber ich musste sie auch direkt ausbaden. Wie kann das sein dass böse Menschen immer alles erreichen & berühmt sind mit mehr Wohlstand? Kann mir jemand helfen, wie man aus solch einem tiefen Loch wieder selbstbewusster wird & seine Ziele & Wünsche schneller realisiert? Mit welchem Denkansatz gelingt dies? Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich eine gebrochene Person, welche niemals Vergangenheit vergessen kann. Bitte gibt mir einen guten Ratschlag. Danke euch jetzt schon!

Leben Glück Menschen Karriere Psychologie Erfolg böse erfolgreich werden Karma Liebe und Beziehung Pech Unglück boese-menschen böser blick karmapunkte missbrauchsopfer Schlechte Menschen Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten
Chip im Gehirn bald Realität? Werden wir zu Cyborgs? Wird es bald keine natürliche Intelligenz mehr geben?

Ich sende mal hier einen kleinen Teil eines Interviews rein:

Sie haben erwähnt, dass die neue Technologie den Verlauf der Evolution ändern wird. Wie meinen Sie das?

Evolution wurde bisher durch Selektion und Genetik angetrieben, und durch äußere Kräfte, zum Beispiel Klimaveränderungen. Jetzt kontrollieren wir unser Schicksal. Wenn wir unser Gehirn mit Computern verbinden, wird die Evolution nicht mehr biologisch sein, sondern technologisch. Die Informationen in unserem Gehirn sind dann vielleicht wichtiger als die physischen Bestandteile unseres Körpers. Wie in meinem Roman „Limbo“ kann man vielleicht seinen Geist auf einen Computer laden und somit außerhalb seines Körpers leben.

Jetzt hab ich ein paar Fragen dazu:

Würdet ihr euch das machen lassen?

Wäre das nicht unfair gegenüber anderen, die sich diesen Chip nicht leisten können und nur mit ihrer natürlichen Intelligenz leben ohne künstliche dazu?

Angenommen man könnte dadurch alle sprachen sprechen und verstehen, wäre das aus eigener Intelligenz raus oder nur wegen der künstlichen und wäre das nicht blöd, weil man nicht selber nachdenkt?

Wird sich die Evolution dadurch verändern, sind wir bald keine Menschen bzw Säugetiere mehr?

Die Chips wären mit dem Internet verbunden, was ist mit Brain hacking wie in red Devil 4? Ist das überhaupt menschenwürdig?

Ich hab irgendwie bange davor, ich fände es ziemlich unfair, wenn sich Menschen einen Intelligenz Vorteil durch Geld erschleichen würden. Außerdem würde die Menschlichkeit stark darunter leiden.

PS: Es gibt schon Chips, die z.B gelähmten Personen helfen, wieder zu laufen, das meine ich aber nicht!!! Ich rede davon, sich damit sozusagen einen Intelligenzvorsprung zu beschaffen ohne jeglichen Aufwand!

LG

Computer Medizin Natur Maschine Religion Zukunft Angst Menschen Gehirn Gesetz Wissenschaft Intelligenz Chip tot Cyborg Ethik Evolution Forschung Gott Hacking Menschenwürde Menschlichkeit Moral Neurologie Revolution Science Fiction Technologie Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten
Warum versuchen manche Menschen Schwule/Lesben umzupolen?

Ich denke, wir leben in aufgeklärten Zeiten und die meisten Menschen haben eine gewisse Bildung. Aber manchmal fühle ich mich wie im 16. Jahrhundert. Und zwar immer dann, wenn eigentlich hochintelligente Menschen, auch viele Akademiker der Überzeugung sind, schwul/lesbisch sei eine Krankheit oder gar eine Teufels-Besessenheit und das laut propagieren, sogar behaupten, Schwule/Lesbische "heilen" zu können, bzw. durch Gebete vom Teufel befreien können und wollen.

Ich bin Hetereo, habe selbst keine Bi-Erfahrung und auch kein Interesse daran. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis befinden sich ein paar schwule/lesbische Pärchen. Da es um eine sexuelle Ausrichtung bzw. um die Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen geht, kümmer ich mich nicht viel darum. Ich möchte ja auch nicht dass mein Sexualleben oder die Tatsache, dass ich Frauen liebe zum Thema gemacht wird.

So nebenbei, selbst heute noch dürfen Schwule/Lesbische sich nicht als Knochenmarkspender testen lassen! Das ist doch Idiotie. Angeblich hätten Schwule/Lesbische mehr Infektionen und seien öfter krank als Heteros.

Schwul/lesbisch sei Mann/Frau unter anderem weil sie als Kind missbraucht worden seien. Das Ziel sei es, heterosexuell zu werden bzw. sein. Da stehen Ärzte, Doktoren und Professoren und reden von psychischen Entartungen. Und dass es ansteckend sei.

Wie kann das sein? Wir leben in 2018, wir kämpfen gegen Extreme, Rechts und Links, gegen Terror, gegen Vorurteile und noch Vieles mehr. Wie kann es da solche Menschen geben? Mal davon abgesehen dass es doch Niemanden was angeht, mit wem man sich vergnügt oder wen man liebt (Ja, kein Kinder, keine Tiere, schon klar). Was treibt sie, unbedingt alle Schwulen/Lesbischen "bekehren" zu müssen?

Tut mir leid, dass es so viel geworden ist. Aber ich bin einfach fassungslos.

Freundschaft Sexualität Psychologie Aufklärung Homosexualität Liebe und Beziehung Toleranz Schwule Lesben Philosophie und Gesellschaft
4 Antworten
Ist die Angst vor einem Krieg in Deutschland berechtigt?

Ich habe seit etwa drei Jahren Angst vor einem Krieg in Deutschland, die immer größer geworden ist. Es ist ein Teufelskreis, denn je größer die Angst, desto mehr vertiefe ich mich in diese Gedanken. Psychologische Betreuung war verschwendete Zeit, so hart muss ich das sagen.

Wir alle wissen mittlerweile wie es um unsere Welt steht. Wie schlecht, verlogen und habgierig sie ist. Das Internet bietet uns genug Möglichkeiten den Krieg auf der Welt live mitzuerleben. Sei es Menschen, die von Terroristen bei lebendigem Leibe verbrannt werden, oder Mütter, die vor den Augen der Kinder exekutiert wurden. Videos, die den dritten Weltkrieg in naher Zukunft beschwören und welche, die sagen, dass uns ein Bürgerkrieg unmittelbar bevorsteht. Dazu die realen Erlebnisse wie Terroranschläge in und um Deutschland. Flüchtlingswellen von Menschen, die wir nicht kennen aus Ländern, in denen täglich grausame Dinge geschehen. Dann gibt es ja noch die angebliche NWO, die genau darauf hinsteuern soll. Medien, die uns täglich belügen um uns klein zu halten. Die einen sagen um eine Massenpanik zu verhindern, die anderen, dass es gesteuert sei um einen Krieg zu provozieren. Medien, die sagen Russland sei unser Gegner, andere, Russland sei ein Verbündeter im Kampf gegen den Krieg.

All das lässt mich nicht mehr los. Ein normales Leben existiert für mich fast nicht mehr. Die Angst geht soweit, dass ich schon Pläne schmiede, in welche Länder ich flüchten kann, wenn es losgeht. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Angst heute im Jahr 2018 stark berechtigt ist. Ich sehe nur noch narzisstische Menschen. Wie soll das gut gehen?

Verschwoerung Politik Psychologie verschwörungstheorie krieg in deutschland Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Philosophie und Gesellschaft

Wie schafft man die Fortnitemission "Teamspieler überdauern"?

6 Antworten

Ist der Islam eine Konfession?

5 Antworten

Wieso stehen im britischen Parlament die Abgeordneten auf, wenn die Premierministerin aufsteht?

6 Antworten

Symbole für Familie, Freundschaft, Gesundheit und Wohlstand?

2 Antworten

Wieso hat Gott Kain ein Mal gegeben, das ihn unsterblich macht?

12 Antworten

Was ist das Gegenteil von konservativ und traditionalistisch (bzw. traditionell)?

10 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen akkumulieren und kumulieren?

7 Antworten

ist es " normal " , daß ich Alice Weidel ( AfD ) sexy finde?

9 Antworten

Habe ich diese Karikatur vom Simplicissimus aus der Weimarer Republik richtig erklärt?

4 Antworten

Philosophie und Gesellschaft - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen