Ist es nicht merkwürdig das mit dem Wort "Gefallen" u.a. auch ein Sturz und der Tod gemeint sein kann?

Kann sich jemand erklären wie ein und derselbe Begriff zu solch höchst unterschiedlichen Bedeutungen führen konnte?

ge·fal·len........./gefállen/.......starkes Verb

  1. jemandes Geschmack, Vorstellung, Erwartung entsprechen; bei jemandem Gefallen erregen
  2. "das Bild gefällt mir"
  3. 2.
  4. sich in selbstgefälliger Weise durch ein bestimmtes Verhalten hervortun
  5. "er gefällt sich in Kraftausdrücken, Schwarzsehereien, Verwünschungen"
  • etwas Unangenehmes hinnehmen, über sich ergehen lassen
  • "sie ließ sich die Frechheiten, die Schmeicheleien gefallen"
  • etwas gut, schön finden und sich darüber freuen, es begeistert akzeptieren
  • "das, diesen Vorschlag lasse ich mir gefallen"

Perfekt

1. P. Sg. ich bin gefallen

2. P. Sg. du bist gefallen

3. P. Sg. er ist gefallen

  sie ist gefallen

  es ist gefallen

1. P. Pl. wir sind gefallen

2. P. Pl. ihr seid gefallen

3. P. Pl. sie sind gefallen

"Kein Zweifel, „gefallen“ im Sinne von 'im Gefecht, im Krieg getötet' bzw. 'bei militärischen Auseinandersetzungen ums Leben gekommen' ist ein heikler Ausdruck, ein kritisches Wort, das vielen – so auch mir – unangemessen vorkommt; es verhüllt, es gibt die Realität nicht richtig wieder."

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=gefallen

https://www.scholingua.com/de/de/konjugation/fallen

https://www.friedenskooperative.de/friedensforum/artikel/gefallen-oder-im-gefecht-getoetet

Deutsch, Sprache, Krieg, Deutschland, Germanistik, Linguistik, Militär, Sprachwissenschaft