Fragen, die gerade im Trend liegen

Wer Deine Fragen beantwortet

75% aller neuen Fragen werden bei uns in weniger von 5 Minuten beantwortet.

Dahinter steht eine aktive Community – hier ein paar interessante Nutzer und Experten, die Deine Fragen beantworten

Fragen aus unseren Top-Themen

Liebe & Beziehung

Gesundheit & Medizin

Gadgets & Technik

Sport & Freizeit

Geld & Finanzen

Krankgeschrieben Kündigung?

Ich absolviere gerade mein Anerkennungspraktikum in einer Praxis. Ich bin in dieser Praxis seit dem 1.11.18. In der vor letzten November Woche war ich für drei Tage krank mit Magen-Darm. . . Das ging da gerade so schön Rum. Letzte Woche Dienstag war ich wieder krank, ich hatte mir Magen-Darm verschleppt. Nicht schön. Mein Chef war mehr als sauer und meinte das er (heute) mit mir ein ernstes Gespräch führen muss (ich bin noch in der Probezeit, mit 1 Monat Kündigungsfrist) gestern Abend ging es mir so schlecht mit Erbrechen, Schwindel, weichen Knien und Kopfschmerzen des Todes das ich ins Krankenhaus gefahren wurde. Da stellten sie eine sehr heftige Mandelentzündung fest mit zugeschwollenen Gehörgängen und Entzündundeter Schilddrüse. Ich bin gegen Unterschrift wieder nach Hause gegangen da das Krankenhaus hier zu gar nichts taugt....Ich heute zum Hausarzt und hab Medikamente bekommen und eine Woche Krankschreibung.

Mein Mann hat heute in der Arbeit angerufen (ich hatte gar keine Stimme) und gesagt das ich bis Ende der Woche auf gar keinen Fall komme. (Meinte auch der Doc) Jetzt haben mich die Kollegen aus der praxis-whatsapp-gruppe raus geworfen und gefragt ob das meine Schuhe seien die in der Praxis stehen....

Im Prinzip kann ich nächste Woche Montag mit einer Kündigung rechnen oder?

PS: ich habe eine Autoimmunerkrankung an der Schilddrüse. Deswegen ist das Immunsystem sehr angeschlagen

Liebe, Gesundheit, Kündigung, Sex, Recht, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Hashimoto, Schilddrüse
3 Antworten
Was ist meine Sexualität, Hilfe dringend!?

Hi, liebe Community!

Ich weiß solche Fragen werden oft gestellt, aber ich würde trotzdem gerne um Rat fragen, was mich betrifft.

Also ich bin 14 Jahre alt und dachte eigentlich bis vor etwa 7 Monaten, dass ich hetero bin. Naja vor etwa 7 Monaten habe ich eine Serie gesehen und da gab es ein lesbisches Paar, jedenfalls hab ich mich zu dem Zeitpunkt noch nie mit meiner oder generell mit Sexualitäten beschäftigt. Bis zu der Serie...

Jedenfalls hab ich mich dezent in die SchauspielerIN "verliebt", da dachte ich mir dass ist ne Ausnahme, als ich mich mehr für Mädchen interessiert habe dachte ich es ist ne Phase, jetzt 7 Monate später schaue ich mir irgendwie nur noch Mädchen und nicht mehr Jungs an. Ich finde manche Jungs zwar hübsch, süß oder attraktiv, aber nicht sexuell anziehend... Und das wirft mich irgendwie aus der Bahn, denn ich könnte mir eine romantische Beziehung mit Jungs auf jeden Fall vorstellen, sry das ich dass jetzt so ehrlich sage, aber ich werde nicht feucht (mittlerweile finde ich Penisse abstoßend und dass war früher eigentlich nicht so).

Also ums kurz zufassen, ich finde Mädchen attraktiv (auch sexuell), aber Jungs nur in einer romantischen Weise und nicht sexuell. Ich hab mir mal eine Liste von so Sexualitäten angeschaut, aber ich hab nix gefunden was mir so richtig zuspricht, die liste war jetzt auch nicht so lang, aber kennt ihr auch etwas unpopulärere Sexualitäten die zu mir passen könnten, wenn ja welche. Wenn ich mich für etwas entscheiden würde dann würde ich bisexuell wählen, das war jetzt ein bisschen komisch formuliert, ich weiß dass man sich nicht "entscheiden" muss, wenn man nicht will.

Erstmal danke fürs durchlesen und könntet ihr mir bitte erzählen wie ihr eure Sexualität herausgefunden habt und was ihr denkt was ich habe, dass wäre echt hilfreich!!

Danke queensaweetie

Liebe, Freundschaft, Sexualität, bisexuell, hetero, homosexuell, Jungs, lesbisch, Liebe und Beziehung, hilfe, dringend
9 Antworten
Empfindet er nun was gegenüber mir, oder nicht?

Hey liebe Community!
Nun möchte ich ein Thema ansprechen, welches mich schon seit Tagen bedrückt.
Ich schreibe seit ca. 3 Wochen mit einem Jungen (24J.) und wir haben uns sehr gut verstanden. Er hatte vorher nur vor seeehr langer Zeit eine Beziehung gehabt, die seiner Meinung nach auch nicht ernst war, da er damals noch ein Kind war.
Er hat so eine "desinteressierte" und "gelangweilte" Art (so wie ich finde) und schreibt immer relativ wenig. Ich kann ihn also gar nicht einschätzen.. Wir haben so viele Gemeinsamkeiten und konnten miteinander immer lachen, da wir auch den selben Humor hatten. Sobald wir anfingen zu schreiben, hatten wir ein Dauerlachen im Gesicht.
Doch er fing immer an, weniger zu schreiben. Er kann meiner Meinung nach seine Gefühle nicht wirklich offenbaren. Vor 3-4 Tagen meinte er dann zu mir, dass er von Tag zu Tag mehr Gefühle gegenüber mit entwickelt und dass er es liebt mit mir zu schreiben und zu reden. Seit ein paar Tagen ist er so komisch drauf, schreibt kaum, geht früh schlafen und dennoch sagt er, dass er sich wünschen würde, mit mir den ganzen Tag zu schreiben.
Natürlich konnte ich das nicht auf Dauer ertragen und habe meine Meinung geäußert. Habe ihm gesagt, dass er sich nicht mehr melden solle, wenn er doch kein Interesse hat. Dann müsste ich ja nicht jeden Tag stundenlang auf eine Antwort von ihm warten. Daraufhin wurde er dann auch wütend und hat gar nicht verstanden, warum ich so reagiert habe und dass das alles doch gar nicht so ist und er es sagen würde, wenn es sowas gäbe.
Vorher hatte er sich auf paar mal für seine Art entschuldigt und hat gesagt, dass er zu jedem Menschen so sei, also er mag es wohl nicht wirklich zu reden etc. Ich persönlich finde das aber äußert komisch, denn ich bin nicht "jeder". Wenn er schon was gegenüber mit empfindet, dann müsste er doch viel aktiver und lebvoller sein oder nicht?
Selbst wenn ich ihm lange Nachrichten sende, die aus Herzen kommen,  kriege ich nur kurze Antworten. Ich mag ihn wirklich auch sehr und könnte mir auch eine ernste Beziehung mit ihm vorstellen, nur seine Art und weise regt mich ziemlich auf und ich denke nicht, dass ich das auf längere Zeit dulden könnte.
Meint ihr, dass er kein Interesse hat?
Aber sonst würde er es doch sagen?
Ich weiß es einfach nicht!

Liebe, Männer, Schule, Freundschaft, Liebeskummer, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Schmerzen im linken Knie,kein Arzt hat bis jetzt die Ursache gefunden.Was kann das sein?

Ich wurde vor 2 Jahren am Knie operiert weil sich durch einen Sturz Jahre zuvor wohl meine Kniescheibe etwas verschoben hatte und seitdem schief saß,was vor 2 Jahren dann höllische Schmerzen verursachte und ich mich einer Arthroskopie unterziehen musste,in der die Kniescheibe dann gerichtet wurde.

So, ca während 6 Monaten war dann alles wieder gut, aber dann fingen langsam wieder Schmerzen an.Zwar nicht so wie vor der OP aber schon sehr heftig.Seitdem bis ich in Behandlung,mein Knie wurde schon geröntgt wobei es erst hieß es sei eine Entzündung,dann bekam ich schon Behandlungen mit Injektionen ins Knie mit Ostenil sowie auch Cortisonspritzen ins Knie,als das nicht half bekam ich Cortisontabletten,welche aber auch nich halfen. So dann wurde ein Ultraschall vom Knie gemacht, sowie auch ein MRT, wo nur kleinere aber harmlose Wehwehchen wie eine Schleimbeutelverdickung und Entzündung,sowie ein minimaler Riss im Innenminiskus festgestellt.

Allerdings meint dar Arzt dass eine erneute OP ausgeschlossen werden kann und diese kleinen Wehwehchen auch nicht für die phasenweise anhaltenden sehr starken Schmerzen die ich immer noch habe,verantwortlich sind.Habe auch eine Ganzkörperzintigraphie machen lassen,doch auch dort konnte nichts gefunden werden was ich nicht schon weiß,auch keine Krankheit.

Nun habe ich mich ein paar Wochen der Akkupunktur am Knie unterziehen müssen,was jedoch auch nicht wirklich half,die Schmerzen sind immer noch sehr stark und momenteweise kann ich kaum auftreten da es dann dermassen schmerzt bis in den Fuß,wobei die Schmerzen zwar weniger oft auftreten aber wie gesagt noch gleich stark sein.

Der Arzt verzweifelt auch schon weil er mir so gern helfen möchte aber niemand raus findet was die Ursache dieser Schmerzen ist.

Weiß hier vieleicht Jemand Rat?

Lieben Dank schon mal.

Medizin, chronische Schmerzen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
0 Antworten
Ferientage streichen wegen Krankheit Schweiz?

Guten Tag

Mein Anliegen ist etwas kompliziert. Ich war 6 Wochen krank. Hatte zu Beginn nur Magenkrämpfe, welche sich aber verschlimmerten und zu Kreislaufproblemen wurden. Ich bin vier mal ohnmächtig geworden, hatte einen Ruhepuls von 160 und war sehr schöpft. Nun wurde endlich herausgefunden, was mir fehlt.

Ich gehe ab heute auch wieder 100% arbeiten. Mein Job ist im Büro als Sekretärin, ich habe einen unbefristeten Vertrag mit 4 Wochen Ferien pro Jahr. Nun habe ich noch 6 Tage Ferien übrig, die ich eigentlich zwischen Weihnachten und Neujahr einziehen wollte. Da ich jetzt aber so lange gefehlt habe, und viel aufarbeiten muss wäre es doof, wenn ich schon wieder fehlen würde über die Feiertage. Deshalb habe ich meinen Chef gefragt, ob ich die 6 Tage ins nächste Jahr übertragen könnte.

Ich bekam leider die Antwort, dass mir alle Tage gestrichen werden, da ich so lange ausgefallen bin. Ich finde das unfair, da ich die Krankheit ja nicht selbst ausgesucht habe. Ich lag 6 Wochen zuhause und konnte nichts unternehmen oder die Zeit für mich geniessen. Ich hatte Schmerzen, musste ständig aufpassen was ich mache und viele Medikamente schlucken. Ausserdem war ich für die ganze Zeit vom Arzt und verschiedenen Spezialisten zu denen ich musste 100% arbeitsunfähig also krank geschrieben.

Hat mein Chef wirklich das Recht, mit die 6 Urlaubstage zu streichen? Was soll ich tun, resp. an wen könnte ich mich wenden? Ich wohne in der Schweiz, Kanton St. Gallen.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Liebe Grüsse

Medizin, Gesundheit, Arbeit, Job, Medikamente, Schweiz, Recht, Arbeitsrecht, Krankheit, Gesundheit und Medizin
5 Antworten

Du hast eine Frage oder möchtest anderen helfen?

Wir sind auf Dich gespannt!

 

Melde Dich jetzt an

Aktuelle Fragen

Fragen, die Nutzer heute gestellt haben

Schmerzen im linken Knie,kein Arzt hat bis jetzt die Ursache gefunden.Was kann das sein?

Ich wurde vor 2 Jahren am Knie operiert weil sich durch einen Sturz Jahre zuvor wohl meine Kniescheibe etwas verschoben hatte und seitdem schief saß,was vor 2 Jahren dann höllische Schmerzen verursachte und ich mich einer Arthroskopie unterziehen musste,in der die Kniescheibe dann gerichtet wurde.

So, ca während 6 Monaten war dann alles wieder gut, aber dann fingen langsam wieder Schmerzen an.Zwar nicht so wie vor der OP aber schon sehr heftig.Seitdem bis ich in Behandlung,mein Knie wurde schon geröntgt wobei es erst hieß es sei eine Entzündung,dann bekam ich schon Behandlungen mit Injektionen ins Knie mit Ostenil sowie auch Cortisonspritzen ins Knie,als das nicht half bekam ich Cortisontabletten,welche aber auch nich halfen. So dann wurde ein Ultraschall vom Knie gemacht, sowie auch ein MRT, wo nur kleinere aber harmlose Wehwehchen wie eine Schleimbeutelverdickung und Entzündung,sowie ein minimaler Riss im Innenminiskus festgestellt.

Allerdings meint dar Arzt dass eine erneute OP ausgeschlossen werden kann und diese kleinen Wehwehchen auch nicht für die phasenweise anhaltenden sehr starken Schmerzen die ich immer noch habe,verantwortlich sind.Habe auch eine Ganzkörperzintigraphie machen lassen,doch auch dort konnte nichts gefunden werden was ich nicht schon weiß,auch keine Krankheit.

Nun habe ich mich ein paar Wochen der Akkupunktur am Knie unterziehen müssen,was jedoch auch nicht wirklich half,die Schmerzen sind immer noch sehr stark und momenteweise kann ich kaum auftreten da es dann dermassen schmerzt bis in den Fuß,wobei die Schmerzen zwar weniger oft auftreten aber wie gesagt noch gleich stark sein.

Der Arzt verzweifelt auch schon weil er mir so gern helfen möchte aber niemand raus findet was die Ursache dieser Schmerzen ist.

Weiß hier vieleicht Jemand Rat?

Lieben Dank schon mal.

Medizin, chronische Schmerzen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
0 Antworten

Beliebte Themen