Ist durchaus kein schlechter Transfer, aber a) verstehe ich Mane nicht. Die englische Liga ist so viel interessanter + ist er mit dem FC Liverpool ebenfalls bei einem sehr erfolg - und traditionsreichen Verein und b) ist Mane bereits in einem recht fortgeschrittenen Alter. Hier hat man nur eine Übergangslösung. Eine langfristige und zukunftsweisende Personalie fehlt.

...zur Antwort
John Lennon (1940-1980)

Alles in allem definitiv Lennon. Finde ihn als Person als auch "seine" Beatles-Songs am interessantesten / spannendsten. Seine Solo-Alben gefallen mir ebenso mitunter am besten. McCartney ist selbstverständlich ein Genie und hat viele extrem gute Songs geschrieben, aber würde ihn sogar nach Lennon und Harrison (extrem unterschätzt!!) sehen. Aber das ist auf diesem Niveau selbstverständlich "Meckern" auf hohem Niveau.

...zur Antwort

Ein Geheimtipp und kleiner Lieblingsort in München ist die Ecke am St.Anna-Platz / die St.Anna-Kirche im Lehel. In der Nähe gibt es ein paar nette Bäckereien / Cafés (z.B. Patisserie Dukatz). Häufig setze mich mit Kaffee & Kuchen auf die Stufen vor die Kirche und lasse die Umgebung auf mich wirken. Donnerstags gibt's dort zudem einen Wochenmarkt, der viele leckere (regionale) Lebensmittel zu bieten hat. Die Architektur im Lehel + Umgebung ist überwiegend sehr schön, da viele Gebäude aus der Jahrhundertwende. Die Isarnähe lädt natürlich ebenso zum Spaziergang ein.

...zur Antwort

Ich esse sowohl Fleisch als auch vegetarisch / vegan und greife auch häufiger mal zu veganen (Fleischersatz-)Produkten. Hier gibt es mittlerweile ja eine Fülle an Produkten: Über Wurst, Fleischsalate bis hin zu Hack, Burgern und Steaks. Wie bei anderen, nicht-veganen Produkten sollte man natürlich eher dazu tendieren, so selten wie möglich auf verarbeitete Lebensmittel zurückzugreifen. Gelegentlich spricht aber nichts dagegen. Ich finde einige vegane Fleischersatzprodukte von der Lidl oder Aldi-Eigenmarke gar nicht verkehrt. Der beste vegane Burger, den ich bisher hatte, ist definitiv der von Block House. Kann ich sehr empfehlen.

...zur Antwort
schmeckt mir

Ich liebe Brezn! Hier im schönen München bekommt man ja doch mitunter die besten Brezn überhaupt! Absolutes Highlight bei einer zünftigen Brotzeit, als perfekte Beilage zur Suppe oder im Biergarten zu nem kühlen Bier. ABER --> zu einer wirklich GUTEN Brezn gehört eine ordentliche Portion Salz. Darauf lege ich beim Kauf / der Bestellung beim Bäcker i.d.R. großen Wert.

Außerhalb Münchens / Bayerns habe ich leider schon die fürchterlichsten Erfahrungen mit Brezn gemacht... auch hier sind wir im Süden Spitzenreiter 😉

...zur Antwort
Kaffee

Guten Mittag,

nach dem Aufstehen trinke ich i.d.R. immer erst einmal ein Glas Wasser. Für mich beginnt der Tag aber erst wirklich, wenn ich ein paar Minuten später den morgendlichen (und i.d.R. einzigen) Kaffee des Tages trinke. Die Bohnen dafür mahle ich meist vor dem Schlafengehen mit der Handmühle. Man möchte sich nach dem Aufstehen ja schließlich nicht auch damit noch quälen müssen! ;-)

LG

...zur Antwort
Nein

Selbstverständlich hoffe ich nicht auf höhere Inzidenzen, da dies nur mit einer Verschlechterung der Situation in den Krankenhäusern und ggf. erneuten Einschränkungen einhergeht. Zudem haben sehr viele Firmen inzwischen erkannt, dass Home Office - auch völlig losgelöst von Corona - ein für sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber mehr als sinnvolles Konstrukt ist: Ein Gros der Jobs kann problemlos von Zuhause aus erledigt werden und das haben viele Firmen im Zuge der Pandemie eindrucksvoll bewiesen.

Die Arbeitnehmer wieder dauerhaft an den Arbeitsplatz zu zwingen, hilft am Ende des Tages niemandem weiter. Und das kann auch nicht im Interesse der meisten Arbeitgeber sein.

...zur Antwort
Anderes

Hallo,

das kann pauschal überhaupt nicht beantwortet werden. Selbstverständlich versuchen viele, die in einem literaturwissenschaftlichen Studiengang studiert haben, im Nachgang eine wissenschaftliche / Promotionsstelle an der Uni zu bekommen, was in Anbetracht der mangelnden Verfügbarkeit allerdings oftmals scheitert. Gerade als Student in einem geisteswissenschaftlichen Studiengang kommt es darauf an, bereits während des Studiums möglichst viel Arbeitserfahrung jeglicher Art zu sammeln und nach dem Studium hinsichtlich der möglichen Stellen sehr flexibel zu sein. Wer sein Studium gewissenhaft betreibt, gut abschließt und viel Arbeitserfahrung gesammelt hat, der wird - trotz eines literaturwissenschaftlichen Studiengangs (als sei das etwas Schlechtes...) - dennoch sehr gut in den Arbeitsmarkt integriert werden.

...zur Antwort

Naja, der Gute hat bis vor kurzem noch am rechten Rand gefischt und sogar Musik mit rechtsextremen Musikern gemacht. Zudem ist er in seiner "Argumentation" recht schwammig und es wird nicht wirklich klar, was ihn letztendlich umgestimmt hat. Höchstwahrscheinlich hat er inzwischen gemerkt, dass er sich mit den Plattenverkäufen in der rechten / verschwörungstheoretischen Ecke nicht dauerhaft über Wasser halten kann. Nicht glaubwürdig.

...zur Antwort

Im Univiertel in München gab es bis vor wenigen Jahren viele schöne und alteingesessene Antiquariate, bei denen ich häufig eingekauft habe, die jetzt allerdings hochpolierten Yuppie-Cafès weichen mussten. Ansonsten kaufe ich viele Bücher, sofern analog, in einer Buchhandlung, die auf Mangelexemplare spezialisiert ist, d.h., diese führt alle Titel preisreduziert (zumeist 50%). Für neuere Titel, die's nicht reduziert gibt, unterstütze ich die lokale Buchhandlung an der Ecke 😊

Sofern ich im Internet kaufe, beziehe ich viele Bücher via ZVAB (zvab.com); hier findet man allerdings ausschließlich antiquarische, sprich ältere Texte / Editionen. Für neuere und gebrauchte Bücher gucke ich sonst auch gerne bei medimops vorbei.

...zur Antwort
Breath of the Wild

Ocarina Of Time war eines der Highlights meiner Kindheit. Ein absolut bahnbrechender und wundervoller Titel. Aber ich denke, dass BOTW das wirklich objektiv beste Spiel aller Zeiten ist. Ich empfehle jedem, der den Titel nicht kennt, diesen schleunigst zu spielen...

...zur Antwort

Hallo,

ich beschäftige mich fast mein gesamtes Leben lang mit Musik verschiedenster Genres und kann garantieren: Es gibt im Jahr 2022 immer noch extrem viel gute Musik. Vielleicht war Musik noch nie so facettenreich und spannend wie aktuell. Man muss lediglich suchen und v.a. offen für Neues sein. Schlechte Bands / Musik gab es in allen Epochen, teilweise zuhauf.

Bandcamp, Spotify, diverse Youtube-Kanäle helfen ungemein, neue & spannende Künstler kennen zu lernen. Ich entdecke jedes Jahr neue oder mir bislang unbekannte neuere Bands und mache parallel dazu meine "Hausaufgaben", indem ich mich weiter in die Diskographie älterer Künstler einhöre. Meine aktuelle 2022 Spotify-Bestenliste zumindest ist in Anbetracht der Tatsache, dass erst 1/4 Jahr vorbei ist, bereits sehr gut gefüllt! ;-)

...zur Antwort

Hallo,

das Germanistikstudium setzt sich i.d.R. aus den drei Fachdisziplinen Linguistik, Mediävistik (Sprache, Literatur und Kultur des Mittelalters) sowie Neuere Deutsche Literatur zusammen. Je nach Uni durchläuft man hier jeweils einen Basiskurs und kann sich im späteren Verlauf des Studiums auf einen / zwei Schwerpunkte konzentrieren. Germanistik ist - wie Du womöglich vermutest - ein Lesestudium, d.h., Du beschäftigst Dich intensiv mit deutschsprachiger Literatur sowie der daran anknüpfenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung. Du wirst sehr viele Texte und Autoren des literarischen Kanons (und darüber hinaus) entdecken und lernst im besten Falle, wie wissenschaftliche Literatur gewinnbringend gesichtet und rezipiert wird.

Im Gegensatz zu anderen Studiengängen sind Klausuren eher die Seltenheit; i.d.R. werden in Seminaren und Vorlesungen Hausarbeiten / Essays oder Thesenpapiere erstellt.

Ob und inwieweit sich ein Germanistik-Studium lohnt, hängt ganz davon ab, was Du Dir davon erwartest: Für Germanisten gibt es kein klar umrissenes Berufsbild, was ein Vor- aber auch Nachteil sein kann. Flexibilität und v.a. (sinnvolle) Nebenjobs während des Studiums sind dringend angeraten. Andererseits ist das Studium, wenn man Freude an der deutschsprachigen Literatur / der deutschen Sprache hat, ungemein erfüllend. Das Studium sowie die Auseinandersetzung mit einigen der von mir gelesenen Texte hat mich als Mensch sowie meine Art zu denken immens bereichert. Ja, das Studium hat mir - mit wenigen Ausnahmen - durchgehend Spaß gemacht.

...zur Antwort
OASIS - "She's Electric"

Von den hier vorgeschlagenen natürlich klar: Oasis - She's Electric. Großartige Nummer, die sie viel zu selten live gespielt haben.

...zur Antwort

Hallo,

natürlich durchläuft ein Titel, bevor er in den Handel kommt, unzählige Lektoriats- bzw. Korrekturphasen. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine (Erst-)Auflage fehlerfrei ist; Rechtschreib- und Grammtikfehler oder eventuelle neue Schreibweisen werden i.d.R. allerdings - sofern bemerkt - in den Folgeauflagen korrigiert.

Obgleich ich schon sehr viele Bücher in meinem Leben gelesen habe, wurde ich damit bislang kaum bzw. so gut wie nie konfrontiert. Wenn ein halbwegs namhafter Verleger hinter der Veröffentlichung steckt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich allzu viele Rechtschreibfehler in den finalen Text geschlichen haben, äußerst gering.

...zur Antwort
solang das Spiel gut wird ist mir das egal

Hallo,

das ist zwar schade, da ich gehofft hatte, das Spiel noch in diesem Jahr spielen zu können, aber wer Nintendo kennt, weiß, dass sie sichergehen wollen, dass der Titel zum Release-Tag auch wirklich zu 100% klasse und fehlerfrei ist. Da nehme ich die etwas längere Wartezeit gerne in Kauf und vertreibe mir die Zeit bis dahin gerne mit einem anderen Titel aus dem Zelda-Universum.

LG

...zur Antwort