Du solltest zusehen, daß du heute noch zum Piercer kommst um die wieder einsetzen zu lassen, bis morgen wird das echt eng.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Weder starke Schmerzen noch Schwächegefühle sind normal nach dem Piercen - bei einigen wenigen geht der Kreislauf kurz danach mal in den Keller, aber anhaltende Schwäche oder gar Benommenheit ist auf keinen Fall normal oder kommt überhaupt vor.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Man sollte ja sowieso nicht am Ring drehen, daher macht das auch nix wenn das nicht geht.

Der Ring ist übrigens ziemlich ungeeignet als Ersteinsatz - sowas passiert, wenn man sich von Laien piercen lässt. Hoffentlich gibt das keine Entzündung...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Ohrlöcher entzündet?

hey,

Ich hätte da mal eine Frage, weil ich bei Google leider auch keine Antwort finde. Ich hatte vor ca. 8 Jahren schonmal Ohrlöcher (geschossen in irgendeinem Schmuckladen) haben sich aber leider entzündet und ich musste beide Ohrringe rausnehmen, daraufhin hab ich die Ohrlöcher dann auch zu wachsen lassen und hatte seit dem auch keine mehr weil ich Angst hatte das sich das nochmal so entzündet.

Jetzt hab ich mir dieses Jahr im März also ungefähr vor 3-4 Monaten spontan wieder Ohrlöcher stechen lassen, das aber diesmal bei einem professionellen Piercingstudio. Am Anfang hatte ich Titan Stecker drinnen, hat alles auch sehr gut geklappt. Ich bin dann nach ca. 7 Wochen auf echt Gold Stecker umgestiegen. Die ersten Wochen war da auch noch alles gut aber im Moment wenn ich meinen Ohrring drehen möchte (beim schlafen z.B. drehen die sich ja manchmal falsch herum) tut das weh bzw. zieht so oder lässt sich nicht drehen ?  Manchmal lass ich dann kurz über mein Ohr Wasser laufen und dann lässt sich das auch wieder ohne Schmerzen & ohne Probleme drehen. Was ich auch gemerkt habe ist das sich manchmal wenn ich aufstehe sich über nacht wie so kleine gelbe steine ans Ohrloch bzw. an den Ohrring bilden? Das komische ist das mein Ohr so nicht weh tut wie normal wenn es entzündet wäre & ist auch nicht rot, wenn ich z.B. am Ohrläppchen drücke tut das überhaupt nicht weh, wenn ich um das Ohrloch drücke tut das auch überhaupt nicht weh (als es entzündet war konnte ich das nicht mal mehr berühren) und auch so tut mein Ohr nicht weh, also quasi nur wenn ich den Ohrring drehen möchte zieht das. Ich benutze seit dem ich wieder Ohrlöcher habe jeden Tag ein Antiseptikum (ProntoLind Spray). Kann es sein das ich das zu häufig also zu viel benutze und es irgendwie deswegen „verklebt“ ? Oder ist es irgendwas anderes ? 

Danke schonmal im Voraus für Antworten :) 

...zur Frage

Das klingt als ob du das Gold nicht gut verträgst - das geht vielen Leuten so. Mach erstmal wieder die Titanstecker rein bis es sich beruhigt hat.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Das sieht total normal aus für ein erst drei Wochen altes Piercing, das ist ja noch mitten in der Abheilphase.

Und es sieht nach einem speziellen Verheilring aus - das ist gut für die schnelle Abheilung.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Septum schmerzt! Richtig gestochen? Erkältung?

Bitte nur Antworten von qualifizierten Personen aka Personen mit viel Piercing Erfahrung oder richtige Piercer! Das verunsichert sonst mich und andere.

Danke 🤍

Hallo!

Mir geht es blöd ://

ich habe am Donnerstag ein Septum piercen lassen. Das Studio hat sehr gute Bewertungen, ich habe mich während der Behandlung sicher gefühlt. Danach war alles gut, der Ring wirkte allerdings etwas klein und die Kugeln habe etwas in meine Nase gedrückt. Ja, ich habe gelesen, dass der Piercer den ring einklappen soll - hat er net!

freitag war alles gut, außer dass mein Freund ca. 3 mal dagegen gestoßen ist und mein HUND 1x 🫤🙁 Dann tats schon weh! Ging aber dann weg.
desinfiziere mit Prontolind. Hab am Freitag erst spät desinfiziert, weil ich das erstmal holen musste.

am Sa fings dann an. Ich bin 30 min Fahrrad gefahren und danach tats stechend weh. Es hat sich auch trocken und spannend angefühlt. Ich denke es war der Wind, Trockenheit + Hitze? War dann am See und ich denke der Staub hat es auch zusätzlich gereizt. Danach wurde es immer schlimmer…

ich musste dann auf Grund des Schmerzes nach Hause fahren und hätte fast austicken können. Ging nur noch mit Ibo. Es war stechend und hat mich beim Reden stark gestört (Oberlippe wie betäubt durch Schmerz) Meine Schneidezähne/ die Nerven taten auch weh. Es war schrecklich.
Es kann seine dass ich zusätzlich erkältet bin, meine Nase ist zu und ist stärker gelaufen an dem Abend. Dadurch schwillt ja die Nase oft allgemein an, ist empfindlicher und durch die Nasennebenhöhlen können auch Kieferschmerzen hervorrufen werden.

Ich denke, dass die Erkältung das Septum zusätzlich beeinträchtigt / Entzündung hervorruft?

Es ist geschwollen und rot und es ist etwas Blut beim wattestäbchen beim desinfizieren dran.

bei der einen Seite ist neben dem einstichkanal (keine Ahnung welche Seite der Stab reinkam) ein roter Punkt? Ist es gerissen worden durch das dagegen kommen?

Was soll ich tun? Es ist Sonntag 🫠

einklappen? Salzlösung? Salbe?

dadurch dass es geschwollen ist, ist auch kein freier Raum mehr zwischen Nase und Ring, das ist natürlich blöd!

Vorher:

So war es Do und Fr.

Sorry für das letzte! Die Seite tut auch deutlich mehr weh.

ich habe es gedreht, da sonst die rechte Kugel sehr doll unten in die Nase drücken würde.

Ich danke dir herzlich fürs Antworten!!!✨🌈☀️🌙

...zur Frage

Wofür bekommt ein Studio eigentlich "sehr gute Bewertungen" wenn es kein Pflegemittel mitgibt, den Ring nicht eindreht und anscheinend auch keine Notfallnummer hat, die du jetzt (am Sonntag) anrufen könntest?

Der Ring ist zu eng und kann daher nicht eingeklappt werden und um ihn draussen zu tragen ist er zu klein.

Der Piercer hat wohl "vergessen" ihn aufzubiegen und an deine Nase ordentlich anzupassen, daher kommen jetzt auch die Schmerzen.

Du brauchst entweder einen Piercer oder eine Ringöffnungszange mit der man den Ring aufbiegen kann ohne ihn rauszunehmen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Oft gehen 10mm noch von alleine zu, viel massieren hilft dabei enorm und bei 10mm spielt es keine Rolle, ob du zurück dehnst oder den Tunnel gleich ganz rausnimmst.

Falls es nach ca 4 Monaten nicht zu ist bzw. normale Ohrlochgröße hat - dann kann man übers Nähen lassen mal nachdenken und sich nach jemandem mit Erfahrung umsehen.

Einige Piercer/Bodymodder haben zB spezielle Schulungen gemacht und bieten auch die Earlobe Reconstruction an.

Die Preise bewegen sich meistens so zwischen 150 und 500 pro Ohrloch.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Dehnschnecken sind nicht gut zum Dehnen und auch nicht gut zum selbermachen. Schon gar nicht aus Modelliermasse, das wird niemals glatt genug.

Wenn du zur Zeit keine richtigen Tunnel etc bekommen kannst dann warte ab bis die Post dich wieder erreichen kann oder du zum Piercer kommst.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Ringe mit einem Durchmesser unter 6mm bekommst du nicht überall.

Frag doch mal bei deinem Piercer nach - wir haben im Studio zB Ringe ab 4mm Durchmesser.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Das kommt schon mal vor, oft liegt es daran das man im Schlaf spricht oder mit den Zähnen knirscht und dabei dann auch am Piercing zieht.

Das gibt sich aber mit zunehmender Gewöhnung und bremst auch die Abheilung nicht.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Das ist schon sehr ungewöhnlich und ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, daß ein Piercer findet, daß es "normal" sei, daß gewöhnliche Ohrlöcher bis zu 7 Tagen nachbluten.

Normal ist das nicht, aber abheilen tut es trotzdem - vermutlich wurde ein Äderchen getroffen.
Wurde das mit einer Haltezange statt freihand gestochen - das könnte es erklären...

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Die Narben von Brustwarzenpiercings sieht man normalerweise praktisch gar nicht, selbst wenn man danach sucht, muß man schon sehr genau hinsehen und gutes Licht haben um etwas zu finden.

Der Nippel wächst oft etwas durchs Piercing und bleibt auch nach dem Rausnehmen ausgeprägter als vorher. Ich finde das wertet optisch eher auf.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Gründlich desinfizieren und dann rausnehmen, das wächst noch in kurzer Zeit und narbenfrei zu.

Und beim nächsten Versuch (in ca 2 - 3 Wochen) dann doch lieber zum Piercer, der kann richtig stechen und gestochene Löcher heilen auch viel besser ab.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Nein, Dydoes sind nur für beschnittene Männer geeignet da sie sonst oft durch den Druck der Vorhaut rauswachsen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Nein, die Detektoren am Flughafen reagieren nicht auf normale Titan- oder Stahlpiercings.

Das habe ich sogar mal für Pro7 zusammen mit dem meistgepiercten Mann der Welt ausprobiert - nichtmal wenn der durch die Schleuse geht piept es.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Man sticht ein Zungenpiercng auf der Unterseite meistens nicht in die Mitte sondern direkt neben das Zungenbändchen da man nicht in das Bändchen stechen darf.

Dadurch wirkt es mit dem langen Erststecker oft schief obwohl es korrekt gestochen wurde.
Das vergeht wenn es abgeschwollen ist und der lange Stecker gewechselt wurde.

Warum fragste nicht einfach mal bei dem Piercer nach? Oder holst dir eine zweite Meinung von einem anderen Piercer?

Ärzte braucht man bei solchen Fragen nicht zu fragen - die kennen sich mit sowas doch gar nicht aus.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Das kann verschiedene Ursachen haben - normalerweise würde man dann mal zum Piercer zur Kontrolle gehen...

Die Stecker selbst auszuwechseln ist eher keine gute Idee - ausser das Material der alten Stecker war kein Titan.

Womit desinfizierst du es denn überhaupt?

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort

Sieht aus wie ganz normales Wildfleisch.

Am besten mal zum Piercer gehen und das behandeln lassen.

Warum hast du den Stecker denn rausgenommen? Das sollte man ja bekanntlich nicht machen wenn das Piercing nicht abgeheilt ist und sowas fördert ja auch die Wildfleischbildung.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

...zur Antwort