Sind die Grünen im Vergleich mit den anderen Parteien die "moralischste", "anständigste" Partei, oder sind sie auch nicht "anständiger" als die anderen?

Natürlich gilt auch bei den Grünen: "Nobody is perfect." - "Niemand ist vollkommen."

Aber relativ (!) gesehen, sind die derzeitigen Grünen von allen Parteien in Deutschland, im Vergleich zu den anderen Parteien, bei allen Fehlern, die auch die Grünen haben, immer noch die vergleichsweise "moralischste", "anständigste" aller Parteien? Weil nur die Grünen z.B. u.a. für radikalen Umweltschutz, für radikalen Feminismus, für unbegrenzte Flüchtlingsaufnahme, für radikale Freundlichkeit zum Islam, für radikale Steuererhöhung für Besserverdienende, gegen Rüstung und Krieg, für radikalen Feminismus mit Frauenquote usw., für radikale Toleranz für Homosexuelle, für radikales und unbegrenztes Weggeben von deutschem Steuergeld u.a. an die EU oder für "Kriegsreparationen", gegen auch nur die allergeringsten nationalen Eigeninteressen Deutschlands, eintreten?

Und weil nur bei den Grünen, im Gegensatz zu den anderen Parteien, bisher noch kein Fall von Korruption oder ähnlichem bekannt geworden ist?

Sind also die Grünen, wohlgemerkt: relativ gesehen, verglichen mit den anderen Parteien, immer noch die "moralischste", "anständigste" aller Parteien?

Umweltschutz, Religion, Politik, Anstand, grün, Moral, Partei, Pazifismus, Politik und Gesellschaft, Bündnis90 Die Grünen, Philosophie und Gesellschaft, Bundestagswahl 2021
Flüchtlinge sind fast nurJungs und Männer - könnte der Männerüberschuss in Deutschland zum sozialen Sprengstoff werden (mit Umfrage)?

Es auch schon im Ausland thematisiert worden, Flüchtlinge sind fast ausschließlich männlich, also Jungs und junge Männer, wie hier in der us-amerikanischen Zeitung "Politico" beschrieben:

Europe’s Man Problem

Migrants to Europe skew heavily male—and that’s dangerous.

https://www.politico.com/magazine/story/2016/01/europe-refugees-migrant-crisis-men-213500

Könnte das in absehbarer Zeit negative Auswirkungen haben insofern, als dann nicht jeder junge Mann in Deutschland eine Frau/Freundin findet, weil durchschnittlich zwei bis drei Männer um eine Frau konkurrieren und daher einige der Männer frustriert "auf der Strecke bleiben"? Und diese frustrierten jungen Männer ihre Frustration dann mit Gewalt und Kriminalität versuchen "abzureagieren"?

Siehe dazu auch diesen "taz"-Artikel:

"Weniger Sex als im Libanon"

Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich."

https://taz.de/Protokoll-eines-Deutscharabers/!5132092/

Und diesen Artikel:

Frauenmangel führt zu Fremdenfeindlichkeit

Frauen halten auf dem Land die Gesellschaft zusammen. Wo sie fehlen, frustrieren die Männer und wählen Rechtspopulisten. Ostdeutschland ist laut einer Studie besonders gefährdet.

https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/neue-studie-frauenmangel-fuehrt-zu-fremdenfeindlichkeit-39316025.html

Wird also Männerüberschuss und Frauenmangel bald zum Problem in Deutschland?

Religion, Politik, Flüchtlinge, Migranten, Multikulti, AfD, refugees, Philosophie und Gesellschaft
Der BGH hat entschieden, dass man Menschen wegen ihres Alters diskriminieren darf, nicht aber wegen ihrer Hautfarbe und Herkunft, seht ihr das auch so?

Meldung des "Deutschlandfunk" vom 7. Mai 2021:

Kein Zutritt zu Festival
BGH weist Klage wegen Altersdiskriminierung ab
Der Bundesgerichtshof hat die Klage eines Mannes abgewiesen, der wegen seines Alters nicht an einem Musikfestival teilnehmen durfte.
Der BGH  entschied, dass der Fall nicht unter das Benachteiligungsverbot fällt. Geklagt hatte ein damals 44-Jähriger, dem Kontrolleure im Jahr 2017 den Zutritt zu einem Event in München verweigerten und argumentierten, er sehe zu alt aus. Der Kläger forderte 1.000 Euro Entschädigung wegen Diskriminierung.
Der Bundesgerichtshof argumentierte, die Veranstaltung sei nicht für ein allgemeines Publikum gedacht gewesen, sondern für Personen von 18 bis 28 Jahren. Bei einem solchen Party-Event könne die Zusammensetzung der Besucher durchaus den Charakter der Veranstaltung prägen – und der Veranstalter dürfe darauf auch Einfluss nehmen. Es handle sich nicht um ein Massengeschäft, das für alle offen sei, so wie größere Konzerte oder Kino-, Theater- und Sportveranstaltungen.
Der Vorsitzende Richter betonte, dass für die Aspekte „Rasse“ und „ethnische Herkunft“ andere Maßstäbe gälten. Aus diesen Gründen dürfe generell niemand diskriminiert werden.
(AZ: VII ZR 78/20)

(Hervorhebung von mir).

D.h. es ist, laut Bundesgerichtshof, nicht zulässig, Menschen wegen ihrer Rasse und ethnischen Herkunft zu diskriminieren, sehr wohl aber, sie wegen ihres Alters zu diskriminieren. Es darf also mit zweierlei Maß gemessen werden bei Diskriminierung. Stimmt ihr dieser Auffassung zu?

Religion, Politik, Recht, bundesgerichtshof, Diskriminierung, Gleichstellung, Rassismus, Rechtsprechung, BGH, Politik und Gesellschaft, Philosophie und Gesellschaft
Wird im Islam von Unverheirateten wirklich offiziell dauerhaft völlige sexuelle Enthaltsamkeit erwartet, ist das nicht unmenschlich und ungerecht?

In der "Welt" stand 2008:

Die Stufen, die zu Ahmed Muhammad Sayyids Wohnung führen, sind in der Mitte abgenutzt. Die Zeit hat an ihnen genagt, wie auch an Sayyid selbst. Früher hatte er einen guten Arbeitsplatz und die Chance zu heiraten. Aber die Familie seiner Verlobten löste die Verbindung nach zwei Jahren auf, weil er nicht genug Geld für Wohnung und Möbel aufbringen konnte.
Sayyid verfiel in eine Depression und verlor 20 Kilogramm Körpergewicht. Monatelang saß er zuhause und tat nur eines: im Koran lesen. Nun, mit 28 Jahren und einem Diplom in Tourismus in der Tasche, lebt er wieder bei seiner Mutter und verdient als Fahrer kaum 100 Dollar im Monat. 

https://www.welt.de/politik/article1772643/Islam-ist-fuer-junge-Muslime-Ersatz-fuer-die-Ehe.html

Jetzt meine Frage:

1. Ist es unmenschlich, wenn im Islam erwartet wird, dass junge Leute, nur weil sie es sich nicht leisten können zu heiraten, vollkommen auf Liebe und Sexualität verzichten müssen und vollkommen enthaltsam leben müssen, auch wenn es ihnen dabei total schlecht geht ?

2. Ist es ungerecht, weil reiche und wohlhabende Muslime, die es sich leisten können zu heiraten, dann auch Sex haben können, aber arme Muslime, nur weil die sich das Heiraten und die Ehe finanziell nicht leisten können, deshalb auf Liebe und Sexualität verzichten müssen?

Liebe, Religion, Islam, Sex, Sexualität, Gesundheit und Medizin, Koran, Mohammed, Muslime
Armin Laschet verliert 2015 als Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen Klausuren und "erfindet" einfach Noten, disqualifiziert ihn das als Kanzler(kandidaten)?

2015 las man in der "Welt":

Laschet gibt Lehrauftrag nach Noten-Skandal auf

Seit 16 Jahren unterrichtet NRW-CDU-Chef Laschet an der RWTH Aachen. Dann geht ihm ein Stapel Klausuren verloren. Das Problem versucht er auf kuriose Weise zu lösen: indem er Noten einfach erfindet. 

https://www.welt.de/politik/deutschland/article141847297/Laschet-gibt-Lehrauftrag-nach-Noten-Skandal-auf.html

__

Und im "Tagesspiegel" las man ebenfalls 2015:

Neues zur Noten-Affäre um Armin Laschet

Die Klausuren sind weg und die Notizen im Müll

In der Notenaffäre um den CDU-Vorsitzenden von NRW, Armin Laschet, gibt es neue, belastende Details. Im Wissenschaftsausschuss des Landtags offenbarten sich chaotische Zustände auch an der RWTH Aachen

https://www.tagesspiegel.de/wissen/neues-zur-noten-affaere-um-armin-laschet-die-klausuren-sind-weg-und-die-notizen-im-muell/11929326.html

_____

Und der "Spiegel", ebenfalls 2015:

CDU-Landeschef Laschet als Hochschuldozent

Klausuren verloren, Noten ausgedacht

CDU-Landeschef Armin Laschet will nach einem Malheur seine Lehrtätigkeit an der Technischen Hochschule in Aachen aufgeben. Erst verlor er Klausuren, dann ermittelte er freihändig Ersatznoten - auch für Studenten, die gar nicht mitgeschrieben hatten.

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/cdu-chef-armin-laschet-gibt-seltsame-uni-noten-a-1036740.html

Jetzt meine Frage: Ist durch sein damaliges Verhalten in der "Notenaffäre" Armin Laschet eurer Meinung nach als potenzieller Kanzlerkandidat der CDU/CSU, ganz zu schweigen von einer möglichen tatsächlichen Bundskanzlerschaft, moralisch disqualifiziert?

Oder ist dieses Verhalten Laschets aus heutiger Sicht eurer Meinung nach "verzeihlich", so dass man sagen kann: "Schwamm drüber, war nicht so schlimm. Das spielt keinerlei Rolle bei der Frage der Eignung von Armin Laschet als möglichem Kanzlerkandidaten und möglichem nächstem Bundeskanzler." -?

NRW, Deutschland, bundeskanzler, CDU, Kanzlerkandidat, rwth-aachen, cdu csu, Politik und Gesellschaft, Söder, Laschet, Markus Söder, Bundestagswahl 2021, Armin Laschet