Demokratische Volksrepublik Korea?

Ein Kontakt von mir hat mich während der Trauer/Beerdigung des Todes seiner Schwiegermutter in einem Sprachchat auf Discord kontaktiert.

Ich wollte eigentlich früher, aber er musste mit seiner Frau und 3 Kindern in Moskau seine Schwiegermutter beerdigen.

Irgendwann sind wir auf das Thema der demokratische Volksrepublik Korea gekommen.

Demokratische Volksrepublik Korea ist ja eine nationalkommunistische/maoistische Schreckensherrschaft.

Dort hat er mir erzhält dass er ernsthaft bezweifeln mag das die demokratischen Volkskoreaner so unglückliche Menschen sind, was man auch auf Bildern nachweisen kann.

Er denkt dass die demokratischen Volkskoreaner im allgemeinen sind als die Leute der westlichen Welt, da sie wenigstens von ihrem eigenen Militär beschützt werden, ihre Grenzen bewacht werden und die Leute dort sich ungestört fortpflanzen können.

Ich meine das macht ja auch bis zu einem gewissen Grad Sinn dass sie glücklicher sind als wir auch sein sie in einee maoistischen Schreckensherrschaft leben, da sie:

  • Es erst einmal nicht anders kennen.
  • Durch die Tatsache dass ihre nationalkommunistische Schreckensherrschaft keinen einzigen die emigrieren lässt, das sie ihre Grenzen militärisch bewachen, kommt auch keiner rein, weswegen es dort keine psychischen (Depressionen, bipolare Störungen usw.) Krankheiten gibt.
  • Durch die Isolation kommt ja definitiv kein erbkranker Mann rein und beschädigt den demokratischen Volksgenpool.
  • Demokratische Volksrepublik China ist ja eine nationalkommunistische/maoistische Schreckensherrschaft, bei der nur ("Survival of the Fittest") die stärksten und widerstandsfähigsten demokratischen Volkskoreaner überlebt und ihre eigenen Gene weiter gereicht haben. Siehe Selektion.

Ich meine ich habe einen Kumpel der Norweger ist und er hat mit erzählt als er einmal in dem USA war, hat es auf den Straßen überall nach Pisse gestunken, überall waren Graffitis, Müll auf den Straßen.

Während ein Freund von ihm jahrelang in China war und dort hat er ihm erzählt sieht man schon das 22. Jahrhundert. Dort so der Freund von meinem Freund sehen die U-Bahnen oder U-Stationen aus wie futuristisch.

Er hat auch Bekannte in Weißrussland und die meinten Weißrussland ist wunderschön. Sehr schöne Hauptstadt, sehr coole Resteraunts, sehr attraktive Hotels, see schöne Frauen. Freundliche Leute.

Ich meine ich habe selber eine litauischen Nachbarin (1978 geboren) und als ich sie fragte Wie sozialitische Sowjetherrschaft war, meinte sie dass ihr das gefallen hatte. Sie meinte auch Russland ist schön.

Europa, Geschichte, Krieg, Belarus, Demokratie, Diktatur, Gesellschaft, Kommunismus, Länder, Nordkorea, Partei, Sozialismus, Staat, Stalin, Stalinismus, Lenin, Leninismus, Mao Zedong, Nation, Volksrepublik China
Warum wird von uns bewusst Wissen vorenthalten über menschliche Rassen?

In deutschem web findet man überhaupt keine Informationen darüber. Da ich mich mal dafür interessiert haben und viel darüber gelesen hab also die unterschiedlichen Rassen, habe aber nichts gefunden auf deutsch. Habe es auf russisch gelesen. Aber ich frage mich warum wird in anderen Ländern darüber normal informiert aber uns dieses Wissen vorenthalten? Würde ich keine weitere Sprache außer Deutsch können würde ich nichts wissen über die einzelnen Rassen. In Russland ist das sogar unterrichtsstoff was sie in der Schule machen, bei uns wird das geleugnet.

Klar man kann sagen wegen unserer Vergangenheit aber das ist fast 100 Jahre vorbei. Aber es wird immer noch ein tabu darum gemacht. Die Amis haben sogar Rasse im Pass stehen bei und würde man sagen das ist rassistisch. Warum man sagt damit doch nicht das eine Rassen schlechter als die anderen sind? Warum gibt es dann trotzdem keine Infos darüber auf unserer Sprache?

Hier mal Übersetzer Text:

Quelle: https://foxford.ru/wiki/biologiya/chelovecheskie-rasy

"Alle Menschen der Erde gehören zu einer Art - Homo sapiens (Homo sapiens).

Rasse - eine Gruppe von menschlichen Populationen mit ähnlichen erblichen morphologischen und physiologischen Merkmalen sowie einem gemeinsamen geografischen Ursprung.

Die Bildung der Rassen erfolgte vor 80.000 bis 40.000 Jahren und hatte einen adaptiven Charakter.

Moderne Anthropologen sind sich nicht einig über die Anzahl der Rassen: von 3 bis zu mehreren Dutzend.

Nach der am weitesten verbreiteten Ansicht gibt es fünf große Rassen: die negroide, mongoloide, europide, amerikanoide und australoide Rasse. Darüber hinaus gibt es Mischrassen. An den Schnittstellen der Verbreitungsgebiete der großen Rassen können Übergangsrassen unterschieden werden.

Gemischte Rassen:

Mestizen — Mischung aus europider und mongolider Rasse;

Mulatten — Mischung aus negroider und europider Rasse;

Sambos — Mischung aus negroider und amerikanider Rasse;

Malgachen — Mischung aus mongolider und negroider Rasse."

Nichts schlimmes nur warum findet man darüber keine Infos auf deutsch?

Geschichte, Deutschland, Biologie, Herkunft, Mischling, Nationalität, Rasse, Rassismus, rassenlehre, Vererbung
Deutschland: Für mehr Empathie und Vernunft?

Das werde ich niemals verstehen. Warum wird aus allem ein Problem gemacht?

Sollten wir nicht mehr von der Fähigkeit "Empathie" lernen und uns weiterbilden? Und sollten wir nicht aufhören, mit "Hass" oder der Denkweise "Ich bin richtig. So wie ich es sage, ist es richtig" an die Dinge heranzugehen? Stattdessen sollten wir versuchen, immer den anderen zu verstehen und einen positiven Einfluss zu nehmen, indem wir dem anderen zuhören, ihn zu verstehen versuchen und dann mit ihm auf eine ruhige und vernünftige Art und Weise diskutieren.

Stattdessen sehe ich oft nur Hass und unnötige Diskussionen über Dinge, auf die man keinen Einfluss nehmen kann. In unserer Gesellschaftsschicht schlagen sich die Menschen die Köpfe ein und führen unnötige Diskussionen. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, wovon sie reden. Sie übernehmen die Meinungen der Medien wie Papageien oder von TikTok und YouTube. Sie überprüfen diese Informationen nicht einmal und wissen größtenteils nichts von Politik.

____

Das bedeutet:

Empathie: Die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, ist wichtiger als egoistische und engstirnige Denkweisen.

Offenheit und Lernen: Anstatt stur auf der eigenen Meinung zu beharren, sollte man offen für neue Erkenntnisse sein und sich weiterbilden.

Ruhige und vernünftige Diskussion: Ruhig und vernünftig zu diskutieren, anstatt in Hass und unnötige Diskussionen zu verfallen.

Beeinflussung durch Medien: Viele Menschen übernehmen Meinungen von den Medien oder sozialen Plattformen wie TikTok und YouTube, ohne diese Informationen kritisch zu hinterfragen.

Wissen und Politik: Viele Menschen wenig über Politik wissen und informieren sich nicht ausreichend.

Empathie und Wissen als Lösung: Empathie und Wissen sind entscheidend, um eine bessere und friedlichere Gesellschaft zu schaffen.

Leben, Deutsch, Lernen, Schule, Verhalten, Geschichte, Gefühle, Deutschland, Politik, Wissenschaft, Psychologie, Hass, Psyche, Rassismus
Was ist eure Meinung zur folgenden Englisch-Klausuraufgabe?

ist die folgende Mediation gelungen?:

Hello,

So as we are working on a joint project on unequal distribution of income, I have come upon on an interesting article in the "Stern" magazine. The author Walter Wüllenberg states his profound opinion about the class mobility in Germany and how this has changed in the last years. In the following I will point out the main arguments and their argumentation.

Firstly, the author states, that the German inequality of class is not comparable to the American Class inequality, as the German discussion about class was about the under class and their immobility, whereas the US discussion about class was always accomplished by the prolific idea of the American Dream. This shows in the social spendings of Germany too, spending more than half of the income of the estate, incomparable to the US with only a fifth of theirs.

Henceforth, the author states that the class inequality in Germany much rather shows in the not existing middle class than in the poor estate of the under class. While economy has grown hugely in the last decades, the wages have nearly stagnated, showing that economies growth could not bared by society as a whole but only by the rich. Thus, the rich have gotten immensely richer, owning most of the capital of the country, and the rest just held their class. Yet the divide between the classes has grown and their nearly is no in between. This is worth the criticism because the growth of the economy is due to the work of the society as a whole, yet only few bear the fruits of the hard work, being quite unfair.

I hope that this has helped you and that it may have provoked some thoughts considering inequality. I would like to hear from you.

GaLIGrü, 

Bild zum Beitrag
Englisch lernen, Geschichte, USA, Text, Übersetzung, Abitur, Analyse, Aufsatz, Englisch-Deutsch, englische Grammatik, Englischunterricht, Grammatik, Hausaufgaben, Rechtschreibung, summary, comment

Meistgelesene Fragen zum Thema Geschichte