Mehr Demokratie im Westen Europas oder den ehemaligen Ostblockstaaten?

Ganz ehrlich, Freunde. Gestern war ich ein wenig verwirrt. Hatte man mir doch in Österreich erklärt, dass die Bulgaren keine Demokratie kennen würden und keine Pressefreiheit hätten.

Nun, dass ich so gut wie alles schreiben kann, dass hat man ja in den letzten Wochen gemerkt.

Gestern aber, da war sogar ich noch überrascht.

Da gehe ich beim Uhrturm in Haskovo spazieren, spricht mich eine junge Dame an.

Davon gibt es hier viele. Für mich normalerweise uninteressant. Weil ich ja mit meiner Frau unterwegs bin.

Nun. Da spricht uns eine junge Dame an, die in Begleitung 2er weiterer junger Damen direkt unter dem Uhrturm mit einem Tisch steht und als ich genau schaue dort Unterschriften für eine Petition sammelt.

Die Dezet, eine der bulgarischen Parteien, benannt nach den 10 Geboten hat sich die Direkte Demokratie zu einem ihrer Hauptthemen gemacht.

Und als ich schaue sehe ich:

Man braucht hier auch nicht mehr als in Wien.

Ordnungsnummer, Name, Adresse, Geburtsdatum, Unterschrift

Vielleicht mit einem Unterschied:

Hier in Bulgarien wird eine Petition ab 1 Prozent der Bevölkerung bindend.

Es zählt dann nicht mehr der Wille des Rathauses, sondern des Petitanten.

Der in diesem Fall den Park um die Marienstatue weiter eintrittsfrei haben will.

Das was ich mich aber fragte:

Gibt es eigentlich mehr Demokratie im ehemaligen Westen oder den Ostblockstaaten?

Politik, Demokratie., Direkte Demokratie, Philosophie und Gesellschaft
3 Antworten
Was würde passieren, wenn die Bundeskanzlerin verhaftet werden würde?

Gibt es eigentlich noch Menschen in diesem Land, die sich vorstellen können, dass die Bundeskanzlerin verhaftet wird?

Mit welchem Recht und wodurch schützt sie sich?

Wäre es theoretisch/juristisch denkbar und machbar die Bundeskanzlerin zu verhaften, wenn entsprechende Verantwortliche dies wollten?

Ich würde fast meinen, dazu bedürfte es "bloß" einer Zusammenarbeit zwischen BKA und bestimmten Juristen (Richtern, Staatsanwälten an höchsten Gerichten?)...? Vielleicht auch unter Einbeziehung der Bundespolizei...?

Wären sehr gewichtige Straftatbestände erfüllt und man könnte die Schuld nachweisen, dann könnte, müsste und würde es doch tatsächlich so laufen, dass irgendwann irgendwie irgendein Teil des Staates sich gegen die "Staatsführung", also zumindest gegen die Bundeskanzlerin stellt... Oder?

Ich mein', so ein Einsatz wäre ja sicherlich nicht soo besonders aufwendig. Denn, wenn ich richtig informiert bin, dann stehen doch da nur ein paar Polizisten der Bundespolizei (?) oder sogar der Berliner Polizei am Kanzleramt rum?

Wenn also nun ein paar Dutzend Polizeikräfte da "einfallen" würden und die Bundeskanzlerin wirklich verhaften würden, so richtig mit Haftbefehl und Unterstützung des BPOL-Präsidenten, des BKA-Chefs und Verfassungsrichtern oder so... Dann würde es doch wahrscheinlich echt gehen, oder?

Ich mein', sie könnte ja dann auch schlecht die Bundeswehr um "Amtshilfe" gegen andere "Amtspersonen" anbetteln, würde ich mal spontan vermuten. Sie könnte dann ja gar nichts mehr machen. Man könnte sie ja genau so behandeln wie alle anderen Menschen auch, die verhaftet werden. Also werden mal eben Handschellen angelegt. Und dann wird die Person eben mitgenommen. U-Haft und fertig, bis der Gerichtsprozess los geht.

Vize-Kanzler haben wir ja auch. Rein vom "Staatsmännischen" und "Organisatorischem" her wäre das also eigentlich doch kein großes Manko, wenn die Bundeskanzlerin dauerhaft ausfällt.

Sind jetzt nur mal so Ideen. Ist nur eine theoretische Fragestellung.

Kommentare wie z.B. "Du spinnst doch total" könnt' ihr euch sparen.

Polizei, Deutschland, Politik, Recht, Gesetz, Demokratie., Grundgesetz, Staat, Verfassungsrecht, gewaltenteilung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
9 Antworten
Neue Staatsform. Gut oder Schlecht?

Tach Leute. Manchmal spiele ich mit meinen Gedanken und ich wollte wissen was ihr von diesem hier haltet. Ob das jetzt dumm ist oder interessant könnt ihr später bestimmen.

Warnung: Ich habe versucht so gut wie möglich meine grobe Vorstellung darzustellen und ist somit sehr lange geworden. Ihr müsst also sehr viel lesen. Wenn es dir aber gefällt dann viel spaß damit :)

Legen wir los

Was wäre wenn es eine neue Staatsform gebe die ich herschende Demokratie nenne. Es ist eine eine verschmelzung von Diktatur und Demokratie, jedoch mit den Unterschied, dass es nicht nur einen Diktator gibt und die nicht wirklich absolute macht haben und es sich eigentlich nicht wirklich um Diktatoren handelt aber, da ich keine bessere Formulierung gefunden habe benutze ich jetzt diese Wörter.

In der herschenden Demokratie gibt es 9 Parteien die sich jedoch hauptsächlich sich auf einen Fach konzentrieren.

Naturwissenschaft, Physik und Technologie, Wirtschaft, Arbeit, Familie, Kunst und Kreativität, Sozialwissen, Schule, Medizin

In jeder dieser Parteien gibt es Spezialisten die sich auf deren Fach auskennen.

Im ersten Quartal(3 Monate) des Jahres sprechen die einzelnen Parteien über welches Thema in deren Fach Sie sich auf das diesjährige Jahr fokusieren möchten um, z.B. Deutschland und deren Volk, in naher Zukunft zu verbessern.

Beispiel: Partei für Naturwissenschsaft hat für das diesjährige Jahr entschlossen deren Fokus auf das reduzieren der brennde von Wald, Fauna und Saat.

Oder Beispiel 2: Partei für Medizin hat entschlossen den Fokus für das diesjährige Jahr auf das finden einer schnelleren Heilung von bestimmten Krebsarten.

Die einzelnen Parteien müssen jedoch nicht unbedingt sich auf eine Thematik festlegen. Sie haben die freie Wahl mehrere Thematiken anzusprechen sollte es z.B. zu Meinungsverschiedenheit unter den Spezialisten geben und hier kommt jetzt das Volk ins Spiel.

Im 2ten Quartal werden die unterschiedlichen Thematiken das Volk präsentiert. Sollte eine Partei komplett zufrieden auf einem Fokus sein so ist das Volk gezwungen dies zu aktzeptieren, jedoch hat das Volk das Recht den bestimmten Fokus etwas zu verändern damit ein Kompromiss entsteht.

Der Grund, dass das Volk den gewünschten Fokus einer Partei im Kern nicht ändern dürfen ist, dass das Volk nicht auf die Thematik der Partei spezialisiert ist, da nur Spezialisten genau dieses Wissen verfügen.

Sollte eine Partei mehrere Thematiken ansprechen, so muss die Mehrheit des Volkes über das diesjährige Thema, also den Fokus, bestimmen.

Ab den 3 Quartal werden die Thematiken aktzeptiert und bis Ende des Jahres durchgeführt so gut wie nur möglich in diesen 6 Monaten.

Und dann fängt wieder alles von vorne an, jedoch darf das Volk im Dezember entscheiden ob eine Thematik führ Maximal einen kompletten Jahr fortgeführt werden soll.

Ich weiß mein Deutsch ist nicht perfekt aber es müsste reichen damit Ihr es verstanden habt. Mich würde es freuen wie Ihr darüber denkt :)

Interessanter Gedanke aber finde ich nicht gut 40%
Weder Interessant noch ist es gut 40%
Interessanter Gedanke finde ich gut 20%
Ich bin verwirrt und habe eine Frage 0%
Schule, Deutschland, Politik, Demokratie., Partei, Gedankenspiel, Staatsform, Philosophie und Gesellschaft
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Demokratie.