Wieso unterstützt die Bundesregierung die Amadeu-Antonio-Stiftung?

Da steht: "Wichtiger Bestandteil dieser Ideologie ist die Orientierung an einer ethnischen Zugehörigkeit". Wie meinen die das? Wer also sagt er sei ein Deutscher oder Schwabe der ist schon zur Hälfte rechtsradikal? Draufgekommen auf diese Stiftung bin ich mit dem Gedanken dass bei uns viele sogenannte Stiftungen nur ihr eigenes Süppchen kochen, koste es was es wolle, z.B. die Sophie-Scholl-Stiftung usw. usf.! Meiner Erkenntnis nach lauter Selbstbefriedigungsvereine und mehr oder weniger gefährlich für unser Staatswesen. Als pseudodemokratisches Deckmäntelchen oder direkt. Kleines Beispiel gefällig? Von wegen "Grenze auf für alle Flüchtlinge die nach Deutschland wollen". Diese Forderung ist eindeutig staatsgefährdend, wer so etwas auf seine Fahnen schreibt gehört verboten und das Vermögen konfisziert. Denkste, die Bundesregierung unterstützt solche "Vereine" sogar noch. Kann mir das jemand erklären? P.s.: Die Untergrabung unserer Demokratie findet nicht nur von Rechts statt sondern mindestens genauso schlimm von links. Offenbach ist die Lieblingsstadt der GRÜNEN mit 60,5% Migranten-Anteil (direkt und indirekt). Offenbach ist keine deutsche Stadt mehr sondern nur noch eine Stadt in Deutschland.Ohne Worte ... und klar, ich bin fremdenfeindlich, genau, mindestens, und rechtsradikal sowieso.

Wieso unterstützt die Bundesregierung die Amadeu-Antonio-Stiftung?
Politik, Linksextremismus, Rechtsextremismus, Bundesregierung, Flüchtlingspolitik
Unterstützen die Grünen und Linken indirekt Linksextremismus?

Medien berichten:

Der Streit um das teilbesetzte Haus in der Rigaer Straße in Berlin erreicht auch die politische Ebene: Grüne und Linke weigern sich, die Ausschreitungen als „linksextreme Gewalt“ zu verurteilen. Die FDP-Fraktion hatte nach den gewalttätigen Ausschreitungen [...] eine Resolution [...] eingebracht. In dieser verurteilte sie die „linksextremistische Gewalt“. [...] Linke und Grüne jedoch strichen die Wortgruppe „linksextreme Gewalt“ und zudem noch drei andere Sätze, darunter „Wir werden weder dieses Verhalten noch dessen Relativierungen akzeptieren“

Die CDU und SPD haben der Resolution zugestimmt. Linke und Grüne haben die Worte linksextreme Gewalt gestrichen. Eine Abgeordnete der FDP sagt dazu:

„Ich finde es unehrlich“, kritisiert Abgeordnete Heihsel. „Man muss sagen, woher die Gewalt kommt. Bei Rechtsextremen sagt man das doch auch. Man sollte die Gewalt benennen und nicht als Folklore begrüßen.“ Sie erinnert daran, dass inzwischen Ermittlungen wegen versuchten Totschlags laufen.

Auch Herbert Reul (CDU) übt Kritik, wie man im verlinkten Artikel nachlesen kann.

Warum verurteilen die Grünen und die Linke die linksextreme Gewalt nicht und streichen diese Worte sogar aus der Resolution, wenn die FDP, CDU und SPD diese eindeutig verurteilen.

Machen sich Grüne und Linke zu Mittätern des Linksextremismus, wenn sie diesen nicht eindeutig benennen?

Wichtiger Hinweis: Ich bitte um objektive Antworten. Dies soll kein Ort sein für unsachliches Bashing gegen Grüne und Linke.

Ja, bei Linksextremismus drücken sie ein Auge zu. 71%
Nein, tun sie nicht. Sie verurteilen grundsätzlich Extremismus 26%
Jein, sie verharmlosen Linksextremismus teilweise 2%
Berlin, Deutschland, Politik, CDU, Die Grünen, DIE LINKE, FDP, Hass, Linksextremismus, Rechtsextremismus, SPD, Toleranz, Ethik und Moral, Hetze, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Warum ist der Rechtsextremismus in der Gesellschaft schlechter dargestellt als der Linksextremismus?

Ich sehe teils Reportagen von SpiegelTV wo die beiden Gruppen dargestellt werden.

Man erkennt auch, dass die "normale" Bevölkerung ihre Meinung zu beiden gruppen immer abgibt und meine Wahrnehmung ist, dass die Rechtsextremisten ohne Gewalt schlechter darstehen als die Linksextremisten.

Der Rechtsextremismus wird oft angeklagt aufgrund von Aussagen, die Rassistisch etc. sind

Die Linke hingegen wird weniger deswegen angeklagt, sondern eher angeklagt wegen den Sachbeschädigungen und Körperverletzungen.

Man betrachte einmal den G20, wo der Linksextremismus sein wahres Potential entfaltete. Im vergleich gibt's mir kein bekanntest Beispiel aus der Rechte Szene, die ähnliches Potential unterstreicht.

Laut Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/G20-Gipfel_in_Hamburg_2017#Verletzte)

Dort steht, dass 592 Polizisten durch Fremdeinwirkung verletzt wurden. Der Senat gäbe 400 Beamte an.

Die Größenordnung sei damit aber festgelegt. Auch ist es im Interesse des Senates die Zahlen kleiner zu halten als sie eigentlich waren, ist aber nur eine These.

Wie man erkennen sollte ist der Linksextremismus massiv Verfassungswidrig und sollte eigentlich mit allen mittel verhindert werden, da wir sonst parallel zu den Zeiten 1933-1945 geraten. Nur halt im anderen Spektrum und anderen Auswirkungen, aber ebenso gefährlich und Menschenfeindlich.

Beide Seiten sind scharf zu kritisieren, aber der Linksextremismus wird gut von "guten" Ideen gedeckt. Dies erkennt man auch, dass die Linke und die Grünen immer mehr an Stimmen gewinnen und im Bundestag nicht genauso "gemobbt" werden wie die AfD (die auch nichts hinkriegt und auch keine Stimmen verdient hat)

Baerbock traf auch die aussage, dass die "Antifa nicht per se linksextrem" sei. Was nicht stimmt und die verharmlosung des Linksextremismus zeigt

Politik, Gesellschaft, Linksextremismus, Rechtsextremismus, Philosophie und Gesellschaft
Wie sieht die Zukunft der AfD aus?

Die AfD ist bekanntlich in zwei Lager aufgeteilt. Es gibt die gemäßigten Konservativen rund um den Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen, und die Nationalisten und teils Rechtsextremisten rund um den Thüringer Landeschef Björn Höcke.

Nach mehreren Wahlniederlagen im Westen Deutschlands wurde die Schuld daran Meuthen in die Schuhe geschoben. Die AfD konnte aber auch bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt auch nicht wirklich überzeugen, verglichen mit ihrem Wahlergebnis von 2016. Das wiederum erfüllt den gemäßigten Teil mit Freude, können sie so doch zeigen, dass es nicht an ihnen liegt.

Das ZDF hat heute eine spannende Dokumentation auf YouTube veröffentlicht:

https://www.youtube.com/watch?v=b2vwgBy1TpY

Diese Doku thematisiert genau diesen Streit und hinterfragt, welche Seite sich durchsetzen wird. Nach außen hin gibt sich Jörg Meuthen alle Mühe, die AfD als gemäßigte, verfassungskonforme Partei darzustellen, während im Hintergrund interne Chats und Foren durch Mitglieder und Funktionäre zu Brutstätten für Rassismus, Fremdenhass und Gewaltaufrufe werden. Während Meuthen von ca. 500 Parteimitgliedern spricht, welche derartiges Gedankengut in sich tragen, gehen Politologen davon aus, dass es rund 30% der 31.000 Mitglieder trifft. Die Frage ist also, welcher Flügel wird sich durchsetzen?

Interessant ist auch zu sehen, wie die Partei sich auf die Bundestagswahl vorbereitet. Statt den gemäßigten Spitzenkandidatin Joana Cotar und ihren Partner Joachim Wundrak haben sich Alice Weidel und Tino Chrupalla durchgesetzt, beide fallen immer wieder durch extreme Aussagen auf. Dazu kommen ebenjene Chats, in welchen teils von Gewaltanwendung die Rede ist, man müsse sich "unser Land zurückholen", Islamhass ist ebenso weit verbreitet wie Beleidigungen gegen Angela Merkel oder Jörg Meuthen (!).

Insbesondere eine Aussage von Meuthen finde ich jedoch äußerst bemerkenswert:

"Wenn wir anfangen, hier in einen Ultranationalismus abzurutschen, in rassistische Positionen: Das geht mit mir nicht, dafür stünde ich nicht zur Verfügung. Ich gebe nicht das bürgerliche Feigenblatt für Positionen, die ich zutiefst ablehne."

Ein klares Statement gegenüber dem formal aufgelösten "Flügel", der scheinbar aber noch immer alle Strippen in der AfD in der Hand hält und somit die Partei wesentlich beeinflusst. Ein Politologe meint: "Deshalb sprechen wir auch davon, dass es sich hier um zwei Parteien in einer Partei handelt". Das Abschneiden bei der Bundestagswahl dürfte richtungsweisend sein, wie es weitergeht.

Was denkt ihr, wie sieht die Zukunft der AfD aus? Wird sie die gemäßigte konservative Partei, wie Meuthen es möchte? Wird sie zu einem ideologischen Nachfolger der NSDAP? Spaltet sie sich in eine Ost- und eine Westpartei? Ich bin auf eure Ansichten sehr gespannt!

Die AfD wird extrem/-istisch. (Höcke) 40%
Die AfD wird sich aufspalten. 25%
Sonstiges, nämlich: 15%
Die AfD wird sich auflösen. 13%
Die AfD bleibt gemäßigt. (Meuthen) 8%
Zukunft, Deutschland, Politik, Gewalt, Bundestagswahl, Dokumentation, Extremismus, Hass, rechts, Rechtsextremismus, ZDF, AfD, Prognose, Björn Höcke, Philosophie und Gesellschaft, Bundestagswahl 2021, Abstimmung, Umfrage
Tik Tok und die Freiheit der Meinung?

Ich nutze seit einigen Wochen die Social Media App Tik Tok. Ich habe natürlich schon vorher viel Kritik über die App gehört, bin aber vom Konzept so begeistert, dass ich die App auch weiterhin nutzen werde.

Leider ist mir eine Sache aufgefallen, die ich nicht unterstützen kann. Über Tik Tok wird natürlich auch viel Politik gemacht. Damit habe ich kein Problem, solange die Beiträge keine extremistische Haltung annehmen. Und da ist mir auch egal, ob nun links oder rechts, Meinungsfreiheit gilt für jeden! Doch Beiträge aus dem rechten Spektrum (rechts wohlbemerkt und nicht rechtsextrem!) werden oft wegen Hassrede gesperrt, wobei teilweise linksradikale Beiträge sich Tausende von likes bekommen und offensichtlich nicht gesperrt werden.

Es geht aber leider noch weiter! Mansche User laden sich fremde YouTube Videos herunter und laden sie hier hoch. YouTube geht gegen so etwas konsequent vor, aber bei Tik Tok wird sehr selten etwas gesperrt. ich meine, mansche Leute verdiene damit Geld, einfach nehmen ist nicht fair!

Der letzte Punkt ist mir der wichtigste. Wo politische Beiträge gesperrt werden, ist die Tierquälerei seltener ein Problem. Jemand, der seinem Hund ein Covid-Schnellteststäbchen an die Nase hält, wobei Hunde hier extrem empfindlich reagieren, wird nicht gesperrt oder Leute, die zu einem bestimmten Takt aufs Hinterteil ihrer Katzen klopfen - alles nur für Likes - aber Tik Tok duldet so etwas.

Was denkt ihr über Tik Tok und speziell über die Punkte die ich gerade genannt habe?

Handy, Politik, Social Media, Tierquälerei, Link, Linksextrem, Linksextremismus, Meinung, Meinungsfreiheit, rechts, Rechtsextremismus, Urheberschutz, urheberrechtsverletzung, meinungsumfrage, politische-einstellung, rechtsextrem, TIK TOK, tiktok, Hassrede, Meinungen und Diskussionen
Haben AfD Politiker recht, wenn sie von der Existenz eines "ethnisch-biologischen" Deutschen sprechen?

Ich zitiere mal aus dem VS Bericht:

Die Auswertung der Aussagen der Führungsfunktionäre der AfD lässt erste Anhaltspunkte für eine Ausrichtung der Partei gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung erkennen. Zunächst vertreten einige Führungsfunktionäre ein mit der Menschenwürdegarantie unvereinbares, stark ethnisch konnotiertes Volksverständnis und stellen eine Reihe von Einzelforderungen auf, die in ihrer Gesamtschau eine demütigende Ungleichbehandlung von Nichtdeutschen bedeuteten. So wird an einigen Stellen die Vorstellung von einem ethnisch-biologischen bzw. ethnischkulturellen, homogenen Volk propagiert, welches vor fremden Einflüssen zu schützen sei. Dieses Verständnis geht davon aus, dass nur Deutscher sein kann, wer als solcher geboren wird.

Nehmen wir jetzt mal als Beispiel den AfD Politiker Alexander Gauland. Laut eigenen Aussagen wäre er ja Deutscher ohne Migrationshintergrund, also Biodeutscher. Die Frage ist jetzt: Was ist mit den Menschen, die einem Migrationshintergrund haben und nicht Biodeutsche sind? Gibt es sowas wie Biodeutsche überhaupt bzw eine Deutsche Ethnie? Ich dachte immer Deutschland , also das Gebiet wo wir heute leben, sei schon immer ein Zuzugsgebiet gewesen? Wenn das stimmen sollte, warum sprechen dann AfD´ler von "ethnischen Deutschen" wenn es diese gar nicht gibt???

Vor allem stellt sich dann die Frage, ob ein Nigerianer, Chinese, Araber überhaupt zum "deutschen Volk" (laut AfD) gehören können?

Ich weiß nur, dass die Nazis eine sogenannte Volksgemeinschaft angestrebt hatten und dort auch "ethnisch-biologisch" aussortiert wurde.

Wer bestimmt überhaupt wer deutsch ist?

Geschichte, Deutschland, Politik, Biologie, Archäologie, Frühgeschichte, Genetik, Nationalsozialisten, Rassismus, Rechtsextremismus, verschwörungstheorie, Volk, AfD, ethnie, Philosophie und Gesellschaft
Lehrerin weist beim Thema NS-Zeit auf AfD hin, eure Meinung?

Also wir haben heute im Religions Unterricht einmal halt die ganze Story mit Hitler und den Nazis durchgesprochen. Und am Ende hat die Lehrerin so ungefähr gesagt ,,Ja man muss auch heute in der Politik aufpassen denn es gibt da Parallelen zu dieser schlimmen Zeit". Und dann hat sie auf der Power Point das AFD Logo gezeigt und so Plakate wo die krassesten Kommentare von AFD Politikern standen z.b. ,,wir haben so viele Ausländer hier es wird Mal wieder Zeit für einen Holocaust" (schon sehr heftige Aussage 😬). Und sie hat noch ein Video von Kuchen Tv gezeigt wo es um die AFD geht. Sie meinte aber auch sie will uns nicht vorgeben wen wir wählen sollen und andere Parteien machen auch viel bullshit.

Ich persönlich fand das sehr gut! Es ist zwar nicht sehr objektiv aber das ist wichtig auf so etwas aufmerksam zu machen. Was mich nur gestört hat ist das sie quasi gesagt hat alle aus der AFD sind so, was ja jetzt auch nicht so ganz stimmt- viele sind rechtsextrem, aber den Holocaust wünschen die sich nicht alle zurück. Nur sind ,,ein paar" schon genug das die Partei nicht wählbar ist.

Was sagt ihr dazu? Findet ihr es wichtig das zu erwähnen oder seid ihr anderen Meinung?

Danke schonmal für Antworten :)

Schule, Politik, Unterricht, Gesellschaft, Hitler, Islamismus, konservativ, Lehrerin, Meinung, nationalismus, Nationalsozialismus, Neonazi, Partei, Patriotismus, Propaganda, Rassismus, Rechtsextremismus, AfD, Hitlerzeit, Persönliche Meinung, Alternative für Deutschland
Wird die Deutsche Gesellschaft nur durch den wirtschaftlichen Erfolg zusammengehalten?

Ob man es hören will oder nicht, aber unsere Gesellschaft ist tief gespaltet, und das war sie auch schon vor Corona. Bei fast allen politischen Themen gibt es eigentlich nur 2 Meinungslager: Die starke Ablehnung oder die starke Befürwortung. Sei es bei Themen wie Klimawandel, Migration, Infrastruktur Ausbau (Streit zwischen Strasse und Schiene) usw. .

Die eine Seite akzeptiert die andere Seite gar nicht und beide Lager hören sich einander nicht zu. Das ist nicht nur in Deutschland der Fall, sondern in ganz Europa. Allerdings gab es in anderen Ländern einen starken Rechtsruck, welcher in Deutschland eher nur ein kleiner "Rechtsschubser" war. Die AfD liegt seit Jahren bei konstant c.a 12-13% und wir wissen alle, dass sie weder viel stärker noch verschwinden wird in den nächsten Jahren. In anderen Ländern wie Frankreich, Schweden, Italien, USA usw. gibt es ähnliche Probleme, nur dort wirken diese Probleme viel stärker und Rechte Parteien kriegen viel mehr Stimmen, sodass sich manche hier in Deutschland sogar über diese Länder lustig machen (vor allem über die USA).

Allerdings kann es auch einfach sein, dass diese Länder in einem fortgeschrittenerem Stadium der Gesellschaftsentwicklung sind, da diese eine weitaus schlechtere Wirtschaft als wir haben. Deutschland wird Weltweit fuer seine Wirtschaftsleistung bewundert, währrenddessen Frankreich viele Schulden hat, Italien hohe Jugendarbeitslosigkeit, Schweden immense Steuern und USA alles mögliche.

Außerdem geht aus Statistiken hervor, dass Deutschland das europäische Land ist, welches die Migranten aus der Flüchtlingskrise am besten Integriert hat. Wir sind das einzige Land indem es keinen rasanten Kriminalraten Anstieg gab, außerdem radikalisieren sich nur wenige Muslime bei uns und wir gehören zu den wenigen Ländern in welchen Migranten eine geringere Fertilitätrate haben als im Ursprungsland. Hat das auch mit unserer Wirtschaft zu tun?

Und was ist wenn unsere Wirtschaft eine starke Rezession irgendwann erfahren sollte? Werden wir in eine ähnliche Richtung wie andere Länder gehen?

Europa, Schule, Wirtschaft, USA, Politik, Gesellschaft, Linksextremismus, Migration, rechts, Rechtsextremismus, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtsextremismus