Was haltet ihr von "Gender-Reveal" Partys?

Erklärung & Info's (Wikipedia)

 ist in den Vereinigten Staaten eine Feier, deren zentrales Thema die Bekanntgabe des Geschlechts eines noch ungeborenen Kindes ist.

Als Erfinderin des „gender-reveal cake“ (auf Deutsch etwa Geschlechtsenthüllungskuchen) gilt die Bloggerin Jenna Karvunidis, die 2008 erstmals darüber schrieb. Ihr Blogartikel verbreitete sich viral über das Internet und die Idee fand viele Nachahmer.Um Freunden oder der Öffentlichkeit das Geschlecht ihres werdenden Kindes mitzuteilen, schnitten Paare vor laufenden Kameras Kuchen an, deren Füllung rosa oder blau war.

Das Anschneiden eines Kuchens ist nach wie vor der am häufigsten gewählte Höhepunkt einer Gender Reveal Party. Da der Kerninhalt der Party jedoch lediglich das Präsentieren einer gut erkennbaren Fläche in Rosa oder Hellblau ist, kamen Präsentationsformen auf, die den ursprünglichen Charakter des Kuchenanschneidens völlig in den Hintergrund treten ließen.

Voraussetzung für die Party ist, dass im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung das Geschlecht des Fötus festgestellt wurde.Meistens überlassen die Eltern die Organisation der Party Dritten und lassen sich selbst überraschen; in diesem Fall wird das Geschlecht des Kindes vom Arzt niedergeschrieben und das Schriftstück einer weiteren Person übergeben, die dann zumindest den Teil der Bekanntgabe als Überraschung für die zukünftigen Eltern organisiert.

Ende der 2010er-Jahre wurden im Zusammenhang mit Gender Reveal Partys erstmals Fragen zum Umgang mit nichtbinären Geschlechtsidentitäten gestellt, da der bis dahin übliche Ablauf ausschließlich zwei Geschlechter vorsieht und diesen ein festes Farbschema zuordnet.Zum einen können sich Transgender-Gäste auf einer Gender Reveal Party marginalisiert fühlen und zum anderen wird dem werdenden Kind im Rahmen der Party stillschweigend ein binäres Geschlecht zugeordnet, das möglicherweise nicht das Geschlecht ist, mit dem sich die spätere Person identifiziert.

Negativ 71%
Neutral 18%
Positiv 12%
Religion, Party, Schwangerschaft, Psychologie, Gender, Geschlecht, Meinung, Popkultur, Transgender, Veranstaltung, Geschlechtsidentität, LGTBQ, Gesellschaft und Philosophie, Umfrage
Zwangsheirat, Hilfe?

Hallo Community,

leider wurde meine Frage gelöscht, darum stelle ich sie nochmal (kein Fake!).

unsere Geschichte ist sehr lang und kompliziert, weshalb ich es so kurz wir möglich halte. Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und deutsche und mein Freund ist 22 jahre alt und Moslem, wir sind bald 2 jahre zusammen.

Die Familie meines Freundes akzeptiert mich nicht und wird mich auch nie akzeptieren. Sie hassen mich und das haben die auch deutlich gezeigt und gesagt. Sie habe ihn den Kontakt zu mir verboten, aber als sie herausgefunden haben, dass wir trotzdem Kontakt haben, haben sie ihn geschlagen, gedroht und ihn sofort mit einer anderen verlobt (Moslime 17 jahre alt ), damit er bloß nicht bei mir bleibt. Er kam danach zu mir und ich habe ihn noch nie so ängstlich gesehen, er war richtig verzweifelt.

Ich sagt ihm, dass ich das niemals zulassen werde (wir sind selber bereits seit einem Jahr verlobt, meine Familie akzeptiert ihn aber auch nicht), ich habe ihn dann vorgeschlagen spontan und heimlich zu heiraten, er war am Anfang noch sehr ängstlich, aber stimmte mir trotzdem glücklich zu.

Wir sind jetzt mitten drinne in der Eheschließung, uns fehlen noch paar Dokumente könnten aber dann theoretisch heiraten (er würde mein Nachnamen übernehmen wollen ;))

Das Problem ist jetzt seine Familie, die nichts von unserer geplanten Hochzeit weißt und ihn natürlich immer noch Zwangsverheiraten wollen, ich meinte zu ihm er solle erstmal bis zur unserer Eheschließung mitspielen. Man kann am Ende ja nicht doppelt verheiratet sein oder?

Er ist immer noch voller fürcht und meinte zu mir, dass wenn seine Familie es mitbekommt er tot wäre und wir in ständiger Angst leben müssten, dass sie ihn finden werden.

Für ihn kommt eine Anzeige gegen seine Familie nicht in Frage, er liebt sie letztendlich dennoch.

Was sagt ihr dazu? Heiraten wollen wir trotzdem schnellstmöglich auch wenn er Angst vor seiner Familie hat.

Habt ihr vielleicht noch paar Tipps die ihr uns mitgeben könnt? Uns ist halt sehr wichtig diese Zwangsheirat zu umgehen, zusammen gelebt haben wir bereits und es hat einfach perfekt gepasst, bis sich seine Familie eingemischt hat...

Ich bin für jeden Rat dankbar.

LG

gefährlich, Religion, Islam, Familie, Freundschaft, Türkei, Deutschland, Araber, hilflos, Liebe und Beziehung, zwangsehe, zwangsheirat, bedroht, gezwungen werden
Transsexualität im Islam. Kann mir endlich jmd klarheit geben?

Salam Alaykum Liebe Brüder und Schwestern im Islam. Und Hallo an alle aus anderen Glaubengemeinschaften. Ich bin ein biologischer Junge 15 alt, muslimisch und bin eine Transfrau. Ich habe seitdem ich den Unterscheid zwischen Junge und Mädchen gelernt habe mich zum Mädchenkram hingezogen gefühlt. Ich wollte nie mit Autos,jungsspielzeug spielen und hatte so gut wie keine männlichen Freunde. Ich wollte schon bevor ich in den Kindergarten kam ein Mädchen sein und habe nie einsehen wollen,dass ich eigentlich ein Mädchen bin. Ich dachte immer,dass irgendetwas nicht mir stimmt. Und mit dem Laufe der Zeit habe ich erfahren,dass Leute wie ich Transsexuelle(Transgender) genannt werden. Ich habe mich dann darüber mehr informiert und im Internez zu lesen bekommen,dass dies eine Sünde im Islam sei. Daraufhin habe ich versucht als Mann zu leben und dies hat mehr od. weniger für eine Weile funktioniert doch ich kann das nicht für immer. Kann mich bitte irgendjemand darüber aus islamischer Sicht aufklären. Denn ich glaube nicht,dass dies eine Sünde sein kann. Die meisten der islamischen Gelehrten die eine Fatwa(Urteil) über eine Transition zum anderen Geschlecht geben haben keine Anhnung von Transsexualität. Ich weiß,dass es eine sehr große Sünde ist die Erschaffung Gottes zu verändern ES SEI DENN es ist medizinisch notwendig. Transsexuelle Menschen leiden an einer Geschlechtsdizophorie(Eine Persönlichkeitsstörung also somit eine psychische Krankheit). Und die Einzige Möglichkeit diese zu behandeln ist eine Umwandlung zum anderen Geschlecht. Sein Geschlecht umändern zu wollen ist nicht eine Entscheidung die man einfach mal so spontan trifft. Ich bin nicht eines Tages aufgewacht und habe mir einfach so aus dem nichts gedacht:,, hmm, ne Frau zu sein wär schon ziemlich geil" Ich habe das schon seitdem ich 2 Jahre alt bin. Auch die Behauptung vieler Gelehrten,dass Transgender Gott vorwerfen würden einen Fehler bei der Erschaffung gemacht zu haben ist auch falsch.Keiner ist im falschem Körper geboren.Das ist eine Krankheit,und wenn man meinen würde Transg. würden Behaupten Allah hätte einen Fehler gemacht würden Leute mit einer angeborenen körperlichen oder menthalen Krankheit. dasselbe behaupten. Es ist so wie wenn ein Kind mit einem Problem im ❤geboren wird und ne OP braucht und dann Gelehrte sagen würden: Gott macht keine Fehler alles in Ordnung und die OP ist Sünde weil dir Erschaffung Gottes verändert. Kann mir bitte Jemand der sich wirklich sowohl mit Transidentität als auch mit dem☪️ auskennt Klarheit verschaffen? Ich entschuldige mich für die Länge meiner Frage,Ich wollte sie so detailliert wie möglich formulieren und Danke schon im Voraus an all die die sich die Zeit nehmen sich meine Frage durchzulesen und mir zu antworten.

Religion, Islam, Psychologie, Transsexualität, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Religion