Die Bibel erlaubt Polygamie?

Ich habe mich eingehend mit dem Thema "Polygamie in der Bibel" befasst und bin zu dem Entschluss gekommen, dass die Bibel die Polygamie in keiner Weise verurteilt. Und das aus einem Grund: Frauen werden nach der Bibel als Eigentum angesehen, sie sind wie Gold, und so wie man viel Gold besitzen kann, kann man auch viele Frauen besitzen.

Es gibt dennoch einige, die das nicht so sehen und oft und gerne auf die Bibelstelle zurückkommen, in der es heißt: "Mann und Frau werden ein Fleisch sein", diese Stelle sagt meiner Meinung nach nichts aus. Sie verbietet weder die Polygamie noch befürwortet sie die Monogamie.

Ein Mann kann also viele Frauen besitzen, der weiseste Mann aller Zeiten, Solomon, besaß zum Beispiel vor seinem Fall 1000 Frauen. Ebenso mit allen anderen Propheten, es gab keinen einzigen, der nur eine einzige Frau hatte.

Der unwiderlegbare Beweis dafür, dass die Bibel die Polygamie nicht verbietet, sondern sie sogar als etwas Gutes betrachtet, findet sich in 2. Samuel 12,8, denn dort heißt es:

und ich habe dir das Haus deines Herrn gegeben und die Frauen deines Herrn in deinen Schoß, und habe dir das Haus Israel und Juda gegeben; und wenn es zu wenig gewesen wäre, so hätte ich dir noch dies und das hinzugefügt.

Nun zu meiner Frage: An die Gegner der Polygamie, ihr seht, dass Gott David Frauen für seine Treue geschenkt hat, aber wie kann ein Gott einem Mann eine Sünde als Belohnung zukommen lassen?

Danke im Voraus.

Religion, Christentum, Bibel, Gott, monogamie, Polygamie
12 Antworten
Nie wieder masturbieren? Wie ist das möglich?

Hallo, ich bin männlich, 16 Jahre alt und Christ, also glaube an Jesus Christus usw. und ich habe da ein riesiges Problem:

In der Bibel steht ja, dass man für Unzucht in die Hölle kommt und Selbstbefriedigung ist ja auch eine Form der Unzucht, da der Grund dieser Tätigkeit nicht darin besteht, Kinder zu zeugen, sondern lediglich um Spaß zu haben.

Desweiteren steht in der Bibel auch soetwas von wegen, dass unser Körper der Tempel des heiligen Geistes ist und man deswegen nicht im Fleisch, sondern im Geist handeln soll. Beim Onanieren handelt man ja leider auch im Fleisch und nicht im Geist. Das ist ja - wie eben schon erwähnt, eine Form der Unzucht, die einen aus dem ewigen Reich Gottes verbannt. Mein Problem besteht jetzt darin, dass ich es für unmöglich halte, sein Leben lang aufs Masturbieren zu verzichten, damit man nicht in der Hölle landet. Wie soll das gehen?

Und ich frage mich auch, wie das Singles schaffen sollen, weil die ja keinen Partner/keine Partenerin haben, mit der sie Sex haben können und sie trotzdem das Bedürfnis haben, ihr Sexualleben auszuleben. Ich bin z.B. Single und wünsche mir, dass ich eine Partnerin hätte, die ich umarmen und küssen kann (Für Sex ist es - wie ich finde, noch ein bisschen früh in meinem Alter).

Hinzu kommt noch, dass ich unglücklich in ein Mädchen verliebt bin, weil es mich nicht will und auch schon einen Freund hat.

Da fällt es mir natürlich umso schwerer, mit dem Selbstbefriedigen aufzuhören, denn ich sehne mich sehr danach, von diesem Mädchen geliebt zu werden und auch endlich mal körperliche Nähe, wie bsp. umarmen oder küssen zu spüren und versuche das halt durchs Masturbieren zu kompensieren, weil ich dieses Gefühl der körperlichen Nähe leider nicht von der gewünschten Person bekommen kann und mir nichts Anderes übrig bleibt, als dann selber Hand anzulegen, um ähnliche Gefühle hervorrufen zu können.

Ich hoffe, dass ihr mich verstehen könnt. Ich will echt nicht in die Hölle kommen, da es an diesem Ort laut der Bibel sehr grausam ist und kein zurück mehr gibt, dennoch wünsche ich mir, mein Sexualleben auch ohne eine Partnerin ausleben zu können, was jedoch nicht geht, denn selber Hand anzulegen ist ja Sünde:(

Nur Antworten von Christen bitte!!

Bitte helft mir!!

Gefühle, Selbstbefriedigung, Hölle, Bibel, Gott, Liebe und Beziehung, Lust, suende, verzweifelt, beruehrungen
4 Antworten
Nahtoderfahrungen, Sterbebettvisionen von Kübler-Ross, die Bibel, Reinkarnation,... Sind das alles Werkzeuge der Obrigkeit um das gemeine Volk ruhig zu halten?

Meine Frage ist so zu verstehen, dass beispielsweise irgend einer auf den Gedanken gekommen ist, dass die Gesellschaft etwas Hoffnung über das normale irdische Leben hinaus benötigt - Gesetze reichen ggf. nicht, um es quasi "bei Laune zu halten": eben mit dem Trost auf ein (vielleicht wie in der Bibel) paradiesisches Leben, so nach dem Motto "Ertrag nur all die Ungerechtigkeiten im Leben von deinen Mitmenschen (...), es gibt ja eine Belohnung am Ende für dich". Will diese, für mich, der das noch nie erlebt hat (sind so nur Geschichten eben), als Mittel zur Kontrolle anfügen - vielleicht auch gerade von den Herrschenden der jeweiligen Gesellschaftsstruktur.

Ich möchte allerdings mit dieser Frage nicht zu sehr in das Themengebiet der Verschwörungstheorie vordringen... Lediglich anmerken, dass man gewahr sein muss, dass irgend einer auf so eine Idee, irgend wann einmal gekommen ist.

Dann gibt es vermutlich bei Nahtoderfahrungen auch die Leute, die sich wichtig machen wollen/ Trittbrettfahrer usw., die zum Beispiel behaupten, dass sie persönlich von Jesus mit einem Auftrag zurückgeschickt worden seien. Es gibt ja auch YouTube diverse Channels, die dich mit dem NTE-Phänomen beschäftigen; hier treten Leute auf, denen selbst ich fast null Glaubwürdigkeit attestieren möchte.

Religion, Psychologie, Bibel, Kontrolle, macht, Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bibel