Warum ist Schlamm so wichtig im Islam?

Die Schrift des Islam, der Koran, sagt uns:

Der Mensch ist aus Lehm und schwarzem Schlamm gemacht.

Die Sonne geht abends in einer Schlammpfütze unter, oder: bleibt in ihrer Höhle, oder: verbirgt sich hinter ihrem Vorhang, usw.

Warum ist Schlamm so wichtig im Islam?

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quellen aus dem Koran:

  • Wir haben doch (bei der Erschaffung der Welt) den Menschen aus trockenem, tönenden Lehm, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm geschaffen.
  • "Und (damals) als dein Herr zu den Engeln sagte: ""Ich werde einen Menschen (baschar) aus trockenem, tönendem Lehm, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm schaffen."
  • "Iblis sagte: ""Ich kann mich unmöglich vor einem Menschen (baschar) niederwerfen, den du aus trockenem, tönendem Lehm geschaffen hast, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm."""
  • Salama berichtete: "Wir verrichteten das Abendgebet mit dem Propheten wenn die Sonne hinter ihrem Versteck verschwand."
  • ... und Sonne und Mond miteinander vereinigt werden
  • Und du siehst, daß die Sonne, wenn sie aufgeht, sich zur Rechten von ihrer Höhle wegneigt
  • Als er schließlich an den Ort gelangte, an dem die Sonne untergeht, fand er, daß sie in einer verschlammten Quelle untergeht. 
  • "Da sagte er: ""Ich habe mich der Liebe zu den Gütern (dieser Welt) ergeben und darüber versäumt, meines Herrn zu gedenken bis zu dem Zeitpunkt, da die Sonne sich hinter dem Vorhang verbarg."
Religion, Islam, Politik, Glaube, Koran, schlamm, Philosophie und Gesellschaft
Ich will kein Kopftuch tragen?

Hallo,

Ich bin 13.

Zu meiner Geschichte:

Ich will kein Kopftuch tragen, aber meine Mutter würde es besser finden.

Vor 1-2 Jahren als sich mein Körper verändert hat, hat sie begonnen mir längere Kleidungen zu kaufen. Ich dachte eh nicht schlimm ich habe ja auch andere kürzere, aber diesen Sommer sieht sie es nicht gern, wenn ich T SHIRTS trage oder halt mein po nicht bedecke. Wenn ich aber etwas längers anziehe sagt sie wow so schön bla bla

Ich hasse es einfach. Ich will auch kurze Hosen, Tanktops tragen. Ich will meine Jugend ausleben. Als sie 12 war hat sie auch kurze Hosen getragen, als sie aber in Tschechien von Männern angestarrt bzw belästigt wurde, hat sie sofort den Kopftuch angelegt.

Was interessiert mich das? Wir sind hier nicht in Tschechien. Wir sind in Österreich! Da guckt niemanden jemanden an! Ich rede aus Erfahrung! Als ich in Saudi Arabien war, habe ich Kopftuch getragen und längere Kleidung (keine Abaya, da ich 12 war) und da haben mich die GANZE ZEIT Männer angestarrt trotz Kopftuch! Aber hier in Österreich auch wenn ich mal T Shirts trage oder was weiß ich interessiert das keinen.

Versteht mich nicht falsch, sie zwingt mich nicht. Sie hat sogar heute gesagt : "Wenn du kein Kopftuch tragen willst, dann bedecke dich ( Po, Brüste) zumindest." okay von mir aus, aber ich will noch entscheiden was ich tragen will! Mein Zwillingsbruder kann doch auch tragen, was er will bloß weil er ein Junge ist! Sie hat ihn noch nie wegen seiner Kleidung kritisiert.

Mein Vater sagt, ich soll machen, was ich für richtig halte. Er verpflichtet mich nicht zum Kopftuch. Ihn ist es egal. Er sagt ich bin noch zu jung.

Wenn ich meine 1 Periode bekomme wird sie sicher sagen, dass ich Kopftuch tragen soll... Aber ich will es nicht.

Bitte kommt mir mit "ab 14 darfst du eh tragen was du willst" und "wir leben in einem Land bla bla" da hilft mir nicht.

Sagt mir, was ihr von der Situation denkt und was ihr machen würdet.

Religion, Islam, Frauen, Gesellschaft, Kopftuch, Koran
Widerlegen diese Stellen nicht den Koran?

Vorweg, die Frage richtet sich an Nicht-Moslems. Ich habe die Stelle auch schon Moslems vorgelegt, allerdings keine sinnvollen Antworten (meiner Ansicht nach) dazu bekommen (Wenn überhaupt geantwortet wird). Die Fragen sind hier:

https://www.gutefrage.net/frage/was-genau-hat-allah-zu-den-engeln-gesagt-nach-der-erschaffung-adams

https://www.gutefrage.net/frage/woertliche-rede-im-koran

Falls irgendjemand eine bessere Lösung hat als Nichtssagen, Behaupten da stände das gleiche oder behaupten Allah hätte beides gleichzeitig gesagt wäre ich gespannt. Der Tipp in die Hadithe zu schauen hat auch nicht geholfen (die gehen darauf nicht ein) und es liegt auch nicht am arabischen oder an der Übersetzung.

Um auszuschließen das ich hier einem Bestätigungsfehler aufsitze, wäre ich daher an der Meinung anderer, ebenfalls Ungläubiger, interessiert.

Es handelt sich um Sure 15:28-29 und Sure 38:71-72.

Beide Stellen beschreiben die Verbannung von Iblis und geben wieder was Allah zu dem Zeitpunkt angeblich sagte. Nur sind die Stellen nicht deckungsgleich. Es wird also für den gleichen Moment unterschiedliche wörtliche Rede wiedergegeben.

Laut Sure 15:28-29 sagte er:

„Ich bin dabei, ein menschliches Wesen aus trockenem Ton, aus fauligem schwarzen Schlamm zu erschaffen. Wenn Ich es zurechtgeformt und ihm von meinem Geist eingehaucht habe, dann fallt und werft euch vor ihm nieder.“

Gemäß Sure 38:71-72 sagte er aber:

"Es ist mein Wille, einen Menschen aus Ton zu erschaffen. Und wenn Ich ihn gebildet und meinen Geist in ihn eingehaucht habe, dann fallt vor ihm nieder."

Da die Situation aber jedoch nur einmal vorkam und man nicht zwei Dinge gleichzeitig sagen kann (was die Stellen ja auch nicht behaupten), ist, nach meiner Auffassung, mindestens eine der Stellen falsch. Damit hat der Koran aber mindestens einen Fehler (an der jeweils anderen Stelle), was er, laut eigenen Angaben, nicht haben könne aufgrund seines Ursprungs. Er ist ja vorgeblich ein göttliches, fehlerfreies Buch. Abrogation lässt sich hier auch nicht ins Feld führen, es soll die Situation ja nur einmal so gegeben haben. Damit ist der Koran fehlerhaft, was zeigt er ist kein göttlich verfasstes Buch.

Seht ihr das gleich oder geht hier die Logik mit mir durch?

Religion, Islam, Koran, Philosophie und Gesellschaft
Wird im Islam von Unverheirateten wirklich offiziell dauerhaft völlige sexuelle Enthaltsamkeit erwartet, ist das nicht unmenschlich und ungerecht?

In der "Welt" stand 2008:

Die Stufen, die zu Ahmed Muhammad Sayyids Wohnung führen, sind in der Mitte abgenutzt. Die Zeit hat an ihnen genagt, wie auch an Sayyid selbst. Früher hatte er einen guten Arbeitsplatz und die Chance zu heiraten. Aber die Familie seiner Verlobten löste die Verbindung nach zwei Jahren auf, weil er nicht genug Geld für Wohnung und Möbel aufbringen konnte.
Sayyid verfiel in eine Depression und verlor 20 Kilogramm Körpergewicht. Monatelang saß er zuhause und tat nur eines: im Koran lesen. Nun, mit 28 Jahren und einem Diplom in Tourismus in der Tasche, lebt er wieder bei seiner Mutter und verdient als Fahrer kaum 100 Dollar im Monat. 

https://www.welt.de/politik/article1772643/Islam-ist-fuer-junge-Muslime-Ersatz-fuer-die-Ehe.html

Jetzt meine Frage:

1. Ist es unmenschlich, wenn im Islam erwartet wird, dass junge Leute, nur weil sie es sich nicht leisten können zu heiraten, vollkommen auf Liebe und Sexualität verzichten müssen und vollkommen enthaltsam leben müssen, auch wenn es ihnen dabei total schlecht geht ?

2. Ist es ungerecht, weil reiche und wohlhabende Muslime, die es sich leisten können zu heiraten, dann auch Sex haben können, aber arme Muslime, nur weil die sich das Heiraten und die Ehe finanziell nicht leisten können, deshalb auf Liebe und Sexualität verzichten müssen?

Ja, das ist unmenschlich und ungerecht 67%
Nein, das ist nicht unmenschlich und ungerecht 22%
Andere Antwort 11%
Liebe, Religion, Islam, Sex, Sexualität, Gesundheit und Medizin, Koran, Mohammed, Muslime

Meistgelesene Fragen zum Thema Koran