Wie genau gehen friedliche Muslime mit Sure 9,29 um? Gibt es diesbezüglich Aussagen von Leuten wie Ali Bardakoğlu?
Den Berichten der Gelehrten ist zu entnehmen, dass der Feldzug von Tabuk im Monat Radschab des 9. Jahres nach der Hidschra stattfand.
Als Allah (swt) den Gläubigen befahl, den Ungläubigen zu verbieten, die heilige Moschee zu betreten oder sich ihr zu nähern, fürchteten die Quraisch, dass dies ihre Gewinne aus dem Handel verringern würde. Jedoch entschädigte Allah, der Erhabene, die Muslime und befahl ihnen, gegen die Leute der Schrift zu kämpfen, bis sie den Islam annahmen oder die Dschizya zahlten.
Hierzu sagt Allah, der Allmächtige, im edlen Qur'an:
(Sure 9,28-29)
Daher beschloss der Gesandte Allahs, gegen die Römer in den Kampf zu ziehen, um sie zum Islam aufzurufen. Allah, der Erhabene, fordert die Gläubigen im heiligen Qur'an auf:
(Sure 9,123)
Darüber hinaus fordert Allah, der Allerhöchste, die Gläubigen auf, sich für die Sache Allahs einzusetzen. Er (swt) spricht:
(Sure 9,41-42)
Des Weiteren spricht Allah, der Allmächtige, im edlen Qur'an:
(Sure 9,122)
Als der Gesandte Allahs den Befehl erteilte, gegen die Römer zu kämpfen, waren die Menschen in Not, sie litten enorm unter der Hitze, und es gab eine Dürre. Die Früchte waren reif, und es war Erntezeit, so dass die Leute gern zu Hause geblieben wären, bei ihren Früchten und im Schatten. In dieser Jahreszeit reisten sie nicht gern. 
Obwohl der Prophet meistens geheim hielt, gegen wen der nächste Feldzug geführt werden würde, ließ er diesmal verlauten, gegen wen sie kämpfen würden, weil die Reise lang, die Jahreszeit schwierig und der Feind mächtig und groß waren, so dass sie entsprechende Vorbereitungen treffen konnten. 
Eines Tages, während der Prophet seine Vorkehrungen traf, wandte er sich an Dschadd vom Stamm Qais ibn Salama und sprach:
"O Dschadd! Möchtest du am Feldzug gegen al-Asfar (die Blonden) teilnehmen?"
Dschadd entgegnete:
"O Gesandter Allahs! Gestatte mir, zurückzubleiben, so dass ich nicht in Versuchung geführt werde. Wahrlich, meine Leute wissen, dass es keinen Mann gibt, der so wie ich den Verlockungen der Frauen verfallen ist, und ich befürchte, dass ich mich nicht beherrschen kann, wenn ich die römischen Frauen sehe."
Der Prophet Allahs willigte ein und gab ihm die Erlaubnis zurückzubleiben. Jedoch wandte er sich von ihm ab. Allah offenbarte über ihn den folgenden Vers:
(Sure 9,49)

Quelle: Die Feldzüge des Propheten von Imam ibn Kathir, Rauda Verlag, 1. Auflage, Wuppertal 1442 n. H./2021 n. Chr., Seite 175-178 

Die Koranverse findet ihr hier.

Religion, Islam, Koran, Muslime
Warum denken Muslime der Koran wäre ein außerordentlich sprachgewaltiges Machwerk?

Muslime glauben ja das die sprachliche Schönheit des Korans ein Beweis seiner göttlichen Herkunft sei. Aber abgesehen davon das er mehr als hundert Rechtschreibfehler enthält (es wurde verlangt die arabische Sprache dem Koran anzupassen) finde ich auch Sätze wie folgende aus der Sure 53 die als Beispiel für die majestätische Schönheit des Korans gilt, nicht gerade Shakespeare.

"Bei dem Stern, da er sinkt (was Sterne bekanntlich nicht tun.sc)

Euer Gefährte irrt nicht und ist nicht getäuscht

Noch spricht er aus Gelüst(?.sc)

Er ist nichts als geoffenbarte Offenbarung(ist das Offenbarung nicht schon prinzipiell?.sc)

Die ihn gelehrt hat der starke an Kraft, Der Herr der Einsicht. Und aufrecht stand er da

Im höchsten Horizont(horizontal ist eben keine Höhenlage.sc)

Alsdann nahte er sich und näherte sich(?.sc)

Und war zwei Bogen oder näher(wenigstens mal halbwegs präzise.sc)

Und offenbarte seinem Diener, was er offenbarte(sic.sc.).

Nicht erlog das Herz was er sah.

Wollt ihr ihm denn bestreiten was er sah?(schon irgendwie.sc.)

Und wahrlich er sah ihn ein andermal.

Bei dem Lotosbaum, der äußersten Grenze,

Neben dem Garten der Wohnung.

Da den Lotosbaum bedeckte, was da bedeckte(nicht gerade sehr aufschlußreich.sc)

Nicht wich der Blick ab und ging darüber hinaus;

Wahrlich, er sah von den Zeichen seines Herrn die größten(welche denn?.sc.)"

Also, ich verstehe nicht was daran göttlich sein soll. Echt nicht. Jeder Hobbydichter auf dem Klo könnte sich derart ausdenken. Gut, man sagt nur im mittelalterlichen Arabisch kommt die Poesie zu ihrer ganzen Schönheit und ich habe das ganze durch meine Kommentare ein wenig verstümmelt aber dennoch..Ein Beweis für Göttlichkeit ??

Habe ich da was übersehen? Oder was haltet ihr davon?

Religion, Islam, Sprache, dichtung, Arabisch, Koran, Mohammed
Was haltet ihr von Sure 4, 34?

Hallo :)

ich möchte vorweg sagen, dass ich den Islam mit diesem Beitrag nicht kritisieren möchte und ich mit meinen 13 Jahren auch noch nicht viel Hintergrundwissen zu anderen Religionen besitze.

Nun zu meiner Frage:

Was denkst Du über Sure 4,34?

Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, – ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.

Quelle: https://islam.de/13827.php?sura=4 (stand 14.6.2022)

Für einen christlich-liberal erzogen Teenager, wie mich, ist da der Sexismus ganz deutlich herauszulesen.

Doch was ist eure Meinung?

Wie ist es gemeint?

Nehmt gerne an der Umfrage teil!

LG:)

Ich bin anderer Religion und halte die Sure für sexistisch 50%
Ich bin Atheist:in und halte die Sure für sexistisch 31%
Ich bin Muslim:in und halte die Sure nicht für sexistisch 13%
Ich bin Atheist:in und halte die Sure für nicht sexistisch 6%
Ich bin Muslim:in und halte die Sure für sexistisch 0%
Ich bin anderer Religion und halte die Sure für nicht sexistisch 0%
Religion, Islam, Feminismus, Koran, Sexismus, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie
Eigentlich Atheist - aber ich bin mir nicht mehr so sicher?

Hallo :)

Ursprünglich bin ich in einer muslimischen Familie aufgewachsen, jedoch wurden wir nie so erzogen, dass wir was über unsere Religion erfahren haben, aber ich hatte es damals so hingenommen und immer gesagt, dass ich gläubig wäre. Ich habe aber bis heute keine wirkliche Ahnung über alles!!

Irgendwann habe ich aber realisiert, dass ich doch nicht an eine höhere Macht glaube und viele Dinge haben für mich im Islam keinen Sinn gemacht, so beschloss ich keinen Glauben zu haben.
Doch in letzter Zeit denke ich darüber doch nach …

Mir gefiel der Gedanke zu beten, ich finde es im allgemeinen einfach wunderschön und im Internet z.B. bekomme ich auch Videos angezeigt, worauf steht, was Allah für uns möchte und aus welchem Grund Allah dieses und jenes für uns tut und es ist irgendwie… so beruhigend und schön das zu lesen.

Momentan bin ich in so einem Zustand, wo ich mir irgendwie nicht sicher bin, ob ich doch daran glaube? Vielleicht bin ich auch voreilig? Aber ich mache mir Gedanken darüber und ich fühle mich gerade hilflos weil ich keine richtige Antwort habe…?

ich würde mich auf jeden Fall gerne mehr über den Islam informieren, falls ihr Seiten für mich habt oder selber etwas darüber erzählen möchtet, dann gerne. :)

Religion, Islam, Bildung, Wissenschaft, Psychologie, Atheismus, Atheist, Aufklärung, Bibel, Glaube, Gott, Koran, Muslime, Christentum-Islam, Philosophie und Gesellschaft
Wie bewerten neutrale Islamwissenschaftler:innen den Islam?

Es gibt Menschen, die sagen, der Islam sei ja eine ganz bedenkenlose Sache und wer was dagegen sagt sei in Wahrheit ja nur Rassist.

Und dann gibt es Menschen, die ahnen eine feindliche Übernahme voraus, möchten so wenig Muslime wie möglich ins Land lassen, weil sie den Eindruck haben, das sei das inhärente Wesen des Islams, das von genügend Muslimen getragen werde, um eine sog. "stille Übernahme" durchzusetzen.

Was ich erstmal interessant finde: Dass sich bei BEIDEN Extremata Muslime wie auch Nichtmuslime finden lassen. Wobei der Anteil der liberalen, islamkritischen Muslime natürlich verschwindend gering sein dürfte. Aber auch wenn sie von innen heraus (bzw. als Aussteiger:innen) kritisieren: Sie haben erstmal nur ihre eigenen, persönlichen Erfahrungen, es ist natürlich Insiderwissen, aber es ist doch auf ihre persönliche Bubble begrenzt. Das hilft mir nicht unbedingt sehr viel weiter. Islamische Communities sind verschieden. Was mich heute interessiert sind die Einschätzungen von Menschen, die sich wissenschaftlich mit dem Islam, übergreifend mit seinen vielen Facetten auseinandergesetzt haben. Mit seiner Geschichte, in vielen verschiedenen Ländern. In-depth.

Was ich für wichtig halte: Das was ich in den Fragetitel schrieb. Neutrale. Wer dann natürlich erstmal sofort wegfällt, sind diejenigen, die ihre eigene Religion bewerten sollen (und ein positives Urteil fällen). Wenn sie tatsächlich ein sehr kritisches und warnendes Urteil fällen, ist das natürlich interessant. Aber nur als Wissenschaftler:innen, wie gesagt! Ebenso UNinteressant finde ich gerade die Ansichten rechtskonservativer. Ich weiß, was sie sagen, weil ich es mir anhöre, aber es geht hier um eine neutrale Sicht, und wenn man ohnehin mit so einer Einstellung an Thema herangeht, dann ist bei jeglicher wissenschaftlicher Betrachtung ein Bias da, da bin ich mir sicher. Mich würden also die Ansichten von Leuten interessieren, die den Islam studiert haben, und von denen man weder eine "wer kritisiert ist Rassist"- als auch eine "das sind alles Terroristen"-Ansicht hören wird.

Ich möchte wissen, wie Islamwissenschaftler:innen, die neutral sind, heißen und was sie zu den großen Streitpunkten sagen, die so oft so emotional diskutiert werden: Welche Werte bringen muslimische Flüchtlinge mit, wird sich das langfristig auf unser Land oder Europa auswirken, und wenn Ja, wie? Wenn Nein, warum nicht? Wie ist die Angst mancher vor einer stillen Islamisierung zu bewerten, auch im Hinblick auf die neuesten Ereignisse mit dem neuen Grünen-Chef, der vor 3 Tagen im Bundestag davon sprach, Teile der Sharia in Deutschland rechtsfähig machen zu wollen? Mehr Punkte fallen mir grad spontan nicht ein, aber es gibt sicher noch viel.

Bitte nur sachliche und kluge Antworten. Auf wissenschaftlicher Ebene sollten sich verschiedene Ansichten austauschen können. Ich möchte nur wissen, was die Wissenschaft sagt. Wer hetzen oder propagandieren will, lernt den Meldeknopf kennen. Dankeschön!

Religion, Islam, Politik, Wissenschaft, Psychologie, Ethik, Gesellschaft, islamisierung, Islamwissenschaft, Koran, Moral, Philosophie, Rassismus, Theologie, Wert, Ethik und Moral, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie, Gefährlicher Islam
Ich habe Angst schwul zu sein?

Das problem was ich habe ist halt das ich immer mehr merke das ich nicht auf Frauen stehe.. jetzt erstmal zu mir, ich bin 21 Jahre alt und bin im Irak aufgewachsen und bin dann auch hier nach Deutschland als Kind und mir selbst wurde von meiner Familie immer eine muslimische Religion mitgegeben. Ich stand schon wirklich nie auf Frauen aber ich wusste nicht was mit mir wahr, ich dachte ich kann mich nicht verlieben. Mir war auch homosexualität komplett neu und alles was ich darüber wusste war nicht greade positiv… Ich hatte zwar Freundinnen aber ich habe nie etwas gespürt, ich hatte die Beziehungen eher nur weil meine Eltern mich gestresst haben und alle meine Freunde eine Beziehung hatten. Ich hab halt wirklich gedacht ich kann mich nicht verlieben. Nur hab ich vor relativ kurzem gemerkt auch wenn’s jetzt dumm klingt das mich einige männliche Promis irgendwie was fühlen lassen wie zb vorallem Yungblud, ich weiß nicht wieso. Aber vor ca. 1 Woche habe ich mich wirklich verliebt in einen Freund von mir und ich habe noch nie vorher so etwas gefühlt. Ich hab mittlerweile irgendwie Angst schwul zu sein, ich kann das meiner Familie halt auch nicht antun irgendwie (ich weiß das ich volljährig bin, ich meine trotzdem moralisch). Ich bin so verwirrt und ich weiß nicht was ich tun sollte. Ich selbst bin wie gesagt muslimisch aufgewachsen aber ich selbst wollte nie Muslimisch sein und glaube daran auch nicht.

Religion, Islam, Familie, Freundschaft, Angst, schwul, Sex, Sexualität, Psychologie, Allah, Irak, Koran, Liebe und Beziehung, LGBTQ

Meistgelesene Fragen zum Thema Koran