Top Nutzer

Thema Gebet
  1. 30 P.
Wie kommt man darauf , dass nur Gott Sünden vergeben kann?

Jesus lehrte uns das Gebet Vater unser .

Da drinnen steht , in Vers 12 und Jesus erklärt nach dem Gebet in Vers 14 und 15 warum es wichtig ist Sünden / Schuld/ Fehler/ Verfehlungen zu vergeben.

12 Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben.

15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

Wieso wird das gar nicht beachtet, jeder Christ kennt das Vater unser`?

Das ist etwas besonders Wichtiges in seiner Lehre . Gott ist Liebe , Gott ist in der Liebe vollkommen , und gerecht .

Gerecht sein bedeutet gerecht zu handeln . Zu Vergeben . Vollkommen zu vergeben .

Jesus sagte

Matthäus 5 Vers 20

 20 Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

Gott Jahwe hat Jesus gesalbt / auserwählt , weil Jesus voller Barmherzigkeit und Gerechtigkeit ist . Deswegen ist er die Gnade für uns alle , deswegen sagte er , wer frei von Sünde ist , der werfe den ersten Stein .

Jesus vergibt , wir sollen ihm nacheifern, wir sollen vergeben , wo wir nur können . Wir sollen die Feindesliebe genauso leben wie die Nächstenliebe , damit wir Gerechtigkeit leben..

Und trotzdem wird heute noch auch hier in GF geschrieben , nur Gott vergibt Sünden. Ist das Vater unser , wirklich so schwer zu verstehen?

lieben Gruß

Religion, Zeugen Jehovas, Bibel, Christen, Gebet, Gott, Lehre, Sünden, Vater Unser, Philosophie und Gesellschaft
12 Antworten
Fragen zu Gott/ Christ werden wrf?

Hallo. Also ich würde gerne Christ werden ( Ich meine damit mich auf Gott einzulassen, im zu vertrauen, mich ihm hinzugeben.

Ich bin auf Papier Christin aber möchte mich auch auf ihn in mir einlassen wollen...) Aber hab so viele Fragen und ungeklärte Antworten. Ich kann nicht sagen ich bin eigentlich/ ein halber Christ, denn du sagst auch nicht ich hasse nur juden und bin deswegen nur ein halber nazi (seltsames Beispiel ich weis). Aufjedenfall möchte ich mich komplett auf ihn einlassen und nicht nur ein bisschen. Aber ich habe noch so viele Fragen.

Erwarte ich Zuviel wenn ich mich auf Gott einlasse, das mein Leben ein neuen Sinn hat, es einen Neuanfang für mich gibt? Aber Gott ist so mächtig, also erwarte ich vielleicht zu wenig. Auch verstehe ich nicht warum Menschen alles was in der Bibel steht als Gesetz ansehen, es ist doch dein Weg auf dem dich Gott begleitet und du ihm vertraust was auch immer er für dich vorhat.

Zum Beispiel bei den 10 geboten, es steht man soll keine Ehe brechen. Aber ist das ein Gestezt das man dies nicht machen soll. Ist dieses Gebot nicht dafür da dir zu sagen, dein Partner liebt dich, betrüge ihn nicht du verletzt ihn sonst. Und man soll niemandem oder etwas Schäden zufügen. Geht es nicht darum?

Warum darf ich kein Sex vor der Ehe haben, wenn der teufel ein gefallener Engel gottes ist, wieso bekämpft Gott ihn wenn überhaupt. Wenn ich nach antworten suche, wird alles wörtlich interpretiert und nicht denn Sinn in den Geboten gottes gesucht. Aber ich möchte denn Sinn verstehen den Gott uns versucht zu übermitteln.

Und kannst du nur Christ sein wenn du alles streng befolgst wie es dir gesagt wird. Aber ich soll GOTT blind vertrauen aber woher weis ich was Gott sagen wollte und nicht das was ein Teil der Menschen aus den Geboten interpretiert hat. Wie werde ich für meine schlechten Taten Sünden. Sollte ich Gott in meinem Gespräch ansprechen oder Jesus, weil er für meine Sünden gestorben ist.

Es schwirt so viel in meinem Kopf und an wenn soll ich mich wenden. Ich möchte mich Gott hingeben aber erst wenn ich weis dass ich betreit bin und mich auch für immer ihm unvollkommen hingeben kann.

Religion, Jesus, Kirche, Christentum, Psychologie, Gebet, Gott, Liebe und Beziehung, Gebot, Hingabe, Philosophie und Gesellschaft
20 Antworten
Die Frage geht an Christen?

Ich finde kein gutes christliches Forum in dem ich nach Seelsorge und Hilfe für mein Anliegen fragen kann.

Ich bin ein junger Erwachsener und 4 1/2 Jahre mit meiner Freundin zusammen gewesen. Durch ein gemeinsames Ereignis haben wir uns 2016 nochmals mit eigenem Verstand taufen lassen. In den ersten zwei Jahren haben wir uns viel gestritten und ich habe viele Fehler begangen. Ich habe durch Alkohol wichtige Events und Momente der Erinnerungen kaputt gemacht. Dadurch ist für meine Freundin irgendwann das Feuer, welches wir hatten erloschen. Nachdem sie das Erste Mal von Trennung gesprochen hat habe ich mich um 180 Grad gewendet und bin zu dem Menschen geworden, den Sie immer haben wollte. Nur leider ist das Gefühl nicht mehr so wie es einmal war. Seitdem war es eine On-Off-Beziehung. Ich habe um Sie gekämpft und alles gegeben. Sie zurückgewonnen und wieder von mir gestoßen. Ich hatte nach der Ersten inoffiziellen Trennung sehr starke Verlustängste und habe oft kleinen Streits viel größere entstehen lassen, sodass es schon etwas schien wie ein Weichei. Ich kann mir vorstellen, dass so auch mehr Interesse verloren gegangen ist. Trotzdem konnte sie mich nie endgültig gehen lassen, weil sie genau weiß was für ein toller Mensch ich geworden bin. Sie findet es auch sehr schade wie alles verlaufen ist und wir sind zu einer Person geworden wie Seelenverwandte. Leider stimmen für sie die Gefühle nicht wie sie eigentlich in einer richtigen Beziehung sein sollten. Das geht mittlerweile schon 2 Jahre so. Sie ist nun vor einem Jahr beruflich in eine andere Stadt gezogen und haben mehr oder weniger eine Fernbeziehung. Wir sehen uns immer noch häufig und wenn sie hier ist verbringen wir immer Zeit. Nach dem letzten Streit Ende letzten Jahres konnte sie sich etwas mehr von mir lösen und hat eine erste neue Bekanntschaft gemacht mit dem sie sich auch geküsst hat. Für sie hatte das alles keine Bedeutung, da sie eher neugierig war nach so einer langen Zeit wieder Nähe zu anderen Männern zu haben. Diese ganze Situation macht mich fertig. Ich studiere zurzeit und ich kann mich kaum auf den Stoff konzentrieren. Für mich ist sie die Liebe meines Lebens und ich habe viel und oft gebetet und den Herrn um Hilfe und Klarheit gefragt. Alles in mir sagt, dass sie die richtige ist und ich Geduld haben muss. Das spüre ich auch manchmal in der "Beziehung". Aber andererseits fühle ich mich oft schlecht und weiss nicht weiter. Ich frage mich einfach wieso ich diese Frau noch so stark liebe und das nicht besser wird, wenn das alles nicht sein soll mit uns. Das kann doch nicht sein, dass ich verletzt werde und meine Liebe fast größer wird. Ich wünsche mir, dass wir eine gemeinsame Zukunft haben und uns die Verbundenheit vor Gott schwören. Ich weiss, dass ich Jesus an meiner Seite habe und er mit mir leidet, aber trotzdem hab ich kaum Energie mehr und wünsche mir inneren Frieden.

Wie soll ich mich verhalten, wie kann ich stark bleiben oder was kann ich allgemein tun?

SonOfGod8

Beratung, Freundschaft, Trennung, Christentum, Psychologie, Gebet, Herzschmerz, Liebe und Beziehung, Seelsorge, Ermutigungen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gebet

An die Moslimen " Wie nimmt man Gusl Abdest? "

4 Antworten

wie heißt das Gebet was ich sage wenn ich das fasten zu mache

6 Antworten

ABDEST/WUDU mit WIMPERNVERLÄNGERUNG/ islam

5 Antworten

sich nach der periode richtig waschen abdest

10 Antworten

Freitagsgebet Beginn (Islam)

4 Antworten

Gutes dua für gute Noten:)

7 Antworten

was bricht die Gebetswaschung (Wudhu) , was nicht?

4 Antworten

dauer eines gebets im islam?

7 Antworten

In welcher richtung befindet sich die kabaa(Qibla) zum beten

7 Antworten

Gebet - Neue und gute Antworten