Ist das alte Testament für Christen vollständig gültig?

Ich stelle die Frage, weil ich immer wieder erlebe, dass das alte Testament scheinbar zu einem Do-It-Yourself-Buch geworden ist. Man sucht sich das aus, was einem passt, der Rest ist einfach ungültig, "weil Jesus Christus den Bund erneuert hat".

Frage ich z. B. Christen, warum sie Schweinefleisch aßen (3. Mose, 11, 7), antworten sie, dass durch Jesus Christus eh die Gesetze des Alten Testament keine Gültigkeit haben. Frage ich dieselben, was sie von Selbstmord halten, zitieren sie mir "du sollst nicht töten" (2. Mose, 20, 3). Zum Thema anti-homosexuelle Stellen in der Bibel (3.Mose 18, 22): "Sind veraltet, das neue Testament überwiegt durch Jesus Liebe". Zum Thema Ursprung der Welt: Gott hat die Welt in 7 Tagen erschaffen. (1. Mose, 1)

Was denn nun? Gilt alles oder nichts? Kann man sich das jetzt aussuchen?

Bei meinen Recherchen habe ich folgende Argumente gefunden:

"Denn Christus ist das Ende des Gesetzes" (Röm 10,4). => (Unerneuerte) Gesetze des AT haben keine Gültigkeit mehr für Christen. Denn er ist mit Christus gestorben.

"Hat euch nicht Mose das Gesetz gegeben? und niemand unter euch tut das Gesetz. (Johannes, 7)" => Jesus legitimiert die Gesetze des AT als gottgegeben. D. h. wir müssen alle Gesetze akzeptieren und befolgen.

Was jetzt? Römerbrief? Evangelium? Oder gehe ich wie andere mit einem Edding durch die Bibel und streiche das, was mir nicht passt, und erkenne den Rest als heilig?

Wie man sieht, brauche ich Hilfe. Danke.

(Ja, ich weiß, mir ist geholfen, wenn ich die gesamte Bibel als falsch anerkenne, die Möglichkeit kenne ich, muss nicht erwähnt werden.)

Religion, Jesus, Kirche, Christentum, Altes Testament, Bibel, evangelisch, Glaube, Gott, Judentum, katholisch, Philosophie, Theologie
34 Antworten
War der erste Gebotsbruch von Gott gewollt?

1 Mose 1 ab Vers 26

26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. 27 Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.

ich mag mal auf diese Stelle eingehen . Also vom Aussehen her war nicht gemeint . Gott ist Geist . So .. das Wesen, der Charakter, die Persönlichkeit des Menschen..

Gott ist in der Erkenntniss von Gut und Böse , richtig ?

Wenn Gott den Menschen nach dem Bilde Gottes schuf, welcher in der Erkenntnis von Gut und Böse ist , dann sollte ein Mensch doch inn der Erkenntnis von Gut und Böse geschafen sein... , hier wohl noch nicht .

Aber ..

in 1. Mose 3 Vers 22 steht geschrieben nach dem Gebotsbruch , dem Sündenfall .

 22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist.

Als Gott ihn zum Bilde Gottes geschaffen hatte, Gott dieses schon in Mose 1 dieses ankündigte , dass er den Menschen schaffen will zum Bilde Gottes, welches ihnen Gleich sei , war der Mensch erst vollendet nach dem Sündenfall?

also als er in der Erkenntniss von Gut und Böse war ? Siehe Adam ist geworden wie unser einer ?

:-) so , ich freue mich über Antworten .

lieben Gruß

Religion, Sprache, Christentum, Zeugen Jehovas, Altes Testament, Bibel, Christen, Glaube, Gott, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Christen: was ist für euch der "Heilige Geist"?

Hallo :)

Mich würde einfach mal interessieren, was ihr unter dem Begriff "Heiliger Geist" versteht. Denn es gibt ja dazu durchaus verschiedene Interpretationen.

Schon im Judentum ist die Rede vom "Wind" oder "Atem Gottes", womit nach christlicher Mehrheitsmeinung der Heilige Geist gemeint ist. Dieser nimmt im Judentum aber eine andere Rolle ein, als in der christlichen Theologie: er wird als eine göttliche Kraft oder Vollmacht dargestellt, die besonders gläubigen Menschen gewährt werden kann.

Die meisten christlichen Konfessionen sehen im Heiligen Geist einen der drei Aspekte Gottes in der Trinität. Er kann (und soll) von Gläubigen angebetet werden. Er wird (ähnlich wie im Judentum) gläubigen Menschen gewährt, um ihnen spirituelle Kraft, Verständnis und Autorität zu verleihen. Laut Jesus' Aussagen im Johannesevangelium dient er als Beistand und Ratgeber.

Manche Glaubensgemeinschaften (wie z.B. die Zeugen Jehovas) lehnen die Trinität allerdings ab, und weigern sich daher auch, den Heiligen Geist anzubeten, da dieser in ihren Augen eher ein göttliches Geschenk, eine Energieform ist.

Welche Meinung habt ihr dazu? Was bedeutet für euch der "Heilige Geist"? Ist er für euch eine spirituelle Gottesform, eine göttliche Kraft, oder vielleicht etwas ganz anderes?

Religion, Jesus, Kirche, Politik, Christentum, Altes Testament, Bibel, Dreifaltigkeit, evangelisch, Evangelium, Gott, Heilige Schrift, Heiliger Geist, katholisch, Neues Testament, Theologie, trinität, Philosophie und Gesellschaft
21 Antworten
Wie kommt man darauf, dass die drei Männer, denen Abraham begegnet ist, die göttliche Trinität sind, und warum werden sie als Engel gemalt?

https://www.google.de/search?q=abraham+mamre&client=firefox-b&tbm=isch&imgil=H-KchMf6eME9XM%253A%253BmKT1loR0faaV4M%253Bhttp%25253A%25252F%25252Fwww.reformiert-info.de%25252F6324-0-84-9.html&source=iu&pf=m&fir=H-KchMf6eME9XM%253A%252CmKT1loR0faaV4M%252C_&usg=__TAU8dx8ZunZGipULfyq0W4IAhG8%3D&biw=1024&bih=503&ved=0ahUKEwj57qjC7bXUAhWK1xoKHbKGARoQyjcIRQ&ei=5j89WfnjG4qva7KNhtAB#imgrc=H-KchMf6eME9XM:

Der Herr bei Abraham und Sara in Mamre

1 Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war. 2 Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und als er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seines Zeltes und neigte sich zur Erde 3 und sprach: Herr, hab ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so geh nicht an deinem Knecht vorüber. 4 Man soll euch ein wenig Wasser bringen, eure Füße zu waschen, und lasst euch nieder unter dem Baum. 5 Und ich will euch einen Bissen Brot bringen, dass ihr euer Herz labt; danach mögt ihr weiterziehen. Denn darum seid ihr bei eurem Knecht vorübergekommen. Sie sprachen: Tu, wie du gesagt hast. 6 Abraham eilte in das Zelt zu Sara und sprach: Eile und menge drei Maß feines Mehl, knete und backe Brote. 7 Er aber lief zu den Rindern und holte ein zartes, gutes Kalb und gab's dem Knechte; der eilte und bereitete es zu. 8 Und er trug Butter und Milch auf und von dem Kalbe, das er zubereitet hatte, und setzte es ihnen vor und blieb stehen vor ihnen unter dem Baum, und sie aßen. 9 Da sprachen sie zu ihm: Wo ist Sara, deine Frau? Er antwortete: Drinnen im Zelt. 10 Da sprach er: Ich will wieder zu dir kommen übers Jahr; siehe, dann soll Sara, deine Frau, einen Sohn haben. Das hörte Sara hinter ihm, hinter der Tür des Zeltes. 11 Und sie waren beide, Abraham und Sara, alt und hochbetagt, sodass es Sara nicht mehr ging nach der Frauen Weise. 12 Darum lachte sie bei sich selbst und sprach: Nun, da ich alt bin, soll ich noch Liebeslust erfahren, und auch mein Herr ist alt! 13 Da sprach der HERR zu Abraham: Warum lacht Sara und spricht: Sollte ich wirklich noch gebären, nun, da ich alt bin? 14 Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein? Um diese Zeit will ich wieder zu dir kommen übers Jahr; dann soll Sara einen Sohn haben. 15 Da leugnete Sara und sprach: Ich habe nicht gelacht –, denn sie fürchtete sich. Aber er sprach: Es ist nicht so, du hast gelacht.

Religion, Christentum, Altes Testament, AT, Bibel, Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit, Genesis, Heilige Schrift, Judentum, Thora, Tora, torah, Abraham, trinität, trinitatis
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Altes Testament

Was ist der Unterschied zwischen dem alten Testament und demneuen Testament?

25 Antworten

Die Thora auf deutsch online lesen?

13 Antworten

Ist die Tora das alte Testament?

8 Antworten

Tattoo (Bibelspruch)

11 Antworten

Eschatologischer vorbehalt?

3 Antworten

Steckbrief für den Propheten Jona!

4 Antworten

steckbrief von mose gesucht!

7 Antworten

Steckbrief Jeremia

2 Antworten

Wieso trägt Maria immer ein Kopftuch, war das damals Brauch bei den Frauen?

8 Antworten

Altes Testament - Neue und gute Antworten