Brutale Verse aus der Bibel, das den Tod von Menschen befiehlt?

23 Antworten

Das sind doch alte Hüte! Alle 3 monotheistischen Buchreligionen (Islam, Judentum und Christentum ) haben solche bluttriefenden, brutalen Passagen. Das resultiert aus der Zeit, in denen sie (natürlich von Menschen!) geschrieben wurden. Diese Religionen dien(t)en dazu, Menschen zu unterdrücken und in Angst zu halten - natürlich mit etwas Zuckerguss oben drauf (Erlösung etc. wenn "brav" und gehorsam.

Vergiss diese Religionen und finde Dich selbst z.B. durch Meditation!

(Erlösung etc. wenn "brav" und gehorsam.

Genau das wird im NT kritisiert.

0

Kuvvet

Das AT ist wirklich voll davon. Es kommt aber tatsächlich auf die Übersetzung und den Zusammenhang an. Ich wähle mal ein Beispiel und stelle die Übersetzung aus der "Bibel in gerechter Sprache" dagegen:

Numeri. Das vierte Buch der Tora Kapitel 31 14Und Mose wurde zornig über die Befehlshaber des Heeres, die Obersten über 1.000 und die Obersten über 100, die aus dem Kriegsheer zurückgekommen waren. 15Mose sagte zu ihnen: »Es leben alle Frauen?! 16Sieh! Sie kamen auf °Anraten Bileams zu den Söhnen Israels, um sie zum Abfall von Gott zu bringen – auf °Geheiß des Pegor: So kam die Plage in die Gemeinschaft Gottes! 17Also: Tötet alles Männliche unter den Kindern und jede Frau, die Geschlechtsverkehr mit einem Mann hatte, bei dem sie penetriert wurde, sollt ihr töten. 18Alle Mädchen, die keinen Geschlechtsverkehr hatten, bei dem sie penetriert wurden, sollen für euch am Leben bleiben.

Numerin entspricht Moses 4. Nun ist, natürlich, richtig dass wir heute nicht mehr töten - offiziell in Europa. In USA ist Menschentötung bis heute üblich und wird von vielen Menschen verteidigt. Ebenso wird dort eine Gleichbehandlung aller Menschen bis heute abgelehnt wie ich erst vorhin im Radio hörte. Wir können darüber hinaus davon ausgehen dass dieser Text einige tausend Jahre alt ist. Schaue ich nun ins letzte und vorletzte Jahrhundert so tut es nicht mehr nötig sich über ein solches Vorgehen zu wundern. Ich will damit nicht mal politisch werden. Im Gesundheitswesen ist es absolut noch nicht lange her dass bestimmte Erkrankungen auch nur als solche anerkannt sind und die Erkrankten ein Recht auf Leben zugestanden bekommen. Und aktuell gehen wir mit Seuchen ja nicht sehr viel anders um wenn ich an Ebola und die südamerikanische Epidemie denke. Da wird ganz einfach jede Hilfe verzögert wenn Politik sie überhaupt zulassen will und ansonsten jeglicher Verkehr gesperrt. Von einem gleichen kleinkindlichen Denkvorgang kann hier durchaus ausgegangen werden der davon ausgeht: Versteckt ich mich ist das Gesehene / Wahrgenommene nicht mehr vorhanden - und im Umkehrschluss: Vernichte ich ist entfernt.

Bitte verstehe meine Antwort in keiner Weise als Kritik sondern eher als Einladung sich mit der menschlichen Entwicklung zu beschäftigen. Für mich jedenfalls werden solche Texte dann noch mal interessanter denn sie bieten mir während meiner Lebenszeit reichlich Arbeit. Zumindest dann wenn ich Friedrich Hacker zustimme welcher feststellte, dass Aggression immer Ausdruck eines Mangels ist.

Es gibt Untaten, die sind so schlimm, daß sie in Gottes Augen den Tod verdienen, keine Frage.

Leben dürfen und die Schöpfung genießen ist ein großes Vorrecht, so daß Menschen, die ihre Mitmenschen bedrücken und schädigen auf Dauer kein Lebensrecht haben werden. Was richtig und was falsch ist, entscheidet allein Gott, und schon gar nicht wir nasewitzigen, unvollkommenen Geschöpfe. Das ist völlig in Ordnung so. Warum willst du versuchen, das Wort Gottes, so wie es in der Heiligen Schrift aufgezeichnet ist, in Mißkredit zu bringen, indem du deine eigenen Maßstäbe aufzustellen versuchst?

Allerdings ist Vorsicht geboten. Nicht alles, was an Grausamkeiten in der Bibel aufgezeichnet ist, wurde tatsächlich von Gott veranlaßt. Manchmal werden einfach nur Begebenheiten wieder gegeben, so wie sie vorgefallen sind, ohne Kommentar.

Zur Warnung: befasse dich bitte dringend mit der Bibel. Du willst doch nicht zu denen gehören, die sich standhaft weigern, zu lernen, was man tun muß, um den bevorstehenden Krieg Jehovas, wo er alles böse von der ERde vertilgen wird, zu überleben. Diese Informationen sind dringend und überlebenswichtig.

Nicht alles, was an Grausamkeiten in der Bibel aufgezeichnet ist, wurde tatsächlich von Gott veranlaßt.

Ach, die Sintflut, bei der weder Kranke, Greise, Säuglinge, Blinde, Taube, geistig Gestörte einfach so beim Ersaufen verreckten, darf ich dann auch dazu zählen oder wie?

Bin ich im Handeln auch göttlich, wenn ich es ihm gleich tue und morgen hier und dort mal einen Anschlag auf Stauseen betreibe. Erst wollte ich nicht, es könnte ja Unschuldige treffen, doch dann hatte ich mir gedacht, es wird auch eine Menge treffen, die es verdient hätten.

Würde es "den" Gott geben, er wäre ein widerlicher Schwerverbrecher.

4
@Abahatchi
Bin ich im Handeln auch göttlich, wenn ich es ihm gleich tue und morgen hier und dort mal einen Anschlag auf Stauseen betreibe.>

Na klar! Musst dann eben schnell nach "oben an Papis rechte Seite" abhauen!

3
@Abahatchi

Abahatchi, du läßt dabei die Grausamkeiten der ANDEREN außer acht. Hätte Gott sein Volk nicht befreit, hätten die Ägypter die Israeliten umgebracht. .....und es hätte ebenso "Unschuldige"getroffen..... Der Unterschied ist nur DER - und er ist BEMERKENSWERT - dass Gott seine Taten ankündigen läßt. So war es auch damals. Pharao wußte, welche Plage als Nächste auf ihn zukommen würde.

1
@verreisterNutzer

...und er hätte sie auch ohne Plagen ziehen lassen, hätte nicht G*tt persönlich sein Herz verhärtet. ;)

0

Was du suchst, ist wahrscheinlich eine Zusammenfassung/Sammlung in dieser Art:

http://www.bibelzitate.de/gbz.html

Gott, die 10 Gebote und die Propheten. Die 10 Gebote des AT. sind definitiv von Gott in Stein gebrannt worden >diese zehn Gebote sind das Grundgesetz des Lebens<. die Grundlage der abrahamistischen Religionen der Juden, Christen, auch der Islam zählt sich zu der abrahamistischen Religion, auch Mohammed müsste die zehn göttlichen Gebote befolgen, macht er aber nicht ###

Was haben die Propheten und die Religionen aus den 10 Gottes Geboten gemacht, hunderte von Verboten und Geschichten die den Priestern und Propheten >angeblich< von Gott inspiriert wurden, eben so die Pharaonen, die sich als Götter glaubten, alle wollen von Gott inspiriert worden sein, was davon falsch verstanden, verdreht und erfunden haben, das weiß der Kuckuck, die Herrschenden konnten sehr gut damit leben und den Menschen mit einen schlechtes Gewissen, gefügig machen und in Schach halten, damals wie HEUT E!!###

Zum Beispiel, du sollst nicht Töten, nicht Morden, der Prophet M. belohnt sogar das Töten Andersgläubiger mit dem direkten Weg in das Paradies usw., das ist ein Indiz, dass das Töten und Morden nicht von Gott kommen kann, da muss was falsch interpretiert worden sein.###

Jeder Mensch fühlt selbst was gut oder böse ist und muss sich irgendwann für seine Taten verantworten und kann er sich dann nicht auf die Propheten berufen.