Was kann man meine beste Freundin machen?

Frage

Hallo allerseits,

meine beste Freundin steckt in schwierigkeiten.

Sie hat mich gestern und heute aus den Bett geklingelt (per Handy). Das war so ca. 07:15 Uhr. 

Die Situation ist, dass sie von ihrer Mutter etwas bekommen hat, was die Mutter im Set bekommen hat (im 2er Set). Das war am Freitag. Gestern hat ihr Vater das bei Ihr im Esszimmer stehen sehen. Er hat gefragt, wo sie das her hat. Sie hat natürlich die ehrliche Antwort gegeben. Ich glaube irgendwann hat sie sich verplappert, dass da eigentlich 2 davon existieren und dass sie ihrer Tochter den zweiten gegeben hat. 

Dann fing das ganze Theater an. Der Vater sagte folgende Sätze. Sie hat es allerdings nur fetzenartig mitbekommen. Aber man konnte genau hören, dass er sich über seine eigene Tochter aufgeregt hat. 

  • ,,Die hat Geld genug, die kann sich selber welche kaufen!'' - Ja, finanziell läuft es bei ihr momentan nicht so gut. Sie muss sehr viele Sachen abbezahlen. Egal, was ist, sie ist immer mit einer Sache im Verzug oder im Minus, was auch nicht so toll ist, dass weiß sie auch. Sie versucht es auch zu ändern. Sie hat schon ein paar Abos gekündigt. Aber da sind trotzdem noch ein paar Schulden. Ich habe ihr mal gesagt, dass sie versuchen sollte es zu kontrollieren. Sonst kommt das alles in die SCHUFA. Dann wird es schwierig.
  • ,,Noch sind wir verheiratet und nicht ihr'' - Aber es ist ihre Tochter. Soll sie jetzt auch von ihrer Mutter nichts bekommen, nur weil sie jetzt einen Job hat, oder wie? Sie bekommt seit Monaten zu wenig aufmerksamkeit, gerade vaterseitens. Da kann sie es nicht gebrauchen, wenn sie auch nichts mehr von ihrer Mutter bekommt. 

Am Nachmittag wo der Vater zu seinem Zuhause fuhr, hat sie ihre Mutter drauf angesprochen, dass sie das Teil zurückbekommen kann. Ihre Mutter meinte, dass sie es behalten kann. Und das es die Entscheidung von ihr (ihrer Mutter) sei, wem ich hier was gebe. Sie sagte außerdem, dass es ja in der Wohnung bleibt. Sie hat ihr es ja gegeben, damit sie auch sowas schönes im Zimmer hat.  

Als ob das nicht genüge, ging es heute Morgen weiter. Die Mutter hat ihren Vater von ihrer finanziellen Situation erzählt. Keine Ahnung, was er jetzt drauf gesagt hat. Sie sei ab und zu eingenickt. Bei einem Moment hatte sie aber richtig Herzrasen. Das war als ihr Vater so meinte wenn sie das noch einmal macht dann knallt‘s. Da ging es aber um ein anderes Thema, was sie aber auch betrifft. Ich helfe ihr natürlich, wenn der Vater das zuletzt genannte bei ihr macht. Wir sind seit Jahren befreundet. Ich kenne sie seit der 9. Klasse. Aber zurück zum Thema. Sie meinte des öfteren, dass ihr Vater angeblich stolz auf sie ist. Aber das kaufe ihr nach dieser Situation nicht mehr ab. Dann war der Vater auch nicht begeistert davon, dass sie ständig spazieren geht und auch nicht mehr zu ihrem Vater geht. Sie ist viel am Arbeiten muss ich dazu sagen, sie kommt spät abends erst nach Hause. Wobei es ihre Entscheidung ist. Ich kann sie auch verstehen, dass man mit jemanden, der so über einen anderen Mitmenschen denkt, keine Zeit mehr verbringen möchte. Das alles formulierte hat der Vater ihr nicht mal ins Gesicht gesagt, sondern hinter ihrem Rücken. Er meinte heute Morgen dann noch so, dass sie nicht bei der StSi ist. Sorry, aber wenn er so laut „redet“, braucht er sich nicht wundern, wenn man da hellhörig wird. Sie ist tatsächlich beide Tage davon aufgewacht, 

Sie hat mittlerweile schon Angst vor ihrem Vater. War vorher schon teilweise so. Ich muss dazu sagen, vielleicht hat sie auch Angst vor seine ruppige Arbeitsweise. Ja, was heißt ruppig??? Beim Abwaschen zum Beispiel. Sie hat mir gesagt, dass er sowas von laut ist mit seiner Ausführung ( z. B. mit Tellern und Besteck) Anstatt man mal vielleicht ein kleines bisschen Rücksichtsvoller ist. Das ist häufig am Wochenende zwischen 7 und 8 Uhr morgens. Während sie noch schläft. Ja, sie ist ne Langschläferin. Sie hat es sich auch verdient, mal ein bisschen länger zu schlafen, gerade am Wochenende. 

Es gibt noch mehr Situationen, die ich aber jetzt nicht erzählen kann. 

Zu ihrer Persönlichen Situation: Sie ist fast 22, sie arbeitet seit letztem Sommer bei einem Supermarkt als Verkäuferin, sie hat fast 1000€ Schulden/offen, SCHUFA Score: unbekannt, Bonitätscheck von Check24: 588 von 1000 Punkten,  keinen Führerschein, wohnt bei ihrer Mutter, 

Bitte tut mir einen Gefallen. Sagt ihr bitte nicht, dass sie undankbar ist. Sie kann diesen Satz gerade gar nicht gebrauchen. Und bitte auch keine Vorurteile gegenüber unserer Generation (Gen Z) Das kann sie wirklich auch nicht gebrauchen. Sie ist schon am Ende genug. 

Hat vielleicht selber jemand von euch die Erfahrungen gemacht? Bringt uns oder ihr einfach nur Ideen, wie sie sich von ihm unabhängig machen kann.

Danke im Voraus

Liebe, Kinder, Mutter, Geld, Angst, Vater, Eltern, Gewalt, Psychologie, Familienprobleme, Psyche, Streit
Meine Eltern verletzen mich ständig, physisch und psychisch?

Bin in einer muslimischen Arabischen Familie aufgewachsen. Normalerweise sollten Muslime gute Menschen sein, ihre Kinder und Partner gut behandeln und ein glückliches Leben mit ihrem Glauben führen. Jede muslimische arabische Familie um mich herum tut dies auch, bur leider bekam ich dies nicht. Fast jeden Tag schlagen mich meine Eltern und komischen und unnötigen Gründen mit der Begründung, dass ich ja nur erzogen werde. Beispielsweise weil ich mehrere Wochen hintereinander jeden Tag das Haus komplett geputzt habe und die Küche (was in einem Haus mit vielen Leuten sehr schlimm sein kann) komplett geputzt habe. Mein Bruder hingegen tut nichts. Den ganzen Tag ist er an seinem PC oder geht mit seinen Freunden raus. Hin und wieder geht er arbeiten und zur Uni. Ich gehe auch zur Schule und kann nicht ständig putzen. Daraufhin bin ich direkt faul und mir wird schnell gedroht mein Gesicht zermatsch geschlagen zu bekommen (von meinem Vater) oder sonstiges. Im letzten Urlaub schubste ich meinen kleinen Bruder leicht, da er mich beleidigte und schlug. Da er aber ständig laut heulen muss kam meine Mutter auf mich zu, zog mich an den Haaren und schlug mich immer weiter. Immer wieder schrie sie, dass sie es bereit mich geboren zu haben. Auch als ich damals in der siebten Klasse leider eine 6 in einer Deutscharbeit bekam und sie von meinen Eltern versteckte, wurde mein Vater total wütend. Er hatte mit immer gedroht nie meine Noten zu verstecken, da sie mir wegen ihnen keinen Ärger geben würden. Da ich aber ständig von meinet Mutter wegen der Schule gemobbt wurde, hielt ich dies geheim. Sie Schule rief an und mein Vater stand mit seinem Gürtel da. Hinter mir meine Mutter, die mich zu ihm brachte. Ich konnte nichts machen. Er schlug immer mehr auf mich zu und meine Mutter zog an meinen Haaren. Ständig wenn ich an all diese Sachen denke, kriege ich wieder diese schreckliche Angst und weine mich zum Schlaf. Gerade eben wollte ich fragen ob ich morgen mit einer guten Freundin zur Moschee darf. Direkt hieß es nein, da ich ja heute schon Spaß hatte und nicht zwei mal die Wche glücklich sein darf. Ich sagte ihr, dass sie mich nicht mag und sie schlug mich wieder mit der Begründung, dass sie mich nixht hasst. Obwohl sie dies im Urlaub bereits klar und deutlich sagte. Seit ich klein bin, bekomme ich nur Gewalt mit unf kann nichts gegen sie tun. Ich bin immer das asoziale und freche Kind, was sich nie benimmt. Ständig bin ich Schuld für alles. Teilweise werde ich auch besteaft obwohl ich nichts tat. Immer wenn ich eine schlechtere Note bekomme erwähnt meine Mutter sie jedes einzelne Mal wenn sie kann. Eines Tages erzählte ich einer Freundin von ihr, die ich sehr mochte alles, in der Hoffnung sie würde mich verstehen. Sie erzählte meiner Mutter aber alles und ich wurde als Lügnerin abgestempelt. In der Schule war das ähnlich so. Ich erzählte es einem Mädchen, da ich alles loslassen wollte und schon wurden meine Eltern angerufen. Aus lauter Angst erzählte ich jedem ich hätte es nur für Aufmerksamkeit gesagt. Dann wurde ich in der Schule als auch zuhause gemobbt. Ich konnte nirgendswo hin und das als ich gerade mal 10 war. Mittlerweile bin ich schon fast 18 und leide unter diesem starken Trauma. Ich darf nicht mal unverheiratet ausziehen, weshalb ich so früh wie möglich irgendjemanden heiraten möchte und flüchten will. Ich wechselte irgendwann die Schule, kam meinem Glauben näher und ich wurde glücklicher. Meine Familie ist jedoch immer noch bei mir. Vor einigen Tagen bin ich aufgeplatzt, da ich nicht mehr konnte. Ich schrie alles und jeden im Haus an und weinte stundenlang. Ich versuchte meinen Eltern von dem Trauma zu erzählen und nur hieß es wieder ich habe luxusprobleme und leute wünschten such, dass sie mein Leben hätten. Ja mir tun die Leute leid, die momentan in ärmeren Verhältnissen leben und wünsche ihnen nur das beste. Ein solches Leben wie meins würde ich aber niemanden wünschen. Meine Eltern sind manipulativ. Immer schaffen sie es die Schuld auf mich zu drehen. Ich nehme die Schläge in kauf und petze nicht, damit meine Eltern nicht in das Gefängnis müssen. Ich versuche den Standart für eine gute Ehefrau zu halten. Ich mag autos, koche und backe gerne, wiege extra so wenig wie möglich und behalte eine gute Figur, möchte früh heiraten und habe vor medizin zu studieren. Ich bin eine gute Schülerin und religiös, bedecke mich also komplett, nur leider finde ich immer noch niemanden der mich hier rausholt. Meine Eltern erlauben mir nichtmal einen jilbab zu tragen und nennen mich eine extremistin. Ich tue dies aer heimlich, da ich gerne meinen Körper bedecke. Ich möchte nur hier weg, ich kann diesen Schmerz nicht mehr ertragen. Ich möchte doch auch nur glücklich sein. Möchte vielleicht eine muslimin darauf antworten und mir einen Rat geben? Ich versuche sabr zu haben.

Eltern, Gewalt
Was macht eine schlechte Kindheit mit einen?

Ich weiß ihr seid fremd und keine Psychologen

Aber ich möchte einfach unbeteiligte Meinung hören

Was macht das mit einem Kind (Tochter) in der Kindheit,und später als Erwachsene Person 

Wenn :

Das Kind wirklich von klein auf seelisch und körperlich misshandelt wird. 

Von 4 jahren bis 18 Jahren) 

Zb in der Art:

Kind spielt und lacht,wird angeschrien und gesagt es soll ruhig sein und das maul halten

Kind darf sich nicht wirklich freuen egal um was es geht

Kind weint es wird ein leben lang gesagt hör auf zu weinen sowas machen nur gestörte

Du bist krank guck mal wie die anderen kinder sind die weinen ja auch nicht deswegen 

Wird immer nieder gemacht und mit anderen verglichen 

Kind erzählt gerne was es erlebt in der Schule positives und negatives, es wird dem Kind vorgehalten was es erzählt hat

wenn es zum streit kommt

Kind wird von klein auf gesagt es ist dumm und kann nichts und wird als penner enden

Kind wird geschlagen und beschimpft weil es der Mutter helfen will (wird vom vater auch misshandelt) 

Mutter weiß das dass alles falsch ist und das alles überhaupt nicht geht tut aber nichts dagegen also hält nicht wirklich zu ihrem Kind

Kind darf nicht sie selbst sein egal in welcher art und weise wird dafür beleidigt,runter gemacht und aufs übelste beschimpft 

Zb  wenn man als Kind fragen stellt über dinge die man sieht oder wenn man mit Schulfreunden zusammen spielt und spricht wird gleich gesagt wie redest du hör auf damit bist du dumm 

Kind wird oft bloßgestellt vor fremden oder verwandten 

Kind darf nicht sagen was sie schön findet und muss das gut finden was der vater gut findet ansonsten wird man wieder beschimpft

Wird tagelang ignoriert 

Jedes Wort im Normalen Gespräch wird auf die Goldwaage gelegt es gibt keine Normalen Gespräch und wenn eskaliert es sowieso

Ohne Grund 

Es war egal wie alt das Kind war es wurde von klein auf beschimpft und angeschrien 

Ich könnte noch so viel mehr sagen aber alles kann ich auch nicht in Worte fassen wie es wirklich war

Ich hatte kein schönes leben,meine Mutter war zwar in andere Hinsicht eine gute Mutter aber hat es ja alles geduldet und auch mit sich machen lassen

Ich kenne von klein auf nur schreien,Beleidigungen und Gewalt

Und das ich nichts bin und kann und der größte Abfall bin weil mir das von klein auf einfach eingetrichtert wurde

Ich bin sehr sensibel und hätte eine ganz andere Familie gebraucht wobei man sowas ja auch nicht Familien nennen kann 

Eine Familie die weiß wie man Kindern liebe schenkt und wie man Kindern umgeht hätte ich gerne gehabt und gebraucht 

Es war immer ne miese Stimmung und wenn es mal halbwegs normal war eskaliert es eh am ende des Tages für banale unwichtige Dinge 

Das hat meine Psyche und Seele einfach komplett zerstört 

Und ja man kann sowas aufarbeiten aber das ändert ja nichts daran,ich kann die Zeit nicht zurückdrehen und eine neue Familie bekomme ich auch nicht.

Es hat einfach vieles kaputt gemacht was ja auch mein ganzes Leben beeinflusst und ich komme damit gar nicht mehr zurecht 

Ich weiß irgendwann ist man für sich selbst verantwortlich aber das ändert ja nichts an dem was in den wichtigsten Jahren seines Lebens erlebt hat die prägen nun mal

Kinder, Mutter, Erziehung, Seele, Vater, Eltern, Gewalt, Psychologie, Familienprobleme, Psyche, Streit
Was weiß der Satanist von Fraternitas Saturni - Menschenhändlerring?

Ich war vor einigen Jahren beruflich auf einer deutsch-tschechischen Fachtagung um pädagogische Fachkräfte über Fraternitas Saturni aufzuklären. (Weil ich während meiner Arbeit bei meinem ehemaligen AG auch mit Opfern von Fraternitas zu tun hatte.)

Auf der Tagung war ein tschechischer Polizist. Dieser ermittelte schon Jahrelang gegen Fraternitas und erzählte das diese Menschenhandel betreiben und dabei eng mit der organisierten Kriminalität, wie z.b. der Tschechoslowakischen Mafia zusammen arbeiten.

Der Polizist meinte, dass Fraternitas Saturni auch in deutschen Behörden Anhänger haben. Er sprach vor allem von den Finanzämter und das man dort durch die Steuer ID Leute quasi löschen kann, damit sie offiziell nie existiert haben. So unterstützten sie den perfiden Menschenhandel. Die Church of Satan und weitere satanische Organisationen sollen in diese perfiden Geschäfte ebenfalls involviert sein.

Ich will dir natürlich hier nichts vorwerfen, denn der tschechische Polizist meinte auch, dass nicht alle Mitglieder davon etwas wissen. Er erzählte davon, dass man in den inneren Zirkel nur rein kommt wenn man eine rituelle Vergewaltigung begeht und das ansonsten sehr penibel geschwiegen wird.

Das soll es Strafverfolgungsbehörden schwer machen an Informationen zu kommen, da man nur V Leute einschleußen könnte, wenn sie eine solche Vergewaltigung begehen. Was logischerweise nicht geht. Deshalb ist es wohl sehr schwer gegen diese Sekte zu ermitteln, die dem organisierten Verbrechen zuzuschreiben ist.

Mich interessiert ob du davon schonmal etwas mitbekommen hast, bzw was du davon hälst?

Dazu habe ich vor einiger Zeit auch eine Frage gestellt.

https://www.gutefrage.net/frage/was-wisst-ihr-ueber-fraternitas-saturni

Leben, Religion, Geld, Mafia, Polizei, Deutschland, Politik, Kultur, Sex, Recht, Gesetz, Gewalt, Drogen, Psychologie, Vergewaltigung, Church of Satan, Finanzamt, Kriminalität, Menschenhandel, Okkultismus, Satanismus, Tschechien, organisiertes-verbrechen, Religion und Glaube
Ich nähe mich zu meinem Bruder doch er antwortet zwar höflich, aber er redet von selber nicht mit mir?

Es geht darum:

Ich bin 42 Jahre alt und sein sehr großer Bruder. Er wird 18 und ist mein kleiner Bruder. Es hat seine Gründe aber wir sind von derselben Mutter...

Aber...

Warum ist mein Bruder so aggressiv?

Mein Bruder wird 18 Jahre alt und möchte ausziehen und ich habe ihn gesagt dass ihn jeder ausnutzen wird. Mein Bruder hat gesagt dass das nicht stimmt und ich endlich nicht mehr an ihm kleben soll. Dann habe ich wieder gesagt dass ihn jeder ausnutzen wird. Mein Bruder hat gesagt dass das mich nicht interessiert. Ich sage doch natürlich und meckere ihn noch mal an. Dann hat mein Bruder gesagt: bitte lass mich in Ruhe ich werde sonst meine Wut nicht mehr kontrollieren können. Ich habe gesagt: du weißt nicht mit wem du gerade redest. Dann sagt mein Bruder dass er seine Freunde auf mich hetzen wird. Wie unreif bitte! Okay er hat seine Motivation aber er hat es dann auch nicht getan würde er auch nicht. 

Mein Bruder hatte diesmal angeschrieben und gesagt:

Hallo,

ich möchte klarstellen, dass ich in Zukunft keine Nachrichten mehr weiterleiten werde, da dies normalerweise nicht zu meinen Aufgaben gehört. Mein Bruder hat mir die Bilder vom Chat geschickt. mein Bruder hat mir doch trotz Spannungen den Chat von meinem Arbeitsgeber geschickt ich sage ihm immer was er ihn für mich schreiben soll er schreibt auch nicht oft. Anders kann ich meinen Arbeitsgeber außer von WhatsApp was ich nicht habe auch nicht kontaktieren. Mein Neffe kontaktiert ihn mit seiner Nummer.

Mit freundlichen Grüßen 

...

Ich habe dann geschrieben:

wir sprechen später nochmal über den gestrigen Tag.. hab Dich lieb

Schick ihn den Text, den ich dir sende bitte.

- Moin, wenn es passt kann ich am Dienstag um 9uhr bei euch vorbeikommen.

Bg

Mein Bruder schreibt:

Du nervst mich mit Ratschlägen zu mein Leben die ich nicht will. Ich bitte dich zu lassen und du nervst weiter.

Du schaffst zuhause ein Umfeld, in dem ich mich schlechter fühle.

Ich reagiere wütend und du bist beleidigt und nervst sogar am nächsten Tag weiter...???? 

Ich werde gleich schon wieder meinen Verstand verlieren. 

Kindergarten ist das hier. Kann ich nichts machen. Es gibt nichts zu bereden.

Ich schreibe:

Gott, soll dir bessere Entscheidungen geben, bist du nie respektvoll junge. Mach was du willst, ist dein Leben. Thema beendet.

Mein Bruder schreibt:

Guck mal, ich habe meinen Standpunkt, das hat nichts mit dir persönlich zu tun. Ich antworte dir jetzt nur auf deine Frage: Mein Text, den ich geschrieben habe, ist total respektvoll. Deutlich, aber respektvoll. Dass du mich auslachst, weil ich erzähle, dass ich ausziehen will, ist respektlos, und dass du mir das wahrscheinlich ausreden willst, ist übergriffig. Ein "hab dich lieb" zu schreiben, nachdem du mich heruntergemacht hast, macht die Sache nicht höflich. Sowas ist scheinheilig. Merkst du denn nicht, dass du hier derjenige bist, der sich falsch verhält? Ich schulde dir keine Rechenschaft, Erklärung oder Berichterstattung, und genauso wenig muss ich auf dich hören. Obendrauf weist du alle Schuld von dir ab und meinst, dass ich mich ändern muss, damit alles wieder so ist, wie du es haben willst.

PS: Es bringt auch nichts mit dir darüber zu reden, weil du nicht denken kannst. Bitte reflektiere das. Mit den übermitteln kannst du sicher anders lösen, aber ich bin dir sicher nicht mehr behilflich dabei. 

Ich schreibe:

Junge jetzt pass mal auf, das was du schreibst interessiert mich nicht und lesen tue ich es auch nicht da du keine richtigen Sätze zusammen bekommen verschwende ich nicht meine kostbare Zeit um herauszufinden was du versucht. Jetzt kapiere es mal endlich und schreib mir keine dummen Texte mehr, das kannst du im Kindergarten bei deinen kumpels, du naiver Bursche. Das ist jetzt das letzte Mal, mach was du willst aber halt dich fern von mir.

Mein Bruder schreibt:

Ja halte dich fern von mir. Ich antworte dir haste Mist gebaut. Jetzt schreib nicht weiter schnell weg mit dir. Du hast ja immer deine Prinzipien ahahahaha. Geh such dir Hilfe. 

Ich schreibe:

Am meisten leid tut es mir, das du den Namen hast, der von Prophet Mohammed ist den hast du nicht verdient, woher sollen wir wissen das aus dir eine schw*chtel wird. Du musst in eine Psychiatrie! 

Geh such dir hilfe bevor es zu spät ist.

Mein Bruder hat seitdem gar nicht mehr mehr zurückgeschrieben...

Andere 100%
Du hast alles richtig gemacht 0%
Kinder, Familie, Erziehung, Beziehung, Gewalt, Alltägliches, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Konflikt, Streit
Müssen Obdachlose Angst vor der Polizei haben?

Nach dem tödlichen Schuss auf einen Obdachlosen in Dortmund beschäftigt das Thema die Menschen vor Ort. Besonders unter Obdachlosen und Menschen, die auf der Straße gelebt haben, ist das Unverständnis groß.

Der Polizeieinsatz der vergangenen Woche ist Thema im "Gast-Haus", einer Anlaufstelle für Obdachlose in Dortmund an der Rheinischen Straße. Der 31-jährige Kim ist seit viereinhalb Jahren obdachlos. Auch ihn beschäftigt der Vorfall. Am Abend des Polizeieinsatzes war er selbst in der Innenstadt unterwegs. "Ich frag mich, warum die Polizisten es nicht geschafft haben, den Mann zu entwaffnen", erzählt Kim. Viele Obdachlose seien deswegen unruhig.

Er selbst werde öfter von der Polizei kontrolliert und hat jetzt Angst, dass so eine Kontrolle einmal eskalieren könnte. "Die Polizei will ich an sich nicht schlecht machen," aber viele Polizisten würden Obdachlose nicht anständig behandeln, so Kim. Er selbst habe sogar schon Polizeigewalt erlebt, erzählt er.

Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/toedlicher-polizeischuss-obdachloser-dortmund-100.html

Bild zu Frage
Polizei behandelt Obdachlose wie alle anderen Bürger. 79%
Polizei schikaniert obdachlose Personen. 21%
Leben, Polizei, Deutschland, Recht, Armut, Gewalt, Psychologie, Diskriminierung, Meinung, Obdachlosigkeit, Polizeigewalt, Polizeikontrolle, schikane, Schikanieren, Soziales, Armut in Deutschland
Ist mein Freund gewalttätig?

Hi,

ich (21) bin seit etwa einem Jahr mit meinem Freund (26) zusammen. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass er wegen Kleinigkeiten wütend wird und beispielsweise auf Sachen (Tisch, Stuhl,…) einschlägt. Bis jetzt wurde er aber noch nicht mir gegenüber so richtig handgreiflich.

Vor einpaar Wochen kam er von einem Essen mit Freunden zu mir, er hatte da auch was getrunken war aber nicht betrunken. Er hat sich zu mir ins Bett gelegt und ich habe irgendwas angesprochen was mich gestört hat, weil er gefragt hat was los ist weil ich so ruhig war. Ich hab ihm also erklärt was los ist und wärend ich gesprochen habe, hat er mir die Bettdecke ins Gesicht gedrückt, damit ich aufhöre zu sprechen. Ich hab mich schnell daraus gelöst und ihm gesagt dass das sch*iße ist. Er meinte er schämt sich und hat sich entschuldigt.

Mir hat das natürlich unbehagen bereitet aber ich dachte mir er hat was getrunken und ich hab mir einen schlechten Zeitpunkt ausgesucht was anzusprechen was mich stört.

Gestern gab es aber wieder eine Situation die mich nun sehr zum nachdenken bringt.

Ich lag in seinem Arm und wir haben eine Serie geschaut. Die Folge ist gestoppt, weil das WLAN unterbrochen wurde. Als ich vorspulen wollte zu der Stelle an der wir waren, meinte er sowas wie „stop, da waren wir noch nicht“ ich war aber anderer meinung und hab noch etwas gespult. Dann hat er angefangen mich anzuschreien (ich lag immernoch in seinem Arm) und hat die Hand gegen mich erhoben, aber nicht zugeschlagen. Ich hatte totale Angst in dem Moment und hab nichts rausgebracht außer ein entsetztes „Schatz?“

Wir sind dann in getrennten Betten schlafen gegangen und am nächsten morgen (heute) ist er schnell los.

Ich bin nun super durch den Wind und weiß nicht was ich tun soll, es ist nunmal nicht wirklich was passiert, aber ich hab Angst davor, dass er irgendwann wirklich zuschlägt wenn er schon bei so kleinigkeiten so aggressiv wird.
Hat jemand schonmal ähnliches erfahren? Ist das schon ein Trennungsgrund oder reagiere ich über?

Männer, Alkohol, Frauen, Trennung, Gewalt, Beziehungsprobleme, Partnerschaft, Streit
Er hat weitergemacht obwohl ich nein gesagt habe, normal?

Ich hatte heute Abend ein Date mit einem Mann, das war unser Drittes treffen.

Irgendwann saßen wir auf der Couch und er fing an mich zu befummeln, da habe ich schon seine Hände zur Seite gepackt weil ich es einfach nicht wollte. Irgendwann hat er mich auch ausgezogen und ich habe es quasi einfach zugelassen weil ich schon gemerkt habe dass er das Nein einfach nicht versteht.

Er hat sich auch ausgezogen und hat versucht in mich einzudringen, da habe ich auch meine Hände vorgetan damit das nicht passiert. Jedenfalls hat ihm das gar nicht gefallen und er hat meine Hände wieder weggetan, ich meinte wieder ich fühle mich nicht bereit und ich will das nicht und ist dann letztlich ohne Kondom in mich eingedrungen ..

Ich fühle mich wirklich sehr angeekelt und hab mich zuhause auch erstmal gründlich geduscht. Ich stell mir die ganze Zeit die Frage wieso Männer einfach kein Nein verstehen können und wie sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren können? Ich habe das schon häufiger bei Männern miterlebt dass die einfach nur mit ihrem Freund da unten denken und sich gar nicht darum scheren ob der Gegenüber überhaupt will oder nicht.

Ich frage mich ob ich falsche Signale gesendet habe, ob ich mich nicht hätte schminken dürfen ob ich mir etwas lockeres hätte anziehen müssen, kein Parfum tragen sollte.

Update: Es sind jetzt 4 Tage nach dem Treffen vergangen, er antwortet überhaupt nicht mehr auf meine Nachrichten (in den Nachrichten habe ich eine Vorwürfe erhoben, nur Hallo und wie geht’s gefragt), er ghostet mich nun quasi.

Hat er jetzt einfach bekommen was er wollte und wirft mich so weg? Es ist so ein ekelhaftes Gefühl so benutzt worden zu sein und dann ist man nicht mal mehr gut genug, Rücksicht auf eine Person zu nehmen mit der man intim geworden ist ..

Angst, Sex, Ekel, Gewalt
Freundin meiner Tochter zuckt weg, wenn meine Hand in ihre Nähe kommt?

Hallo! Erstmal möchte ich niemanden was unterstellen, aber mir ist es desöfteten aufgefallen, dass die Freundin meiner Tochter (frisch 6 Jahre, wir kennen uns seit Jahren) mit dem Kopf in Deckung geht, wenn ich mit meiner Hand zB. etwas von ihrem Pullover zupfen möchte oder wie zB. heute beim Kindergartenausflug ein Stückchen an der Schulter zur Seite schieben wollte, weil sie sonst zwecks Auto auf der Straße in Gefahr gewesen wäre.

Ich bin kein Mensch, der ein Kind umarmen oder die Nähe/Distanz verletzen würde oder so, wenn es das nicht von selber tut... Jedenfalls ist mir das bei ihr schon öfter aufgefallen, dass wenn sobald man die Hand schneller neben ihr hebt, auch wenn nicht in ihre Richtung, sie zusammen zuckt bzw. mit dem Kopf in Deckung geht.. außerdem weiß ich, dass ihr Papa ein äußerst strenges Regiment, auch mit der Mama des Mädels, und in starker Lautstärke führt. Wenn er einen Tag pro Woche auf sie aufpasst und sie bei uns vorbei schauen und spielen braucht er nur ein Wort sagen und die Kinder laufen schlagartig los um zu gehen, obwohl sie gerade mitten im Spiel sind. Sowas habe ich noch bei keinen Kindern erlebt. Mach ich mir grundlos Sorgen oder könnte es darauf hindeuten, dass auch Gewalt im Spiel sein könnte oder ist das eine normale Reaktion? Danke euch 🙏

Kinder, Mutter, Angst, Eltern, Gewalt, Psychologie
War es so falsch von mir meinem Vater zu sagen, dass er zurück ins Krankenhaus soll?

Mein Vater ist vor kurzem stationär aufgenommen worden (wie jede 2-3 Monate, also öfters), weil in seinem Stuhlgang Blut zu finden war. Das auch mehrmals.

Und am Ende wurde der Verdacht auf Darmkrebs aufgestellt, was am Ende, doch nicht der Fall war.

Er wurde letzte Woche Freitag entlassen und lässt mich und meine Mutter nicht in Ruhe.

Er meinte er könne nicht atmen ,er fühle sich nicht gut und er könne nicht schlafen und verlangte Schlafmittel, was aber schwierig ist für ihn, weil er bestimmt Medikamente nicht nehmen darf. Also riefen wir seinen Dialyse Arzt an (Er geht seit knapp 10 Jahre zu Dialyse) und er sagte, dass wir ihn wieder dann zu Klinik bringen sollten, damit er auch behandelt wird.

Mein Vater jedoch wurde aggressiv und schrie uns an, dass wir ihn nur los werden wollen. Aber nach meiner Meinung war es so, wenn ihm was passieren sollte dann können wir ihn nicht helfen, außer den Krankenwagen zurufen, was er nicht will. Wir können nicht mal eine Brust Massage bei ihm machen, falls er Probleme mit seinem Herz hat (Er hatte eine Herz Bypass op und hat generell Herzprobleme). Wir können wirklich nichts zuhause machen und er macht mir am meisten das Leben schwer.

Er schreit mich an, das ich so egoistisch bin. Ich kann Abends nichts schlafen vor sorgen falls er mich rufen sollte oder ihm was passieren sollte bin ich die nächste Person im neben Zimmer die ihm helfen muss.

Ich hab ihm deswegen gebeten, das er zumindest für einen Tag ins Krankenhaus soll um untersucht zuwerden oder was weiß ich. Er hat mich nur angeschrien und war sehr aggressiv. Er hat dann so Sachen wie eine Küchenrolle oder ein Kissen nach mir oder an die Wand geworfen und ich bin einfach leise in meinem Zimmer gegangen.

War es so falsch von mir…?

Gesundheit, Mutter, Angst, Beziehung, Krankheit, Vater, Eltern, Gewalt, Psychologie, Familienprobleme, Krankenhaus, Psyche, Streit
Streit mit Freund, weiß nicht weiter?

Hallöchen zsm,

ich bin mit meinem Freund seit 2 Jahren zsm haben ab und zu mal Streit ja aber am Samstag ist es etwas eskaliert.

Haben schon länger das Problem dass ich gerne draußen essen gehe er nicht und wenn wir mal shoppen gehen er seit neustem nicht auf die Dinge eingeht auf die ich Lust habe und auch kein Kompromiss vorschlägt oder eingeht. Am Anfang war das anders aber naja.

Dann hieß es dass wir zsm Fasten brechen und eventuell draußen essen obwohl er keine Lust hatte.
dann hat er einen Anruf bekommen dass es in der Moschee sein Lieblings essen gibt da wollte er dann unbedingt hin und was mit mir ist war im dann egal.

ich war halt extrem sauer weil er mal wieder sehr egoistisch gehandelt hat. Dann sind wir zurück gefahren und haben uns gestritten.

er meinte ich könnte ja so reagieren dass ich mich freue für ihn und sagen würde geh ruhig in die Moschee essen wenn es dein Lieblings essen ist und ich dieses Gericht eh nicht kann.

find ich Manipulative weil er sowas auch nicht für mich machen würde.

aber ich bin die Hexe in seinen Augen

dann waren wir vor seiner Tür und wollte dann einfach nach Hause es war 15 min vor iftar also Fasten brechen dann meinte er noch zu mir ja komm hoch und hol all deine Sachen mit war dann oben aber nur geweint eine Sache geholt und wieder raus und ich war so sauer in meinem Auto warum er sowas mit mir macht dann hatte ich eine Kurzschluss Reaktion war sehr sauer habe nochmal geklingelt von oben schon beschimpft und als er runter kam

habe ich ihn leider eine Backpfeife gegeben dann hat er mich rein gezogen mir auch eine verpasst und ich zurück wir beide waren am Fasten und es geht wie immer nur um Kleinigkeiten es ist aber leider etwas eskaliert

ich bereue die klatsche sehr und halte von sowas eigentlich absolut nichts es ist ein nogo und so möchte ich absolut nicht sein..!!

es ist schade dass er mich so zu einem Menschen macht ich weiß nicht ob ich das Problem bin mit ner Störung oder er mich einfach nicht gut behandelt und ich deswegen sauer

bin ka. Der möchte das ganze jetzt eig beenden ich eig nicht aber ob das eine Zukunft hat ist auch eher schwierig .
ich möchte mich auf jeden Fall entschuldigen persönlich wenn er dann mal zu einem Treffen zustimmen würde. Was sagt ihr dazu

Liebeskummer, Gefühle, Gewalt, Beziehungsprobleme, Partnerschaft, Streit
Übertreibe ich (Schwester, Kind, Erziehung)?

Meine große Schwester (30/w) hat einen 5 Jährigen Sohn, der dieses Jahr 6 wird.

Sie hat die Angewohnheit, ihn gelegentlich zu schlagen, wenn er sich nicht benehmen möchte. Ich (22/w) habe meinen Neffen in der Vergangenheit immer aktiv in Schutz genommen und meine Schwester sagte mir ich solle mich raushalten, ich sei noch jung und würde das nicht verstehen.

Letztens waren wir zu dritt allein Zuhause (meine große Schwester, ihr Sohn und ich) und meine Schwester wusste das aber nicht. Sie hat kurz nicht aufgepasst und ihr Sohn hatte sich denke ich am Auge wehgetan, da ich ihn weinen gehört habe und er ständig „Mein Auge“ schrie.

Nach einiger Zeit hatte sich die Situation gelegt und mein Neffe hat sich denke ich wieder nicht benommen. Meine Schwester hat ihm dauernd zugerufen und da hat er auch angefangen zu schreien. Dann hat meine Schwester ihm gedroht am Auge (wo er die Verletzung hatte) zu drücken, wenn er sich nicht benimmt. Das hat mich echt krank gemacht und ich wollte mich in dem Moment übergeben. Ich habe aber nichts gemacht, bin aber aus dem Zimmer zum Wohnzimmer gegangen unter dem Vorwand, eine Flasche wegschmeißen zu wollen. Ich habe meinen Neffen gesehen und hab ihn gefragt, ob alles ok ist und er hat weinernd kleinlaut „Ja.“ gesagt, aber stänsig ängstlich zu meiner Schwester geblickt die ihm gesagt hat, er soll sitzen bleiben und sich nicht rühren.

Meine Schwester tut meistens immer so, als ob nie was gewesen ist und die anderen (ihre 14 Jährige Tochter und meine Mutter) sehen auch weg, sagen kurz was darüber, spaßen darüber oder befürworten das sogar in einigen Fällen.

Da ich halt die einzige bin „die ein Problem daraus macht“, behandelt mich meine Schwester immer wie die Böse und hält ihren Sohn jetzt (ohne Grund) absichtlich von mir fern. Wie etwa, wenn er zu mir laufen möchte, sagt sie nein zu ihm, und wenn ich alleine mit ihm im Zimmer oder sonst wo bin, kommt sie immer schnell angelaufen um dabei zu sein, holt ihn unter irgendeinem Vorwand (essen, duschen, Zähneputzen, usw.) von mir weg oder sagt ihrer Tochter (wenn sie da ist), dass sie auch dabei sein soll, wann immer ich da bin (*Augenroll*).

Ich wünschte echt, ich könnte dem Kleinen irgendwie helfen, aber wenn ich mich jetzt irgendwo beschweren würde, gäbe es keine Beweise und alle anderen im Haus würden meine Schwe in Schutz nehmen.

Was denkt ihr?

Erziehung, Kleinkind, Gewalt, Psyche
Mutter bevorzugt immer meine jüngere Schwester?

Mein Vater und meine Mutter haben sich damals getrennt. Der Bruder von meinem Vater ist sehr sehr reich und hat immer mein Vater mit Geld unterstützt alles gekauft. Dann haben meine kleineren Geschwister meine Mutter verlassen, weil das Geld ihnen schmeckte. Ich habe damals darauf verzichtet und bin meiner Mutter treu geblieben, damit sie nicht alleine bleibt. Paar Jahre später ist mein Vater wieder arm geworden, weil der Bruder mit ihm beef hat und er im Ausland umgezogen ist. Also seit 2 Jahren ist das jetzt so.

Meine Geschwister sind wieder gekommen, ich habe mich natürlich gefreut. Aber meine Mutter bevorzugt sie immer. Egal was ich sage, ich bin immer schuld. Ein Beispiel ich kaufe mir Sachen und meine Schwester isst immer alles auf … ich sage zu meine Mutter dass sie auch was übrig lassen kann, weil es eh meine Sachen sind. Dann habe ich Shakes gekauft und sehe das meine Schwester welche gekauft hat und heimlich getrunken hat aber welche noch von mir trinken wollte. Ich war dann sauer und meinte „Ach schön dass du auch an mich denkt, schön heimlich trinken“ . Dann habe ich gesagt „Du darfst kein Shake mehr von mir, wozu auch, du hast heimlich getrunken und nicht an mich gedacht“.

Nächsten morgen hat sie eins gesoffen. Schön ich bin so wütend geworden. Wer kommt rein, meine Mutter und sagt „Du hast immer schlechte Laune“ du machst sie fertig wegen ein Shake“ immer machst du sie fertig. Sie nimmt immer sie in Schutz, obwohl ich die einzigste war, die früher sie nicht in Stich gelassen habe.. Warum? Ich frage mich das? Wieso liebt meine Mutter mein Geschwister mehr als mich?

Liebe, Kinder, Mutter, Familie, Angst, Beziehung, Scheidung, Vater, Trennung, Eltern, Gewalt, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Psyche, Schwester, Streit
Alleine Wohnen mit 16?

Meine Frage ist ein wenig schwierig zu beantworten.

Und zwar bin ich 16, (2007 y.b) und 'Zuhause' werde ich nicht gut behandelt, damit meine ich nicht "mein Papi hat mir nicht erlaubt raus zu gehen" nein.

Meine Situation:

Mein Vater hat anger issues, er ist Alkoholiker, Drogenabhängig (Gras), Starkraucher und unnatürlich aggressiv, er hat mich damals auch geschlagen, er hatte auch damals als ich jung war versucht mich I'm drogenrausch zu vergewaltigen. (Er hatte sich einmal entschuldigt, ich habe ein tiefes Trauma davon und angst jemanden hier darüber zu erzählen) ich bekomme hier keine Unterstützung und mit mein Vater zu sprechen ist nicht möglich weil er egal wie vorsichtig ich versuche ihn zu nähern wird er wütend und schreit mich an bevor er mich wegschickt. Er lässt nicht mit sich reden. Auch Mein Gesundheitszustand interessiert ihn relativ wenig (dank meinem Vater und seinem Desinteresse bin ich auf einem Auge halb blind, mein Blinddarm wäre fast geplatzt und habe asthma [hätte alles verhindern werden können]). Er beleidigt mich und sagt ich hätte sterben sollen, oder das ich einfach gehen soll, aber wenn ich entscheide zu gehen schreit er mich nur wieder an wie selbstsüchtig und grausam ich bin ihn in seiner Verfassung alleine lassen zu wollen. (er hatte eine Operation und es geht im wirklichen nicht so gut aber er nimmt Tabletten und es wird besser.) Ich habe auch schonmal in Einer Wohngruppe gewohnt weil er in seinem Alkoholismus mir eine Flasche auf dem Kopf geschlagen hat. (Ich war 11-12) Er hatte mich jedoch angebettelt wieder nach Hause zu kommen und das er sich gebessert (lüge) hatte das ich nachgab. Jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter mit seinem Verhalten (mehr als 2 Jahre schonwieder) Er sagt sollte ich gehen bin ich für ihn gestorben und ich bekomme keine Unterstützung von ihm, er wird alles was ich hier lasse zerstört und/oder wegschmeißt. (Meine Mutter hat Kontaktverbot und wohnt 2 Stunden von hier entfernt in Dresden, keine Möglichkeit zu ihr zu kommen, meine Opas sind tot, meine Oma (Mutterseite) ist viel unterwegs und kann mich nicht aufnehmen und meine Oma (Vaterseite) wohnt hier mit mir und meinem Vater in einem Haus und ist nicht viel besser als mein Vater) [Außerdem wohne ich an einem sehr unpraktischen örtchen wo ich keine Möglichkeit auf eine gute Ausbildung habe]

Jetzt zu meiner Frage:

Ich habe die Möglichkeit (Von dem Jugendamt) bekommen Therapeutische hilfe zu bekommen und in eine Wohngruppe zu ziehen und dann 2 Monate später weiter in die Selbstverständigung zu gehen, (mir wird eine 1-2 Raum Wohnung zur Verfügung gestellt und ich bekomme trotzdem Hilfe ect + Geld zum leben) in einer Großstadt mit vielen Möglichkeiten. Viele sagen Ich soll das machen, aber ich habe ein wenig Bauchschmerzen in dem Gefühl alles zu packen und zu gehen, also sollte ich oder nicht..? Worauf sollte ich achten? Und habt ihr hinweise?

Schule, Wohnung, Angst, Erziehung, Sorgerecht, Vater, Eltern, Gewalt, Alkoholiker, ausziehen, Familienprobleme, Jugendamt, Psyche, Streit
Wieso schützt sie ihre Kinder nicht und bleibt bei ihm - häusliche Gewalt?

Ich verstehe die Hintergründe von Opfern häuslicher Gewalt. Angst, Scham, finanzielle Abhängigkeit, etc.
Doch in diesem Fall ist er derjenige der von ihr abhängig ist. Sie steht finanziell besser da, die Wohnung läuft auf sie. Sie hält den Alltag am Laufen.
Ihre einzige zugegebene Angst ist Zitat: „dann hab ich das Geschi&& wenn das Kind den Papa vermisst“

Dabei will das Kind (6) nicht mal zum Papa. Er packte das Kind am Hals, bis es auf dem Boden war, schmiss ein Glass nach ihr und Kind2. Das erste mal das es so ausartete. Kleinere Situationen gab es bereits. 5 Kinder die der Polizei alles erzählten.

Er machte schließlich Schluss, für nicht mal 24h. Dann war er wieder in der Wohnung. Und heute wird wieder so getan als wäre nichts gewesen. Sie lügt sogar für ihn und redet es den Kindern ein. Auch wenn sie sich eine Veränderung von ihm wünscht, die nie eintreffen wird, und ständig am kämpfen ist, will sie nicht ohne ihn. Redet sich ein sie bräuchte ihn. Dabei ist es eher umgekehrt.

Solange es nur um sie ging, war sie in meinen Augen ein Opfer häuslicher Gewalt. Da hatte ich Verständnis. Doch ab dem Moment wo sie zulässt das den Kindern etwas angetan wird ist sie kein Opfer mehr, sondern Mittäterin. Verständnis vorbei.
Würde er allerdings fremdgehen, wäre für sie sofort Schluss. 🤦🏻‍♀️😡 Ego 💯 Schutz null

ps. Sie sind nicht verheiratet, das Jugendamt ist informiert.

Kinder, Angst, Beziehung, Gewalt, Psychologie, häusliche Gewalt, Jugendamt, Psyche
Was tun: Kleiner Bruder mit Agressionsproblemen?

Ich, 14 Jahre alt, habe einen kleinen Bruder, 8 Jahre alt, der recht aggressiv ist. Sobald ihm irgendwas nicht gefällt, schlägt er einen, fragt, ob er einen verkloppen solle etc., obwohl er körperlich deutlich unterlegen ist.

Dies betrifft nur mich und meine Mutter, meinen Vater lässt er größtenteils in Ruhe, was aber auf Gegenseitigkeit beruht. In solchen Situationen merkt man verstärkt, wer sein Lieblingskind ist, er nimmt ihn immer in Schutz und beschwert sich, sobald meine Mutter meinen Bruder in sein Zimmer schicken möchte etc., da ich ja genauso gut gehen könnte.

Sobald ich ab einem gewissen Punkt, an dem Reden und ein „Lass das!“ nicht mehr helfen, und ich mich „verteidige“, ihn von mir weghalte, ihn leicht schubse etc. geht er, wenn er noch nicht da ist, zu meinem Vater und erzählt ihm alles mögliche, allerdings nie, dass er mich geschlagen und beleidigt hat.

Außerdem könnte mein Bruder im Duden unter „Petze“ stehen; Alles, egal ob es nichts schlimmes ist, erzählt er direkt meinem Vater, nicht meiner Mutter oder beiden, sondern meinem Vater. Und mit Alles meine ich Alles, selbst wenn ich in meinem Zimmer am Tablet bin etc. wird das direkt weitergegeben und ich kriege meistens Ärger. Das ist aber nicht nur zu Hause so, sondern auch in der Schule. Meine Eltern müssen verdammt oft wegen ihm mit seinen Lehrern sprechen und Freunde hat er, wahrscheinlich wegen seiner Art, auch nicht.

Das alles nervt mich extrem, was soll ich machen? Bitte kein „dass legt sich mit den Jahren…“, das tut es offensichtlich nicht.

Kinder, Mutter, Erziehung, Vater, Eltern, Gewalt, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Streit
Hej dass Kind von der freundin meiner Mutter hat mir gesagt dass er von seiner Mutter geschlagen wird und die Mutter hat's bestätigt! Wastun?

Hej, bin M/13

Es fing damit an dass er immer agressiv ist und jeden schlägt. Da war er 3, da dachte ich mir "okej, in ein paar Jahren kapiert er es vielleicht selber, die Mutter redet mit ihm darüber bestimmt" usw. Jetzt wird er bald 6 und schlägt immernoch jeden und hat keinerlei Werte. Ich hab ihn gefragt ob er sowas Zuhause auch macht und ob seine Eltern mit ihm reden. Er meinte dass die Mutter und der Vater ihm mit der Hand oder mit dem Gürtel auf dem Po schlagen. Da habe ich die Mutter gefragt ob er sich dass nicht ausgedacht hat, und sie hat mir dass bestätigt! Sie hat mich auch gefragt ob ich damit ein Problem hätte.

Leider kann ich niemanden einschalten weil meine Mutter hat eine Gerichtliche Gutachterin, am 17 April ist die Gerichtsverhandlung damit die uns nicht mehr betreut. Die Gutachterin meinte dass ich nirgends eine Mail schicken oder Anrufen darf um jemanden anzuzeigen usw. Weil dass meine Mutter machen muss und wenn ich es mache dann wird dass Gericht sie wieder bei uns lassen. Der Sohn dieser Schlechten Mutter meinte auch dass seine Eltern ihm sagen dass man nicht andere schlägt (wobei ich nicht weiß wie die es machen) und er meinte dass er dass nicht lernen möchte. Deswegen hält er sich nicht daran. Ich habe dass ganze Internet durchgewühl wegen den Sohn, um Methoden zu finden wie ich ihn dass beibringen kann, wenn die Eltern nicht in der Lage sind dazu sind. Hab alles ausprobiert, nichts funktioniert. Selbst an Grenzen hält er sich nicht, man kann ihn nicht sagen dass er so etwas sein lassen soll, er wird es trotzdem machen. Ich denke dass es zu spät ist und die Eltern die Erziehung entgültig versaut haben. Man kann ihn auch nicht für 5 Minuten in die Ecke stehen lassen damit er sein Verhalten überdenkt, weil er aus der Ecke raus rennt. Er hält sich an keine Regeln und ich finde dass es schon zu spät ist um ihm Grenzen aufzuziehen, geschweige denn davon dass er sich an die nicht hält. Er lehnt seine eigene Erziehung ab, und hält sich nicht daran. Die Mutter meinte dass wenn er sich so verhält wie ich es beschrieben habe dass er dann geschlagen wird.

Dass ganze ist in Polen (ich wohne dort auch) und die Mutter hat ihn nicht in den Kindergarten geschickt, sodass er kaum soziale Kontakte hat (eigentlich nur mich und seinen Bruder) und sie plant nicht ihn in die Schule zu schicken (Homeschooling) Ich denke da ist es klar dass er nicht weiß wie man mit Menschen umgeht. Aber ich denke auch dass das der Plan von der Mutter war. Sie schickt ihm nirgends wo Leute sind damit sie dann ohne Konsequenzen ihr Kind schlagen kann.

Wie kann ich den Kind helfen ohne irgendwelche Institutionen einzuschalten? Ich hab echt Angst dass aus ihn und seinen Bruder einfach nur Asoziale Leute werden. Ich hab's versucht ihm irgendwelche Werte beizubringen, hab mit ihm ruhig und verständlich geredet, er hält sich einfach nicht daran. Ich Leg ihm dass auch auf mein Beispiel vor, wie ich nett zu ihm bin usw. Er hält sich an gar nichts, er lehnt seine Erziehung ab und will von seinen Eltern nichts lernen, was für mich sehr untypisch ist, ich hatte viele Kinder gesehen, mit jeden konnte man etwas erklären, und sie hielten sich später auch dran. Sie lernten auch aus meinen Verhalten, wie ich mit anderen umgehe usw. Nur dieser einer Junge lernt von niemanden was und lässt keine Regeln oder Grenzen usw. Rein. Sowas treffe ich das erste Mal.

Wie kann ich ihm helfen damit er doch anfängt Regeln zu lernen und Werte wie Empathie usw. Anzunehmen? Er hat leider keinerlei Werte und hält sich an nix wie oben beschrieben 😔

Liebe, Kinder, Mutter, Schule, Angst, Erziehung, Beziehung, Vater, Trennung, Eltern, Gewalt, Psychologie, Familienprobleme, häusliche Gewalt, Jugendamt, Psyche, Streit
Controller kaputt, wer bezahlt?

Hallo

Gestern Nacht haben ich und mein Bruder uns gestritten... Ich habe ihn geärgert und er ist Ausgetickt und hat die Nintendo Switch auf mich gehauen... Wir waren alle (meine Schwester, mein Bruder und ich) sehr geschockt... Ich habe keine Ahnung warum er das gemacht hat... Glücklicherweise ist nur der Controller kaputt gegangen... Nun wollen wir es unserer Mutter sagen... Mein Bruder will es ihr nicht sagen... Ich bin jedoch dafür !!!!! sollen wir es ihr sagen ? (mein Bruder wollte das wir es fragen...)

Wir wollen es ihr auch direkt zurück zahlen... 1 kostet ≈ 36€

Jeder schlägt etwas anderes vor :

Mein Bruder : Er : 17€ ich : 17€ sie : 2€

Ich : Er: 27€ ich : 8€ sie : 1€

Meine Schwester : Er : 26€ ich: 9€ sie 1€

Meine Schwester wollte unbedingt etwas dazu zählen...

ich bin halt älter als die beiden... Sie : 11 Er : 9 Mein Bruder meint deshalb das es nur nett ist, das wir 17-17-2 machen und nicht 0-36-0.

Was denkt ihr wäre fair ? oder sollen wir es gar nicht beichten ? Ein Problem ist auch das mein Bruder letztens noch den Fernseher kaputt gemacht hat...

es kann auch sein, das wir uns verrechnet haben, (wir sind alle dumm) also korrigiert uns... Aber die ungefähren Zahlen stehen da...

Wir alle sind traurig das der Controller kaputt ist...

26-9-1 44%
0-36-0 33%
17-17-2 22%
Sagt es nicht 0%
27-8-1 0%
Kinder, Mutter, Erziehung, Vater, Eltern, Gewalt, Psychologie, Bruder, Familienprobleme, Geschwister, Schwester, Streit
Meine mutter ist viel aggressiver und toxischer und schließt mich aus was tun?

Hallo. Meine Eltern haben sich früh getrennt als ich 5 war und ich habe Kontakt Abbruch mit meinem Vater. Und ich bin 14 Jahre alt und habe in letzter Zeit gemerkt dass meine Mutter viel aggressiver geworden ist und ich glaube auch ein bisschen toxisch.ich werde geschlagen von ihr und meinen 2 großen Brüdern (17 und 21 Jahre alt) und das letzte Mal als ich mich mit ihr gestritten habe war heute morgen. Da habe ich nämlich ausfersehen eine Grapefruit von meinem Bruder genommen und es wurde mir nie gesagt dass sie ihn gehörte und dann kam meine mutter rein und sah wie ich die Grapefruit gepresst habe und dann ist sie ausgeflippt und ich habe gesehen wie sie rot geworden ist und ein bisschen geweint hat vor Wut.ich hatte Glück dass sie mich nicht geschlagen hat und als sie gegangen ist hat sie geschriehen wie verfressen ich doch sei und sowas.und das eine mal, wo ich mir wirklich ernsthaft Gedanken gemacht habe war, als ich mir was zu essen machen wollte und den Zucker nicht finden konnte und ich dann zu ihr gegangen bin und sie gefragt habe ob sie vielleicht weiß wo der Zucker ist. Dann hat sie zu mir gesagt: ,,Ja,den habe ich vor dir versteckt damit du da nicht wieder rangehst!" Ich war dann verwirrt und sie hat mir dann nur ganz wenig Zucker gegeben (1 Tl) . Dann haben wir wieder diskutiert und das endete mit blauen Flecken auf meinem Körper (ich wiege übrigens nur 53 kilo und bin 14 also bin ich nicht im Übergewicht) Es ist aber nicht nur meine Mutter, es ist einfach die ganze Familie die etwas gegen mich hat. Ich war früher ein bisschen pumliger und sah ungepflegt aus weil ich mich schon früh um mich selbst kümmern musste und wurde meine ganze Schulzeit gemobbt und ausgegrenzt. Aber ich seh jetzt sehr gepflegt aus und bin sehr beliebt in der schule aber manchmal habe ich das gefühl als würden sie denken dass ich noch 10 wäre. Ich war damals auch ein bisschen sensibler und war sehr verletzlich. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke:)

Mutter, Gewalt, Familienprobleme, häusliche Gewalt, Streit
Ältere Partner geben mir emotionale Sicherheit?

Liebe Community,

mein Partner ist 30 Jahre älter als ich. Wir sind seit 4 Jahren ein Paar und es ist nach wie vor sehr harmonisch und schön zwischen uns. Ich verdiene mein eigenes Geld, lebe also nicht auf seine Kosten! (Häufiges Vorurteil). Ich bin mir den Gründen für meine Wahl sehr bewusst - und er kennt sie auch!

Ich komme aus einer sehr schwierigen Familie und musste aufgrund der Alkoholabhängigkeit meiner Mutter als Kind Vernachlässigung und Gewalt erleben. Ich habe mich immer nach Geborgenheit und Sicherheit gesehnt und das Bedürfnis hörte mit dem erwachsen werden nicht auf. Ich habe mittlerweile zu keinem Teil meiner Familie mehr Kontakt.

Mein Partner übernimmt diese Rolle des liebevollen Elternteils dass ich immer gewünscht habe und es geht uns beiden dadurch sehr gut. Wir sind glücklich!

Ich begreife nicht, warum die Gesellschaft Beziehungen dieser Art so verurteilt. Ich versuche dieses Leben so gut es mir gelingt durchzustehen. Mit einem gleichaltrigen Partner klappt das nicht! Kinder möchte ich nicht haben, ich habe genug vom Thema „Familie“.

Wie denkt ihr über diese Art der Beziehungsgestaltung? Könnt ihr Verständnis dafür aufbringen?

Ich habe Verständnis dafür 71%
Kein Verständnis! 14%
Sonstiges 14%
Liebe, Alkohol, Gewalt, Psychologie, Altersunterschied, Partnerschaft, Vernachlässigung, Stigma
Mein Bruder ärgert immer?

Hallo gutefrage.net User,

ich bin 13 Jahre alt und männlich und habe einen kleinen Bruder (7 Jahre alt) und der nervt mich immer z.b. er macht mein Zimmer rumelig ,er macht meinen Spiegel dreckig ,er macht meine Sachen kaputt außerdem ist er immer in meinem Zimmer dabei sage ich ihm immer :,,geh bitte raus“. er geht mir auch immer auf den (entschuldigt die Wortwahl) Sack, er labert mich voll schmeißt seine Sachen in mein Zimmer und er wird gewalttätig( wird er auch schon vorher).

Selbst wenn er mal nicht in meinem Zimmer ist ärgert er mich z.b. macht er sein Hörspiel auf seiner Echo dot an( Peppa Pig) und das auf voller Lautstärke oder wenn ich mich umziehen will guckt er immer durchs Schlüsselloch. Er beschwert sich dann auch noch bei unseren Eltern wenn ich etwas gegen diese Sachen mache.außerdem hat er sehr viel mehr Rechte als ich in dem Alter z.b. darf er bis 21:00 wach bleiben in der Woche also so lange wie ich! Ich durfte früher nur bis zum Ende vom sandmännchen Wachbleiben ich glaube das wahr 19:00 und außerhalb der Woche darf ich bis 23:00 wachbleiben und er auch ich durfte mit 7 nur bis 20:00 wach bleiben.

Wenn ich meine Tür zumache macht sie jemand wieder auf (also echt immer)

Zu meinen Eltern kann ich auch nicht gehen denn dann bin ich wieder der böse, meine Eltern sind echt immer auf der Seite meines kleinen Bruders und das stört mich ich habe deswegen auch schon öfters darüber nachgedacht alles zu beenden (suizid weglaufen etc. hab die Ideen aber verworfen).

Wenn ich von der Schule komme bin ich schon genervt genug weil mich da jeder hasst( darüber hab ich schon eine andere Frage gemacht) und dann kommt mein Bruder und stresst mich nur noch mehr( der einzige Grund warum ich noch nicht im Krankenhaus wegen zu wenig Energie ist das ich mir öfters Energie reinkippe um wach zu bleiben und alles zu überstehen)

könnt ihr mir bitte sagen was ich dagegen tun soll weil ich das nicht mehr lange durchhalte.

Mutter, Schule, Angst, Jugendliche, Vater, Eltern, Privatsphäre, Gewalt, Psychologie, Bruder, Geschwister, Streit, Zimmer
Gehören Frauen zur Polizei (Gleichberechtigung)?

Hallo zusammen,

BITTE NUR ERNSTE ANTWORTEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe eine Frage, die mich wirklich beschäftigt. In letzter Zeit sehe ich viele Frauen auf der Straße als Polizistinnen, in der Regel immer unter 1,70 Meter, höchstens 1,75 Meter groß. Ich frage mich ernsthaft, ob Frauen wirklich bei der Polizei arbeiten sollten. Ich weiß, das klingt für euch vielleicht dumm, aber viele Leute nehmen heutzutage leider Frauen nicht ernst!

Oder allein aus biologischen Gründen, zum Beispiel bei einer Festnahme: Was sollen zwei Frauen gegen einen Mann machen? Der Mann wehrt sich, und die Polizistinnen können ja nichts tun, außer Verstärkung rufen? Oder zum Beispiel bei der Aussage der Polizei, dass sie bei gleicher Leistung Frauen bevorzugen. Es ist doch einfach eine Tatsache, dass eine Frau niemals !! (das kann niemand von euch leugnen) gewinnen kann, auch wenn die Frau 1,80 Meter groß ist und der Mann nur 1,60 Meter.

Früher hat man ja zum Beispiel vor ein paar Jahrzehnten bewusst keine Frauen eingestellt. Ich habe gegoogelt, ob Frauen bei der Sek sind und rauskam:"Frauen hat es in der Geschichte dieser Einheit bislang nicht gegeben ... Grund dafür sind die extrem hohen körperlichen Anforderungen. "

ABER wer bin ich schon? Das ist ja nur meine Meinung. Was meint ihr dazu? Stimmt ihr zu oder nicht?

Männer, Polizei, Frauen, Muskelkraft, Gewalt, Diskriminierung, Gleichberechtigung, Respekt, Sexismus, Straftat

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewalt