Top Nutzer

Thema Polizei
  1. 15 P.
  2. 15 P.
  3. 10 P.
Kindergeld an Mutter ausgezahlt, obwohl sie nicht Erziehungsberechtigten ist und sie nicht zu Hause wohnt?

Eine Freundin (17) von mir wurde vor ca einem Monat von ihrer Mutter rausgeschmissen bzw wollte dann auch gehen. Sie lebte bis sie 11 war im Heim und danach in verschiedenen Wohngruppen, bevor sie wieder zu ihrer Mutter kam. Diese ist allerdings nicht erziehungsberechtigt, sie hat einen Vormund beim Jugendamt.

Derzeit wohnt sie bei ihrem Freund im Haus seiner Eltern und hat kein Geld, deswegen wollte sie wenigstens das Kindergeld von ihrer Mutter, weil sie das auch für die Verpflegung und Mittel für die Schule braucht (Gymnasium 10. Klasse).

Allerdings möchte die Mutter es nicht zahlen und es sieht auch so aus, als wäre das Jugendamt auf deren Seite.

Jetzt ist meine Frage: Darf die Mutter das Kindergeld behalten, wenn sie nicht erziehungsberechtigt ist, ihre Tochter nicht zu Hause wohnt und keinen Unterhalt (also komplett gar nichts) erhält? (Falls nicht, müsste sie sich dann eventuell vorher ummelden? Oder was müsste sie tun?)

Ich weiß, dass man ab 18 einen Abzweigungsantrag stellen kann, allerdings ist sie noch minderjährig.

Als sie ausgezogen ist hat sie mit der Polizei noch ein paar Sachen von ihrer Mutter abgeholt und da hat man gesehen, dass die Wohnung in einem miserablen, unhygienischen Zustand ist und eigentlich zu klein für sie, ihre Mutter und ihre zwei Brüder, die außerdem auch noch beide eine Behinderung haben, ist. Die Polizei schreibt auch einen Bericht, in dem genau das steht. Könnte das helfen?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, weil sie wirklich unter den Umständen zu Hause gelitten hat.

Danke im Vorraus!

Mutter Schule Familie Geld Polizei Recht Unterhalt ausziehen Jugendamt Kinder und Erziehung Kindergeld minderjährig rechtlich
8 Antworten
Darf mein Ex meine Wohnung betreten?

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe mit meinem Ex zusammen gewohnt (Mietvertrag lief nur auf ihn), seit April 2017 läuft dieser nur (!) auf mich, weil wir uns getrennt haben und er in der Kaserne wohnt (da hat er sich aber anscheinend erst vor 1 Monat gemeldet).

Er hat bei der Kündigung seines Mietverhältnisses im März 2017 gleichzeitig den Satz mit unterschrieben "Der Mieter sichert zu, die Wohnung sowie Nebenräume inkl. aller Schlüssel zum o. g. Datum vollständig geräumt und besenrein zu übergeben".

Jetzt ist ihm gestern eingefallen, dass er hier noch Sachen von sich drin hat die er haben will. Ich möchte ihn aber am liebsten nicht mehr wieder sehen (er hat mich damals verletzt mit der Trennung), habe ihm damals schon gesagt er soll alles mitnehmen und er war auch einmal hier. Erst haben wir uns mündlich geeinigt dass er die Wohnung ja wieder haben kann sobald ich eine neue habe, aber er wollte sie seit gestern am liebsten sofort zurück und den Mietvertrag wieder abändern lassen, ohne meine Einverständnis. Er wollte dann ein Schreiben aufsetzen dass ich bis Dezember 2019 noch hier wohnen dürfte, aber ich denke dass er mich dennoch raus werfen könnte wenn er ja allein im Mietvertrag steht zählt diese Vereinbarung vestimmt weniger ?!

Er droht mir mit der Polizei zu kommen um die Sachen rauszuholen (Schloss habe ich natürlich nach der Trennung austauschen lassen).

Ich wollte eine Auflistung haben damit ich diese Sachen raus stellen kann in den Flur im Dachgeschoss, er meinte bloß ich wüsste genau was es alles wäre und hat mich daraufhin blockiert.

Was soll ich jetzt am besten machen ?

Fühle mich auch etwas bedroht durch ihn. Und muss ich an dem von ihn genannten Termin den er haben will zur Ausräumung wirklich zu Hause sein und ihm die Türe öffnen?

Wohnrecht Polizei Mieter Recht Mietrecht Mietvertrag Drohung
12 Antworten
Wie weit darf die Bundespolizei bei einer festnahme gehen?

Es war so, ich war mit einen freund am Wochenende was trinken, dabei wurden wir Zeugen wie ein Man eine Obdachlose Frau getretten hat um ihr Geld zu klauen, bis dahin alles ok Sbahn Sicherheit ist dann auch irgenwann gekommen personalien und alles aufgenommen, dann kam die Polizei einer von denen wollte die Frau mit zu Wache nehmen. Sie weigerte sich und meinte, sie will keine anzeige erstatten. Der Polizist hat dann daraufhin ihr Koffer wegschleppen wollen, doch sie klammerte sich an ihr Koffer und wollte nicht gehen. Ich bin dazwischen gegangen und habe dann gesagt er soll nicht so mit der Frau umgehen, dann ist sein Kollege gekommen und wollte uns vom Platz wegnehmen daraufhin habe ich dann gesagt das sie Witzfiguren seien (zugegeben das war nicht das schlauste) ich war einfach aufgebracht. Daraufhin hat er mich gepackt und wollte mir Handschellen anlegen ich habe nie wiederstand geleistet und habe nur gesagt das er die Handschellen vorne schließen soll weil ich an der Schulter operiert wurde und ich nicht viel damit machen kann. Trotzdem hat er dann mein Arm nachhinten gezogen und habe dann geschrien vor Schmerzen, erst als ich mich auf den Boden geschmießen habe und mich vor meinen Arm gelegt habe hat er aufgehört und die Schellen vorne angeschlossen, an der Wache wurde dann der Alkoholwert gemessen, Zeugenaussage vernommem und ich bekam eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung, nicht wegen Wiederstand. Der Polizist hat dann gesagt er hätte nie der Koffer der Frau angefasst. Ich war am folgenden Tag in der Klinik weil es nicht aufhörte Weh zu tun, bei der Röntgenbilder kam nichts raus aber ich muss jetzt am Freitag eine MRT Untersuchung durchführen, aber es scheint so als ob man es nochmal operieren müßte, zumindest wurde es verzerrt trotz der Vorherigen mündlichen Warnung. Was kann ich jetzt tun kann ich mich dagegen Währen??

Polizei Recht Bundespolizei polizeigewalt
6 Antworten
Kommt jetzt was auf mich zu nach Polizeikontrolle?

Hallo zusammen, ich ich war gestern in einer Polizeikontrolle und bin für jede Hilfe dankbar. Im März wurde mir der Führerschein für 11 Monate entzogen wegen Trunkenheit am Steuer. Den Fall will ich nicht noch mal erläutern, ganz rechtens war das nicht alles. Jedenfalls ist er jetzt bis Mitte Januar 2019 weg. Letzte Woche war ich beim Landratsamt gewesen, die keine MPU von mir fordern trotz 1,58 Promille und Straftat wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Das bedeutet ich kann ganz normal meinen Führerschein im Januar wieder abholen. Gestern war ich mit dem Fahrrad bei uns im Park unterwegs gewesen, wo drei Jungs saßen die getrunken haben. Ich habe mich für 3 Minuten dazu gesetzt, bis die Polizei kam die unsere Ausweise wollten da sie nach jemandem angeblich gesucht haben. Ich habe nichts von den Jungs getrunken sondern nur dagesessen. Trotz dessen wurden meine Personalien anhand meines Ausweises abgefragt. Kein Pusten oder sonstiges. Der Polizist hat unsere Taschen durchsucht, mich befragt woher mein Fahrrad ist, wer das Kinderbild in meinem Geldbeutel ist und uns belehrt dass man im Park nicht trinken darf , er uns jedoch nur mündlich verwarnt. Den Kerl neben mir hat er etwas mehr in die Mangel genommen weil dieser bereits wegen Körperverletzung im Gefängnis war. Als ich den Polizisten gefragt habe ob ich auch verwarnt werde sagte er ich nicht. Jetzt ist natürlich meine Frage ob das irgendwie negativ für mich ausfallen könnte. Bekommt das Landratsamt von dieser Überprüfung mit? Bin gerade echt verzweifelt. Danke für jeder Antwort.

Polizei Recht Kontrolle Auto und Motorrad
0 Antworten
Beschuldigt wegen Sachbeschädigung ohne Grund?

Ich habe heute Post von der Polizei bekommen, darin steht, dass ich eine Sachbeschädigung begangen hätte. Das stimmt so aber nicht! Mein Cousin war an dem Tag mit meinem Auto unterwegs und nicht ich. In dem Brief heißt es, ich bzw. mein Cousin soll eine Sachbeschädigung begangen haben, also das Display eines Waschanlagen-Automaten zerstört haben. Mir wurde die Sache von meinem Cousin so geschildert, dass er Geld eingeworfen hat, der Automat aber nicht abgerechnet hat und sein Geld auch nicht mehr vom Automaten ausgeworfen wurde. Danach hat er dies dem Mitarbeiter der Waschanlage mitgeteilt, welcher sich nicht darum kümmerte und meinte, dass er leider nichts machen könne und das Geld nun im Automaten bleibt. Mein Cousin wurde dann sauer und hat dies dem Mitarbeiter dann auch verbal zu verstehen gegeben. Ich war nicht dabei und weiß nicht, ob es zu 100% so stimmt, aber ich glaube meinem Cousin. Nun ist aber das Problem, dass ich bzw. mein Cousin nun die Anzeige bekommen hat, wegen Sachbeschädigung. Ich weiß nicht, ob es dort Kameras gibt, das werde ich demnächst mal nachschauen, aber was, wenn es keine gibt? Hat mein Cousin dann überhaupt eine Chance, zu beweisen, dass er es nicht war oder muss der Mitarbeiter den Beweis liefern? Unsere Vermutung ist, dass der Mitarbeiter wohl nicht sehr erfreut über die verbalen Äußerungen war und sich mein Kennzeichen aufgeschrieben hat, da der Brief zu mir kam und nun behauptet, mein Cousin habe das Display auf dem Automaten zerstört.

Polizei Recht Anzeige Sachbeschädigung Schuld verbale Gewalt
7 Antworten
In Betrügerfalle reingefallen/sexuell belästigt was kann ich machen?

Ich wurde heftigst verarscht. Ein Mädchen schrieb mir auf fb ob ich Interesse an einem Hostessen Job hätte mit sehr guter Bezahlung für wenig Mühen auf diversen Messen. Sie gab mir die Nummer von dem Mann bei dem ich mich mit 2 nacktbildern „vorstellen“ musste. Man schaffte es mich so dermaßen zu manipulieren das ich mich auszog (das war übrigens die Voraussetzungen um den Job zu bekommen). Er griff mir überall hin obwohl ich deutlichst sagte kein angreifen und keinen Sex (das war meine Vorrausetzung um überhaupt zu kommen) er meinte ja er will meinen Körper nur SEHEN. Heute schrieb er mir ob ich andere Mädchen kenne, er bräuchte dringend welche. Für jede Vermittlung 800€. Da hat’s mir dann endlich meine verdammten Augen geöffnet. Ich bin mir ziemlich sicher das der Typ aus WhatsApp und das Mädchen aus fb 1 Person war, das Fb Profil/ das Mädchen, fake. Bitte keine fronts, ich weiß das das nicht das feinste war was ich in meinem Leben tat aber meine Naivität und Neugier habens mal wieder verkackt. Was soll ich denn jetzt machen? Wird die Polizei mir helfen können wenn er nicht gewalttätig wurde und ich mich „freiwillig“ auszog? Bzw ich einfach so hart verarscht wurde das es überhaupt dazu kam. Und er probiert es ja sicher nicht nur bei mir, dieses Ekelpaket ist wirklich das letzte, ich dachte wirklich nicht das mir sowas passieren würde. Abgesehen von mir sind vl auch Minderjährige dabei,die er anschreibt.Ich kann mir jetzt alles vorstellen. Die Geschichte die er auf Lager hatte und das erfundene Mädchen aus Fb, war gut durchdacht. Mein Misstrauen kam erst wieder als er meinte du musst dich jetzt ausziehen..Der Typ ist um die 35. Extremst manipulativ, trotz meines Misstrauen und Ratschlägen von Freunden,glaubte ich ihm irgendwann.

Ich hoffe jmd kann vl helfen, danke

Freundschaft Polizei Recht Liebe und Beziehung sexueller Missbrauch
9 Antworten
Hundebiss - Schmerzensgeld?

Guten Tag Leute,

ich war vor 5 Stunden im Park, um zu lernen. Es ist schönes Wetter, Sonntag, also dachte ich mir, wieso nicht Lernen mit Rausgehen kombinieren.

Jedenfalls kam eine jüngere Frau meines Alters (Ich kenne sie, da ich in einer Kleinstadt wohne und man hier jeden kennt) mit ihrem Hund, welcher nicht angeleint war. Sie schaute zu mir, winkte mir zu, woraufhin ich zurückwinkte und weiter in meinem Anatomiebuch laß. Daraufhin kam ihr Hund angerannt und biss mir volle Kanone in den Unterarm. Ich fing natürlich an zu schreien, die Tränen kamen mir und ich wusste nicht wohin. Die "Bekannte" schrie, ihr Hund ließ meinen Unterarm los und ging zurück zu ihr. Ich, völlig entsetzt unter Tränen schaute sie nur an.

Sie meinte dann zu mir, dass er eigentlich nicht so drauf sei und ein Lieber ist. Ich fing panisch an zu schreien und sagte, dass sie gefälligst den Krankenwagen anrufen soll. Sie entgegnete mir nur mit den Worten "Ganz ehrlich, wenn du hier auch frei im Park sitzt, musst du dich nicht wundern! Einen Teufel werde ich tun und den Krankenwagen rufen! Sollte durch dein Gepetze mein Hund eingeschläfert werden, mache ich dich richtig kalt!" und ging, ohne sich zu entschuldigen, ohne mich zu fragen, ob alles in Ordnung sei oder geschweige denn, den Krankenwagen anzurufen.

Ich rief den Krankenwagen an und es wurde alles soweit ärtzlich versorgt. Nun stelle ich mir die Frage, ob mir sowas wie Schmerzensgeld zusteht. An sich bin ich ich nicht scharf auf die Kohle, aber bei so einem respektlosen Verhalten will ich es der Alten so richtig heimzahlen, damit sie auch einen Denkzettel verpasst bekommt. Generell will ich in Zukunft andere Leute vor ihrem bissigen Hund, der FREI rumläuft, schützen.

Wie soll ich verfahren und was brauche ich? Anzeige erstatten und Gutachten vom Arzt?

Ich bedanke mich schon mal.

Hund Polizei Anzeige Biss Gesundheit und Medizin Hundebiss Krankenhaus Krankenwagen Rechtsstreit Rettungsdienst Schmerzensgeld
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Polizei

Eine Nummer mit der Vorwahl 022 ruft mich oft an und legt nach meinem 2. Hallo wieder auf (Polizei)?

10 Antworten

Gefahr bei Netflix mit Fake-It-Daten?

8 Antworten

unterschied polizei und bundespolizei?

4 Antworten

Wie bekomme ich raus ob mein Handy abgehört?

15 Antworten

Tierpornos geschaut jetzt?

8 Antworten

Polizeikontrolle Zug Deutschland-Holland

10 Antworten

Wieviel verdient man bei der GSG9 (Spezialeinheit)

8 Antworten

Motivationsschreiben Polizei

7 Antworten

kann ich anonym die Polizei rufen - Ruhestörung

7 Antworten

Polizei - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen