Sind die Zionisten die modernen Kreuzzügler (nur halt in jüdisch statt christlich)?

Beide gruppen hatten ja die motivation, dass heilige land zu befreien und es zurückzuholen, denn die region palästina war ja mal christlich im byzantinischen reic und die kreuzzügler wollten es damals zurückholen und wieder christlich machen. Die haben damals ja das Königreich Jerusalem gegründet und diese haben trotz schlechteren siegchancen gegen die muslime gewonnen und Palästina an die christen zurückgeholt und es tatsächlich geschafft. Das Königreich Jerusalem der kreuzritterstaat wurde aber von den muslimen gehasst und die muslime haben auch oft versucht sich das zurückzuholen.

Ähnlich wie die zionisten. Die region palästina war viel früher jüdisch und ein jüdisches gebiet wo es mehrere jüdische staaten gab und die zionisten haben sich das zurückgeholt, auch hier mussten die zionisten gegen mehrere arabische länder in unterzahl kämpfen und konnten trotzdem gewinnen und den jüdischen staat israel zurückbringen und an die juden zurückzuholen. Auch in der heutigen zeit sieht man wie die muslime versuchen palästina wieder zu erobern und israel zu zerschlagen wie damals den kreuzritterstaat.

Ist israel also quasi sowas wie das königreich jerusalem im mittelalter? Und sind die zionisten quasi die kreuzzügler? (Und die ganzen muslime wollen sich das gebiet wie damals im mittelalter wieder zurückholen ist ja klar) Kann man das so vergleichen?

Nein 70%
Ja 30%
Religion, Politik, Recht, Gesetz, Christentum, Jerusalem
Ebay Kleinanzeigen Ware als Defekt an Bastler verkauft Rücknahme Rechte?

Moin,

Habe bei Ebay kleinanzeigen vor paar Tagen mein iPhone verkauft, da das Iphone kaputt war und nicht anging (Display gerissen und ging nicht mehr an --> stand auch so in der Anzeige). Ich habe in der Anzeige deutlich stehen gehabt, dass es als Defekt bzw an Baslter verkauft wird. Auch habe ich in der Anzeige erwähnt, dass keine Garantie, Gewährleistung und Rücknahme wegen einem Privatverkauf möglich ist, siehe unteren Ausschnitt aus der Anzeige. In den Details der Anzeige wurde der Zustand auch als "Defekt" von mir angegeben. Der Käufer hat das Gerät erhalten und will es unbedingt zurückgeben und hat deswegen bei Paypal einen Fall geöffnet. Er hat als Grund angegeben, dass ich das Gerät mangelhaft beschrieben habe und das beim Gerät Schrauben fehlen. Ich denke aber, dass er eher ein Schnäppchen machen wollte und davon ausging, dass nur das Display beschädigt sei und er es günstig reparieren und wieder verkaufen könnte, was anscheinend doch nicht der Fall sei. Wahrscheinlich ist doch mehr kaputt und er kommt damit jetzt einfach nicht klar. Muss ich es in dem Falle zurücknehmen? Es wurde ja an Baslter als Defekt verkauft und den Zustand habe ich bestens beschrieben.

Kurze Frage noch, muss ich angegeben, dass ich selber mal als gebraucht gekauft habe? Soweit ich nicht oder ?

Hier der Ausschnitt aus der Anzeige:

"Verkauf als Defekt / an Baslter.

Privatverkauf, daher keine Garantie, Gewährleistung und Rücknahme möglich.

Angaben ohne Gewähr.

Irrtümer und Fehler vorbehalten."

iPhone, verkaufen, Recht, eBay, Gesetz, eBay Kleinanzeigen, Rückgabe
Paypal hetzt Inkassounternehmen Paigo auf mich, was kann ich tun?

Guten Abend liebe Gutefrage.net Community,

Ich habe ein Paypal Konto, welches über mein Bankkonto läuft. Das Bankkonto war vor etwas längerer Zeit leer und Paypal hat deswegen mit Paypal Konto mit Minusguthaben von 18,48€ belastet. Nachdem ich mein Bankkonto dann wieder aufgefüllt habe, sollte PayPal die 18,48€ von selbst abbuchen. Nun habe ich heute (04.05.2021) um 22:28 die Email bekommen, dass die ganze Geschichte mittlerweile an das Inkassounternehmen "Paigo" weitergegeben wurde und die Logindaten zu dem aktiven Fall. Dort wird nun ein Betrag von 37,73€ von Paypal gefordert (18,48€ + 19,25€ Gebühren). Zudem steht dort, dass diese Zahlung bis zum 05.05.2021 getätigt werden muss. Im Internet wird über Paigo sehr schlecht geredet und dort stehen nur Sachen über Abzocke und Zahlungsforderungen die es nie gegeben hat. Warum schickt man mir einen Tag vor der Frist der angeblichen Zahlung erst die Mitteilung, dass dort eine Zahlung aussteht, warum sagt man mir nicht, dass weiterhin mein Paypal-Konto, ist es rechtlich oder gesetzlich zulässig, dass sie mir rund 24 Stunden vor der Frist erst die Mitteilung und eine Möglichkeit schicken wie ich diese 37,73€ bezahlen kann und was soll ich nun tun. Im Internet steht bei vielen Leuten, dass sie einfach nicht bezahlt un gewartet haben, aber dort steht nicht, was bei denen in der Folge passiert ist.

Geld, Recht, Gesetz, Gesetzeslage, Mahnung, PayPal, Überweisung, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Gesetz