Wie findet ihr unsere scheinheilige Gesellschaft?

Hallo

mir ist das mal aufgefallen, insbesondere letzte Woche und so.

Da muss man zB wenn man sich bewirbt lügen und schreiben dass man gerne dort arbeiten will. Außerdem ist immer die Rede davon dass die Leute einen Arbeitsplatz haben wollen, aber den meisten würden die 1600€ jedes Monat reichen und das weiß insgeheim auch jeder.

In Firmen müssen sich die Mitarbeiter den Kunden gegenüber extrem freundlich verhalten aber gegenüber von Untergebenen ist dem nicht so. Wenn man Untergebene blöd angeht passiert einem nicht aber wenn man einen Vorgesetzten beleidigt fliegt man raus (weiß ich aus mehreren Erfahrungen)

Ebenfalls kriegt man im Job oft Probleme wenn einen ein Vorgesetzer am Anfang fragt wie es einem gefällt und man sagt dass man die Arbeit hasst aber gerne Geld kriegt (war bisher auch immer so bei mir).

Es ist verrufen über Geld zu reden aber doch ist fast jedem das Geld wichtig.

Es gibt sinnlose Gesetze und man kriegt zB eine Strafe wenn man jemanden anspuckt auch wenn der es verdiente, aber richtig ein Niederträchtiges Ar###loch das andere ausnutzt und links liegen lässt darf man sein.

Ich weiß nicht was ich noch alles so sagen könnte, das fällt mir spontan so ein gerade.

Firmen sind ja am schlimmsten, da heißt es immer das da so rücksicht auf alle genommen wird und so aber dass die Arbeit jeder hasst sagt keiner offiziell, zumindest keiner der einen hohen Posten hat.

Noch ein letztes Beispiel sind "böse" Emails, auch die muss man mit "sehr geehrt..."

und "LG L." beenden und man darf auch seine Meinung nicht auf vulgäre Weise ausdrücken.

Wie findet ihr das alles?

Ich meine dass es viele Leute gibt die scheinheilige H###nkinder sind weiß ja jeder, und darauf will ich nicht hinaus. Solche Leute behandle ich sobald ich sie durchschaut habe rattenwürdig.

Ich rede vielmehr von dieser gesamten Mentalität und oberflächlichen Scheinheiligkeit wie es vom Staat, von Firmen und von "Autoritäten" ausgeht.

Sagt mal eure Meinungen dazu.

lg Lisa

Beruf, Schule, Geld, Kultur, Arbeitswelt, Gesellschaft, Meinung, Autorität, Scheinheiligkeit, verlogenheit
2 Antworten
Schwerbehindert und gestört? Denkt ihr: die (Reha)Eingliederungsmaßnahme ist zum Scheitern verurteilt (u.a. wenn man mal das Alter und die Fristen einbezieht)?

Diesmal geht es wieder um eine Freundin. Sie hat eine Angststörung mit depressiver Komponente und ist laut einer (veralteten) Diagnose zusätzlich noch gestört (Persönlichkeitsstörung). Sie ist wegen ihrer Angststörung als schwerbehindert eingestuft worden und das Jobcenter setzt eine stationäre Reha voraus.

Der Antrag auf ihre stationäre Reha wurde aber abgelehnt mit der Begründung dass sie zuerst eine Langzeittherapie machen muss. Für die Langzeittherapie wird eine Zeit von maximal 2 Jahren angesetzt (wenn sie nach 2 Jahren immer noch nicht für eine Reha gesund genug ist, wird keine Reha mehr durchgeführt)

Jetzt ist die Frage ob es überhaupt noch zwecks der Fristen und Wartezeiten hinhaut.

Voraussetzung für eine Langzeittherapie ist, dass eine ambulante Maßnahme scheitert bzw. nicht ausreicht. Dazu muss sie erst einen ambulanten Facharzt aufsuchen und 4-6 Monate (medikamentöse und therapeutische) Terapie machen. Erst wenn das scheitert, bekommt sie von der KK eine stationäre Langzeittherapie bezahlt.

Einen Therapieplatz hat sie erst für Ende dieses Jahres ergattert wegen langer Wartezeit. Insofern sie dann einen stationären Aufenthalt bewilligt bekommt, hat sie noch mal ca. 6-12 Monate Wartezeit. Dann rechnen wir noch mal 1 Jahr Therapie hinzu. Fertig wäre sie dann erst Mitte 2021. Erst dann würde evtl. eine stationäre berufliche Reha beginnen. Wieder mit Wartezeit verbunden und einem folgenden 1-jährigen Aufenthalt. Diese Reha hätte sie dann erst 2022 abgeschlossen. Erst dann würde sie vom Jobcenter erst wieder in eine Ausbildung vermittelt werden können.

Da sie schon mal Therapien abgebrochen hat, geht das mit Wartezeit nicht schneller. Diese ganzen Maßnahmen werden auch nur bis 25 finanziell finanziert. Wenn sie in der Zwischenzeit 25 wird, wäre alles umsonst gewesen und sie müsste die Maßnahme sowieso abbrechen. Das wird sie wahrscheinlich nicht mehr schaffen?

Gesundheit, Arbeit, Finanzen, Geld, Versicherung, Reha, Amt, Angststörung, Depression, Gesundheit und Medizin, depressionenen, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Psychisch gestört? Ist das Sozialamt oder das Jobcenter zuständig? Oder: Eingliederungsvereinbarung ändern oder lieber so lassen?

Meine Freundin 21, ist psychisch krank und sollte eigentlich in eine Maßnahme vom Jobcenter (Reha-Maßnahme zur Wiedereingliederung) gehen. Laut dem medizinischen Dienst des Jobcenters ist sie täglich weniger als 3h pro Tag leistungsfähig, daher kommt auch ihre spezielle Eingliederungsvereinbarung.

Die EGV hat sie jetzt schon seit 2 Jahren. Ziel ist nur die Wiederherstellung ihres Gesundheitszustandes. Diese EGV ist noch 4 Jahre, bis zu ihrem 25. Lebensjahr gültig.

Meine Freundin hat noch keine passende Klinik gefunden bzw. bekam nur Absagen von ihrer KK bzgl. Kostenübernahme, da sie bereits Versicherungslücken hat. Allerdings hat sie einen ambulanten Therapieplatz ab Ausgust dieses Jahres bekommen.

Sie ist eigentlich nicht arbeitsfähig. Soll sie jetzt in der Zwischenzeit lieber zum Sozialamt gehen oder beim Jobcenter bleiben? Wie ist das mit der EGV? Soll sie die EGV ändern lassen bevor sie erneut Antrag auf Leistungen stellt, oder soll sie die EGV lieber so lassen? Auf jeden Fall steht in den EVG nicht konkret was sie tun soll und die vom Jobcenter wissen auch nicht genau was sie tun soll.

Zumindest hätte sie keinen Stress mit einer Maßnahme und müsste mit dieser EGV keine Bewerbungen schreiben. Sie ist sich nicht sicher ob sie eine neue EGV unterschreiben sollte. Das könnte eigentlich auch ein Nachteil für sie sein.

Bitte Rat von jemanden der sich damit auskennt und Erfahrungen hat?

Arbeit, Geld, Recht, Arbeitsamt, Gesundheit und Medizin, Hartz IV, Jobcenter, Soziales, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Jobauswahl nach der Ausbildung?

Hallo zusammen, ich komme leider derzeit nicht mehr weiter in sehr vielen Punkten und erhoffe mir hier gute Tipps oder Erfahrungen anderer :) Mir geht es darum, dass ich mich derzeit in einer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement befinde und hoffentlich im Mai und im Juni meine Abschlussprüfungen hierzu bestehe. Meine erste große Sorge ist natürlich das eigentliche Bestehen der Ausbildung. Mein zweites Problem ist, dass ich mir unglaubliche Sorgen um die Zukunft nach der Lehre mache. Bestehe ich Sie überhaupt? Was mache ich, wenn nicht? Welcher Job wird es nach der Lehre? .. Ich habe mich seit dem ich die Ausbildung angefangen habe, darauf versteift in meinem Betrieb zu bleiben, sei es um einen guten Eindruck bei zukünftigen Arbeitgebern zu machen oder auch einfach die Gewissheit für mich selbst wie es nach der Ausbildung weitergeht. Leider bin ich mittlerweile an diesem Punkt angelangt, an welchem ich tatsächlich nur noch mit vielen Bauchschmerzen in die Arbeit fahre, da mein Betrieb leider auf sehr vielen Seiten ziemlich viel "Mist" betreibt. Natürlich möchte ich nun nicht mehr in diesem Unternehmen bleiben durch diese vielen Probleme und dem extremen Druck mit denen ich tagtäglich attackiert werde. Nur was jetzt.. Gerne würde ich auch einen anderen Weg einschlagen ich bin schließlich erst 18. Mein nächstes Problem besteht darin, dass ich nicht weiß in welche Richtung. Mich interessiert die Soziale Schiene sehr, d.h. die Arbeit mit Kindern in erster Linie, sowie auch mit Kindern mit Beeinträchtigung. Das Thema Physiotherapie, Gesundheit und Natürliche Heilmethoden sowie die Medizinische Richtung interessieren mich auch sehr, eine ganze andere Richtung ist jedoch auch das Schreiben. Am liebsten würde ich alles vereint lernen und wäre auch bereit hierzu eine erneute Ausbildung zu starten. Doch was sich für eine Leihe aus dem Internet herauslesen lässt, ist das Geld in den Sozialen Berufen knapp, das Hocharbeiten schwer und die Belastung sehr hoch. Mein Privates Leben ist mir natürlich auch sehr wichtig. Ich wüsste auch nicht wie ich in einen solchen "Beruf" einsteigen soll ohne plötzlich keine Vergütung mehr zu erhalten in der Lehre. Ich habe davor sehr gut für eine Ausbildung verdient und muss natürlich auch weiterhin die Finanzierung meinen Autos und sämtliche andere Kosten tragen. Oftmals wird ein Studium angeboten, jedoch nur für sehr gute Abiturienten, teuer und ohne Vergütung logischer weise. Ich habe eine Mittlere Reife und hoffentlich meine Ausbildung... Und um das ganze natürlich noch zu verschweren, interessiere ich mich seit ich davon gehört habe wahnsinnig für Work & Travel am liebsten in Australien. Jedoch ist dies auch wieder wahnsinnig viel Geld und Meine Beziehung die ich seit über 3 Jahren führe, möchte ich auch nicht einfach so außer Acht lassen. Mein Freund würde sich auch für den Auslandsaufenthalt interessieren, jedoch ist er sehr fest gebunden an seine Arbeit, seine Weiterbildungen, seinen Fußballverein usw. ..

Studium, Schule, Zukunft, Geld, Prüfung, Angst, Ausbildung, Soziale Arbeit, Work and Travel, Beufsfindung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Geld als Au-Pair?

Ich würde mal gerne wissen ob das einigermaßen stimmt :

Als USA Au-Pair verdient man ca. 170€ pro Woche also ungefähr 8840 im Jahr. Jetzt gehen 800 für die Agentur drauf. Polizeiliches Führungszeugnis sagen wir mal 40. Bleiben 8000€. Bearbeitungsgebühr fürs Visum ca 300€ zusätzlich runter. Und etwa 100 für Reisekosten zur agentur, Flughafen ... 150€ für zusätzliches Gepäck im Flieger. 450€ für irgendwelche regelmäßigen Kosten wie z.b. Fitnessstudio oder Bahnkarte... . Ca. 600€ für die Steuern auf Taschengeld und 900€ für alle Freizeit Ausgaben( shoppen, essen gehen,Kino ...)

(Arzt Kosten hab ich bewusst nicht mit eingerechnet )

Auch Reisekosten sind noch nicht berechnet die würde ich nämlich von dem tatsächlichen ,,endgeld'' abhängig machen.

Ich komme auf ca.5500€ Geld das übrig bleibt.

Stimmt die Rechnung denn soweit?

Bitte sagt nicht, dass das eine Milchmädchenrechnung ist falls da irgendwo etwas zu hoch oder zu niedrig ist. Ich weiß es nämlich eben nicht deswegen schreibe ich hier ;).

Also jz zur Frage:

Stimmt die Rechnung einigermaßen? Ist das realistisch wenn man sparsam aber nicht geizig lebt ? Oder sind die erwarteten Kosten zu niedrig/hoch? Schreibt gerne falls ihr es besser wisst :)

P.S. Ich würde dann nämlich gerne mit dem restlichen Geld zwischendurch kurze Trips machen, im 13. Monat vielleicht noch etwas reisen oder auch einfach für später sparen .

Reise, Urlaub, Kinder, Familie, Geld, Amerika, USA, Au-pair, Reisen und Urlaub
2 Antworten
Könntet lhr mich verstehen?

Hallo erstmal, ich bin 16 jahre alt und habe eine freundin die ebenfalls 16 jahre alt ist.

Sie nimmt die Pille aber wir haben uns dazu entschieden trotz der pille noch mit einem Kondom zu verhüten. Sicher ist sicher!

Da wir relativ häufig sex haben im Monat ca 25mal, ist die anschaffung der Kondome relativ teuer, wir sind beide noch Schüler und haben nur unser Taschengeld zur verfügung.

Das eigentliche Problem kommt jetzt erst, meine Freundin raucht, ich habe oft versucht das sie aufhört aber wie die raucher halt sind, sieht sie es nicht ein weil es jaa soooo schwer fallen würde aufzuhören.

Sie kauft sich allein nur von ihrem Taschengeld ihre zigaretten, da sie sehr viel raucht verbaucht sie von ihren ca 50€ im Monat schon 30-40 nur für zigaretten, da bleibt nicht mehr viel übrig für anderes Zeug.

Sie will das ich alleine die Kondome finanziere, obwohl wir von dem sex ja beide etwas haben, es gehören ja immer2 Dazu also habe ich gesagt das sie mir ruhig Geld dazu geben kann, weil sie ja auch ihren spaß hat.

Ich hab ihr gesagt das wenn sie nicht rauchen würde auch mehr geld hätte und dann wäre es auch kein problem mir Bei den kosten zu helfen.

Sie bleibt bei ihrer meinung und raucht lieber weiter statt mich dabei quasi zu unterstützen, habe ihr gesagt das solange ich kein Geld von ihr bekomme für kondome, (ich will ja nicht viel aber wengistens etwas damit ich nicht alleine alles zahlen muss,) wir kein Sex haben werden.

Könnt ihr mich verstehen oder steht ihr eher auf ihrer seite?

Geld, Sexualität
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geld

Your Finance AG: Hat jemand Erfahrung damit?

55 Antworten

Wie viel darf eine Prostituierte bei einem Hausbesuch kosten?

57 Antworten

Wie überweist man Geld auf eine Kreditkarte z.B. Mastercard?

10 Antworten

Wie kann mir jemand Geld auf mein PayPal Konto überweisen?

6 Antworten

DM-Gutschein: Kann man das Guthaben online abfragen?

4 Antworten

Bank: Kann Geld auch am Samstag aufs Konto kommen?

9 Antworten

Wer ist bei der Überweisung Begünstigter?

12 Antworten

Zu welcher Uhrzeit bucht die Deutsche Bank?

8 Antworten

Umrechnung Reichsmark zu Euro

9 Antworten

Geld - Neue und gute Antworten