Wie kann man das überprüfen bzw. dokumentieren?

Hallo, ich habe Kriterien gegeben, die auf eine Stadt zutreffen und jetzt muss ich diese überprüfen bzw. dokumentieren:

-funktionaler und mit wachsender Größe zunehmender Bedeutungsüberschuss (Zentralität) des Waren- Dienstleistungsangebots für das Umfeld,

-je nach Staat unterschiedliche Mindestgröße an Fläche und Bevölkerung

(gut das kann man recherchieren)

-kompakter, geschlossener Baukörper mit hoher Wohnstätte- und Arbeitsplatzdichte und vom Zentrum zum Peripherie abnehmenden Dichte an Bevölkerung und Bebauung

- weit gefächertes Berufsspektrum im Sekundären und Tertiären Sektor

-ausgeprägte soziale und ethnische Differenzierung

-zunehmender Grad innerer funktionsräumlicher Gliederung

-Entstehungsort politischer, technologischer Innovationen

-Raum hoher Mobilität mit einem stadttypischen generativen Verhalten der Bevölkerung (z. B Einpersonenhaushalt)

-hohes Maß künstlicher Umweltgestaltung

-Abhängigkeit von den Ressourcen des umgebenen ländlichen Raumes

Meine Ideen/Gedanken:

-einige Sachen lassen sich natürlich recherchieren wie zum Beispiel Kriterium Nr.2

-Statistiken

-Geographische Karten

Fallen euch andere Sachen ein? Dann teilt gerne eure Ideen!

Computer, Schule, Politik, Stadt, Erdkunde, Geografie, Länder, überprüfen, Kriterien, merkmale, urbanisierung, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Ideen für Freund bei Planung des Unternehmens+neuem Leben?

Hallo

ein Freund von mir möchte in eine neue Stadt, einer größeren Stadt umziehen. Er möchte neu anfangen und das am besten mit der Familie machen. Er möchte vor allem dorthin ziehen, um auch näher bei seiner Oma zu sein und sich um sie zu kümmern.

Er hofft, dass er mit einem guten Plan die Familie überzeugen kann. (Die haben gesagt, dass sie vllt dabei sind, wenn er einen vernünftigen Plan hat)

Er möchte etwas aufbauen und das sollen dann irgendwann seine Kinder weiterführen, wie eine Art Erbe. (Was an sich schön ist)

Das Problem ist, dass er momentan noch nicht weiß, was er genau machen möchte. Das genaue Budget weiß er noch nicht, da er noch nicht, wer ihn bei diesem Abenteuer begleitet.
Er hat sich mir heute anvertraut, nachdem wir vor ein paar Tagen über etwas ähnlichem gesprochen haben. Ich möchte ihn dabei unterstützen und helfen, eine Idee zu finden.

Mir kamen da Ideen wie ein Restaurant etc. An sich gefällt ihm das, da er dann irgendwann dieses mit eigenen Produkten etc. verbinden könnte. Aber er ist sich nicht sicher, ob er das Geld hat, nur der Besitzer des Restaurants etc. zu sein und für den Rest Angestellte zu haben (sollten sich nicht genügend Leute seinem Plan anschließen)

Nun weiß ich natürlich, dass das alles lächerlich klingt, wenn man es so betrachtet und ich denke auch, dass mein Freund einen genauen Plan für alles braucht. Er arbeitet daran und um ihn zu unterstützen, möchte ich ihm helfen.
Bitte verurteilt ihn jetzt nicht und kritisiert nicht alles. Das würde uns allen nicht weiterhelfen.

Habt ihr Ideen für Unternehmen, Geschäfte, etc, die er so angehen könnte?
Könntet ihr verschiedene nennen für jeweils unterschiedliche Budgets?

Wie organisiert er ein gesichertes Einkommen, vielleicht auch passiv.
Ich möchte ihm einfach helfen. Wie viel Geld braucht er für alles?

Freizeit, Leben, Arbeit, Beruf, Finanzen, Gründung, Familie, Zukunft, Freundschaft, Geld, Gehalt, Oma, Umzug, Freunde, Deutschland, Business, Beziehung, Recht, Erbe, Einkommen, businessplan, Geschäft, großstadt, international, Passives Einkommen, Plan, Planung, Umzugskosten, Unternehmen, Unternehmensgründung, neue Stadt, Wirtschaft und Finanzen
Selbständige Einziehung gegen Rentner trotz Minimal-Rente?

Hallo in die Runde,

folg. Situation macht dem Vater schwer zu schaffen:

Vor Jahren gab es gg. ihn ein staatsanwaltliches Verfahren, weil ihm 2 Beträge auf sein Konto überwiesen wurden, die er nicht veranlasst hatte, wohl aber war das betreffende Geld mit in seinen Verbrauch eingeflossen. Seit Jahren erhält er nur nun eine winzige DDR-Rente (525 EUR).

Im Verfahren, dass nur schriftlich hin und her ging, bestritt er den Vorwurf, und legte auch eine begründete Beschwerde ein.

Trotz dessen blieb es bei der Ankündigung einer selbständigen Einziehung der beiden Beträge, dass waren wohl ca. 2.600,- EUR. Obwohl die Staatsanwaltschaft wusste wie wenig er besitzt.

Längere Zeit war dann Funkstille in der Sache.

Nun kam Post, er erreichte letztlich nur, dass 50 % entfielen. Die and. Hälfte soll nun doch eingezogen werden, bzw. soll er es binnen 2 Wochen an die Justizkasse überweisen, was er nicht kann. Ansonsten könnte er einen Antrag auf Ratenzhlg. stellen.

Er hat kaum etwas zum leben übrig. Von seiner winzigen Rente gehen schon anteilige Nebenkosten für die Mietwohnung ab, sowie sein Stromgeld, und eine Stundungsrate für Gerichtskosten aus einer Mietrechtssache. Da geht finanziell faktisch schon nichts mehr vor oder zurück.

Ich begreife sowieso nicht, dass er vom Sozialamt nur einen Anteil an seiner Miete bekommt, den grössten Teil seiner Nebenkosten selbst bezahlen muss.

Nach Abzug seiner Fix-Kosten hat er gerade mal 395,28 EUR zum leben übrig.

Es gibt in Dtl. eine Pfändungsfreigrenze, auch für Rentner, auch wenn bsw. derartige Kosten erhoben werden, und die liegen über 1.000,- EUR.

Was soll er denn der Staatsanwaltschaft als Rate anbieten ? Wovon ?

Für mich sieht es direkt nach Nötigung aus. Erst werden seine Einrede und die Beschwerde nicht ernst genommen, nun dass hier.

Was passiert in der aktuellen Situation, wenn er dorthin mitteilt, dass er gar nichts zahlt ? Wird er dann inhaftiert ?

Gibt es hier jemanden mit juristischem Wissen ?

Lieben Dank im voraus.

Recht, Rentner, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Wirtschaft und Finanzen