Top Nutzer

Thema Ausbildung und Studium
  1. 25 P.
  2. 15 P.
  3. 15 P.
Krankheit, Attest bei unregelmäßigen Schichten (Zeitarbeit)?

Mir geistert folgendes im Kopf herum:

Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsagentur, 60h/Monat. Ich bekomme wöchentlich den Schichtplan, und kann Einsätze annehmen oder ablehnen. Die letzten beiden Wochen habe ich nicht gearbeitet, weil die Personalchefs mir nur Schichten an Orten gaben, wo ich 1-2h hin + 1-2h zurückfahren müsste (Arbeitsweg wird nicht bezahlt), obwohl sie wissen, dass ich solche Schichten nicht annehme, und obwohl sie auch Schichten zu vergeben haben, wo ich nur 20min oder so Arbeitsweg hätte. Ich habe diese Schichten abgelehnt. Ich will nun zum Monatsende kündigen, weil sie mir einfach keine anderen Schichten geben wollen.

So, und weil ich nicht wegen Vertragsbruch belangt werden will weil ich alle diese Schichten ablehne, wo ich 4h unbezahlte Anfahrtszeiten habe, habe ich gesagt ich sei diese Woche krank. Habe aber auch keine neuen Schichtangebote von den Personalchefs bekommen. Nun folgende Frage: brauche ich nun ein Attest/AU, obwohl ich ja garnicht "während der Arbeitszeit" fehle, weil ich ja gar keine Schichten bekommen/angenommen habe? Bei 60h/Monat, könnte ich da nicht einfach sagen das sei jetzt meine freie Zeit, und ich arbeite die 60h einfach die nächsten 1.5 Wochen ab?

Die Frage ergibt sich daher, dass ich morgen zum Arzt müsste (ist dann der 3. Tag) um eine AU zu besorgen, ich morgen aber keine Zeit dafür habe.

Mein Plan wäre jetzt gewesen, morgen den Personalern zu sagen, dass ich ab übermorgen wieder arbeiten kann, dann wäre kein Attest nötig. Dann den Rest der Woche keine Schichten anzunehmen, und mir am Montag eine AU zu besorgen bis Monatsende, bis die Kündigung durch ist.

Kennt sich da wer aus und weiß ob das so unproblematisch geht?

Sorry für den langen Text. Danke für jede Antwort👍🏻.

Arbeit, Krankschreibung, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Wie kann ich die 8. Klasse in einem Gymnasium in Bayern mit Dyskalkulie bestehen?

Obwohl das Schuljahr erst angefangen hat habe ich Angst nicht versetzt zu werden, weil ich schon das letzte Jahr nur knapp mit einer 5 in Mathe bestanden habe. Jetzt bin ich in der 8. Klasse und habe somit auch noch Physik. Dank meiner Dyskakulie fehlt mir in diesem Bereich leider jegliches Verständnis. Dyskalkulie wird (im Gegensatz zu Legasthenie) überhaupt nicht berücksichtigt. Man bekommt weder Zeitzuschlag (der mir wirklich helfen würde) noch werden bestimmte Kriterien weniger streng bewertet. Es liegt wirklich nicht daran, dass ich mich nicht bemühen würde; ich lerne wirklich viel, um eine Chance zu haben, mithalten zu können. Ich hatte auch schon Nachhilfe, wenn auch nur kurze Zeit, weil es mir noch schwerer fällt, Aufgaben richtig zu rechnen, wenn mir dabei jemand über die Schulter schaut, aber weder das, noch jede Menge Lernen bringt mich nach vorne! Ich mache einfach keine Fortschritte! In anderen Fächern bin ich durchschnittlich bis überdurchschnittlich gut, ohne mich groß anstrengen zu müssen. In Deutsch bin ich schon seit der Grundschule jedes Jahr Klassenbeste. Nur Mathe und Physik sind Problemfächer für mich. Im Zeugnis darf ich aber nur eine 5 haben, um nicht durchzufallen. Ich schaffe es sicher, in beiden Fächern eine 5 im Zeugnis zu haben, aber in einem eine 4? Ich weiß wirklich nicht, was ich noch machen soll! Ich schlafe häufig schlecht, weil ich mir immer wieder Sorgen mache und meine Nerven liegen vor jeder Schulaufgabe blank. Durchzufallen ist das Schlimmste, was ich mir derzeitig vorstellen kann! Ich will nicht als dumm oder faul abgestempelt werden und es ist einer meiner größten Träume zu Studieren. Aber wie soll ich überhaupt mein Abitur schaffen, wenn ich nicht einmal die 8. Klasse bestehen kann? Eine Nachprüfung wäre auch der absolute Horror für mich! Ich bin leicht unter Druck zu setzten und kann dann noch schlechter arbeiten, vor Allem, wenn ich weiß, dass alles von dieser einen Prüfung abhängt! Ich würde sie sicherlich nicht bestehen.

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mein Gejammer bis hierhin zu lesen. :-)

Hat jemand von euch selbst Dyskalkulie oder kennt sich damit aus? Ich würde mich sehr über ein paar Tipps freuen! Danke.

Schule, 8. Klasse, Dyskalkulie, Gymnasium Bayern, Versetzung, matheschwaeche, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Arbeitszeugnis: wie ist die Bewertung?

Könntet ihr mir eine Einschätzung zu meinem Arbeitszeugnis geben? Ich habe zwar selber eine Tendenz, würde sie aber gerne bestätigt haben, von Leuten, die sich besser auskennen.

Der Text:

Frau xy, geboren am..., war vom 01.01.2017 bis zum 31.10.2018 in unserem Seniorenheim als examinierte Altenpflegerin tätig.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit würde Frau xy zuletzt auf dem Wohnbereich eingesetzt, wo [sic! aber hier typischer Dialekt] mobile Bewohner mit demenziellen Erkrankungen in einem offenen Wohnbereich betreut werden.

Ihr Aufgaben- und Verantwortungsbereich umfasste alle anfallenden Arbeiten der Grund- und Behandlungspflege, das Führen der Pflegedokumentation, die Erstellung von Pflegeplanungen sowie die Begleitung der behandelnden Hausärzte bei deren Visiten.

Schon nach kurzer Einarbeitungszeit konnte Frau xy aufgrund ihrer sehr guten Fachkenntnisse auch mit schwierigen Aufgaben betraut werden.

In schwierigen Situationen zeichnete sich Frau xy durch eine schnelle Auffassungsgabe aus und fand daher stets gute Lösungen. Sie bewältigte ihre Aufgaben auch bei hohen Belastungen stets termingerecht und einwandfrei. Die anfallenden Arbeiten erledigte sie jederzeit mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit. Aufgrund ihrer guten Leistungen waren wir mit Frau xy in jeder Hinsicht stets zufrieden.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war zu jeder Zeit vorbildlich. aufgrund ihrer ruhigen und hilfsbereiten Art war Frau xy auch bei unseren Bewohnern und deren Angehörigen sehr beliebt.

Der Arbeitsvertrag mit Frau xy endete am 31.10.2018 auf Wunsch von Frau xy, um sich in ihrem Berufsfeld weiter zu entwickeln. Wir bedanken uns für die stets gute Mitarbeit und wünschen ihr für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.

Bewertung, Arbeitsrecht, Karriere, Arbeitszeugnis, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Minijob Vertrag unterschreiben oder nicht?

Guten Tag alle zusammen, Ich bin 17 Jahre alt, gehe zur Schule und wollte neben der Schule einen Minijob anfangen da ich mir auch mal das ein oder andere kaufen will, hab auch da meine Probe gemacht dies das und der Chef möchte mit mir halt demnächst einen richtigen Vertrag machen, wo ich dann 2x pro Woche jeweils 5 Stunden arbeite, leider habe ich erst vor kurzem erfahren, das dann was von meinem Gehalt abgezogen wird, da meine Eltern Hartz 4 Empfänger sind und soweit ich weiß bekomme ich 450€ am Ende des Monats, davon müsste ich dann 280€ meine Eltern zurückzahlen was vom Jobcenter abgezogen wird, heißt am Ende würden mir nur 170€ bleiben und da ich mir schon alles ausgerechnet habe auf was ich sparen muss wäre das ziemlich sch***e! Ich habe da auch einen Klassenkameraden der die 450€ behalten darf von dem ich dann jeden Monat hören darf was er sich alles gegönnt hat und bei mir würde es heißen "Ne ich muss noch ca. 1 Jahr sparen" deswegen habe ich mir überlegt da lieber aufzuhören und nicht weiter zumachen da sonst alles abgezogen wird und ich auch kein Stress mit meinen Eltern haben möchte. Stimmt das zu 100% das mir was vom Einkommen abgezogen wird? und lohnt sich der Minijob überhaupt? Da es schon bisschen anstrengend ist und ich nicht wie die anderen bei mir arbeiten will und die dann trotzdem mehr als das doppelte als ich bekomme. Ich bedanke mich bei allen voraus die mir antworten.

Leben, Arbeit, Schule, Job, Geld, Nebenjob, Minijob, Hartz IV, Jobcenter, Ausbildung und Studium
5 Antworten
SEHR reich werden?

Guten Abend,

aktuell bin ich 15, besuche ein Gymnasium und habe mittelmàßige Noten. Mein Lebensziel ist es reich zu werden, viele nennen es kein richtiges Ziel, nach dem Motto: Was dann? Aber wenn man das so sagt, gibt es kein richtiges Lebensziel. Aufjedenfall will ich reich werden und das Ziel hab ich jetzt seit 3 Jahren, dazu gehört ein Job der bestenfalls mit banking zu tun hat und ein Studium an Oxford.

Genug von meinen Träumen, theoretisch gesehen, egal ob ich es schaffe oder nicht, in welchem Beruf, bzw. in welchem Gebiet hab ich die besten Chancen reich zu werden ( 50 000€ (netto)/Monat )?

[Nicht notwendig]

Da ich viel und einfach von Filmen geprägt werde, denke ich, das ich in Richtung Banking (Aktienhandel, etc.) die meisten Chancen hätte (siehe: Jordan Belford (Wolf of Wall Street)) oder ähnliches (Frank Abagnale (Catch me if you can)) und unteranderem deshalb würde ich gerne mit sowas reich werden.

Soviel zur unnötigen Vorgeschichte. Nun meine Frage:

Wo verdiene ich in einer normal hohen Position Geld, was in meiner Vorstellung läge? (50 000€ (netto)/Monat)

-Pilot?

-Aktienhandel?

Klar geht sowas, aber da man nicht wirklich einfach CEO von Apple wird, würd ich gern Alternativen erfahren, könnte ich mich selbstständig machen und so genug verdienen, oder sollte ich versuchen Abi zu machen, zu studieren und dann nen guten Job suchen in Richtung Banking/Pilot?

Das wärs fürs erste, danke fürs lesen und Fragen beantworte ich gerne :)

Schönen Abend noch!

Arbeit, Schule, Geld, Wirtschaft, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
21 Antworten
Zu grosser Druck im Alltag, wie kann ich mir helfen?

Hallo. Ich bin 17jahre alt und habe im August eine Lehre begonnen.

Ich mache Leistungssport. Nun habe ich im August eben eine nicht sportbegleitende Lehre begonnen. Dort bin ich ziemlich gut eingestiegen. Aber es war zu viel mit den vielen traning und dem 100prozentigen arbeiten. Darum fragte mein trainer für eine Sport Lehre und ich wurde angenommen. Doch es wurde nur noch schlimmer. Ich bekam eine Talentcard und bin im Nationalkader, in dem es regelmässige tranings gibt.

In der neuen Schule gefällts mir nicht wirklich gut, wie in der alten. Mein Lehrnverhalten nahm ab, da mein Trainer mir mehr Traning einschrieb und sehr streng mit mir umgeht. Daher sind meine Noten ungenügend, ständig habe ich gespräche die mich kritisieren in der Schule.

In der Arbeit ebenfalls, meine Probezeit wurde verlängert, somit sank meine motivation sehr tief. Ich habe bisher noch kein einziges Lob erhalten, obwohl ich mir sehr mühe gebe. Im Nationalkader ist mir ein Termin vergessengegangen, womit ich sehr am Rande stehe die Talentcard wieder zu verlieren. Ich habe auch Angst davor und wüsste nicht was nachher passieren könnte.

Mein Vater setzt mich unter Druck mit dem Traning, wenn ich nicht gehe. Meine Freundin hat mich verlassen da ich keine Zeit mehr habe. Und mit meinen Freunden will ich auch noch was unternehmen, womit bei mir manchmal das Samstagmorgentraning ausfällt und ich mit einem grossen Streit rechnen muss. Alle erwarten etwas von mir! Ich kann so nicht mehr lange. Bereits hatte ich etwa 3 Blackouts. Habe es aber niemanden erzälhlt ausser meinem Kolleg. Meine eltern wohnen getrent und zuhause bekomme ich auch keine Unterstützung.

WIE BEKOMME ICH DAS NOCH IN DEN GRIFF???!! Danke fürs helfen

Leben, Gesundheit, Arbeit, Schule, Job, Alltag, Psychologie, Depression, Druck, Lehre, Leistungssport, Sport und Fitness, Überforderung, Ausbildung und Studium, hilfe
3 Antworten
Was würdet ihr euer tuen (Beruf)?

Hallo,
Ich hab momentan eine schwierige Frage für mich selber zu beantworten. Aktuell mache ich Abitur (11. Klasse) aber hab keine Ahnung was ich danach machen möchte. Mein Plan war eigentlich in den gehobenen Dienst der Polizei oder Feuerwehr zu gehen allerdings ist das durch meine Diabetes Erkrankung nicht mehr möglich. Nun sitze ich Tag für Tag in der Schule, weiß überhaupt nicht was ich machen soll, hinterfrage mich selbst und den Sinn warum ich wirklich noch hier freiwillig sitze und Abitur mache wenn ich meinen Traumberuf eh nicht ausführen kann. Nun hat mir mein Vater angeboten das ich seine Praxis übernehmen könnte (Physiotherapie) wenn ich den vollausgebildeter Physiotherapeut wäre. Das heißt ich könnte mit 21 (so alt wäre ich in etwa wenn die Ausbildung beendet ist) der Besitzer einer eigenen Praxis sein die einen jährlichen Umsatz im 6-7 stelligen Bereich hat. Das ganze ist natürlich schon sehr verlockend mit 21 Jahren dann doch schon in guten Monaten bis zu 15.000-20.000 Euro zu verdienen, die Frage die ich mir nur stelle ist ob mich das ganze glücklich machen würde und ob es sich lohnt dafür die Schule zu schmeißen, um die sehr schwerer Ausbildung zu starten aber wiederum reichlich belohnt zu werden wenn ich das alles am Ende schaffe.

Was würdet ihr in meiner Situation tuen ?

Beruf, Schule, Geld, Ausbildung, Abitur, Physiotherapie, physiotherapeut, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
Wie als Student Geld verdienen?

Hallo,

Ich bin (22/m), Mathematik-Student im 5.Semester und habe folgendes Problem. Und zwar lebe ich momentan noch in einem 10qm großem Zimmer im Wohnheim und werde demnächst ausziehen müssen. Allerdings besteht mein erbärmliches Einkommen nur aus 300€ BAföG im Monat, wovon ich die Hälfte zurückzahlen muss... sprich: pro Monat 150€ zur Verfügung - was ich die letzten 2 1/2 Jahre damit ausgeglichen habe, indem ich eben nur schon leicht abgelaufene Lebensmittel (sind billiger im Markt zu bekommen) esse, kein Auto habe und komplett auf Hobbys / Freizeit verzichte. Ich bekomme aber schon hier mit "meiner" BAföG-Hälfte nicht einmal die 190€ Wohnheim Miete gedeckt und die Wahrscheinlichkeit, dass einer meiner biologischen Verwandten mich finanziell unterstützt ist geringer als das die Hölle einfriert. (Verhältnis so schlecht, das ich nicht mehr mit dem Pack geredet habe, seit ich 14 Jahre alt war)

Kurz um: ich hab echte Geldsorgen, und weiß nicht wie ich an welches komme. Im Studium gehör ich zwar zu den Besten - was aber nur daran liegt, das ich mich bis jetzt zu 100% nur auf dieses konzentriert habe - und folglich auch einfach keine Zeit für Nebenjobs usw. hatte. Und um dem Ganzen auch noch die Krone aufzusetzen geht es mit mir auch noch gesundheitlich bergab... Ich habe wegen dem ganzen Mist Depressionen, magere ab, Schlafstörungen, Wutausbrüche, Migräne, usw.

Klingt jetzt wohl wie eine Frage zum Dampf ablassen, was ich auch gar nicht verneine, weils einfach nötig war. Sry deswegen, aber ich würde mich wirklich sehr über einen Ratschlag freuen! Den so wie die Dinge stehen ist mein Leben einfach nur mit einem Eimer Scheße zu vergleichen.

Danke im Vorraus :)

Arbeit, Geld verdienen, Studium, Geld, Studentenjob, Ausbildung und Studium
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung und Studium

Berlin ABC auch komplett Potsdam?

2 Antworten

Notenschlüssel Abschlussprüfung Mathe Realschule Bayern?

1 Antwort

Musterreport Kauffrau für Büromanagement, wo zu finden?

1 Antwort

Swiss Life Select - Eure Erfahrungen mit diesem Unternehmen?

3 Antworten

Welcher Ausbildung kann man mit B1 Sprachkenntnisse machen?

3 Antworten

arbeitsvertrag mit begleitschreiben zurückschicken?

4 Antworten

Berichtsheft (Monatsbericht) Kauffrau für Büromanagement?

3 Antworten

Verdienst einer Wimpernstylistin?

1 Antwort

Abschlussprüfung Zerspanungsmechaniker Teil 2 Drehen 17/18? Zeichnung?

1 Antwort

Ausbildung und Studium - Neue und gute Antworten