Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll (Schwärmerei)?

Ich glaube, ich werde hier jetzt auf gemischte Meinungen treffen, aber ich bin für jede Äußerung dankbar.

Und zwar habe ich mich etwas in einen Arbeitskollegen verguckt (wir sehen uns einmal die Woche und ich werde nicht auf ewig in diesem Betrieb sein), was mir in den Arbeitsbereichen zuvor wirklich noch nie passiert ist und mich jetzt ehrlich gesagt auch ein bisschen überfordert. (Außerdem: Never f*ck the company, ich weiß)

Wir sind knapp 8 Jahre auseinander, aber wir verstehen uns richtig gut, haben viele gemeinsame Interessen, finden immer etwas, worüber wir reden können (in den Pausen oder nach dem Dienst), lachen auch eigentlich recht viel miteinander. Ich möchte mir von seiner Seite aus natürlich nichts einbilden, aber bei mir gibt es eben schon diese typischen "Verliebtsein - Symptome" (bin einfach nur glücklich und fühle mich so leicht und voller Freude, wenn er da ist, freue mich jedes Mal, wenn er zu mir kommt oder zumindest im Blickfeld meine Nähe "sucht", Aufregung, Nervosität, das volle Programm irgendwie).

Gestern haben wir wieder einmal zusammen Pause gemacht und haben uns wieder über ein gemeinsames Hobby unterhalten. Das Fahrrad fahren. Er fährt immer wieder Touren, ist so ein kleiner Abenteuerjunkie. Ich hatte gestern erwähnt, dass ich das vor einigen Jahren schon einmal mit meiner besten Freundin geplant hatte (wir haben damals geplant, 900 km mit dem Fahrrad zu fahren), aber nie wirklich durchgezogen habe. Plötzlich kam dann von ihm, dass er auf seiner nächsten Tour noch allein ist und ich gerne mit könnte. Ich war erst einmal total perplex, weil ich mit so einer Aussage seinerseits nicht gerechnet habe (ich schätze ihn schon so ein, dass er sein Privatleben nicht mit der Arbeit vermischt und das finde ich auch besser so!), musste aber auch leider absagen, weil ich zu diesem Zeitpunkt also keine Ferien habe und sowieso noch untrainiert bin, weil ich schon länger kein Fahrrad mehr gefahren bin.

In meinem näheren Umfeld sind die Meinungen eigentlich recht gleich. Die meinen, ich sollte nochmal Initiative ergreifen und ihn mal auf ein (nicht Fahrrad involviertes) Treffen außerhalb der Arbeit ansprechen.

Ich bin mir da ehrlich gesagt unsicher, schließlich ist er noch für einige Monate ein Kollege und ich möchte keine Schwierigkeiten verursachen. Für mich persönlich wäre es natürlich etwas Schönes, wenn man sich nochmal außerhalb der Arbeit treffen könnte, aber ich will mir bei ihm nichts einbilden.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? (Musste mich etwas kürzer fassen wegen der begrenzten Zeichenanzahl, sonst hätte ich es noch an einigen Stellen weiter ausgeführt)

Danke euch schon einmal im Voraus für eure Meinungen! :)

Liebe, Freizeit, Arbeit, Freundschaft, Interesse, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
Studium vorbei, aber kann nicht damit abschließen?

Momentan fühlt es sich so an, als ob ich einen Marathon laufe und das Ziel längst erreicht habe, aber immer noch weiter laufe. Ich habe meinen Abschluss erreicht und kann es nicht wahrhaben bzw. will ich die Zeit zurück drehen und alles besser machen. Anstatt nach vorne zu blicken

Ich hatte meine Abschlussprüfung und mir wurde eine Notentendenz mitgeteilt. Ich hoffe nun, die reichen die Note auch genauso beim Prüfungsamt ein und korrigieren mich nicht weiter nach unten. Die Abschlussarbeit (2-) und der Notendurchschnitt (2) sind eigentlich auch gut. Kein Grund sich verrückt zu machen. Dazu muss ich sagen, ich gehöre nicht zu denen, die sagen, hauptsache bestanden. Ich weiß von Vorerfahrungen, dass man durch schlechte Noten ganz schnell aussortiert wird bei Bewerbungen. Mein Ziel war es, einen guten Notendurchschnitt zu erreichen. Das habe ich auch geschafft. Ein sehr guter Abschluss wäre, zu dem damaligen Zeitpunkt, ein unrealistisches Ziel gewesen. Aber am Ende habe ich gemerkt, es war machbar.

Bei der Abschlussarbeit ist zuletzt einiges nicht optimal gelaufen. Weswegen ich mir den Kopf zerbreche. Eigentlich hatte ich an alles gedacht und am Ende hat es doch nicht gereicht. Ich hätte deutlich besser sein können, bzw. hatte die Arbeit Potenzial. Genauso geht es mir bei den einzelnen Noten. Ich habe erst am Ende meines Studiums manche Fehler, die ich oft mache, realisiert. Das hätte nicht passieren dürfen. Ich weiß, Noten sind nicht alles...allerdings hänge ich mit meinem Kopf immer noch in dieser Spirale fest, in der die Gedanken nur noch um die Fehler, die ich gemacht habe, kreisen.

Wie kann ich das verarbeiten???

Arbeit, Beruf, Studium, Schule, Job, Noten, Master, Psychologie, Bachelor, Gesundheit und Medizin, Hochschule, Universität, abschlussarbeit, Ausbildung und Studium
Arbeiten oder krankmachen?

Ich möchte nur einmal wissen, für was ihr euch in meiner Situation entscheiden würdet...ich arbeite jetzt noch bis Donnerstag in einem Kindergarten und danach muss ich da nie wieder hin. Ich gehe da nicht gerne hin, denn ich fühle mich sehr unfair behandelt von meinen Kollegen.

Ich hab jetzt die letzten zwei Monate sehr oft gefehlt und meine Chefin meinte vor zwei Wochen zu mir: Wenn Sie Erzieherin werden wollen, dann können Sie nicht immer so kurzfristig sagen, dass Sie nicht erscheinen...etc...

Das ist mir durchaus bewusst und es tut mir irgendwo auch leid aber ich gehe da wirklich ungern hin.

Deshalb war ich am überlegen, da ich morgen eh einen Arzttermin habe, ob ich mich dann krankschreiben lasse. Es wäre ja nicht Mal gelogen, mir geht es seit Tagen schon schlecht und Durchfall habe ich auch.

Ich habe mit meiner Mutter schon drüber geredet und sie kann mich halt sehr gut verstehen und sie hat gesagt ich bin alt genug, um das selber zu entscheiden.

Ich will eigentlich nicht unbedingt krank machen die letzten vier Tage, weil ich denke Mal meine Chefin wird dann nicht so gute Wörter für mich übrig haben, denn ich kriege von ihr quasi eine Bewertung, wie ich mich die anderthalb Jahre so gemacht habe.

Letztendlich ist es egal was sie über mich sagt, weil das wird später, wenn ich meine richtige Ausbildung im August anfangen sowieso niemanden so interessieren.

Also was würdet ihr machen?

Ich würde durchziehen 67%
Ich würde krankmachen 33%
Arbeit, Beruf, Schule, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung und Studium