Was haltet ihr vom Saufen gehen?

Hey, ich bin 17 und jetzt schon seit über einem halben Jahr aus der Schule, ich mache ein FSJ.

Meine ,,Freunde" haben in der 10 Klasse irgendwann angefangen Bier zu trinken und fanden es eine gute Idee sich jedes Wochenende zu treffen und zu besaufen. Ich war von vornherein ausgeschlossen ich habe es dann irgendwann mitbekommen als sie in der Schule über so ein Treffen gesprochen haben, also wirklich jeder Junge war eingeladen außer ich. Dann haben sie mich eingeladen weil ich gerne mal dabei sein wollte, das war mein erster Kontakt mit mehr Alkohol als zu Silvester ausm Sekt Glas, deshalb bin ich ruhig vorgegangen und habe nur etwas getrunken, also ich war nicht betrunken, aber allein das war schon eine Erfahrung für mich.

Da ich nicht betrunken war wurde ich seitdem wieder aus geschlossen und So habe ich dann auch meine ,,Freunde" verloren.

Ich sehe viele in meinem Alter, auch andere Kollegen die ein FSJ in meiner Einsatzstelle machen, dass sie viel mit ihren Freunden auf Partys gehen und sich betrinken.

Ich halte davon aber nichts, ich finde es absolute Geldverschwendung und zudem versteh ich auch nicht was so toll ist am betrunken sein.

Ich sehe immernoch paar Story und Bilder auf Instagram von meinen Freunden damals und sehe dadurch was aus den geworden ist, jemand der gesagt hat er will nie rauchen, ist jetzt mit 17 Raucher, sind übelst die Assis geworden.

Jetzt zur Frage, ist es schlimm das ich dieses besaufen, was in der Jungend voll der Trend ist, ablehne? Ich fühle mich da schon etwas wie ein Außenseiter.

Freundschaft, Alkohol, Liebe und Beziehung, saufen
Probleme beim daten?

Hey Ich bin 17 und habe ein Mädchen kennengelernt was nir echt gefällt und sie scheint auch etwas Interesse zu haben.

Ich habe vor sie bald zu fragen ob sie Lust hat sich mit mir mal zu treffen. Ich habe auch echt Lust darauf nur habe ich ein paar Schüchternheits Probleme.

Ich persönlich denke dass es an meiner Erziehung liegt. Ich schäme mich davor meiner Mutter zu sagen das ich mich mit einem Mädchen treffen will.

Meine Mutter möchte außerdem über alles Kontrolle haben, über alles bescheid wissen. Als ich vor etwas längerer Zeit all meine Mut zusammen genommen habe und ein Mädchen in der Gaststätte nach ihrer Nummer gefragt habe, wurde das natürlich von meiner Mutter beobachtet. Als wir zuhause waren hat sie mich ausgefragt, ich habe allerdings nicht geantwortet weil das meine Sache ist, das ging so weit bis meine Mutter geheult hat. Naja ist aber nicht meine Frage.

Zudem bin ich auch noch sehr schüchtern. Das hat sich seitdem ich arbeiten gehe geändert, ich bin viel selbstbewusster geworden aber nicht genug.

Wenn ich mit ihr ausgehen sollte und sagen wir mal was essen gehe gibt es so viele Punkte vor denen ich mich schäme. Ich mag es nicht wenn man mir beim Essen zuschaut, ich habe Angst ausversehen Geräusche dabei zu machen die sie vielleicht anekeln oder so. Ich habe garkein Plan was ich machen soll auf einem Date, bis auf ein paar Gesprächsthemen fällt mir nix ein. Ich erzähle nicht gern von mir selbst weil ich nicht selbstverliebt wirken möchte, ich möchte aber auch nicht sie zuviel Fragen da ich auch nicht nervig wirken möchte.

Versteht ihr das? Ich mache mir über so viel Gedanken und traue mich so vieles nicht. Wie bekomme ich das in den Griff wie kann ich mich ändern? Ich möchte unbedingt nach den Jahren allein sein mal eine Freundin haben und jetzt bietet sich die Chance.

Habt ihr Tipps?

Freundschaft, Date, Mädchen, Frauen, Sex, Liebe und Beziehung