Hat man keine Chance auf eine zweite Ausbildung?

Mache gerade eine Ausbildung. Möchte aber nach meinem Abschluss nicht mehr in diesem Beruf weiterarbeiten. Hab Bewerbungen geschrieben habe mich woanders beworben für eine andere Ausbildung im nächsten Jahr... Dachte mir man kann ja ne zweite Ausbildung machen ist doch voll ok oder?? ... Dann bekam ich mal die Antwort (Absage), dass ich ne Ausbildung schon mache, es werden eher Schüler, die gerade ihren Abschluss haben bevorzugt also Berufseinsteiger.. Jetzt ist meine Hoffnung geplatzt da ich nun denke man hat also keine Chance auf eine zweite Ausbildung...deshalb schreibe ich keine Bewerbungen mehr... Was denkt ihr? Was könnte ich denn tun? Was würdet ihr machen..

Spaß, Arbeit, Beruf, Tipps, lernen, Schule, Hoffnung, Zukunft, Geld, Einrichtung, Leistung, Anforderungen, traurig, Schreiben, Vorstellung, Diskussion, Ausbildung, Berufswahl, Beziehung, Wechsel, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, tipps-und-tricks, Schüler, Einladung, Abschluss, Thema, stellenangebote, Abend, Ausbilder, Ausbildungsplatz, auskennen, Azubi, Bericht, Berufsschule, Betrieb, Bewerber, Chance, Chancengleichheit, Chef, Chefin, danke, Finanzierung, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft, hinzufügen, IHK, Jahre, Jedermann, Lehrer, Logik, Meinung, morgen, Nacht, Platz, Ratschlag, Risiko, Schulsystem, Suchend, Verzweiflung, Voraussetzungen, Vorstellungsgespräch, Ziele, Zweifel, Ansprechpartner, Zustimmung, 2 Ausbildung, Absage, ausbildungsstelle, Benachteiligung, Bereitschaft, berufenet, bevorzugen, eigene Erfahrungen, Lehrjahr, schade, Themenfindung, Themenwahl, Warum nur, Ausbilungswechsel, Ausbildung und Studium, Berufe Zukunft, Okay, anders, Erfahrungen, Weshalb, Meinungen und Diskussionen , Beruf und Büro, Fragen, Hilfe
5 Antworten
Auszug mit 18, wie revanchieren und erklären?

Hallo,

ich bin jetzt w/16 und lebe mit meinen Eltern, meinem kleinen Bruder (18 Monate) und meinem Hund seit knapp 3 Jahren jetzt auf dem Land. Vorher in einer Großstadt die 350km weit weg ist. Ich bin grade in der 11. und mache nächstes Jahr mein Fachabitur und werde im April dann 18. Jetzt schnell erklärt ich fühle mich hier von Anfang an nicht wohl. Ich möchte gerne zurück, aber nicht um einfach vom Land wieder in die Stadt, das hat mehrere Gründe. Mir geht es hier nicht gut. Sie wissen es nicht. Ich komm nirgendwo hin, hab hier keine Freunde und kann auch nich mehr in ein Verein gehen. Ich habe vieles probiert doch die Eingewöhnungszeit ist auch irgendwann mal vorbei. Ich muss hier fast 2 Stunden zu Schule fahren. Es gefällt mir hier auch nicht sehr, auch die nächste Stadt gefällt mir nicht wirklich. In meiner Heimat hab ich ja auch meine Familie und auch Freunde, auch wenn ich paar verloren habe.

Ich habe mir überlegt nächstes Jahr auszuziehen und dann eine Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellte anfangen. Würde dann in eine kleine Wohnung gehen. Dann aber in eine Egentumswohnung, ob ich Geld an den Mieter oder an die Bank zahle ist ja egal, außerdem kann ich sie wieder verkaufen und Geld rausholen. Nach den Sommerferien möchte ich einen Minijob bei Edeka anfangen. Den Führerschein hab ich jetzt bald und das Auto kann ich von meiner Mutter übernehmen. Ich habe jetzt schon ein Startkapital von 1200€, nächstes Jahr wäre das 1800€ und ich werde arbeiten gehen und sparen. Mein Vater hat mir hier drei Zimmer zur Verfügung gestellt, viel Geld und viel zeit rein gesteckt, wobei zwei noch renoviert werden müssen. Ich bin ihm sehr dankbar dafür, aber wenn ich hier beleibe bringt mich das nicht weiter. Ich möchte mich revanchieren nur wie? Ich habe auch Angst das mein Hund verkauft wird, weil das die Aufgabe von meiner mum und mir ist und mein Vater arbeiten ist und zuhause auch am Haus arbeitet. Dazu haben sie jetzt noch ein kleines Kind. Ich muss es Ihnen noch sagen und spätestes im Herbst, da ich mich ja dann für nächstes Jahr bewerben muss. Ich habe Angst Ihnen weh zu tun und habe sie auch sehr lieb. Das war alles nicht günstig und vielleicht kann ich Ihnen ja ein bisschen Geld geben wenn ich arbeiten gehe. Ich weiß auch nicht wie ich das mit denn Hund regeln soll. Ich hab keine Problem damit alleine zu leben, aber ich werde sie schon vermissen.

Hat jemand vielleicht ein paar Ideen? Wie ich es Ihnen sagen soll, Vorschläge für den Hund und wie kann ich mich revanchieren? Vielen Dank!

Liebe, Beruf, Familie, Wohnung, Hund, Miete, Umzug, Freunde, erwachsen
9 Antworten
Hat dieser berufliche Werdegang Sinn?

Hey ^^. Es ist so: Ich bin ein Mensch, der ziemlich Abwechslung braucht. Ich habe 2018 meine Ausbildung als Detailhandelsfachfrau (einzelhandelsverkäuferin?) angefangen und nach 3 Monaten abgebrochen. Nun, weiss ich, was ich machen möchte, nämlich mit Kindern/Jugendlichen arbeiten. Ich fange am Februar ein bezahltes Halbjahres Praktikum in einer Kita an. Daraufhin werde ich in dieser Kita meine Ausbildung als Fachfrau Kinderbetreuung (Erzieherin?) machen. Ich möchte danach meine soziale Berufsmatura (Abi) (Teilzeit) machen. Ich würde gerne in Kinderheimen, Internaten usw arbeiten, deshalb würde ich Sozialpädagogin, Teilzeit, arbeiten. Den Beruf würde ich einige Jahre machen. In der Schweiz kann man ab 30 Jahre alt, Quersteigend ins Lehramt studieren. Das würde ich dann nach diesen Jahren machen, für Primarschule. Ich weiss nicht wieso, aber ich möchte nicht sofort Lehramt studieren (wird übrigens in der Schweiz seeeehr gut bezahlt). Ich möchte zuerst Kinder eben in Internaten/Wohnheimen/Kinderheimen usw betreuen, da ich selber als Kind Erfahrungen da hatte usw. Würdet ihr das verlorene Geld, das ich verdienen würde und Allgemein die Studienzeit einfach als verschwendet ansehen? Es wäre einfach schön, nach 30 im Prinzip 3 Berufe zu haben (der in der Kinderkrippe werde ich wohl kaum danach noch machen, das muss einfach gemacht werden und ist ein sehr gutes Standbein). Also, seht ihr das als guter Plan an? Danke ^^.

Leben, Beruf, Schule, Berufsleben, Kinder und Erziehung, Kita, Lehrerin, Soziales, Sozialpädagogik., Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Bin ich einfach nicht intelligent genug?

Ich war zwar auf der Realschule und habe in einem Berufsbildungswerk eine relativ gute Vollausbildung abgeschlossen. Es gab Lehrer, die meinten ich soll den Techniker machen, aber ich halte mich nicht für besonders intelligent im Vergleich mit Anderen. Zum Beispiel war ich nach meiner Ausbildung nur in Zeitarbeit mit Mindestlohn, mein Versuch das Fachabi zu machen, habe ich abgebrochen. Nun habe ich mich als Postbote etwas hoch gearbeitet, verdiene auch gut, aber das entspricht eigentlich nicht dem, was ich gelernt habe. Was mich depressiv macht ist die Tatsache, dass ehemalige Kumpels, dessen Wege sich schon vor Jahren getrennt haben, viel anspruchsvollere Tätigkeiten machen. Ich selbst kann im technischen Bereich nicht Fuß fassen, weil ich auch merke, die Chefs halten einen nicht für intelligent. Mir bringen da auch gute Schulnoten nichts. Ein Kollege war damals zb. auf einer Sonderschule, aber er ist wohl begabter. Er hat es direkt nach seiner Ausbildung in eine gute Firma geschafft, ohne sich wirklich anzustrengen.

Bei der Post kommen dann meine Stärken zum Vorschein, wie Ausdauer und Fleiß und eine gewisse Stärke Dinge schnell umsetzen zu können. Bei der Zeitarbeit bin ich aus vielen Firmen raus geflogen, weil ich auch etwas rebellisch war. Auch war die Motivation ganz unten bei einem Lohn von 7,85€ / Std damals. Trotzdem konnte ich Firmen nicht für mich gewinnen. Ein Chef meinte nur, ich solle einen Kurs machen, damit ich nicht mehr so schüchtern sei. Dann würde er mich sofort nehmen. War aber auch nur so ein daher gebrabbel. Habe nicht verstanden, warum ich denn nicht einfach die Chance bekommen habe und bei Fehlern gleich raus geflogen bin. Heute nach Jahren mache ich mir viele Gedanken und verstehe da halt auch einfach die Logik nicht, auf was es nun ankommt.

Wenn die Bezugspersonen dir immer wieder erzählen du brauchst einen guten Abschluss & eine gute Ausbildung, die du dann hast, dich dann aber nicht weiter bringen und in der Berufswelt fast nichts bedeuten....

Beruf, Schule, Intelligenz, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Schule, welche Themen/Fächer sind wichtig fürs spätere Leben?

Hey ^^. Ich habe im Sommer 2018 meinen Schulabschluss beendet, ich ging von der 9. Klasse. Das ist in der Schweiz vollkommen normal, dass man nicht 12 Schuljahre hat oder so. Ich habe danach im Detailhandel eine Ausbildung angefangen und daraufhin bald abgebrochen. Ich mache nun am Februar für ein halbes Jahr ein bezahltes 80% Praktikum in einer Kita. In dieser Kita werde ich dann im Sommer 2019 die Ausbildung Fachfrau Kinderbetreuung machen. Danach möchte ich die soziale Matura (Abi) machen und danach Sozialpädagogin studieren. Soo.. Ich habe also nun ein halbes Jahr nichts schulisches. Wenn es in der Berufsfachschule dann auch so leicht wird, wie in der Detailhandels Berufsfachschule wird, habe ich dann auch viel Zeit für anderes zu lernen. Jetzt meine Frage: Bis zur Matura (Abi), was kann ich da so schulisches für mich lernen? Ich dachte, ich gehe meine alten Schulbücher nochmal durch (die, die ich nicht verbrannt habe ;) ). Jetzt hat man aber in Mathe zb ziemlich vieles, was man später im Leben nicht gebraucht. Habt ihr aber ausm Schulbuch trotzdem so paar Sachen, die mir in Zukunft vllt nützlich sind? In der Berufsfachschule lernen wir nicht mal mein Lieblingsfach Englisch weiter, also, hat das sicher Priorität. Also, was denkt ihr, welche Fächer/Themen wären nützlich? Danke :).

Beruf, englisch, Studium, Schule, Mathematik, Abi, Fächer, Matura, Schulthemen, Fachfrau Betreuung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Bewerbungsschreiben als Krankenschwester so ok?

Guten morgen,

ich muss später diese Bewerbung an ein Klinikum schicken und habe auch schon ein Termin für ein Vorstellungsgespräch am Montag. Ich hab noch nie eine Bewerbung für eine Ausbildung geschrieben leider, also verbessert bitte was das Zeug hält! Ihr würdet mir sehr helfen damit. Vllt hat jemand eine Idee wie ich den Schlusssatz besser formulieren kann ? Liebe Grüße von mir <3

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin

Sehr geehrte Frau Holle,

vielen Dank für das freundliche Telefonat am Freitag Morgen. Wie besprochen übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.

Einen Einblick in die Pflege konnte ich mir bei einem drei Jährigen Mini Job in einem Alten- und Pflegeheim erlangen. Dort habe ich den Senioren unter anderem bei der Grundpflege und Körperhygiene Hilfestellung gegeben und ihnen das Essen gereicht. Mir wurde auch gezeigt wie man den Blutzucker und Blutdruck misst.

Diese positiven Erfahrungen haben mein Interesse geweckt, mehr über medizinische Grundlagen zu lernen, um zu verstehen wie ich Menschen bei ihrer Genesung helfen kann.

Da mir das Wohlergehen der Patienten sehr am Herzen liegt, erledige ich meine Aufgaben stets zuverlässig und mit großer Sorgfalt. Genauso wichtig ist es mir einen würdevollen und geduldigen Umgang mit den Menschen zu pflegen.

Die täglich neuen Herausforderungen, wie die Betreuung unterschiedlichster Menschen durch verschiedene Therapie- und Pflegemaßnahmen finde ich sehr spannend und abwechslungsreich.

Ihre Ausbildungsstätte bietet mir die Möglichkeit, mich beruflich neu zu orientieren und mit meinen bisherigen Erfahrungen zu verbinden und zu erweitern.

Ich freue mich sehr auf mein Vorstellungsgespräch am Montag den 21.01.2019 um Sie von meinen Stärken zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Bewerbungsgespraech, Bewerbungsschreiben, Krankenhaus, Krankenschwester, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beruf

Was ist das Durchschnittseinkommen von Menschen in Thailand?

7 Antworten

Unterschied Sozialversicherungsnummer und Rentenversicherungsnummer?

6 Antworten

Wie viele Meter hat ein Quadratmeter?

14 Antworten

Wieviel kg wiegt ein Liter Wasser?

16 Antworten

Wann kommt die Post?

27 Antworten

Halber Tag krank, früher von Arbeit nachhause, Attest?

9 Antworten

Wie frage ich höflich in einer E-Mail nach ...

2 Antworten

Kindefreibetrag 0,5 1 1,5 was bedeutet das

4 Antworten

wo finde ich meine sozialversicherungsnummer?

8 Antworten

Beruf - Neue und gute Antworten