Was ist los mit mir? Wie komme ich da raus?

Hallo miteinander. Ich habe schon immer Probleme mit meiner Konzentration und Motivation gehabt, mal mehr, mal weniger. Aber im Moment ist es wirklich extrem. Wenn ich morgens für die Arbeit aufstehe, brauche ich ewig, um aus den Bett zu kommen und wenn ich dann an meinem Schreibtisch sitze, schlafe ich beinahe ein. Ich bringe es einfach nicht fertig, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren und hinke den Terminen darum immer hinterher. Es macht mir auch überhaupt keine Freude, Tag ein- Tag aus immer nur vor dem Computer zu sitzen und still für mich selbst zu arbeiten und das schlägt sich natürlich auf meinen Leistungen nieder.

Obwohl ich erst 5 Jahre auf diesem Beruf arbeite, fühlt es sich wie eine Ewigkeit an und ich fühle mich immer mehr in meinem Alltag gefangen. Manchmal würde ich einfach gerne alles hin schmeissen und neu anfangen, denn ganz ehrlich- ich sehe mit dieser beruflichen Grundlage keine Zukunft, die mir gefallen würde. Es gelingt mir einfach nicht, diesen Trott zu durchbrechen und ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich nur an den Wochenenden wirklich LEBE.

Ich bin einfach mit meinem Latein am ende. Ich habe mir schon oft Gedanken über einen anderen Beruf gemacht (ehrlich gesagt habe ich das schon während der Ausbildung), aber alle Berufe, welche mir Freude machen würden, werden sehr schlecht bezahlt und ich komme schon jetzt mehr schlecht als recht über die Runden.

Vielleicht hat ja jemand von euch schon ähnliches durch gemacht und kann mich verstehen und mir vielleicht auch einen Tip geben, wie ich wider mehr Freude an meinem Alltag finden kann.

Computer, Arbeit, Beruf, Schule, Geld, Psychologie, Burnout, Liebe und Beziehung, Motivation
3 Antworten
Wie finde ich eine Ausbildung im Handwerk ohne dort dann als Sklave behandelt zu werden?

Hallo miteinander

ich hatte jetzt mehrere Praktika gemacht in handwerklichen Berufen und muss sagen, dass mir schon einige Berufe sehr zugesagt haben. Ich würde als Studi Abbrecher eine Ausbildung beginnen habe aber angst diese schnell an den Nagel zu hängen falls es so laufen wird wie bei fast allen meinen Praktika und den Ausbildungen von Bekannten.

Es geht einfach um den Ton aufm Bau oder allgemein im Handwerk. Ich bin sehr empfindlich was das angeht. Wenn man mir druck macht und dann mich auch noch anschimpft, wenn ich etwas nicht ganz richtig mache, weil ich es evtl. erst zum ersten mal mache, dann nehme ich schon so etwas sehr persönlich. Ich hasse es einfach wie mit Azubis umgegangen wird. Dazu kommt, dass ich oft sehen musste, wie Azubis Arbeit erledigen mussten worauf die anderen einfach kein Bock hatten.. Schleppen von Sachen und natürlich das Aufräumen. Das ist auch so ein Punkt, wo ich denke, dass mir in dem Moment dann evtl. die Hutschnur platzt, weil das sind ja Arbeiten die anfallen, die man als Team dann gemeinsam erledigen kann.

Jetzt zu meiner Frage: Wie finde ich bitte einen Betrieb, der eben nicht so ist? Die Betriebe, bei denen ich ein Praktikum gemacht habe, waren auch super nett als ich meine Bewerbung abgegeben habe aber dann als ich meinen ersten Tag hatte, kamen schon die dummen Sprüche.

Ich würde einfach gerne einen Betrieb finden, bei dem man sich zum Team gehörig fühlt und wo alle zusammen bei den scheiß Arbeiten mit anpacken.

Beruf, Schule, Menschen, Handwerk, Ausbildung, Berufswahl, Ausbilder, Ausbildungsplatz, Praktikum, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
13 Antworten
Ich kann echt nicht mehr, was soll ich tun?

Hey, ich bin 20 Jahre alt. Weiblich. Etwas ruhig von der Art und ja. Eigentlich dachte ich dass ich viele Talente habe... Ich habe in der Schule sehr gerne Präsentationen gehalten(die Klasse war oft begeistert und die Noten dementsprechend super) ... Ich habe oft sehr gute Noten in Ethik, in Zeichnen und manchmal sogar in Deutsch bekommen. In Mathe war und bin ich nicht gut. Biologie fand ich auch noch interessant auch wenn ich manchmal nicht alles verstand. So.. Dann habe ich eine Ausbildung als Grafikdesignerin gemacht. Die war rein schulisch. Und seit ich fertig bin(notendurchschnitt 1,9) mit meiner Ausbildung ist alles in mir kaputt. Ich dachte es wäre mein Traumjob. Aber dadurch dass ich 1 ganzes Jahr arbeitslos war... Ich gefühlt hundert von Bewerbungen abgeschickt und 10 Vorstellungsgespräch hatte die alle eine Absage als Antwort ergaben... Bin ich völlig kaputt mit meinen Nerven und hasse es wenn ich schon design sehe. Manchmal rede ich mir ein es geht mir gut... Aber an Tagen wie heute merke ich wie schlecht es mir wirklich dadurch geht. Und nein... Ich habe mich nicht nur als Grafikdesignerin beworben... Ich habe mich als Spülkraft, Verkäuferin, Schreinerin, Maurerin, FSJ lerin, Praktikantin im Grafikdesign, Kauffrau für Büro, Kauffrau für Medien und was weiß ich noch was beworben. Und heute sitze ich da. Immer noch zuhause. Lasse mich von meiner Mutter "befüttern" und lebe unter ihrem Dach ohne selber irgendwie Geld nachhause zu bringen. Ich kann nicht mehr. Oft wünsche ich mir ich wäre nie geboren. Und dann sehe ich wie viele Leute in meinem Alter die ich kenne weit gekommen sind. Manche verdienen sogar mehr als ihre Eltern. Dann frage ich mich oft was ich falsch mache oder was mit mir nicht stimmt... Bin ich Mangelware? Weil ich ja so wie es aussieht GARNIX kann und nirgendwo reinpasse. Ich bin so enttäuscht und verzweifelt. Ich glaube nicht mehr dass es irgendwann besser wird. Denn das Problem ist... Hast du kein Geld kannst du nix tun. Und hast du keinen Job hast du kein Geld. Hast du keine Berufserfahrung hast du KEINEN Job.

Beruf, Schule, Angst, arbeitslos, Kummer, Traumjob, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beruf