Bewerbung für das Erzieher - Anerkennungsjahr

Hey Ihr! Ich habe gerade einmal eine Bewerbung für mein nächstjähriges Anerkennungsjahr als angehende Erzieherin geschrieben. Würde mich freuen, wenn ihr mal drübersehen könntet und evtl. Verbesserungsvorschläge für mich habt. Ich bedanke mich im voraus!

Bewerbung um einen Praktikumsplatz für das Anerkennungsjahr 2014/ 2015

Sehr geehrte Herr XY,

zurzeit besuche ich die Oberstufe der Fachakademie für Sozialpädagogik in......, wo ich voraussichtlich 2015 meine Ausbildung zur staatlich geprüften Erzieherin erfolgreich beenden werde. Deshalb möchte ich mich bei Ihnen für das Berufsanerkennungsjahr ab August 2014 bewerben. Im Sommer 2012 habe ich bereits die Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin erfolgreich absolviert.

Bisher konnte ich Erfahrungen in der Betreuung und Förderung von Kindern im Alter von 6 Monaten bis 16 Jahre sammeln. Für mich ist wichtig, jedem Kind die gleiche Chance zu geben, damit es später das Beste für sich erreichen kann. Ich möchte die einzelnen Interessen und Fähigkeiten des Kindes herausfinden, diese gezielt fördern und es zur Selbstständigkeit erziehen.

Aufgrund mehrerer Praktika während meiner Ausbildung habe ich Erfahrung im Planen, Organisieren und Durchführen von Angeboten und Projekten gewinnen können. Ich bin in der Lage, Ideen und Anregungen in ein Team mit einzubringen sowie die Ideen anderer auszuführen. Zu meinen Stärken gehören der liebevolle und empathische Umgang mit Kindern, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit. Ich bin engagiert, geduldig, kontaktfreudig, habe Durchsetzungsvermögen und lebe mich schnell in neue Aufgabenbereiche ein. Mit Offenheit möchte ich meinem zukünftigen Team entgegentreten und von der gemeinsamen Kooperation profitieren.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation zu überzeugen.

Beruf, deutsch, Kinder, Schule, Bewerbung, Erziehung, Sprache, Ausbildung, Ausdruck, Korrektur, Praktikum, Rechtschreibung
3 Antworten
Welche Daten braucht der neue Arbeitgeber von mir (Krankenkasse,Sozialversicherung.)

Hallo, 

das vielleicht neue Arbeitsverhältnis steht an, was brauche ich und was muss ich machen? Ich hatte noch nicht so viele Jobwechsel. 

Angeblicher Ex-Arbeitgeber hat einen Firmensitz in Österreich. Das Arbeitsverhältnis habe ich bis zum Ende Januar gekündigt, weder bekomme ich Lohnzettel der letzten Monate noch einen Lohnsteuerjahresausgleichszettel, um mal den Sozi und die Lohnsteuer des letzten Jahres ausgleichen zu können. 

Welche Daten braucht der neue Arbeitgeber jetzt von mir in Deutschland?

(Am Rande, immer in Deutschland gearbeitet, aber Lohnsteuer wurde noch nicht abgerechnet, ich hatte die berechnen lassen und überwiesen für 3 Monate, aber das Geld wurde vom Finanzamt zurück geschickt, weil ich angeblich so wenig verdiene, dass es falsch berechnet wurde... soll ich mit der Jahressteuererklärung machen.War seit 1,2 Jahren dort beschäftigt. 

Gut, der alte möchtegern Chef hat viel Dreck am Stecken, ich werde meinen Lohn, wie so oft für die letzten Monate, nicht bekommen, dass ich seit 6 Jahren keinen Urlaub hatte, tut wohl auch nichts zur Sache. 

Dazu noch die Sprüche, wenn ich nun meinen Resturlaub nehme ist es klar, dass er auch für meine Kollegen keine Gehälter mehr zahlen kann) Blafasel

Welche Daten und Schreiben braucht der neue Arbeitgeber?

Arbeit, Beruf, Versicherung, Arbeitgeber, Finanzamt, Krankenkasse, Lohnsteuerjahresausgleich, Österreich, Sozialversicherung, steuernummer, Jobwechsel, neuer-arbeitgeber, Sozialversicherungsnummer, Versicherungsnummer
1 Antwort
Ist meine Bewerbung für ein Schülerpraktikum in einem Altenheim gut?

Bewerbung um einen Schulpraktikumsplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewerbe mich in der Zeit vom 14.04 bis zum 3.05 im Rahmen des Betriebspraktikums unserer Schule bei Ihnen als Praktikantin, um meine Vorstellungen von den Tätigkeitsbereichen einer Altenpflegerin zu erweitern.

Zur Zeit bin ich Schülerin der 9. Klasse der "Schule", die ich voraussichtlich im Jahr 2014 mit mittlerer Reife erfolgreich beenden werde.

Ich interessiere mich für den Beruf der Altenpflegerin, da ich gerne mit Menschen zusammenarbeite und weil es mir wichtig ist Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen. Für die Erfüllung an mich gestellter Anforderungen bringe ich Flexibilität, körperliche Belastbarkeit und emotionale Stabilität mit, ich arbeite gerne im Team wie auch eigenständig und zeige viel Motivation und Einsatzfreude. Meine Arbeitsweise ist geprägt von Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit, ich übernehme Verantwortung und arbeite mich zügig in mir unbekannte Aufgabenbereiche ein. Sehr viel Wert lege ich auf Pünktlichkeit, Ehrlichkeit sowie ein gepflegtes und ordentliches Erscheinungsbild. Motivation, Lernwille und Weiterbildungsbereitschaft runden mein persönliches Profil ab.

Ich würde mich sehr freuen, mein Schülerpraktikum bei Ihnen absolvieren zu dürfen und hoffe auf Ihre positive Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Ist die Bewerbung in Ordnung?

Arbeit, Beruf, Schule, Bewerbung, Praktikum, Schülerpraktikum
5 Antworten
Wie sind persische Männer?

Hallo,

ich arbeite mit einem persischen Mann zusammen und wir haben seit langem Kontakt. Es fing von mir aus an, den ersten Schritt zu machen, nach vielen Wochen schrieb er mir endlich. Wir haben nun mehrere Monate Kontakt aber er ist halt bei meiner Arbeit, daher haben wir da ein sehr umbrochenes Verhältnis und reden wenig, weil es nicht geduldet ist.

Er hat mehrmals ein Treffen angekündigt, die aber alle abgesagt worden sind. Trotz all den nehme ich Rücksicht auf ihn, weil es ja tatsächlich mal sein kann, daß er müde ist oder kaputt. Der Mann arbeitet auch den ganzen Tag wie ich.

Naja, ich ziehe weg aus der Großstadt und er sagte mir, er würde gerne mitkommen, zusammen mit mir Leben, usw..

Ich habe ihm ein neues Handy gegeben, damit er es in den Iran sendet. Naivität hin oder her, das sind Dinge, die spielen für mich wenig Rolle. Er hatte mehrmals betont, ich solle nicht denken, er würde mich ausnutzen und möchte mir dafür etwas geben, Geld oder was auch immer und wollte es eigentlich noch gar nicht haben. Mein Vertrauen in ihn ist sehr groß, so wie mein Respekt.

Doch mittlerweile merke ich, daß er viel möchte. Ich nehme immernoch Rücksicht und ich merke auch, daß er in der Vergangenheit auch mit anderen Frauen bei der Arbeit in Kontakt war. Er ist ein sehr hübscher Mann und Frauen mögen ihn sehr.

Er mag keine Diskussionen und ist davon überzeugt, daß ich noch etwas Reifen müsste. Ich setzte mich mit all dem wahrscheinlich zu viel auseinander, meine Freunde können mir gar nichts sagen, weil sie ihn ja alle super finden.

Er sagte vor zwei Tagen, daß er es nicht mag, wenn man hintergeht oder gar betrügt, darauf hin habe ich erwidert, daß er mich nicht seine Freundin nennt. Darauf hin sagte er: du wirst meine Freundin, nicht nur das du wirst auch meine Frau.

Heute hatte er mich zu sich eingeladen, mal wieder abgesagt, er hätte Angst ich wäre enttäuscht, wenn er müde ist und wir nicht wirklich reden könnten.

Er ist seit 8 Jahren in Deutschland!

Liebe, Arbeit, Beruf, Männer, Job, Beziehung, zusammenleben, Iran, Perser, Persisch, Mentalitaet
6 Antworten