Im Hause oder im Haus?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entschuldigung, ich wollte nur sagen, dass MacJohns Erklärung ziemlicher Quatsch ist. In früheren Zeiten erhielten viele männliche und sächliche Substantive im Dativ Singular die Endung "-e". Diese wird heute oft weggelassen. Mit dem "e" in "Türe" hat das aber nichts zu tun, da erstens die Tür weiblich ist und somit generell keine Endung erhält und zweitens das "e" in "Türe" in allen Kasus vorkommt. Die Form "Türe" ist allerdings nicht standardsprachlich, die Formen mit dem Dativ-e allerdings schon (sie sind sogar zu bevorzugen). Außerdem ist es auch blödsinnig zu behaupten, "im Haus" wäre die "Duden-konforme" Schreibweise. Wenn du tatsächlich einmal im Duden nachgeschlagen hättest, wüsstest du, dass die Form "im Hause" zuerst aufgelistet wird und die Form mit "Haus" nachträglich unter "auch:" eingetragen ist. Immerhin handelt es sich bei der Form mit "e" um die klassische, ursprüngliche Form.

"Im Haus" ist die Duden-konforme Schreibweise. Aber "im Hause" ist üblich. Entsprechend heißt es auch oft "Im Jahre xxxx" statt "Im Jahr xxx" und im Raum Wuppertal hört man auch sehr oft: "Mach mal die Türe zu". Entstanden ist dieses Dehungs-e aus der leichtere Sprechbarkeit und besser passenden Sprachmelodie.

  • im hause ist wohlklingend, wirkt aber u.u. veraltet.

  • dafür meinst Du ja nicht das gebäude, sondern die einrichtung als unternehmen. deshalb ist "im haus" besser gewählt.

"im Hause" ist üblich und klingt netter. Streng grammatikalisch könnte man sich vielleicht dran stoßen.

Ich kenne für diesen Fall nur den Ausdruck "im Hause".

Was möchtest Du wissen?