Ist das Krank (Schule,Arbeit)?

Moin,

in meine Klasse geht von mir ein Klassenkamerad, welcher generell psychisch sehr krank ist, dieser hat mir mal erzählt, dass er oft Panikattacken und Depression hat, soweit so gut, aber während der Arbeit redet er davon, wie er alle Umbringen und oder zusammenschlagen möchte, wenn diese ihn nerven (Nebenjob)... Dieser Arbeit auch dort, wo ich arbeite, in der Klasse ist er ein Außenseiter und verhält sich dementsprechend sehr zurückhaltend, aber dieser hört bei allen Gesprächen immer zu und merkt sich diese. So geht das schon ganz lange so, ich habe mich z. B. Letzendes in der Klasse mit einem Kumpel über eine Party unterhalten und dieser hat alles mitgehört und hatte mich mit Fragen dazu gelöchert. Als ich am Freitag nicht in der Schule war, wurde mir erzählt, wie er mit einem von Kumpel mir auf die Party angesprochen hat und unbedingt Wissen wollte, wie das weiterging, wer dort war usw. Des Weiteren lästertet dieser sehr gerne über Personen, die nicht da sind, so auch über mich am Freitag...So geht das seit knapp einem Jahr so und dieser Typ merkt sich wirklich alles und hört alles mit, er ist sehr leicht reizbar und rastet bei dem kleinsten Witz aus. Ich möchte mit so einem Menschen nichts zu tun, aber ich treffe ihn leider oft immer an auf der Arbeit und in der Schule, was kann ich tun, damit er das realisiert und wie findet ihr sein Verhalten?

Freizeit, Gesundheit, Arbeit, Wissen, krank, Schule, Freundschaft, Freunde, Recht, Krankheit, Gehirn, Gesetz, Gewalt, Psychologie, aggression, deprissionen, Gesundheit und Medizin, Klasse, Liebe und Beziehung, Narzissmus, geisteskrank, Psychopath, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium
Was tut man wenn man einen Arbeitskollegen sexuell attraktiv findet?

Hello,

mein Kollege und ich haben vor drei Jahren zusammen unsere Ausbildung angefangen. Haben uns normal immer gut verstanden und auch nie den Drang zu mehr verspürt. Dazu kommt dass er auch null mein Typ vom Aussehen ist und von der Statur eher ein Lauch.

Allgemein ist er ein sehr lieber Kerl aber auch sehr pervers und denkt oft zweideutig... man merkt dass er auch noch nicht so wirklich reif ist und noch nicht viel Erfahrungen mit Frauen hat.

Ich bin allgemein ein sehr offener Mensch und gehöre zu den Leuten die oft auch Nähe und Zuneigung brauchen also indem Sinne dass ich Menschen die ich mag auch umarme einfach so ... also als Beispiel.. so bei ihm ist es so dass ich dadurch das wir uns auch lange schon kennen diese Hemmungen auch nicht habe seine Füße mal festzuhalten oder ihn mal zu umarmen.

Nur ich merke dass ich seine Nähe noch mehr will und mittlerweile auch oft zu ihm ins Büro gehe und ihn einfach mit so unnötigen fragen was frage .. Ich weiß total komisch..tatsächlich hatten wir auch schon so Momente wo er mir einfach aus dem nichts ins Gesicht gefasst hat in dem Sinne das er mein Fuß gestreichelt hat und wir uns angelächelt haben. Oder er meine Fuß einfach gehalten hat..aber er zeigt es nicht immer.. dieser Mensch hat 10 Füße. Wir necken uns fast täglich halt auch so das wir uns immer gegenseitig fertig machen

nur er übertreibt Manchmal wo ich ihn danach für Hasse muss ich ehrlich sagen Also es ist kompliziert.

Ich mag ihn aber manchmal hasse ich ihn auch... weil er sich für was ganz tolles hält und mein Chef ihn auch liebt.. und auch dass lässt er mich immer wieder spüren.

ich weiß aber dass er mich auch gut findet dass hat er mir schon mal gesagt.

Nur ich glaube dass ich ihn mehr mag.

Er zieht nämlich bald weg und das ganze hätte eh auf Dauer keine Zukunft.

Aber ich spüre diesen Drang ihn in meiner Nähe haben zu wollen.. nur ich glaube für ihn wäre das nur körperlich.

Wir haben auch schon mal drüber gesprochen.. nur er kann mit dem Thema nicht ernst bleiben. Er verabredet sich auch mit anderen Mädels manchmal und das stört mich so derbe...Es ist so lächerlich aber ich kann das auch niemandem erzählen weil keiner glauben würde dass ich ihn gut finden würde.

Wenn man das äußerliche betrachtet und ich auch immer gesagt habe dass ich ihn nicht gut finde.

Was auch im Grunde egal ist aber ich weiß nicht was ich machen soll... er behandelt mich halt oft richtig kacke seitdem er weiß dass er mich auch anzieht.

So halt null mit Respekt..

Was kann ich tun?

Was wäre euer Rat ?

Liebe, Arbeit, Freundschaft, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung
Was soll ich antworten, wenn der Chef mir sagt, ich würde nicht arbeiten?

Hallo zusammen,

zu Beginn möchte ich mich bedanken bei euren Lösungsvorschlägen. Ich hoffe, dass etwas passendes dabei ist. Leider kann ich mich mit niemanden offen dazu austauschen, so dass ich diesen Weg hier wähle. Das Thema beschäftigt mich schon lange und kann ich nicht beiseite schieben oder einfach vergessen.

Folgende Situation ist passiert im März 2021. Ich habe seit ungefähr 3 Jahren einen neuen Chef. Der ist etwas komisch in seinem ganzen Verhalten. Offensichtlich sind wir da an einen üblen Narzissten geraten.

Er kommt zu mir und behauptet, dass ich nicht arbeiten würde. Obwohl er vor mir steht und ich meiner täglichen Arbeit nachgehe. Ich erklärte ihm, was ich mache, warum ich es mache und wo jetzt das Problem ist und wie er darauf kommt zumal ich diese Aufgaben von ihm bekommen habe. Er blieb dabei und sagte, dass ich nicht arbeite und im Vergleich zu den Kollegen am wenigsten machen würde und bezeichnete mich als faul.

Und der Tätigkeit der ich nachgegangen bin, kann man nicht als Arbeit bezeichnen.

Gleichzeitig sagte er mir, dass ich diese und jene Aufgabe nicht erledigt hätte und er deswegen sehr sauer auf mich ist. Diese und jene Aufgabe habe ich aber nicht von ihm bekommen, sondern von seinem Handlanger. Der kam an und erzählte mir, dass ein Azubi diese Aufgaben machen soll und ich nicht meine Arbeitszeit damit verschwenden soll.

Interessierte ihm nicht, genauso wenig, dass ein Azubi diese und jene Aufgabe in der kurzen Zeit nicht schaffen kann.
Dann kam das Statement, dass ich dafür Verantwortlich bin und dann kann ich diese Aufgabe auch erledigen, denn ich arbeite ja schließlich nicht.

Wir sind an diesem Tag dann im Streit auseinander gegangen. Ich habe ihm gesagt, dass er Verbindlichkeiten schaffen soll, wenn ihm diese und jene Aufgabe wichtig erscheint und er dafür Termine abgeben soll. Außerdem soll dann nicht gesagt werden der Azubi soll das machen, sondern soll mir helfen und den Handlanger soll er außen vor lassen.

Am heutigen Tag, fast 3 Monate später geht er zu meinem Kollegen hin und sagt zu ihm, er würde nicht arbeiten…

Den Rest erspare ich hier euch. Ein und dieselbe Masche die er da abzieht. Genauso wie bei mir.
Bei mir war das Ende so, mehr als doppelt so viele Aufgaben habe ich schlussendlich bekommen. Ich komme nicht mehr pünktlich nach Hause. Nur noch Überstunden.

Und ich darf von ihm Aufgaben erledigen, die eigentlich er erledigen soll und nicht für mich bestimmt waren.

Nun zu meinen Fragen.
Darf mein Chef behaupten, dass ich nicht arbeiten würde? Also rechtlich gesehen und was für Konsequenzen kann das für den Chef haben bzw. was kann ich dagegen machen? Denn dem ist nicht so. Ich kann doch nicht Lügen in die Welt setzen. Wie kann ich solche Gespräche festhalten, ohne dass es für mich zum Bumerang wird? Kann ich heimlich mit einen Mikro das Gespräch aufzeichnen? Grenzt das nicht schon an Mobbing?

Jetzt werden einige sagen, such dir was Neues. Ja mache ich schon, aber das geht nicht, sein Verhalten.

Arbeit, Schule, Arbeitsrecht, Chef
Was darf eurem Partner wichtiger sein als ihr?

Welche Dinge darf euer Partner denselben oder sogar einen höheren Stellenwert beimessen als euch? Oder erwartet ihr, dass er euch und eure Bedürfnisse, Gefühle an erster Stelle sieht?

z.B. bei Streit zwischen den Parteien, Situationen, die keinen Kompromiss zulassen, Zeifaufwand bei Hobbys oder befolgen von religiösen Vorschriften. Oder auch (rein theoretisch) lebensbedrohliche Situationen - wen soll er zuerst retten? Beim Hobby z.B. gibt er viel Geld aus für etwas, was nur ihm Spaß macht und will am gemeinsamen Urlaub sparen oder wenn zu allen Fußballspielen muss und ihr in dieser Zeit irgendeine lästige Arbeit erledigen müsstet?

Würde es euch nicht frustrieren? Und wie ist es andersherum? Habt ihr Dinge, die immer oberste Priorität bei euch haben werden, unabhängig von der Beziehung?

Also ich meine nicht andauernd, sondern eher in bestimmten Situationen. Natürlich braucht jeder Freiraum, aber wenn es einfach zu viel des Guten wird?

seine eigenen Bedürfnisse 36%
Religion 23%
eure Kinder 20%
nichts davon, ich sollte an erster Stelle stehen 9%
seine Familie (z.B. Eltern, Geschwister, Kinder mit der Ex) 7%
Hobby und Freizeitgestaltung 2%
Arbeit oder sein Freundeskreis 2%
Liebe, Freizeit, Leben, Arbeit, Religion, Kinder, Islam, Hobby, Familie, Kirche, Freundschaft, Geld, Gefühle, Menschen, Beziehung, Alltag, Eltern, Christentum, Psychologie, Alltagsprobleme, Attraktivität, Bedürfnisse, Beziehungsprobleme, Charakter, Egoismus, Emotionen, Entscheidung, Ethik, Frust, Frustration, Geschwister, Gesellschaft, Glaube, Glaubenssätze, Gott, Judentum, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Moral, Partner, Partnerschaft, Philosophie, Prioritäten, Streit, Tradition, Zeit, Ehepartner, Ethik und Moral, Freiraum, Priorität, Stellenwert, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage, Psychologie und Gesellschaft
Mag mich meine Ausbildnerin nicht?

Hallo Leute,

ich mach zurzeit eine Lehre und bin im 2ten Lehrjahr. Ich habe ein kleines Problem und zwar habe ich das Gefühl das mich meine Ausbildnerin nicht mag. Ich abreite mit noch einem lehrlingsmädchen zusammen was auch im zweiten Lehrjahr ist und die beiden verstehen sich einfach wirklich gut. Mich stört es zwar nicht aber ich habe das Gefühl das bei mir einfach jede Kleinigkeit als Fehler gezählt wird. Ich sehe zwar einige Fehler wirklich ein und entschuldige mich auch dafür aber als Lehrling passiert sowas natürlich wir sind ja dazu da um zu lernen. Wie gesagt ich habe das Gefühl das sie mich nicht leiden kann weil sie immer so ernst mit mir ist und mit der anderen so auf einer BFF basis ist. Ich bin nicht der beste Lehrling ich mache Fehler natürlich aber sehe sie auch ein sofort und Frage dann nochmals. Ich habe einfach die Motivation verloren dorthin zu gehen. Ich bin mit der anderen zwar 2 mal die Woche im Büro das sind aber 2 mal zu viel weil die einfach nur reden reden reden und das andere Lehrlingsmädchen mich auch versucht zu kommandieren und versucht immer im Vordergrund zu stehen. Ich nenn das Arschkriecher. Ich hab zwar noch ein paar Wochen auszuhalten jedoch fehlt die Motivation in die Arbeit zu gehen und mir dann 8 Stunden die zwei geben zu müssen. Was kann ich dagegen tun?

danke im vorraus

Arbeit, Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
Laut RWI-Studie Abschaffung des Ehegattensplittings könnte Hunderttausende in Jobs bringen - eure Meinung dazu?

Laut RWI-Studie

Abschaffung des Ehegattensplittings könnte Hunderttausende in Jobs bringen

Die Abschaffung des Ehegattensplittings könnte einer Studie zufolge das Wirtschaftswachstum in Deutschland ankurbeln. Ärmeren Paaren, die darauf angewiesen sind, drohen demnach aber Nachteile.

21.06.2021, 12.57 Uhr

Bild

Die Abschaffung des Ehegattensplittings und eine Umstellung der Besteuerung auf eine individuelle Veranlagung der Ehepartner könnte bei gleichem Steueraufkommen zu mehr als einer halben Million zusätzlichen Vollzeit-Arbeitskräften führen, heißt es in einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI). Mehr Menschen könnten so erwerbstätig werden.

Solch eine von SPD, Grünen und Linken mit Verweis auf die Chancengleichheit von Eheleuten geforderte Reform des Steuerrechts führt demnach allerdings auch zu finanziellen Verlusten bei vielen Bevölkerungsgruppen.

Im Falle einer Abschaffung des Splittings sinke das verfügbare Einkommen für die Mehrheit der Paare mit ungleichen Einkommen, vor allem für untere, »finanziell gefährdete Gruppen«, heißt es in der Untersuchung. Laut RWI müsste das wirtschaftspolitisch berücksichtigt werden, beispielsweise indem das Kindergeld und der Kinderfreibetrag erhöht werden.

»Für die Union ist das Ehegattensplitting nicht verhandelbar«

»Unsere Untersuchung zeigt, dass sich eine Abschaffung des Ehegattensplittings sehr positiv auf die Erwerbstätigkeit und auf die Geschlechtergleichheit in Deutschland auswirken könnte«, sagte RWI-Finanzwissenschaftler Robin Jessen dem »Handelsblatt«, das zuerst über die Studie berichtete. Insgesamt könnte das Bruttoinlandsprodukt einmalig um bis zu 1,5 Prozent steigen, was wiederum die Staatsverschuldung reduziere.

Arbeit, Finanzen, Männer, Schule, Job, Geld, Wirtschaft, Politik, Frauen, Psychologie, Ehe, Philosophie, Soziales, Soziologie, Studie, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeit