Bewerbung Anschreiben als Bürokauffrau?

Hey, kann jemand so nett sein und meine Bewerbung anschauen ob es so passt, weil habe leider niemanden der das korrigieren kann :/

Mein Anschreiben:

ich interessiere mich für das Berufsfeld der Kauffrau für Büromanagement. Durch Ihre Stellenanzeige über ihk-lehrstellenboerse.de bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden. Ich möchte mich mit diesem Schreiben um diese Ausbildung zum 01.09.2021 bewerben.

 

Meine Entscheidung für diesen Beruf beruht darauf, dass ich mich sehr für Bürotätigkeiten interessiere. Der Umgang mit Menschen, Terminvereinbarungen und Aktenführung stellen reizvolle Aufgaben für mich dar. Ich bin flexibel und besitze gute Computerkenntnisse in Office-Anwendungen. Ich habe viele Praktika im Büro absolviert, und habe gemerkt das eine Ausbildung im Büro perfekt für mich ist.

 

Seitdem mein Vater selbstständig ist, durfte ich schon während meiner Schulzeit im elterlichen Betrieb mithelfen. Ich lernte die Grundlagen der Buchführung, beispielsweise Angebote und Rechnungen schreiben. Seit meinem Schulabschluss arbeite ich im Betrieb meines Vaters. Bürotätigkeiten und Kundengespräche gehören zu meinem Alltag.

 

Meine Schulzeit habe ich mit der Mittleren Reife im Juli 2020 beendet. Zu meinen Eigenschaften zählen Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und ein freundliches Auftreten.

 

Gern stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Englischangabe im Lebenslauf?

Hallo,

ich bewerbe mich derzeit für ein duales Studium in Informatik und lade dazu ein paar Projekte auf GitHub hoch, um zu illustrieren, was ich schon kann, natürlich wird dort alles auf Englisch beschreiben und bei meiner Wurzel Funktion sieht der Text dazu so aus:

Klar sind da ein paar Fachwörter drin, aber sowas kriege ich geschrieben ohne einen Übersetzer zu benutzen, mein Problem ist jetzt, die Firma wo ich hin will, hat eben so ein Bewerbungsportal und dort muss man sein Sprachlevel auswählen:

Es gibt Grundlagen, konversationssicher, fließend, Muttersprachler

Im Internet steht, dass ein konversationssicheres Englisch im internationalen Berufsfeld kaum zu gebrauchen sei und es steht auch, man könnte dann Alltagssituationen beschreiben, hätte aber Probleme was das schreiben betrifft. Ich glaube als dualer Student sollte man doch besser in Englisch sein? Ich weiß nicht, in der Jobanzeige steht nichts von Englisch, naja.

Nun ich weiß nicht wie ich mich einschätzen soll, was sagt ihr dazu, wenn ihr den Text im Bild lest? In Englisch in der Oberstufe habe ich 9 Notenpunkte, zumindest im ersten Halbjahreskurs, im zweiten 10 oder 11, weil ich eben da ne Arbeit verschissen hatte im ersten Halbjahr. Ich weiß nicht ob man mich daran schon in diese vier Grundkategorien einordnen kann, vielleicht bin ich konversationssicher, aber eher am oberen Rand, nur ich will nicht durchblicken lassen, dass ich scheiße bin, was wähle ich am besten? Fließend oder eher konversationssicher?

Fachgelaber kann ich, Alltagssprache sicherlich auch und schaue auch viele Serien in Englisch, sowie Informatikvideos und Mathevideos

Englischangabe im Lebenslauf?
Englisch, Schule, Bewerbung, Sprache, Lebenslauf, Englischkenntnisse, Ausbildung und Studium
Tipps für die zukünftige Jobsuche?

Hallo erstmal,

ich habe bald meine Berufsausbildung erfolgreich in der Hand und müsste mich dann auf eine Stelle bewerben, weil eine Übernahme in meinem Betrieb nicht möglich ist. Leider habe ich das Gefühl, dass ich etwas länger brauchen werde, um etwas zu finden.

Informationen zu mir:

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement voraussichtlich absolviert. Dementsprechend werde ich mich auf Stellen für die Sachbearbeitung bewerben.
  • Berufsschulzeugnis mit einem Durchschnitt von 2,33 (wahrscheinlich)

Für die Suche einer Stelle habe ich natürlich einige Nachteile: Zwar ist mein Berufsschulzeugnis gut (aus meiner Sicht) aber ich schätze meine Abschlussnote schlechter ein (eine 3 oder 4). Außerdem habe ich überhaupt keine Berufserfahrung und ich habe das Gefühl, dass Kleinigkeitsfehler in meiner Arbeitszeit nicht eine Seltenheit ist. Außerdem ist Corona auch so eine Sache.

Allerdings bringe ich trotz der schlechten Lage immer noch die Lernbereitschaft bzw. die Interesse mit, mich persönlich und fachlich weiterzubilden und arbeite mich schnell in Bereiche ein (oder hatte schon Erfahrung in meine Ausbildungszeit) und nehme auch meine Arbeit ernst.

Was ich nur gerne wissen möchte ist, was ich sonst so beachten kann bzw. muss? Ich mache gerade große Panik, dass ich in der Richtung überhaupt nichts finden werde. Vielleicht war der eine oder andere, der dies liest, auch in der unangenehmen Lage und hat ein paar Tipps.

Vielen Dank schon mal :)

Arbeit, Beruf, Bewerbung, Ausbildung, arbeitslos, bewerben, sachbearbeiter, Ausbildung und Studium, Kauffrau für Büromanagement, Beruf und Büro
Diskrepanz zwischen dem Arbeitsangebot und allen Arbeitssuchenden in Deutschland?

Grüezi!

Wie schätzt Ihr generell (nicht nur wegen Corona) die Diskrepanz aller in Deutschland verfügbaren offenen Arbeitsangebote (Jobstellen, also Stellen, die mit einer Person zu besetzen sind) zu all den (willigen und befähigten) Arbeitssuchenden in Deutschland ein?

Natürlich gibt es unterschiedliche Fachbereiche oder Organisationen. Das sei einmal egal, würfelt alles zusammen oder nennt bei Euren Antworten einen Fachbereich und/ oder ein Bundesland oder Bundesländer... Ihr könnt das gerne, wenn sinnvoll, auch auf Deutschland hochrechnen...

Ich habe gerade leider nicht mehr Zeit, die Frage genauer zu formulieren. Es sollte aber ungefähr klar sein, was gemeint ist.

Das Geschlecht soll keine Rolle spielen, selbst wenn die Realität anders aussieht (wenn "Not am Mann ist", dann wird die Stelle besetzt werden müssen, egal welches Geschlecht der Arbeitnehmer hat).

Danke und für Vorschläge/ Verbesserungen bin ich offen!
(... wenn es keine Beleidigung oder kompletter Schwachsinn ist!)

Cya.

Arbeit, Bewerbung, Job, Deutschland, Arbeitsrecht, Arbeitsamt, arbeitslos, Arbeitsmarkt, Arbeitsstelle, Arbeitssuche, Firma, Gesellschaft, Handwerker, Hartz IV, Industrie, Jobangebot, Soziologie, Student, Universität, Unternehmen, Zeitarbeit, akademiker, Stellenausschreibung, Meinungen und Diskussionen
Bewerbungsplatz absagen?

Heey Leute,

Ich hatte in letzter Zeit viele Einladungen zu einen Bewerbungsgespräch erhalten. Das hat mich wirklich gefreut und nun habe ich auch was passendes für mich gefunden, welche mir auch zugesagt haben. Bis jetzt habe ich meinen Ausbildungsvetrag nicht unterschrieben (Wäre übrigens auch interessant zu wissen wie lange es dauert, bis ein Vertrag gestellt wurde und ich diesen letzten Endes auch unterschreibe. Könnt es mich ja auch wissen lassen wie lange es so bei euch gedauert hat 😊)

Also wie gesagt ich habe den Vertrag nicht unterschrieben. Sollte ich der anderen Stelle absagen welche mir ebenfalls ein Platz angeboten hat? Oder lieber abwarten, bis alles in "trockenen Tüchern" ist und der Vertrag unterschrieben ist ?

Wenn ich absagen soll, wie?

Ich z.B. denke mir das die andere Firma auch noch Zeit hätte weitere Bewerber zu einem Gesprächen einzuladen (Außer ich würde später absagen, weil dann würde es tatsächlich knapp werden).

Hier nochmal die Zusammenfassung zu den von mir gestellten Fragen:

1. Wie lange dauert es bis ein Ausbildungsvertrag gestellt wurde?

2. Sollte ich der anderen Stelle absagen, obwohl ich den Vertrag der einen Firma nicht unterschrieben habe?

3. Falls ich absagen soll. Wie? (Sollte nicht verletzend sein und höflich)

Abwarten und später absagen 100%
Absagen (ohne einen Vetrag zu haben) 0%
Arbeit, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Ausbildung und Studium, Umfrage
Entscheidungshilfe: Welche Firma / welches Unternehmen?

Hallo, 

ich hätte folgendes Anliegen. Ich habe letztes Jahr meine Schule erfolgreich beendet (qualifizierter Realschulabschluss in Hessen) und würde gerne in Richtung Schutz und Sicherheit gehen. Aktuell habe ich auf alle Fälle einen Arbeitgeber, der mich nehmen würde. Bei zwei habe ich noch jeweils ein Vorstellungsgespräch, aber das sieht soweit auch gut aus. 

Mein Problem ist hierbei, dass ich nicht weiß, für welchen Arbeitgeber ich mich entscheiden soll. 2 Arbeitgeber sind sehr große Unternehmen und ein Arbeitgeber ist eher ein Familienunternehmen mit ca 2000 Mitarbeitern. Im Vergleich ist das aber noch sehr wenig, wenn die anderen Unternehmen 20.000 Mitarbeiter oder mehr haben. 

Bei großen Unternehmen stelle ich mir auch irgendwo die Frage, ob man nicht eher wie eine "Nummer" behandelt wird. Auf der anderen Seite stelle ich mir die Frage, wie das Gehaltstechnisch grundsätzlich besser aussieht? Natürlich kommt es immer auf Berufserfahrung, Qualifikationen und manchmal auch auf den Schulabschluss an, aber die Frage wäre durchaus interessant, da man von Person zu Person auf verschiedene Theorieansätze stößt.

Worauf sollte man bei Unternehmen / Firmen achten. Worauf sollte man zusätzlich beim Gehalt usw achten? Sowas bekommt man ja nicht unbedingt in der Schule beigebracht. 

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Antworten.

Bewerbung, Gehalt, Unternehmen, Entscheidungshilfe, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewerbung