Hilfe! Fahrt von der Firma zur Baustelle als Azubi?

Guten Morgen,

ich bin Auszubildender Maler und - Lackierer. Ich habe eine tägliche Fahrstrecke von zuhause zum Betrieb von knapp 50 km. Laut Arbeitgeber ist Arbeitsbeginn um 6.00 Uhr in der Firma, aber um 5.45 Uhr soll ich bzw. auch die Kollegen schon täglich im Betrieb sein um das benötigte Material ein bzw. nicht mehr benötigtes Material auszuladen. Dann fahren wir um 6.00 Uhr in der Firma los und haben eine tägliche Fahrstrecke von über einer Stunde (knapp 110 km).

Abfahrt bzw. Arbeitsbeginn 6.00 Uhr an der Firma

Arbeitsbeginn um 7.00 Uhr auf der Baustelle

Arbeitszeit 8.25 Stunden (+0,75 Stunden Pause)

Arbeitsende bzw. Abfahrt nachhause 16.00 Uhr

Ankunft in der Firma frühstens um 17.15 - 17.30 Uhr (ohne Stau!)

Das heißt wir sind täglich mind. 11 bis 11,5 Stunden unterwegs. Und meine eigentliches Problem bzw. meine Frage ist ob der Arbeitgeber dazu verpflichtet ist mir als Auszubildenden eine Vergütung zu zahlen? Denn ich habe durch einen Kollegen herausgefunden das er Pauschal 12€ netto pro Tag bekommt, jedoch hat er vom Chef gesagt bekommen das er das für sich behalten soll und es keinem sagen soll. Als ich das jedoch erfahren habe, hab ich den Chef darauf angesprochen und er wollte sich am selben Tag nicht dazu äußern und hat dann am nächsten Tag einen Zettel in die Firma gehangen auf dem Stand "Betriebsversammlung" auf dieser Betriebsversammlung, wurden einige Kollegen dann indirekt angegriffen das Sie Ihn "hintergangen" hätten und ab dem so und so vielten jeder Mitarbeiter der auf Auswärtsbaustellen ab 70 km fährt diese 12€ Pauschal bekommt, jedoch die Azubis nur 6€.

Ist der Chef dazu verpflichtet diese Auslöse zu zahlen? (Soweit wir wissen bekommt er die Fahrten auch vom Auftraggeber bezahlt)

Sind die 6€ rechtlich ok wenn alle anderen 12€ bekommen, obwohl ich als Azubi die selbe Fahrtzeit habe wie die anderen oder ist die private Zeit eines Auszubildenden weniger Wert als die eines Gesellen?

Und zu guter letzt, darf mein Chef mich als Azubi, auch wenn ich volljährig bin, allein mit dem Bus auf eine Baustelle die über 100 km von der Firma weg ist schicken und mich Arbeiten auf dem Gerüst machen lassen?

Ich würde mich über Antworten freuen und dumme, Hilflose Kommentare können sich diese 0815 Klugscheißer bitter sparen. Ansonsten schon mal vielen Dank im voraus!

Arbeit, Ausbildung, Recht, Azubi, Baustelle, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Was kann ich tun gegen meine respektlose Ausbilderin?

Ich bin seit 3 Monaten in meiner 2ten Ausbildung in einem technischen Beruf. Ich bin 30 Jahre alt und meine mir zugeteilte Ausbilderin ist 22.

Die ersten Tage lief alles noch halbwegs gut aber mittlerweile ist die Situation für mich unerträglich geworden.

Sie ist nichtmehr in der Lage auch nur ein normales Wort an mich zu richten. Sie vergreift sich oft im Ton, macht mich vor der versammelten Kollegschaft herunter und beschimpft mich wegen kleiner Fehler. Sie meint, dass ich nach 3 Wochen in der Abteilung langsam wissen müsse wie die Arbeit läuft. (ich rede hier vom erstellen von DIN und ISO genormten technischen Zeichnungen)....

Nachdem Sie mir vorgeworfen hat ich hätte in ihrer Abwesenheit an ihrem Tisch "spioniert", war ich bei unserem Chefausbilder. Der hat sie zwar zur Seite genommen aber sie meinte dann das wäre alles nur ein Scherz gewesen. Zu mir kam sie dann und meinte ich solle eine Therapie machen damit ich nicht alles auf mich beziehe.

Inzwischen ist es so schlimm, dass ich nichtsmehr in ihren Augen richtig machen kann. Das reicht eben von der Arbeit bis hin zum Telefonieren. Zeichnungen die ich berichtigen soll wirft sie mir nur noch auf den Platz und oft kommt die Ansage: "Also so geht das nicht weiter......" Mehrmals konnte ich ihr nachweisen, dass sie mir Sachen einfach falsch erklärt hat, aber jedesmal stellt sie es als mein Unvermögen hin. Sie gibt mir gezielt das Gefühl wertlos und dumm zu sein.

Ich bin inzwischen am verzweifeln, da sie sich jetzt sogar weigert mein Berichtsheft zu unterschreiben. Sie sagt, dass es mehr ins Detail gehen müsse (nachdem sie 3 Monate nichts zu beanstanden hatte). Ich wollte wissen wie sie es sich vorstellt, da ich ja auch soviel schreibe, dass einfach kein Platz mehr für mehr Details vorhanden ist, habe aber als Antwort nur ein "Schreib halt kleiner!". Ich habe es dann mit dem Heft meiner Vorgängerin verglichen und die Informationen stimmen 1 zu 1 übereinander.

Ich muss leider sagen, dass es mir schon immer schwer gefallen ist mich durchzusetzen und zu verteidigen und die Tatsache, dass sie meine Vorgesetzte ist und ich auf sie angewiesen bin macht die Sache noch schwerer. Ich liebe diese Arbeit und will nicht aufgeben aber es macht mich langsam auch körperlich krank.

Ein Wechsel des Betriebes kommt leider nicht in Frage.

Kann mir jemand ein paar Tips geben was ich tun kann? Ich will nur einfach in Frieden arbeiten.

Ausbildung, Recht, Psychologie, Azubi
5 Antworten
Krankmeldung + Anrufen = Problem?

Hallo, kurz zu meiner Situation=

ich bin angehende Krankenschwester und war die letzten zwei Tage (Do+Fr) krank, d.h nicht auf der Arbeit. Gestern, am Freitag, bin ich doch noch zum Arzt da sich meine Situation nicht verbessert hat. Ich wurde über das Wochenende, also bis Sonntag, krankgeschrieben.

Alles schön und gut.

Ich habe meiner Schule Bescheid gegeben und es wurde so akzeptiert.

Mein Problem = Meine jetzige Einsatzstelle. Ich habe am Donnerstag früh, sofort als ich aufgewacht bin, gemerkt, dass ich nicht zur Arbeit kann und direkt angerufen. Da ich nun seit Montag erst dort bin, hatte ich nur die Tlfnummer der Zentrale (am Empfang) und habe 30 Minuten durchgehend probiert anzurufen, bis dann einer kurz vor Arbeitsbeginn rangegangen ist (Die am Empfang sind eine Stunde früher dort!) und mich an die falsche Station verbunden hat. Ich habe dummerweise vergessen nach der Nummer meiner Station zu fragen...

Die Station hat für mich ausgerichtet, dass ich nicht kommen kann.

Am nächsten Tag ging es mir noch beschissener, schade, da ich vorhatte zur Arbeit zu erscheinen und das ganze mit dem Anrufen genau gleich ablief, ausser, dass diesmal keiner ranging.. Ich habe einer Freundin von einer anderen Station ausrichten lassen, dass ich nicht zur Arbeit kommen kann und trotzdem weiter versucht anzurufen... sogar ne E-Mail geschrieben hab an die Stationsleitung (worauf ich nicht einmal eine Antwort bekommen habe..). So und nun habe ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bekommen und diese dort am Empfang abgeben lassen, wobei diese wohl nicht angekommen ist, da mir ausgerichtet wurde, ich solle mich doch auf der Station melden, da sie alle sehr wütend seien. Es hat sich wohl im Laufe des Tages (Freitag) jemand bei mir gemeldet (also hab ich jetzt die Nummer der Station) aber ich konnte nicht rangehen, da ich Handy u.ä. aus hatte und am Schlafen war!!! (Fieber... Erholen...)

Jetzt habe ich ziemlich Angst morgen früh erneut anzurufen und den tralala durchzumachen und zu erklären wieso weshalb warum ich mich nicht auf Station gemeldrt habe, obwohl ich es doch probiert habe!!!! Und zuhören wird mir bestimmt auch niemand...

Ich möchte nur nicht in Tränen ausbrechen während ich mit denen diskutiere!.. Ich kann doch noch nicht mal klar denken...

Gibt es irgendwelche Tipps womit ich bei diesem Telefonat standhalten kann??..

Arbeit, Angst, Diskussion, Ausbildung, Azubi, Krankmeldung, weinen, anrufen, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
2 Antworten
Verpflegungsmehraufwand Azubi anspruch?

Guten Tag,

unszwar wie der Titel schon beschriftet ist geht es um die Verpflegungsmehraufwand,

unszwar bin ich Azubi mit einem Tarifvertrag. Ich habe mich im Internet informiert wie es mit den Verpflegungsmehraufwand aussieht in der Berufsschule. Die Schule ist ca. 150km entfernt und Blockunterricht, d.h 3 Wochen im Wohnheim 24 Abwesend von daheim. Die kosten für die Fahrt und Wohnheim nutzung werden vom Arbeitgeber übernommen, aber die Verpflegung muss ich selbst zahlen. Mein Arbeitgeber sagte mir die kannst du bei der Lohnsteuererklärung ausgleichen, das blöde ist ich habe dies nie gemacht. Und ist Lohn mit Ausbildungsgehalt gleich gesehen? mein Brutto-verdienst lieg im ersten Lehrjahr 1020 brutto.

Selbst in auf der Gewerkschaft-Homepage steht das 12€ bei mind. 8 stunden Abwesenheit von daheim, da ich 24h Abwesend bin sprich 24€.

Meine Frage wäre ob mein Arbeitgeber wirklich sagen kann er zahlt es nicht, weil er meint wir zahlen schon Fahrt und Wohnheimkosten die müssten Sie nicht zahlen.

Und andere Frage wenn ich es über die Lohnsteuererklärung mache, bekomme ich das 1:1 wieder ich weiß das der unterschied nur wäre das es am Ende des Jahres ist, aber nicht ob da Abzüge sind oder ich überhaupt eine Erkärung bzw. Reise/werbungskosten abgeben kann.

Ich will auch nich schnorren, aber wenn dieser Anspruch besteht dann möchte ich den auch nutzen, immerhin sind es bei 3 wochen 360€ und damit kann ich eine menge sparen, wenn ich mich schon dort Verpflegen muss.

Steuern, Ausbildung, Azubi, verpflegungsmehraufwand, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Darf mein Chef mich über 1000km Autofahren lassen in unter 24 Stunden?

Hi ich bin Azubi im kaufmännischen Bereich bei einer Metallfirma. Mein Chef hat mir Dienstag gesagt dsss ich Donnerstag eine Fahrt machen soll und ein wichtiges Bauteil einer Maschine abholen soll.
Soweit so gut.
Allerdings hat er mich von Hamburg bis nach Stuttgart geschickt mit seinem Firmenwagen (ein alter Sprinter). Er meinte ich soll einfach 3 Uhr nachts losfahren dann wäre ich ja um 15 Uhr wieder da.
Inwiefern ist das falsch?
Ich bin noch in der Probezeit meiner Ausbildung deswegen habe ich nicht nein gesagt.
Der Wagen ist auf die Firma angemeldet und ich habe keine fahrerkarte. In dem Wagen war aber ein fahrerkarten gerät was die ganze Zeit gemeckert hat.
Die Realität sah so aus: ich bin um 22:30 losgefahren bis 4 Uhr ohne Pause. Habe bis 7:30 geschlafen
Bin dann um 9 Uhr am Zielort angekommen
Und von 9:30 bis 17 Uhr durchgefahren ohne Pause damit ich noch pünktlich ankomme.
Bekomme jetzt quasi die Überstunden als Urlaub zurück. Also kein Geld, kein Nachtzuschlag, keine Spesen, nichts. Ausser Sprit habe ich alles bezahlt. Essen trinken Toilette Kaffee.

Meine Frage jetzt:
Darf ich soweit fahren als Azubi im 3. Monat?
Darf ich nachts fahren gewerblich?
Brauche ich immer eine fahrerkarte?
Wer hätte gehaftet im Falle eines Unfalls?
War ich versichert?
Wie weise ich meinen Chef daraufhin dass ich bereit bin was zu leisten aber nicht außerhalb der Gesetze?

Ausbildung, Recht, Rechte, Gesetz, Arbeitsschutzgesetz, Azubi, Jugendarbeit, Pflicht, Auto und Motorrad
6 Antworten
AUSBILDUNG ABMAHNUNG UNGERECHT?

Azubi als Fachkraft für Lagerlogistik 2 Lehrjahr

Hallo Leute ich hatte schon mal so eine ähnliche frage gestellt gehabt , ich habe 3 Abmahnungen bekommen 1. fürs nicht richtig krankmeldet (nicht im betrieb angerufen )aber das erstmal als ich krank war hatte ich angerufen gehabt und danach als ich weiterhin krank war habe ich einfach eine Email geschrieben das ich weiter hin krank bin und meine krank Meldung per post geschickt am Anfang hießes ich muss meine Krankmeldung per Foto schicken und gestern hießes weil ich nicht angerufen habe und ein Arbeitskollege war auch krank und er hat auch wie ich per Email geschrieben und keine ABMAHUNG bekommen ich schon 2. Abmahnung wegen Berichtsheft ich bin ehrlich ich habe mein Berichtsheft lange vernachlässigt und dafür auch eine Abmahnung bekommen aber wir sind 6 Azubis keiner von meine Azubi Kollegen hat sein Berichtsheft gemacht so wie ich also alle hatten 3-6 Monate nicht geschrieben aber nur ICH habe eine Abmahnung bekommen... und mein Leiter meinte ich fange mit dir an ..... ? ich meine das ist doch ungerecht ich habe alles so wie meine Kollegen und keiner bekommt was und ich dann muss ich mir anhören das mir mein Leiter sagt (ich fange mit dir an) entweder sollten doch alles eins bekommen oder keiner was ich wünsche keinem schlechtes aber ich fühle hier das ich ungerecht behandelt werde was sagt ihr dazu ? ich fühl mich richtig s .... ich habe auch unverzüglich die IHK angerufen aber die kümmern sich nicht darum also sie sagen nein das kommt ihnen nur so vor usw was empfehlt ihr mir und was haltet ihr davon und die 3 Abmahnung war auch wegen Krankmeldung

sorry für meine Rechtschreibung und danke für eure Hilfe :)

Ausbildung, Abmahnung, Azubi, Ausbildung und Studium
1 Antwort
AUSBILSUNG ABMAHNUNG KRANKMELDUNG?

Hallo Leute  ich entschuldige mich für meine Rechtschreibung im Voraus.

Ich bin in einer Ausbildung im 2 lehrjahr  als Fachkraft für lagerlogistik und ich war krank geschrieben weil ich knie Probleme hatte  dann habe ich die Post aufgemacht und sehe eine ABMAHNUNG von meinem Betrieb da ich mich bei solchen Sachen wenig auskenne bin ich hin (zum arbeiten) und habe auch nachgefragt warum ich eine Abmahnung bekomme da meinten sie zu mir ( weill ich meine krankmeldung nicht elektronisch verschickt habe bzw. per email/ WhatsApp) ich war beim Arzt hab meine krank Meldung genommen und ganz normal per post geschickt aber die meinten ich muss das auch per Bild schicken am ersten tag ? Stimmt das und ich wurde auch nicht ermahnt  keiner ist zu mir oder hat mich angerufen und gesagt das es Flasche ist beim nächsten mal gibts eine Abmahnung oder sonst was nein ich hab direkt per post Abmahnung bekommen und als ich im betrieb war wollten sie mir schon die 2-3 verschicken wegen dem gleich Grund..  was sagt ihr ich habe die erste nicht unterschrieben und die meinten wir werden Gespräch mit meinem Chef leiter usw. haben ich hoffe ihr könnt mir auch helfen also soweit ich weiß muss die Krankmeldung spätestens nach 3 tagen da liegen aber per Bild? An mein Leiter wegen dem Abmahnung ohne Vorwarnungen eine Abmahnung schicken ich habe auch per email geschrieben herr.. mir geht es nicht gut ich werde nicht erscheinen usw....

Sorry das es durcheinander ist ich jin aufgeregt ein bisschen ich hoffe ihr könnt mir helfen

Danke.

Ausbildung, Abmahnung, Azubi, Krankmeldung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Azubi

Wie schreibt man das, wenn man einen Auszubildenen von der Schule freistellen möchte?

3 Antworten

Warum nennt man einen Azubi eigentlich auch "Stift"?

12 Antworten

Kredit für Auszubildende?

20 Antworten

hat man bei einer ausbildung auch ferien also genauso wie in der schulzeit?

11 Antworten

Werden volljährige Auszubildende einen Tag vor der Abschlussprüfung freigestellt?

6 Antworten

Unterschied Ertrag und erlös

2 Antworten

extreme beinschmerzen nach arbeit... was tun?

6 Antworten

Krank auf der Arbeit. Kann ich heimgehen?

8 Antworten

Sonnenbrand am Arm durch Schweißen

9 Antworten

Azubi - Neue und gute Antworten