Chef droht mir, ohne Begründung?

Ich bin heute nach der Arbeit nach Haus gekommen und habe kurz darauf eine WhatsApp von einem Arbeitskollegen bekommen und danach (ca. 20 min später) einen Anruf von meinem Vorarbeiter bekommen.

Kurze Vorgeschichte: Mein Chef & Abteilungsleiter schikanieren mich schon länger und Heute war wieder mal so ein Tag (das beste ist noch, dass Sie das alles hinter meinem Rücken machen und andere Beauftragen es mir zu sagen, oder z.B. einen Vorarbeiter anrufen und die Beauftragen es mir zu sagen)

Heute bin ich ganz normal nach der Arbeit nach Haus gekommen und man hat mir gesagt, wenn ich am Samstag nicht arbeiten komme, werde ich gekündigt! Ohne Begründung (wieder im Auftrag vom Chef an den Leiter und der Leiter an einen Arbeitskollegen) der mir dann über WApp geschrieben hat (daraufhin halt 20 min später vom Vorarbeiter)

Mein Vorarbeite hat mich ganz höflich (am Ende des Telefonats noch gefragt, ob ich morgen kommen möchte) Doch gerade bin ich mir sehr unsicher wer hier im Recht ist und was morgen passieren kann?!

Ich habe meinem Vorarbeiter noch gesagt, dass ich mir das überlege!

Da Ich mir nicht sicher bin, ob das mit Rechten dingen zu geht.

Also noch eine Sache, am Samstag ist bei unserer Firma freiwillige Arbeit (also 6Std. arbeit und 9 Std. bezahlt) aber dadurch, dass ich am Dienstag in Kurzarbeit geschickt wurde, lohnt sich das sowie so nicht für mich & wie gesagt, es ist freiwillig (steht sogar im Vertrag)

Dazu kommt noch, dass mir einer aus dem Büro (dessen Namen ich jetzt nicht nennen möchte) mich sogar noch gestern gefragt hat, ob ich kommen möchte und nicht gesagt hat_ DU MUSST kommen!!!

Ist das Legal? oder darf man damit vor´s Arbeitsgericht gehen?

Falls Ihr weitere Fragen dazu habt, gerne!

oder Ich vll. was ausgelassen habe, weil ich bin gerade auf 180"

Arbeit, Kündigung
4 Antworten
Kein Bock mehr auf meine Arbeit (Kundenservice)?

Hey arbeite in einem callcenter 2 jahre (kunden Hotline für Mode)die line brennt nurnoch jeden Tag kommt nach ein Anruf der nächste... ich kann nicht mehr diese dummen Hauptschul Niveau Kunden hören.. ich zitiere

„ich hab eine unberechtigte Mahnung bekommen, oder wie viel haben ich offen, warum habe ich mahngebühren bekommen, wo ist meiner reture, ja das gebe ich meinen Anwalt, könnt ihr für mich bestellen ich Kriegs nicht hin“

nach jeden Fall die selben Schmutz Anliegen

es nervt einfach nurnoch und die line ist pausenlos, ich lege manchmal einfach auf, oder schalte mich ohne Grund auf Nachbearbeitung um mir eine eigene pause zu erschaffen. Und gehe einfach so 15 min aufs Klo um abzuschalten... ich kotz im Strahl langsam und durch diesen Job kann ich meine Freizeit nicht mehr ausleben.

ja ich arbeite nur 6,5 Stunden aber selbst das ist mir Zuviel bei diesen drecksjob ich sitze hier grad aufm Klo und hab jetzt schon keine Lust mehr.

mein stresslevel ist so hoch gestiegen selbst das Klingel Geräusch vom Telefon Erweckt in mir Hassgefühle.

und ich würde darauf schwören wenn mein Vorgesetzter zu mir kommen würde und sagen würde „wir kündigen das Arbeitsverhältnis mit dir sofort.“

ich würde ihn umarmen, danke sagen perfekt zum Sommer, ich liebe dich Herr

denkt ihr das ist ein burnout oder falscher Job? Oder bin ich ausgeschöpft.

Schnell Raus aus diesem Job. 47%
Anderes 27%
Sad, ich fühle dich so sehr 13%
Du bist komplett ausgeschöpft 13%
Hast ein burnout 0%
Arbeit, Kündigung, Schule, Job, Geld, Körper, Kundenservice, Liebe und Beziehung, Abstimmung, Umfrage
9 Antworten
Angst vor Kündigung FSJ obwohl ich alles ernst nehme?

Folgendes: mache ein fsj Schulbegleitung. Wegen corona müssen wir seit Tag eins der Schulschließung die Bibliothek komplett sortieren über mehrere Stockwerke und in einen Pc eintragen. Ist extrem viel arbeit. Und Tische, schränke auseinanderbauen und rumschleppen+ aufbauen. Aber wir tun es, auch wenn es nicht gerecht ist, da es 1. nicht unter Aufgabengebiet ist 2. alle anderen 25 FSJ ler an anderen Schulen frei haben und 2 auf unserer Schule. Die zuständige Person an der Schule hat allgemein ein großes Problem mit FSJlern, egal wie nett man ist. 2 haben im ersten Halbjahr wegen ihr gewechselt. Undankbarkeit und richtig unfreundlich ist sie. Man kann auch nicht höflich seine Meinung sagen, wenn man etwas nicht ok findet. Alles gut, damit haben ich mich abgefunden. Nun ist es so, dass ich vor einigen Wochen was aufhängen sollte, irgendjemand hat es abgehängt und nun (obwohl sie es gesehen haben MUSS), beschuldigt sie mich indirekt dass ich die Aufgabe nicht gemacht habe. Zudem habe ich eine chronische Krankheit und seit der op vor 3 Monaten geht’s mir schlechter und muss auch oft zum Arzt. Termin kann ich nicht anders legen und muss jedes mal was von der anhören, wenn ich sage dass ich zum Arzt MUSS oder dass es mir ncihr gut geht. Würde auch lieber arbeiten als diesen Mist zu haben. Die glaubt mir nichts, null vertrauen, dass ich die Termine nicht anderes legen kann, weils schwer ist kurzfristig nen Termin beim FachArzt zu bekommen. Allgemein hat sie ein Problem mit uns, aber mit ihr reden kann man nicht. Mein Kollege wurde jetzt, obwohl er viel gemacht hat (!!), wegen einer Kleinigkeit ohne Vorwarnung gekündigt. Habe Angst, dass es mir genau so geht. Sind nur noch 2 Monate. Ich finde aber, dass ich nichts falsch mache und wirklich extrem viel gemacht habe, was körperlich anstrengend ist. Und die sieht nicht das negative. Wäre das ein kündigungsgrund? Bei einer Sache hatte sie recht, dass ich was falsch gemacht habe, habe es aber seit dem sie das nochmal gesagt hatte immer gemacht: abmelden wenn wir gehen. Das war halt vor Corona nicht so, deswegen agtte ich das immer verpasst. Aber kam nun 3 Wochen nicht mehr vor. Denkt ihr, dass sie nen Grund hat zu Mich kündigen? Wegen Krankheit und wegen der vermeintlich ncihr gemachten Aufgabe. Machen echt viel, lassen und ausnutzen und kein danke oder ähnliches. Habe Angst

LG Manfred aus Hessen

Kündigung, Schule, Recht, FSJ
1 Antwort
Bestehendes Arbeitsverhältnis kündigen?

Hallo zusammen, ich stehe vor einer kniffligen Entscheidung. Vielleicht kann mir von euch jemand helfen.

Und zwar folgende Situation: ich habe letztes Jahr im Sommer ( Ende Juli 2019) bei meiner derzeitigen Firma und Arbeitgeber meine Ausbildung abgeschlossen und bin für 1 Jahr übernommen worden. Bedeutet: mein laufender Arbeitsvertrag endet zum 31.07.2020. Jetzt habe ich mich die letzten Monate zur Sicherheit bei anderen Firmen beworben weil ich bis heute noch keine Rückmeldung von meiner jetzigen Firma habe wie es mit meinem Vertrag weitergeht. (Erschreckend, ich weiß. Aber man braucht es auch nicht immer alles auf Corona schieben.) Nun habe ich ein Jobangebot vorliegen wo ich zum 01.07.20 anfangen könnte. Da ich eine gesetzliche Kündigungsfrist von einem Monat bzw 4 Wochen habe, müsste ich in dieser Woche also bis spätestens Freitag (29.05.20) noch bei meiner jetzigen Firma kündigen zum 30.06.und das jobangebot zum 01.07. annehmen zu können. Allerdings sind auch noch andere Bewerbungen am laufen und derzeit offen. Ich bin seit Ende April (wie gesetzlich und im Arbeitsvertrag vorgeschrieben) bei der Agentur für Arbeit als Arbeitssuchend gemeldet. Nun meine Frage: Wenn ich mein bestehendes Arbeitsverhältnis nun vorzeitig kündige, erlischt dann mein Anspruch auf die Krankenversicherung und Arbeitslosengeld ? Wie verhält sich das ? Was kann ich tun ? Und wie würdet ihr entscheiden bzw handeln ? Kennt sich jemand damit aus und kann mir bitte helfen ?

Kündigung, Arbeitsvertrag, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Darf das jobcenter davon ausgehen das ich weiter hin arbeite/ muss mein arbeitgeber mir eine schriftliche küdigung geben wenn ich sie beantrage?

Ich hat nen mini job wo ich nur 100 euro verdient hab alles was ich darüner verdiene wird angerechnet. Ich hab alle lohnabrechnungen dem jobcenter gesendet. Ich war für 2 monate aber nicht eingestellt und dann wieder eingestellt. Also hab ich für die 2 monate keine abrechnungen. Jetzt geht das jobcenter davon aus das ich in den 2 monaten mehr veridient hab und haben mir eine rechnung gesendet für etwas über 900€ Dürfen die das einfach? Erstmal wie wollen die wissen wie viel ich verdient hab. Die haben keine beweise dafür das ich in den 2 monaten schwarzgearbeitet hab weil ich das nicht tat ich hab gar nicht gearbeitet. Können die mir das anschuldigungen? Und mit welchen beweisen.

ich habe in einem imbiss filliale gearbeitet und ich würde für als ich die 2 monate nicht agestellt war eine kündigung beantragen. Doch die fillialleiter wechseln ständig und ich kann ihn nicht mehr auffinden. Kann ich bei der firma die informationen beantragen um ihn zu finden und dann bei ihm eine kündigilung beantragen? Müssen dir mir das sogar austellen laut arbeitsgesetz? . Das arbeitsamt kann mir doch nicht zumuten hier im leeren zu sitzen und geld zahlen für etwas was ich nicht gemacht hab.

Noch was wenn man jz die rechnung nicht zahlen will und mehr mahnungen kommen wie geht man da vor. Kann man das jobcenter verklagen und wer übernimmt die anwaltskosten. Ich lese artikel wo mütter das jobcenter verklagen aber wie leisten die sich das

Arbeit, Kündigung, Recht, Minijob, Hartz IV, Jobcenter, Nebenverdienst, Sozialgericht, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kündigung