Hat man keine Chance auf eine zweite Ausbildung?

Mache gerade eine Ausbildung. Möchte aber nach meinem Abschluss nicht mehr in diesem Beruf weiterarbeiten. Hab Bewerbungen geschrieben habe mich woanders beworben für eine andere Ausbildung im nächsten Jahr... Dachte mir man kann ja ne zweite Ausbildung machen ist doch voll ok oder?? ... Dann bekam ich mal die Antwort (Absage), dass ich ne Ausbildung schon mache, es werden eher Schüler, die gerade ihren Abschluss haben bevorzugt also Berufseinsteiger.. Jetzt ist meine Hoffnung geplatzt da ich nun denke man hat also keine Chance auf eine zweite Ausbildung...deshalb schreibe ich keine Bewerbungen mehr... Was denkt ihr? Was könnte ich denn tun? Was würdet ihr machen..

Spaß, Arbeit, Beruf, Tipps, lernen, Schule, Hoffnung, Zukunft, Geld, Einrichtung, Leistung, Anforderungen, traurig, Schreiben, Vorstellung, Diskussion, Ausbildung, Berufswahl, Beziehung, Wechsel, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, tipps-und-tricks, Schüler, Einladung, Abschluss, Thema, stellenangebote, Abend, Ausbilder, Ausbildungsplatz, auskennen, Azubi, Bericht, Berufsschule, Betrieb, Bewerber, Chance, Chancengleichheit, Chef, Chefin, danke, Finanzierung, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft, hinzufügen, IHK, Jahre, Jedermann, Lehrer, Logik, Meinung, morgen, Nacht, Platz, Ratschlag, Risiko, Schulsystem, Suchend, Verzweiflung, Voraussetzungen, Vorstellungsgespräch, Ziele, Zweifel, Ansprechpartner, Zustimmung, 2 Ausbildung, Absage, ausbildungsstelle, Benachteiligung, Bereitschaft, berufenet, bevorzugen, eigene Erfahrungen, Lehrjahr, schade, Themenfindung, Themenwahl, Warum nur, Ausbilungswechsel, Ausbildung und Studium, Berufe Zukunft, Okay, anders, Erfahrungen, Weshalb, Meinungen und Diskussionen , Beruf und Büro, Fragen, Hilfe
5 Antworten
Tipp/Rat?

Ich war Montag in der Arbeit, mir ging es gegen 9 Uhr sehr schlecht bzw. Um 10 fing das schlimmste an.

Ich hatte Herzschmerzen, ganze linke Körperhälfte war taub. Ich habe vor einer Woche schon mit meinem Chef ein Gespräch geführt gehabt dass ich gerne meinen Betrieb wechseln will weil ich dort in der Arbeit nur terrorisiert und schikaniert werde vom Chef. Er hat einen Aufhebungsvertrag (Ausbildung) verweigert.

Das war vor dem Ereignis. Dann war ich am Montag dort und habe diese Symptome gehabt, bin in Panik zum Chef gegangen und er hat mir verweigert Nachhause zu gehen bzw hat gesagt seine Briefe gehen vor. Wir hatten daraufhin einen Streit und ich bekam schwer Luft und mein Herz stach noch mehr. Ich sagte ich will den Aufhebungsvertrag weil es so nicht mehr weiter geht. Ich habe ein Taxi gerufen und bin Heim gefahren, mein Vater dann mit mir zum Arzt, da sich nichts verbessert hat hat der Arzt (mein Hausarzt) mir einen Krankenwagen gerufen woraufhin ich ins KH gebracht wurde (Diagnose: Schlaganfall) wohl durch den ganzen Stress provoziert..

Mittlerweile bin ich zuhause fühle mich aber gar nicht fit.. Mich hat das alles wirklich krank gemacht..

ich hoffe es ist verständlich dass ich nicht mehr in den Betrieb gehen will.. habe dort panische Angst.. ich habe eine Krankmeldung für 2 Wochen.

Er will mir dennoch keinen Aufhebungsvertrag geben. Die von der zuständigen Kammer meinte ich soll mich weiterhin krank schreiben lassen weil 1. dies kein Zustand ist 2. meine Gesundheit vorgejt und er mir diesen evtl irgendwann geben wird. ( Laut Paragraph 22 BBiG darf man in der Ausbildung nicht alleine kündigen sonst kündigt man die ganze Ausbildung und ich würde im letzten Jahr nicht gerne alles hinwerfen nur weil er mich nicht gehen lassen will und sich so an mir rächen will). Er hat indirekt an diesem Montag zugegeben dass er mir wenn ich von seinem Betrieb weggehen will die ganze Ausbildung komplett versaut bzw er will dass ich selber kündige und somit alles verliere was ich bisher erreicht habe. Er hat gesagt ihm wäre das egal..

Wie seht ihr das alles? Bzw. Darf ich dennoch zur Berufsschule gehen? Oder wird dies nicht möglich sein da er da nachfragen kann ob ich dort war..

Gesundheit, Arbeit, Job, Ausbildung, Arbeitsrecht, Auszubildende, Azubi, Berufsschule, Chef
2 Antworten
Nervige Azubikollegen in der Berufsschule loswerden?

Hallo, ich habe letztes Jahr eine Ausbildung angefangen, mit zwei anderen Auszubildenden, die beide zwei Jahre jünger sind als ich. Beide sind extrem nervig, die eine ist total kindisch, unreif und fühlt sich immer super cool. Die andere ist zwar nicht ganz so kindisch, ist aber extrem verwöhnt, bekommt alles von ihren Eltern bezahlt und stellt das als vollkommen selbstverständlich hin. Zum anderen ist sie immer total aufdringlich und neugierig und muss alles kommentieren, was ich mache, wenn ich z. B. 10 Minuten später in die Arbeit komme, als am Tag zuvor, frägt sie mich warum. (Wir haben Gleitzeit, also ist es total egal wann man kommt). Wenn ich beispielsweise eine Semmel zum Essen dabei habe, sagt sie: „Hast du heute eine Semmel dabei?“  Sie stellt sich selbst auch immer so hin, als wäre sie was Besonderes, z. B. dass sie in ihrem Sport immer überall eingesetzt wird, weil sie als einzige alles kann und schüttelt dann immer den Kopf darüber, als würde sie sowas aufregen, obwohl man total merkt, wie toll sie sich dadurch fühlt. Und es kommen generell immer so Sätze wie „Ich bin die einzige, die …“. Mit anderen Leuten kann ich leider meine Zeit nicht verbringen, weil es sonst keine gleichaltrigen gibt. In der Arbeit ist es in der Mittagspause ja noch okay, das ist ja nicht so viel Zeit. Aber bald fängt die Berufsschule an (Blockwochen) und ich weiß, dass die beiden es als selbstverständlich hinnehmen, dass wir nebeneinander sitzen und unsere Mittagspausen miteinander verbringen. Außerdem wollen sie immer, dass ich sie dann z. B. zu McDonalds fahre oder so, weil ich die einzige bin, die 18 ist und ein Auto hat. Ich will aber nicht neben denen sitzen, wir haben abgesehen von der Arbeit absolut nichts gemeinsam und meine Pausen will ich schon gar nicht mit ihnen verbringen, lieber sitze ich alleine da. Ich weiß aber nicht, wie ich ihnen das vermitteln soll, unfreundlich will ich ja auch nicht sein. Die verstehen einfach nicht, warum jemand keine Zeit mit ihnen verbringen wollen würde, weil sie selber denken, sie wären total interessant. Die denken dann eher, ich würde mich ausschließen und versuchen einen Weg zu finden, mich wieder einzuschließen. Weiß jemand irgendeinen freundlichen Weg, es zu schaffen, dass ich mich nicht neben sie setzen muss? Die wollen mir einen Platz freihalten, also kann ich mich eigentlich auch nicht einfach woanders hinsetzen, vor allem weil ich sonst niemanden in der Klasse kenne werde.

Schule, Freundschaft, Ausbildung, Psychologie, Auszubildende, Berufsschule, kindisch, Kollegen, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Wie verhalten sich Abitur und Berufsschule zueinander?

Erst einmal guten Sonntagabend,

ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass ich nach dem Abitur nicht studieren möchte und suche derzeit nach passenden Ausbildungsplätzen.Trotzdem stellten sich mir noch einige Fragen, wie sich Abitur (Allg. HSR) und Berufsschuluntericht zueinander verhielten. Mein Zweig wird höchstwahrscheinlich einmal naturwissenschaftlich-handwerklich - ich denke etwa an Chemielaborant, Verfahrenstechnik, Brenner/Brauer, Pflanzentechnologe; evtl. etwas anderes in Richtung Landwirtschaft, Umwelttechnik, Naturprodukte.

  • Welche Fächer hat man generell an der Berufsschule neben berufsspezifischen (ich weiß nur von Deutsch, Reli, Sport, Englisch)?
  • Kann/muss man sich mit Abitur von bestimmten Fächern befreien lassen?
  • Wie sind das allgemeine Level und die Anforderungen (Deutsch etwa)?
  • Kann man dort berufsfremde Fächer zusätzlich belegen (etwa Französisch, Erdkunde...)?
  • Wo finde ich einen Überblick über spezifische Fächer je nach Ausbildung?
  • Ist die Wahrscheinlichkeit in anspruchsvolleren Ausbildungen hoch in einer Klasse voller Assis zu landen? Ich sehe nämlich an der nahen Berufsschule die unmöglichsten Gestalten herumgeistern...

Klar ist mir, dass ich mit meinem Abitursschnitt (etwa 1,7-2,3?) durchaus etwa Physik, Jura, Lehramt oder BWL studieren könnte, auch intellektuell. Mein Stundenplan war bisher (Gymnasium) immer relativ theoretisch (alle NaWis, Mathe, viel Sprachen); ich habe viele Spezialinteressen (Sprach-, Natur- und Geisteswissenschaften), was ich allerdings nur begrenztst beruflich umsetzen mag. Meine Sorge ist eher dort etwas unterfordert/gelangweilt vom Reste der Fächer zu sein, welche unberuflich sind.

Erzählt ruhig auch etwas aus eurer Berufsschulzeit! Ich bin durch Onlinerecherche nicht wirklich schlau geworden und für jede ausführlichere Antwort dankbar.

Schule, Ausbildung, Berufsschule, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten
Realschulabschluss auf Berufskolleg nachholen?

Ich bin 16 und seit 3 Monaten bin ich nicht mehr in der Schule, ich hab dazu hier schonmal einen Beitrag geschrieben, ich habe durch Mobbing Sozialphobie und Panikattacken, zudem noch ein Trauma. Ich lerne aber gerne und der Abschluss ist nunmal echt wichtig. Meine Frage ist jetzt, ob man den Realschulabschluss auf einem Berufskolleg nachholen kann, weil im Februar sind ja die Anmeldungen dazu. Und wie lange dauert das dann, bis der Kurs beginnt? Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit gemacht. Und wie gesagt, ich lerne ja gerne nur zurück zur Schule wäre halt unmöglich für mich, hört sich vielleicht komisch an aber es ist nunmal so und trotzdem lerne und damit ich da nicht rauskomm und mit dem Stoff mitkommen kann. Ich bin auch in Therapie damit.

Bin auf jeden Fall schonmal dankbar für die hilfreichen Antworten, denn ich glaube das allerschlimmste für mich ist auch einfach, dass mich meine Mutter deswegen auch immer beleidigt und ich mir selber schon Schuldgefühle deswegen mache und nächtelang weine, aber ich hab mir die Situation auch nicht so ausgesucht oder gewünscht und ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte immer zuhause zu sitzen, und durch die Beleidigungen und abwertenden Verhalten meiner Mutter geht mein Selbstbewusstsein immer mehr unter , was es mir noch schwerer macht, überhaupt ohne Angst und Panik rauszugehen. Natürlich ist sie nicht schuld, aber durch Beleidigungen macht man es nicht besser.

Mobbing, Schule, Familie, Abschluss, Psychologie, Berufskolleg, Berufsschule, mutter-tochter, Realschulabschluss, Sozialphobie, traurigkeit bzw. KurzeDepressionen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Berufsschule

Unterschied zwischen externen und internen Bezugsquellen

6 Antworten

Ausbildungsberufe ohne Berufsschule?

8 Antworten

hat man in der berufsschule ferien? (Ausbildung)

5 Antworten

Worin liegt der Unterschied zwischen Vorrangigen und Nachrangigen Rechten?

3 Antworten

Wie schreibt man das, wenn man einen Auszubildenen von der Schule freistellen möchte?

3 Antworten

Kann man in der Berufsschule sitzen bleiben?

3 Antworten

Religion GFS Thema?

9 Antworten

Muss man die Berufsschule besuchen, wenn man eine Ausbildung macht?

7 Antworten

Was kann man nach dem Realschulabschluss alles machen?

6 Antworten

Berufsschule - Neue und gute Antworten