Falsche Ausbildung angefangen, was soll ich machen?

Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme angefangen. Ich dachte mir am Anfang, dass es mir Spaß machen wird. Aber ich habe realisiert, dass ich gar kein Interesse daran habe und ist mir immer in der Schule und im Betrieb langweilig.

Ich wollte immer etwas in die IT-Branche machen, weil ich bereits viel Kenntnisse habe, wenn man über IT spricht. Aber ich habe leider keine Ausbildung in die IT gefunden und dachte, dass Elektroniker mir auch Spaß machen wird. Viele haben mir empfohlen, dass ich die Fachhochschulreife mache, aber ich hatte schon Schwierigkeiten in der 10. Klasse (Realschule) und hatte kein Lust weiterführende Schule zu machen. Jetzt mache ich mir die Gedanken, ich hätte es doch versuchen soll. Ich bin total unglücklich mit dieser Ausbildung.

Die Gedanken, wie es weitergehen soll, quälen mich jetzt immer. Ob es etwas für meine Zukunft ist oder soll ich abbrechen? Oder macht es einfach mein Lebenslauf beschissen. Lohnt es sich 3 Jahre quäle, wenn ich es nicht brauche? Auch wenn ich dann jetzt wieder ein Jahr warten muss, ist das besser als 3 Jahre in der Ausbildung zu sitzen, mit dem ganzen Stress und Wissen, dass ich nie in diesem Bereich arbeiten will.

Bin mir nicht sicher, ob es die richtige Option ist, abzubrechen. Ich habe schon ein Plan, und zwar Ausbildung in die IT Branche suchen und falls ich dieses Jahr gar nichts finde, Berufskolleg für Informations- und Telekommunikationstechnik zu machen. Dann entweder studieren oder Ausbildung. Aber wie gesagt, bin mir nicht sicher, ob ich Fachabi bestehe. Mein Realschulabschluss Durchschnitt ist 2,7, vielleicht kann mir jemand sagen, ob ich wenigstens eine Chance habe.

Was soll ich in dieser Situation machen? Was würdet ihr machen?

IT, Fachabitur, Realschule

Meistgelesene Fragen zum Thema Fachabitur