Nach der Ausbildung direkt 1 Jahr FOS oder 1 Jahr arbeiten?

Hallo zusammen,

ich habe vor Kurzem meine Ausbildung als technischer Produktdesigner in Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion (IHK-Zeugnis 87 %=2,0, Abschlusszeugnis von Berufsschule 1,6) mit einem guten Durchschnitt beendet (bin 22 Jahre alt) und würde mich gerne weiterbilden (Ziel: Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt: Maschinenbau studieren)

Zurzeit arbeite ich bei meiner Firma, wurde für 1 Jahr hier übernommen. Nebenbei habe ich mich für FOS (Maschinenbau) angemeldet und habe einen Platz bekommen.
Meine Frage wäre einfach, ob ich 1 Jahr hierbleiben soll, Geld sparen, Berufserfahrung etc. oder 1 Jahr FOS mache und danach mit Studium anfange?
Wenn dann muss ich mich ja frühzeitig also im Juli-Juni kündigen (heißt 5-6 Monate gearbeitet für Übergangszeit, da im August die FOS anfängt)

Wenn ich 1 Jahr arbeite, kann ich zwar Geld sparen, aber 1 Jahr wäre dann halt vergangen ...
Sollte das Studium nicht funktionieren, habe ich noch eine gut abgeschlossene Berufsausbildung, auf die ich zurückfallen kann ....

PS: Mittlere Reife hatte ich mit 2,4 Durchschnitt beendet damals.

Möchte keine Techniker oder Ähnliches machen!

Arbeit, Studium, Schule, Bildung, Ausbildung, Abschluss, Abitur, Berufsleben, Fachabitur, Fachoberschule, Fachoberschulreife, studieren, Studierende, Uni, Weiterbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
4 Antworten
Was würdet ihr wählen bzw besser finden?

Also ich stehe momentan vor 2 Wahlen. Entweder ich gehe nächstes Jahr auf die FOS (Fachoberschule) und mache da in 3 Jahren mein Abitur oder ich mache eine Ausbildung an einer Fachakademie und erhalte den allgemeinen Hochschulzugang womit ich auch studieren könnte. Wenn ich auf die FOS ginge hätte ich mit 20 mein Abitur. Wenn ich die Ausbildung mache dan hätte ich meinen Abschluss je nach dem mit 21 oder 22. Irgendwie neige ich eher dazu die Ausbildung zu machen, da es mir mehr bringen würde denn ich hätte alles in einem: Berufserfahrung, Ausbildung und den allg Hochschulzugang und verdiene nebenbei noch Geld womit ich mir mein Führerschein finanzieren könnte und am Ende kann ich dann wie als wenn ich Abi hätte auch studieren. Somit läuft es eigentlich aufs gleiche hinaus nur, dass ich 1-2 Jahre später mit dem Studium anfange. Aber mein Papa möchte unbedingt, dass ich auf die FOS gehe weil er mit der Ausbildung die ich gerne mache würde nicht ganz einverstanden ist und seiner Meinung nach die FOS besser ist. Könntet ihr mir bitte aus eurer Sicht sagen welchen Weg IHR machen würdet und welchen ihr besser findet. (Bitte schreibt nicht sowas wie ich müsse das selber entscheiden, das weiß ich. Ich möchte nur mal sehen wie es andere denn sehen oder welche Erfahrungen ihr gemacht habt etc. Danke ;))

Ausbildung 92%
FOS 8%
Leben, Studium, Schule, München, Zukunft, Alter, Ausbildung, Abi, Abitur, allgemeine-hochschulreife, Bayern, Entscheidung, Fachoberschule, FOS, schwer, studieren, schwere-entscheidung, Werdegang, Ausbildung und Studium, Schlecht, Besser, Beruf und Büro
4 Antworten
11. Klasse abbrechen, an einer anderen Schule wiederholen?

Nächstes Jahr wechsele ich von einem Gymnasium auf eine Fachoberschule. Dort muss ich zwangsläufig die 11. Klasse wiederholen. Die gegenwärtig laufende 11. Klasse meines Gymnasiums erschöpft mich tierisch und ich habe keine Zeit, mir außerschulische Qualifikationen und Sachkenntnisse zu unterrichten, wie Unternehmertum, Psychologie oder neue Sprachen.

Ebendeshalb wollte ich fragen, ob es legal realisierbar ist, die derzeitige 11. Klasse abzubrechen und nach den Sommerferien die 11. Klasse auf der FOS abzuschließen, sodass ich im Grunde genommen ein verkürztes 'Gap Year' habe. Ich bedanke mich für jede Antwort.

Freizeit, Medizin, Lernen, Kunst, Studium, Mobbing, Schule, Zukunft, Prüfung, Stress, Geschichte, Sprache, Freunde, Deutschland, Ausbildung, Kultur, Recht, Veränderung, Psychologie, keine-freunde, Abitur, Auslandsjahr, Fachabitur, Fachhochschule, Fachoberschule, FOS, Gegenwart, Gesetzeslage, Gestaltung, Gymnasium, Hauptschulabschluss, Hausaufgaben, ingenieurwesen, Jahre, Kenntnisse, Legalität, Niedersachsen, Oberstufe, Oldenburg, Persönlichkeitsentwicklung, Philosophie, Qualifikation, Realschulabschluss, Schule wechseln, Schulstress, Schulwechsel, Sommerferien, Universität, Unternehmertum, Verantwortung, Vergangenheit, Wiederholung, Zeit, 10. Klasse, 11. Klasse, 12 klasse, 13 klasse, 18 Jahre alt, Gap Year, neues leben, schule abbrechen, wenig Zeit, Ausbildung und Studium, keine lust, Beruf und Büro
3 Antworten
Von der FOS geflogen was nun?

Hallo, also erst mal die Vorgeschichte:

Ich bin W/18 und gehe seit letztem Jahr auf eine FOS in München. Letztes Jahr bin ich in der Probezeit durchgefallen und kam dann für den zweiten Halbjahr in eine Vorklasse. Am ende der Vorklasse wurde mir die Atestpflicht für dieses Jahr zugeteilt da ich anscheinend zu oft zuspät oder gar nicht gekommen bin.

Dieses Jahr läuft aber bis auf die Verspätungen alles bestens. Meine Noten sind viel besser und ich bin nirgendswo unterpunktet. Allerdings ist es jetzt so, dass ich dummerweise im Praktikum 8 unentschuldigte Fehltage gesammelt habe. Für 5 davon habe ich noch einen Attest bekommen und in meine Verzweiflung nicht wegen unentschuldigte Fehltage von der Schule zu fliegen habe ich etwas sehr dummes gemacht... Nämlich zwei Ateste gefälscht. Die konnte ich aber nur als Kopie ausdrucken und hab sie so der Lehrerin gegeben. Jetzt will sie aber dir Originale haben die ich nicht habe. Habe auch schon mit meinem Arzt bekommen, er kann da leider auch nichts machen.

Nun ist es so dass ich meiner Lehrerin morgen früh die Ateste bringen muss, sonst fliege ich von der Schule....

Dies wird morgen dann auch zutreffen.

Die Frage ist jetzt aber was ich dann machen kann? Gibt es die Möglichkeit an einer anderen FOS zu wechseln?

Oder muss ich mir einen Ausbildungsplatz suchen? Wenn ja gibt es auch welche die man zum Halbjahr anfangen kann, also dass ich nicht bis August/September warten muss?

Schule, Ausbildung, Fachoberschule, schule abbrechen, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Fos welchen Zweig nehme?

Hallo, ich besuche im Moment die 10.Klasse einer Realschule in Bayern und möchte danach gerne auf die FOS gehen.

An der FOS die in meiner Nähe ist wird Technik, Sozial, Agrar und Bio .., Wirtschaft und Recht und Internationale Wirtschaft angeboten. Ich Interessiere mich für den Zweig internationale Wirtschaft, jedoch ist es nicht sicher, ob dieser aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen im letzten Jahr zustande kommt.

Ich bin im Französisch Zweig und habe mittleren Reife das Niveau B1 erricht, was für das Abitur auf der FOS ausreicht.... welchen Zweig würdet ihr mir empfehlen, wenn internationale Wirtschaft nicht zu Stande kommt ?

Technisch bin ich echt nicht so gut und BwR hatte ich nur zwei Jahre und müsste viel nachlernen, was ich nicht unbedingt möchte. Ich weiß nicht ob der soziale Zweig dann am besten wäre ... wegen den Agrar und Bio... Zweig: in Chemie bin ich eig nicht schlecht und in Physik auch nicht und Bio genauso, aber ich lerne es halt nur auswendig und schreibe dann gute Noten, deshalb habe ich Angst, dass ich in der FOS dort nicht klar komme ...

Auf einer FOS ein bisschen weiter weg gibt es einen Gesundheits Zweig, den ich auch nicht uninteressant finde und da bräuchte ich denk ich kein Vorwissen, aber is halt weiter weg ca. 40 min Fahrt und in einer Stadt in der ich mich nicht auskenne und kenne dort auch keinen ...nur eine aus meiner Parallelklasse geht da hin in gestalten Zweig

Würde gerne einfach mal eure Meinung/ Ratschläge wissen, damit es mir vllt leichter fällt eine Entscheidung zu treffen.
Danke im Voraus für eure Hilfe :)

Schule, Abitur, Fachabitur, Fachoberschule, FOS, Realschule, Zweigwahl, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Fachoberschule