Prüfungen FHR 2020 bestehen?

Hallo liebe Community,

ich habe meine Prüfungen (NRW) in Mathe deutsch englisch und einem weiteren Kernfach gehabt. Mathe Vornote 4 englisch 4+ deutsch 3 und das andere Kernfach eine 3.

Ich habe Prüfungsangst und habe für Mathe ausreichend gelernt. Mit den anderen Fächern habe ich nicht so ein großes Problem als für Mathe. Vor zwei Tagen hatte ich meine schriftliche Prüfung in Mathe. Ich habe viel gelernt. Als ich dann in der Prüfung war hatte ich so ein Blackout dass ich beim Lesen der Textaufgabe selbst nicht durchblickte und ich mich von einer Aufgabe zur nächsten hangelte. Ich habe die allgemeinen Formeln die man für diese Aufgaben verwendet hingeschrieben, habe sie nicht anwenden können. Eine Aufgabe mit 8 Punkten habe ich vollständig gemacht. Danach hatte ich wieder ein blackout. Ich bin mir sicher dass mit dieser Leistung eine 6 drin ist. Das sage ich nicht nur so. Denn das gefühl habe ich wirklich. Ich frage mich nun schon die ganze Zeit ob die Prüfung dann als nicht bestanden gilt und der Schüler nicht mehr die Möglichkeit hat seine FHR ( Fachhochschulreife) zu bestehen. Ich habe mich schon bei Freunden erkundigt und auch im Internet. Jedoch gibt es da unterschiedliche Ergebnisse. Weiß jemand von euch etwas dazu?Danke im Voraus. Ich würde mich freuen wenn man das hier ernst nehmen würde und ernste Antworten wären gut. Auf dreiste Antworten oder Beleidigungen womit ich hier leider schon die Erfahrung machen musste, werd ich nicht eingehen. LG

Schule, Prüfung, Ausbildung, Abschluss, Fachhochschulreife, Ausbildung und Studium
0 Antworten
Bewerbungsschreiben OSZ?

Hallo liebe Leute, ich möchte mich gerne an einem OSZ bewerben um meine Fachhochschulreife zu machen, außerdem möchte ich meine Interessen verfolgen, allerdings weiß ich nicht wie man eine Bewerbung für ein OSZ schreibt. (Meine Interessen zu den Naturwissenschaften besteht immer noch und ich merke jeden Tag das ich nicht im Einzelhandel versauern möchte, ich weiß hätte ich damals, gleich mein Fachhochschulreife gemacht oder wäre ich gleich in diese Richtung gegangen wäre vieles einfacher gewesen, aber meine Interessen haben sich geändert bzw. Ich merke einfach deutlicher das ich mich zu den Naturwissenschaften Berufen / auch zu medizinischen Berufen hingezogen fühle. - deshalb spart euch eure Standpauken und helft mir bitte diese Bewerbung zu vervollständigen 😭🙏🏻
⬇️

„Sehr geehrte/r xxxx, 

Über die Homepage der xxxxxx, habe ich erfahren, das Ihre Schule die Möglichkeit bietet die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. 

Ich möchte mich um ein Platz des Erwerbes der allgemeinen Fachhochschulreife bewerben.

Ich möchte die Fachhochschulreife an ihrer Schule machen, da meine Vorlieben gegenüber den Naturwissenschaftlichen Fächer schon seit meiner Schulzeit bestehen.

An ihrer Schule kann ich mein Wissen in den Bereichen Chemie, Physik, Biologie und der Labortechnik vertiefen.

2016 habe ich erfolgreich eine Erstausbildung zur Einzelhandelskauffrau abgeschlossen und arbeite seitdem in diesen Beruf. Nun möchte ich mich beruflich umorientieren.“

Tipps, Schule, Bewerbung, Veränderung, Berufsschule, Fachhochschulreife, osz, Ratschlag, lebenswandel, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Erst Ausbildung und dann Duales Studium machen?

Moin Leute,

Ich bin 21 Jahre alt und bin derzeit noch in der 12ten Klasse einer FOS Schule. Meine Prüfungen habe ich hinter mir, aber ob ich bestehe bleibt abzuwarten auf die Ergebnisse. Mal eine Frage an euch. Ich habe sehr wenig für die Schule getan und immer nur das mindeste. Ich habe das um ehrlich zu sein, nicht wirklich ernst genommen. Deshalb waren meine Noten jetzt auch nicht sehr gut. Sondern im 3-4er Bereich.

Mein Traum seit Jahren ist es aber, ein Duales Studium als Wirtschaftsingenieur zu machen!

Sollte ich es nicht schaffen mit dem Fachabi:

Würde (oder müsste) ich eine Ausbildung machen.

Ich würde dann gerne eine Ausbildung machen, was schon den Tätigkeiten eines Ingenieurs ähnelt.

  1. Frage: Was gibt es denn da so?

Nach der Ausbildung würde ich es dann wieder mit der FOS versuchen, aber natürlich dann nicht den selben Fehler machen, sondern mir einen verdammt guten Abschluss in die Tasche packen und dann anschließend mein Duales Studium machen als Wirtschaftsingenieur!

Aber dann wäre da auch schon meine 2. Frage:

Ich bin jetzt schon 21 Jahre alt. Nach der Ausbildung wäre ich 24. Dann nach einem Jahr FOS 25.. Ich will eure ehrliche Meinung! Findet ihr das nicht peinlich mit 25 erst eine Ausbildung fertig zu haben und dann mit dem Studium anzufangen, was auch seine 4-5 Jahre dauern wird?

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Studium, Schule, Ausbildung, Duales Studium, Fachabitur, Fachhochschulreife, FOS, ingenieurwesen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Ausbildung Polizei mittlerer Dienst oder gehobener Dienst?

Schönen guten Tag,

ich hätte da eine Frage und hoffe ihr könnt mir da eventuell weiterhelfen.

Es geht darum, dass ich sehr gerne zur Landespolizei möchte. Ich mache zur Zeit mein Fachabitur an einem Berufskolleg (Fachrichtung Wirtschaft/Verwaltung).Ich wohne in NRW sprich, ich müsste um zur Polizei zu können, ein halbjähriges Praktikum oder eine Ausbildung machen, da es ja den mittleren Dienst nicht mehr gibt. Ich habe auch bereits einen sicheren Ausbildungsplatz als Großhandelskaufmann, möchte aber so schnell wie nur möglich zur Polizei(Traumberuf). Deshalb lautet meine Frage: Soll ich erst einmal die Ausbildung machen und dann danach zur Polizei gehen(gehobener Dienst) oder soll ich mich in einem Bundesland bewerben, wo man noch den mittleren Dienst absolvieren kann und hoffen, dass ich in einigen Jahren in den gehobenen Dienst aufsteigen kann(eventuell schneller als Andere, da ich ja schon die schulische Fachhochschulreife habe?)Wäre es zudem möglich, beispielsweise in Hamburg eine Ausbildung im mittleren Dienst zu machen und danach noch einmal eine Ausbildung in NRW im gehobenen Dienst, da ich ja dann eine abgeschlossene Ausbildung und die schulische Fachhochschulreife habe?

Ich wäre über Ratschläge zu meiner Situation sehr dankbar und bedanke mich bereits im Voraus.

Viele Grüße

Schule, Polizei, Ausbildung, polizeiausbildung, Fachhochschulreife, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Kann die schriftliche Prüfung im Nachhinein noch als Täuschungsversuch gewertet werden?

Ich hab meine Prüfung heute abgegeben und ich hatte dabei ein wirklich sehr gutes Gewissen, da ich so gut wie alles gewusst habe. Es ist möglich, dass jemand in in meiner Nähe oder vielleicht auch ich selbst, man weiß es nicht, während der Prüfungen einen klitzekleinen Spicker benutzt hat/habe. Das Problem könnte sein, das, wenn ich derjenige sein sollte, das ich den Spicker, wie gesagt, wenn ich es gewesen sein sollte, es vielleicht nicht mehr auffinden kann. Meine Taschen waren leer, als ich vielleicht den Spicker möglicherweise wegschmeißen wollte. Ich denke, aber ich hoffe nicht, dass der Spicker eventuell/möglicher Weise unter den Zetteln lag, als ich diese zusammen abgegeben habe. Ich weiß es nicht, aber es könnte sein. Es war vielleicht auch nur ein kleiner Spicker mit Formeln, der mir vielleicht bei einer kleinen klitzekleinen Aufgabe geholfen hat und im großen keinen Unterschied gemacht hätte, ob ich ihn hätte oder nicht.

Das was ich mich frage, wenn ich tatsächlich diese Person gewesen wäre, ob es dann ein Grund wäre mir einen Täuschungsversuch vorzuwerfen? Ich meine, ich habe die Arbeit abgegeben ohne irgendwie aufzufallen, es wäre ja möglich, dass ihn jemand anderes reingesteckt hätte? Oder irgendwie war es von anderen Unterlagen und ist zufällig dazwischen gekommen? Könnte mir in diesem Fall was passieren?

Studium, Schule, Prüfung, Abitur, Fachhochschulreife, Abiturprüfung, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Ist in dieser Werbung Manipulation enthalten für die Werbeanalyse in Deutsch?

Guten Tag, ich muss eine Deutsch Analyse schreiben über Werbeanzeige Sparkasse Köln und Bonn in meiner Aufgabenstellung steht: Analysieren Sie die Werbeanzeige der Sparkasse Köln Bonn und gehen Sie in Ihrer Bewertung bitte besonders auf die Techniken der Manipulation ein.

Das sind die Manipulationen, die ich habe:

  1. Versteckte Kosten: Das Gerät/ Angebot ist verlockend günstig, die notwendigen Zusatzartikel aber nicht. Und man braucht sie, solange man das Gerät / Angebot nutzt.
  2. Bewusste Untertreibung: Der Verbraucher soll z.B. glauben bäuerlicher Käse werde noch in der Sennerei auf der Alm hergestellt (grünes Bewusstsein).
  3. Gutes Tun: Eine Firma engagiert sich und wirbt mit der guten Tat. So denken wir, auch das Produkt sei Gut.
  4. Geltungstrieb: Jeder Mensch möchte beachtet werden. Werbung lässt uns glauben, dass wir durch den Kauf bestimmter Produkte Aufmerksamkeit auf uns zielen.
  5. Vergleichloser Komparativ: In der Regel vergleicht man eine Sache mit der Anderen. In der Werbung wird die eine Seite des Vergleichs oft weggelassen. (Beispiel: Besserer Superkauf)

Nur leider passen diese nicht, zu dieser Werbeanzeige, die ich analysieren soll.

Mit freundlichen Grüßen

HPP

Ist in dieser Werbung Manipulation enthalten für die Werbeanalyse in Deutsch?
Marketing, Werbung, Deutsch, Schule, Analyse, Berufschule, Berufskolleg, Fachabi, Fachabitur, Fachhochschulreife, Manipulation, Sparkasse, Werbeanalyse, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Schule abbrechen Tipps?

Hi Leute,

ich würde gerne ein paar Meinungen hören zwecks der Situation meines Bruders.

Er besucht zurzeit das Kaufmännische BK 2 in Stuttgart (Fachhochschulreife) davor hat er die mittlere Reife in der Realschule erfolgreich mit einen Schnitt von 2,5 abgeschlossen.

Während dem ersten Jahr (dem BK1) hat er sich bei vielen Betrieben mit seinem Realschulzeugnis und dem HJ Zeugnis des BK1 um eine Ausbildung beworben.

So konnte er eine Ausbildung als Bankkaufmann bei einer regionalen Bank ergattern. Wollte aber zuvor noch das daraufaufbauende BK2 besuchen um seine Fachhochschulreife zu machen, da er nach seiner Ausbildung entweder sein Abi nachholen will (dazu braucht er die Fachhochschulreife) oder direkt an einer FH studieren will.

So hat er freiwillig sein Ausbildungsvertrag um 1 Jahr verschieben können.

Nun hat er sich deutlich verschlechtert, schreibt nurnoch 3er, 4er, 5er und hat zum HJ gerade so die Probezeit mit 3,5 bestanden.

Ich habe ihn geraten dass er bis Juli durchziehen soll, sich entweder noch verbessern kann oder wenn er es nicht schafft wenigstens keine Lücke im Lebenslauf hat und nach seiner Ausbildung das BKFH also die FH-Reife immer noch nachholen kann.

Zu Not habe ich ihn vorgeschlagen falls er den Abschluss doch knapp schafft, dass er freiwillig in eine mündliche Prüfung am Ende vom Jahr gehen sollte die er mit Absicht vermasselt um NICHT zu bestehen, da der Betrieb ihn sehr wahrscheinlich trotzdem nimmt, da er ja freiwillig das BK2 besucht hat und sich mit den Abschlüssen zuvor beworben hat und somit nach der Ausbildung wenigstens mit Fleiß nochmal die Chance auf eine gute Fachhochschulreife hat.

Was würdet ihr ihm raten? Versteht ihr meine Gedankengänge?

Ja deine Gedankengänge sind langfristig die richtige Wahl 75%
Quatsch. Abschluss ist Abschluss 3,5-3,7 hin oder her 25%
Andere Idee? Wenn Ja lasst ein Komentar da 0%
Tipps, Studium, Schule, Prüfung, Prüfungsangst, Gehalt, Bank, Ausbildung, Berufswahl, tipps-und-tricks, Abschluss, Karriere, 2. Bildungsweg, Abitur, Abitur nachholen, Abschlussprüfung, Baden-Württemberg, Bankkaufmann, Berufsberatung, Berufskolleg, Berufsoberschule, Berufsschule, BOS, Fachabi, Fachhochschulreife, FH, kaufmännische Ausbildung, Lebenslauf, Lehrer, Lehrerin, Meinung, Realschule, schlechte noten, schlechtes gewissen, schulabbruch, Schulabschluss, Schulstress, Schulsystem, studieren, Uni, Universität, Verzweiflung, Weiterbildung, Bildungssystem, weiterführende Schule, Abiturient, Abiturzeugnis, berufsschulpflicht, bildungsgang, Bildungsweg, Fachabitur nachholen, FHR, kaufmännische Berufe, kaufmännische Schule, Lehrer Schüler, schule abbrechen, Berufskolleg 1, Ausbildung und Studium, Meinungen und Diskussionen , Beruf und Büro
1 Antwort
Warum ist Mathe in allen Bereichen SO wichtig?

Es gibt kaum einen Beruf, wo du mit einer schlechten Noten in Mathe eine Chance hast angenommen zu werden. Mittlerweile benötigt man in jeder Ausbildung mindestens eine 3 und dort wo es nicht so auf die mathematischen Fähigkeiten ankommt mindestens eine 4. Außer vielleicht in den meisten handwerklichen Berufen wie z.b. Bäcker, Klempner oder LKW-Fahrer etc. Aber in den Berufen verdient man ja auch quasi nichts. Kurz zu mir vor 2 Jahren habe ich meinen Realschulabschluss mit einem Schnitt von 2,6 erfolgreich abgeschlossen, aber mit einer 5 in Mathe. Deshalb hab ich auch sehr sehr viele Absagen erhalten von Ausbildungsstellen. Aus diesem Grund hab ich mich dazu entschlossen, die Fachhochschulreife zu machen NUR um die Mathe Note zu verbessern. Im ersten Halbjahr hatte ich eine 3, im zweiten 4, im Dritten 5 und in diesem Halbjahr höchstwahrscheinlich wieder eine 5. Quasi alles umsonst, nur höherer Abschluss.

In den meisten Berufen muss man auch keine Gleichungen lösen, Integralrechnungen durchführen, eine Sinusfunktion an einem Koordinatensystem zeichnen können, Matrizen zusammenrechnen und was weiß ich was für eine scheße man in der Schule noch bearbeiteten musste.. Den ganzen Kram braucht man doch niemals außer vielleicht beim Mathematik Studium und anderen Studiengängen oder in gewissen Berufen, welche aber im Vergleich ziemlich wenige sind. All den komplizierten Quatsch muss man sich merken und verstehen, damit man es 3 Monate nach den Prüfungen wieder vergisst?

Ich meine den Allgemeinen Kram wie plus, minus, geteilt, mal rechnen, mit Brüchen rechnen, Funktionen aufstellen, Binomische Formeln anwenden, pq Formel anwenden, gleichsetzen, ausklammern, Parabeln zeichnen, Koordinatensysteme verstehen und zeichnen und etc. also das was man wirklich braucht, kann ich verstehen und weiß auch wie es funktioniert, aber alles danach? Ich verstehe es nicht. Wahrscheinlich werde ich mit einem 5 genauso wenig über Mathematik wissen, wie einer der 4 auf seinem Zeugnis hat, aber werde trotzdem werde ich benachteiligt,.

Wissen, Schule, Mathematik, Mathe, Abitur, Fachhochschule, Fachhochschulreife, Universität, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fachhochschulreife