Was würdet ihr von einem Abiturienten halten,welcher zwar kaum noch 4en oder 5en auf dem Zeugnis hat,aber zugleich auch in (fast) keinem einzigen Fach toll ist?

Angenommen kennt ihr bereits jahrelang einen schüchternen/nicht-sozialen Abiturienten (13. Klasse), welcher „zwar“ recht durchschnittlich bis teilweise sehr fleißig zu sein scheint und in einem der mathematischen Fächer Nachhilfe erhält, jedoch im Gegensatz zu jedem seiner/ihrer Mitschüler quasi in (fast) jedem einzelnen Kurs durchgehend mit 6-9 Notenpunkten bewertet wird bzw. für jeden Lehrer als „der 3er-Schüler“ gilt. ... Somit „müsst“ ihr logischerweise gelegentlich durch einen reinen Zufall eher immer wieder erfahren, wie extrem häufig diese/r nur „befriedigende Noten“ erhält... Was ihr währenddessen angenommen NIE mitbekommt ist, dass dieser Mitschüler/in von euch auch mal GUTE Noten erzielt, da dies ja kaum bis selten stattfindet. Dass er/sie trotz der Tatsache, dass dieser leistungsmässig „eigentlich ein reiner 3-er Schüler ist“, bereits 4 oder 5en hatte, ist euch angenommen ebenfalls völlig unbekannt.

Achja, und kommt bitte nicht mit dem Thema Faulheit etc. an oder gar der sehr oberflächlichen sowie rein subjektiven Aussage „Schulnoten generell sagen rein gar nichts über die Intelligenz aus... Selbst jeder Id***t, welcher das reine Auswendiglernen ansatzweise beherrscht, kann locker und mit ein kleinwenig Mühe (s)ein Abi schaffen.“ usw. usw. ... Denn erstens haben auch die „schulischen Leistungen“ MEINER persönlichen Erfahrung nach an sich eher eine ganze Menge mit Intelligenz, dem IQ sowie der Auffassungsgabe zutun. Somit kann ein Mensch generell, rein schulisch gesehen, meiner Meinung nach schon „dumm“ (nicht intelligent) sein. Und zweitens geht es in dieser Frage von mir hier nicht um Faulheit, Bequemlichkeit oder Motivationslosigkeit.

Jedenfalls würde es mich sehr interessieren, was ihr von „solchen“ Personen (siehe oben), welche kurz vor dem Beenden ihres Vollabis stehen, grundsätzlich haltet und ob IHR euch als ein Loser oder gar Versager sehen würdet, wenn ihr an ihrer/seiner Stelle wärt?

Naja, es gibt eben Schlimmeres... 34%
Keine von diesen Antworten 24%
Ach,so ein Quatsch,natürlich nicht / Nein..ich glaube, eher nicht 18%
Ja, klar. Natürlich würde ich mich als Versager/Loser fühlen .... 13%
Meine Noten sind/waren mir ziemlich egal 11%
Leben, Beruf, Englisch, Wissen, Lernen, Studium, Allgemeinwissen, Mobbing, Schule, Freundschaft, Mathematik, Bewerbung, Job, Prüfung, Angst, Mathe, Leistung, Sprache, Einsamkeit, Allgemeinbildung, Menschen, Handwerk, Kurs, Fremdsprache, Bildung, Freunde, Noten, Talent, Unterricht, Stärke, Gehirn, Psychologie, Intelligenz, keine-freunde, Abitur, Ausbildungsplatz, Begabung, Bewerbungsgespraech, Dummheit, Erwachsene, Fachabitur, Fachhochschulreife, Fächer, Fleiss, Hochschulreife, Intellekt, IQ, Klausur, Lehrer, Logisches Denken, Mobbingopfer, Notendurchschnitt, Oberstufe, schlechte noten, schüchtern, Schüchternheit, Schulabschluss, Sozialkompetenz, studieren, Theorie, unbeliebt, Vektoren, Verständnis, Zeugnis, Fähigkeiten, 13 klasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturzeugnis, Abschlusszeugnis, intelligenzquotient, Kontakte knüpfen, lehrkraft, Mitschüler, Mündliche Mitarbeit, Ausbildung und Studium
Kann ich Abi abbrechen und zu Hause bleiben?

Hi :), kurz mal zu meiner Situation:

Zurzeit besuche ich ein Berufliches Gymnasium in der 12. Klasse. Ich hatte letztes Schuljahr schon überlegt abzubrechen, habe mir dann aber doch noch eingeredet dass ich das alles schon irgendwie schaffe. Seitdem ich die Schule besuche habe ich Probleme mit Depressionen und aufgrund von der Corona Pandemie habe ich einfach das Gefühl, dass mir sehr wichtige Inhalte für die Prüfung in der 13. Klasse fehlen, und dass ich diese auch so einfach nicht mehr nachholen kann.

Jetzt habe ich mich auf verschiedenen Fachoberschulen beworben und wurde auch von einer sehr guten genommen. Der Anmeldeantrag ist morgen bei mir zu Hause und diesen werde ich dann so schnell wie möglich an die Schule ausgefüllt zurückschicken. Jetzt zu meinem eigentlichen Problem:

  1. Ich rutsche mit meinen Noten gerade sehr ab. Ich habe auch schon überlegt mich einfach ab jetzt krank zu melden und zumindest bis zum 5. März zu Hause zu bleiben (bis dahin geht das 1. HJ). Jedoch würden mir dann einige Klausuren fehlen. Kriege ich dann trotzdem das Halbjahreszeugnis?
  2. Des Weiteren interessiert mich, ob meine zukünftige Schule nochmal irgendein Zeugnis aus der Klasse 12 sehen will, und ob sie mir, falls die Noten sehr schlecht sind, meinen festen Platz womöglich verweigern können (immerhin habe ich ja schon den Realschulabschluss der eigentlich bloß benötigt wird)?
  3. Können sie mir auch absagen wenn ich jetzt einfach im 2. Halbjahr zu Hause bleibe und abbreche, und quasi ein halbes Jahr nichts mache? Ist das denen so wichtig?
  4. Könnte ich im 2. HJ auch einfach ein Praktikum machen? Würde mich überhaupt jemand jetzt noch nehmen, trotz Cororna?
Schule, Abitur, Fachhochschulreife, Fachoberschule, Problemlösung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Fachhochschulreife