Gute Schule mit tolleranten Menschen in Bamberg (und der Umgebung)?

Ich möchte gerne an eine andere Schule gehen.

Derzeit werde ich gemobbt, meine Klasse wünscht mir den Tod und kaum einer macht was dagegen- am wenigsten meine Mutter. Sie meint ich soll an der Schule bleiben weil die Lehrer angeblich so gut wären... Wer's glaubt wird Seelig! Ich habe nur zwei gute Leher. Die anderen sind zum Großteil... neija, dann habe ich noch einige die mich wahnsinnig machen (Diese Mathelehrerin... Manchmal könnte ich sie für ihre Frechheit und Dummheit würgen ._.). Dazu kommt eben noch das Mobbing, gegen das keiner was macht, und alleine kann ich dagegen nichts machen. Meine Mutter ist einfach... Nun ja... Ein bisschen gemein. Was ich will ist in ihrer Wichtigkeitsrangfolge hinter ihrem Wohlbefinden (dass sie sich bloß nicht anstrengen muss oder so), Facebookspielen und, Zigaretten und Kaffee. Solange sie genug Kippen, Kaffee, gutes Internet und ruhe hat ist ihre Welt perfekt...

Gemobbt werde ich weil ich nicht der Norm entspreche, und das auch niemals will! Was geht es die anderen an wenn ich eine Japanische Schultasche habe, in den Freistunden zeichne, Romane und Shojo Manga lese, Animemerch trage und dazu auch stehe und mich dafür nicht schäme?! Dafür wird mir der Tod gewünscht... Von asozialen Kindern, welche nur den Trends folgen, meinen sie sind was besseres wenn ihre Kleidung (und bei den Mädchen noch die Schminke) schön teuer ist und die ganze Zeit im Unterricht nur stören...

Darum möchte ich ja so gerne auf eine andere Schule. Und weil ich später Gold- oder Silberschmiedin werden will (da muss ich mich noch entscheiden^^") würde ich eine Schule die auf handwerklichen und künstlerischen Unterricht spezialisiert ist bevorzugen, normale Schulen sind aber auch okay, ich will einfach nur tollerante Menschen um mich herum...

Mobbing, Schule, Eltern, Psychologie, Schulwechsel
4 Antworten
Noch Normal?Eltern lassen mich nicht mehr mit Vokabeln in Ruhe?

Ich (14) habe die Schule gewechselt und ich war in Latein generell nicht die beste.(Zu Beginn der Sommerferien habe ich noch nicht über Schulwechsel nachgedacht. War sehr kurzfristig) Deshalb musste ich die ganzen Sommerferien darein investieren, jeden Tag eine Lektion Vokabeln meines alten Buches aufzuarbeiten (was schon anstrengend genug war). Dann habe ich erfahren das die neue Schule ein ganz anderes Buch hat (mit viel viel mehr Vokabeln, wie unser altes Buch hat) und dann musste ich von Schulbeginn bis zum zweiten Wochenende der Herbstferien lernen lernen und noch mehr lernen... In anderen Fächern wie Mathe hatte ich auch viel aufzuarbeiten, da diese Schule viel schneller wie meine alte Schule ist. In der Latein Arbeit mit einem Schnitt von 3,8 hatte ich eine 3 und war total glücklich, aber weil die anderen auch große Vokabellücken haben, will unsere Lehrerin die alten Vokabeln mithilfe eines Wochenplanes, sowie einer wöchentlichen Kontrollen durch einen Vokabeltest, die alten Vokabeln wiederholen. Jetzt will mein Vater schon wieder jeden Tag eine Stunde Vokabeln lernen und ich kriege langsam echt die Kriese, da sich mich auch ständig damit hochziehen und am Freitag schreibe ich einen Englischvokabeltest und kann mehrere Vokabeln noch nicht, zudem schreiben wir die Englischarbeit auch bald und heute habe ich meinen Vater freundlich gebeten, das Vokabellernen doch bitte heute einmal ausfallen zu lassen, da ich eine gute Note ergattern möchte. Er möchte trotzdem lernen und mir wird das langsam alles zu viel. Vor allem weil ich das gar nicht nötig habe, dass meine Eltern da so hinterher, denn ich bin auch ohne ihre Hilfe ein guter Schüler und bin meiner Meinung nach auch sehr selbstständig... Außerdem schreiben wir den nächsten Lateintest erst nächste Woche Donnerstag. Sie tun auch so als wäre ich ein Kleinkind und langsam nervt mich das so sehr... Ist das noch normal. Was soll ich machen... Diskutieren bringt eh nichts.

Danke im voraus!

lernen, Schule, Mädchen, Eltern, 8.klasse, Latein, Nerven, Schulwechsel, Vokabeln
3 Antworten
Schulwechsel mitten im Jahr, mobbing?

hallo

( wird ein ziemlich langer Text, keine Ahnung ob das überhaupt jemand lesen wird)

also bei mir hat das neue Schuljahr schon seit fast zwei Monaten begonnen und ich bereue es sehr, dass ich ab diesem Schuljahr nicht Schule gewechselt hab. Im letzten Schuljahr hab ich schon gemerkt, dass es mit der Klasse nicht so gut läuft. Am Anfang dieses Schuljahres hab ich von einer Person aus meiner Klasse paar dumme Kommentare bekommen, die sie dann einige Male wiederholt hat und als ich gesagt habe dass sie das lassen soll hat sich eine andere sozusagen auf ihre Seite gestellt. Seitdem kam von denen nichts (keine Beleidigungen oder was auch immer) aber die Sache hat mich irgendwie ziemlich verletzt (obwohl es mich eigentlich überhaupt gar nicht interessiert weil ich diese Person sowieso hasse und sie ziemlich dumm ist)und ich fühle mich gar nicht mehr wohl in der Klasse. Ich bin mit keinem mehr befreundet und bin in den Pausen alleine. Mir geht es einfach psychisch sehr schlecht in der Schule weil ich mich ausgegrenzt fühle und ich mich dort gar nicht mehr wohl fühle und deswegen Schule wechseln will. Ich war jetzt schon paar mal bei der Schulleiterin und letztens bei der Schulpsychologin. Ich hab gar keine Lust mehr auf Schule und fehle öfters mal ausersehen sind meine Leistungen schlechter geworden(normalerweise habe ich fast nur zweier und Einser und auch Dreier). Ich habe an zwei Schulen einen Antrag auf schulwechsel geschickt und bei der einen schule kann ich nur wegen Mobbing oder Umzug wechseln (sie brauchen die Gründe schriftlich dargelegt) und bei der anderen Schule haben sie nichts davon erwähnt von Mobbing oder so das heist ich könnte da aufgenommen werden. Das Problem ist das auf der Schule jemand ist den ich kenne der mich dann mobben könnte. Ich wär echt gerne auf die Schule gewechselt aber wegen der Person (und auch seinen Freunden) will ich das nicht mehr. Das heist ich hätte nur die andere Schule zur Auswahl auf die ich halt nur wegen Mobbing oder Umzug wechseln kann. Deswegen möchte ich versuchen eine Sprechstunde zu bekommen mit dem Schulleiter. Meine Frage ist jetzt ob diese Gründe ausreichend sind? Ab wann ist es für euch Mobbing? Ich meine es gab ja nur ganz am Anfang des Schuljahres paar dumme Kommentare von zweien ( deswegen könnte man ja zur Zeit eigentlich nicht mehr von Mobbing sprechen )aber das hat sich auf mich jetzt negativ ausgewirkt und mir geht es in der Schule jedes Mal sehr schlecht und ich fühle mich ausgegrenzt. Sorry dass es jetzt so lang ist und irgendwie war das auch bisschen unnötig zu schreiben aber ich wollte mal wissen was ihr so denkt. Hätte ich eine Chance auf die schule zu wechseln ?(also die schule, die die Gründe Mobbing oder Umzug verlangt) Meine Schule würde es ja akzeptieren dass ich mitten im Schuljahr wechseln darf. Ich werde es trotzdem mal versuchen eine Sprechstunde mit dem Schulleiter der Schule,auf die ich wechseln will, zu führen.

Mobbing, Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Schulwechsel, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Soll ich die Schule wechseln oder in die Klinik gehen?

Hallo,

es ist eine lange Geschichte, die ich zu erzählen habe, deshalb versuche ich, mich kurz zu fassen. 

Ich bin 16 Jahre alt und leide seit meiner frühen Kindheit unter psychischen Problemen. Ich bin in Therapie und damit bin ich auch zufrieden. Allerdings fühle ich mich sehr allein. Ich habe keine Freunde, werde nie beachtet und habe das Gefühl, Luft zu sein. Ich kann das sogar nachvollziehen, weil ich sehr still bin und anders denke als meine Klassenkameraden. Meine Lehrer akzeptieren mich nur zum Teil. Es gibt Lehrer, die nett zu mir sind, obwohl ich nicht viel spreche, aber es gibt auch Lehrer, die mich wegen meiner mündlichen Leistung schriftlich schlecht bewerten. Ich war immer gut in Englisch. Seit wir eine neue Lehrerin haben, schreibe ich plötzlich nur noch Vieren und Fünfen. Ich habe schon mit meiner Mutter gesprochen und sie wollte sich mal mit der Lehrerin unterhalten, da bald Eltern-Sprechstunde ist. Ich weiß ja, dass ich mich nie melde, aber mein letzter Englischlehrer meinte immer, ich könnte es mit dem Schriftlichen wieder ausgleichen, weil ich wirklich was drauf habe. Seitdem die neue Lehrerin da ist, sind meine Noten schlecht, obwohl ich sogar noch mehr lerne.

Ich gehe aufs Gymnasium (10. Jahrgang) und möchte mein Abi machen. Deshalb muss ich weiter zur Schule gehen, obwohl ich es dort eigentlich nicht mehr aushalte. Meine Mitschüler beachten mich nicht, in den Pausen bin ich immer allein, ich würde am liebsten jeden Tag Zuhause bleiben. Ich kann einfach nicht mehr. Mein Psychiater hat mir den Vorschlag gemacht, in eine Klinik zu gehen, um mich dort behandeln zu können, weil meine Probleme wirklich massiv sind. Aber ich habe Angst, dass ich nach dem Klinikaufenthalt keinen Anschluss an den Lernstoff finde und dann mein Abi nicht schaffe. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich entweder in die Klinik gehen, die Schule wechseln oder aber die Situation weiter aushalten sollte. 

Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen oder Tipps.

Danke schon jetzt.

Mira

Therapie, Schule, Einsamkeit, Psychologie, Angststörung, Depression, Lehrer, Schulwechsel
8 Antworten
schulwechsel beziehungskriese hilfe?

also erstmal ich bin 15 bzw bald 16 jahre alt und derzeit auf einem gymnasium angemeldet das ich seit 5 jahren besuche bin in der 6 klasse. seit schulbeginn wussten ich und meine eltern allerdings das ich auf eine hak wechseln möchte weil das gymnasium nicht meins ist. auf diese schule geht auch mein derzeitiger freund in die zweite klasse. wir sind ca 1 jahr zsm. die hak geht 5 jahre wie viele von euch warscveinlich wissen und um in diese schule zu kommen müsste ich in der ersten klasse beginnen und hätte damit 2 jahre mehr bis zur matura. ich wollte allerdings schon immer studieren njr dachte ich wben eher etwas in richtung wirtschaft zu machen und eben die chance zu nützen mit meinem freund auf eine schule zu gehen. dazu sollte man bedenken das ich mich auf meiner schule extrem unwohl gefühlt habe unter anderem wegen mobbing und so. bis heute abend war mein wunsch in die hak zu wechseln ziemlivh sicher allerdings hab ich nochmal mit meinem stiefbruder geredet welcher mir erklärte das diese 2 jahre viel ausmachen und es sich nicht auszahlt da ich eigentlich ja studieren will ziemlich sicher sogar im ausland. nunja mein freund und ivh hatten von anfang an eine sehr innige beziehung. wir hatten den traum zusammen zu leben nach der schule und kinder zu haben auch wenn das naiv scheint. wir waren immer 1 njr dann seit schulbeginn dieses jahres wurde er immer beliebter seine freunde wurden ihm immer wichtiger er ging feiern hatte keinen respekt vor mir und alles war ihm egal er stellte sich nur gegen mich.nunja nach dem gespräch mit meinem stiefbruder hab ich ihn angerufen und ihm von meinen bedenken mit der hak erzählt. alles was von ihm kam war: ja gymnasium ist schlauer. und ich hab ihn gefract was wir machen wenn ich dann 1 jahr früher als er anfange zu studieren. und er nur: ja wenn du im ausland studierst is das mit ins eh aus also is es eh egal ich werd hier arbeiten.

ich bin so verletzt weiss nicht was ich tun soll. ich muss in den nächsten tagen ein gymnasium auswählen auf das ich wechseln werde und mir überlegen was ich jetzt aus meiner zukunft mache. sein neuer bester freund mit dem er laut ihm lieber zusammen wäre wird ihm immer wichtiger als ich. ich weiss nicht was ich tun soll da es ihm ja so oder so sichtlich egal ist was mit uns beiden passiert oder einfach mal 2 tage ignorieren und hoffen das er sich iwann bessert ich hab keine ahnung in den letzten wochen haben wir alle 2 tage einen riesen streit der meinerseits immer in tränen endet ich habe das den menschen den ich mal geliebt habe einfach komplett verloren zu haben. nun weiss ich wirklich nicht was zu tun ist?  

Liebe, Schule, Freundschaft, Angst, Mädchen, Beziehung, Trennung, Junge, Eifersucht, junge-liebe, Jungs, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Schulwechsel, Streit, Ausbildung und Studium
3 Antworten
schulwechsel ahs auf hak eure meinung?

hey also kurzgesagt 
bin 15 weiblich in österreich und geh ab beginn des schuljahres in die 6 klasse eines gymnasiums. ich hasse die schule allerdings und finde alles was ich dort lerne nicht relevant für meine zukunft, da ich nicht vorhabe biologin oder sonst iwas zu werden. ich würde sehr gerne auf die hak gehen. mir gefällt einfach der unterricht dort mehr und ich denke, mit dem dortigen schulabschluss mehr möglichkeiten im berufsleben zu haben als mit dem beim gymnasium. es ist nicht so das mir das gymnasium zu schwer wäre, nein im gegenteil mir fällt es sogar leicht, icv finde den unterricht einfach njr nicht relevant. um in die hak einsteigen zu können müsste ich allerdings dort in die erste klasse natürlich und damit wäre ich sozusagen ein jahr unnötig in die schule gegangen. und zusätzlich dauert die hak im gegensatz zum vierjährigen gymnasium 5 jahre. das bedeutet ich wäre zwei jahre später mit der schule fertig. nun weiß ich wirklich nicht was ich tun soll da so ein schulumstieg natürlich eine umstellung ist und ich von der hak nicht mehr ins gymnasium könnte. achja:  im gymnasium habe ich derzeit die sprachen englisch latein und spanisch . nächstes jahr käme russisch dazu. allerdings hätte ich in der hak ebenso spanisch unterricht und die möglichkeit russisch zu lernen. latein hatte ich schon 3 jahre und somit eigentlich das wichtigste gelernt kann alles übersetzen beherrsche die komplette grammatik usw. hätte gerne ein paar meinungen dazu und tipps :) danke!

Schule, Bildung, Ausbildung, Gymnasium, HAK, Schulwechsel, ahs, Lebensweg, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Schule wechseln nach schulwechsel?

Hey, also es ist sehr kompliziert und es wäre mir sehr wichtig wenn sich einer das durchlesen würde.

auf meiner alten schule hab ich alle jahre bis jetzt dort durchgezogen (alle meine freundinnen haben gewechselt (laufe bis zur 8.) ich war dann unzufrieden mit der klasse bin aber tzd geblieben). Habe dann schule gewechselt, war dort noch unzufriedener weil die lehrer ne Katastrophe waren, nur entfall, kein richtiger unterricht, und wenn dann haben wir oft über privates geredet und nie richtig unterricht gemacht. musste dann nochmal wechseln weil wir weit weg gezogen sind. Es ist sogar ne teure privatschule. Die lehrer und der unterricht ist in Ordnung, ich hab mehr Probleme dort wegen der Schüler... und zwar bin ich offen dorthin gegangen, habe mich auf neues gefreut. Ich wurde dann, ich sag mal „zu den außenseitern“ der klasse gesetzt. Ich habe mit denen freundlich geredet aber wirklich anfreunden wollte ich mich nicht, da ich dachte ich kann mich mit den anderen mädchen anfreunden. Das Problem ist nur das ich dieses jahr mein realschulabschluss schaffen möchte und die anderen Mädchen aus der klasse sind (wie ich erst nach ca 3tagen gemerkt hab) wirklich asozial... rauchen, trinken, extrem geschminkt, rufen immer rein... Die „Außenseiter“ waren für mich mega langweilig und blieben auch mehr unter sich obwohl sie ganz nett waren, da ich anfangs eher abweisend zu ihnen war, sind sie dann ganz von mir weggegangen. Ich hab wirklich alles versucht mich zu integrieren aber es klappt nicht. Es sind auch nicht viele Jungs in der klasse mit den ich mich gut verstehe... es gibt noch ne andere schule, die zwar nicht ganz in der nähe ist, aber mit der bahn gut zu erreichen ist. Ich weiß nicht ob ich dort hingehen soll, da ich dann nochmal wechseln müsste und ich weiß ja nicht ob diese schule besser ist. Ich bin wirklich am verzweifeln und weiß nicht weiter. Ich kriege durch das ganze richtige selbstzweifel, weil ich inzwischen das gefühl hab das das alles an mir liegt. Nach dem meine freundinnen von der ganz alten schule alle weg waren und ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe, hatte ich trotzdem paar leute mit denen ich mich echt gut verstanden habe. Jetzt bin ich ganz alleine. Meine besten Freunde sind schon in der Oberstufe. Ich vermisse die alten Zeiten und möchte nicht so weiterleben wie jetzt. Ich bin auf dieser schule nicht ich selbst weil ich so alleine bin, mich so unwohl fühle und mir inzwischen immer so viele gedanken mache. Ich wünsche mir das ich die zeit zurück drehen könnte, da ich früher so glücklich und selbstbewusst war. Wenn ich in die Stadt fahre wo ich früher gewohnt hab und mich mit meinen alten Freunden treffe, oder auch nur leute von früher sehe, egal ob ich sie mochte oder nicht, muss ich mir tränen unterdrücken. Ich finde die schule wo ich jetzt bin einfach so schrecklich. Was soll ich tun, was würdet ihr an meiner Stelle tun, soll ich wechseln? Oder auf dieser teuren schule bleiben wo nur assis sind und ich ganz alleine bin?

Schule, Freundschaft, alleine, Liebe und Beziehung, Schulwechsel
2 Antworten
schulwechsel hak/ahs bitte help?

hey also kurzgesagt 
bin 15 weiblich in österreich und geh ab beginn des schuljahres in die 6 klasse eines gymnasiums. ich hasse die schule allerdings und finde alles was ich dort lerne nicht relevant für meine zukunft, da ich nicht vorhabe biologin oder sonst iwas zu werden. ich würde sehr gerne auf die hak gehen. mir gefällt einfach der unterricht dort mehr und ich denke, mit dem dortigen schulabschluss mehr möglichkeiten im berufsleben zu haben als mit dem beim gymnasium. es ist nicht so das mir das gymnasium zu schwer wäre, nein im gegenteil mir fällt es sogar leicht, icv finde den unterricht einfach njr nicht relevant. um in die hak einsteigen zu können müsste ich allerdings dort in die erste klasse natürlich und damit wäre ich sozusagen ein jahr unnötig in die schule gegangen. und zusätzlich dauert die hak im gegensatz zum vierjährigen gymnasium 5 jahre. das bedeutet ich wäre zwei jahre später mit der schule fertig. nun weiß ich wirklich nicht was ich tun soll da so ein schulumstieg natürlich eine umstellung ist und ich von der hak nicht mehr ins gymnasium könnte. achja:  im gymnasium habe ich derzeit die sprachen englisch latein und spanisch . nächstes jahr käme russisch dazu. allerdings hätte ich in der hak ebenso spanisch unterricht und die möglichkeit russisch zu lernen. latein hatte ich schon 3 jahre und somit eigentlich das wichtigste gelernt kann alles übersetzen beherrsche die komplette grammatik usw. hätte gerne ein paar meinungen dazu und tipps :) danke!

Schule, Ausbildung, HAK, Schulwahl, Schulwechsel, ahs, has, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
schule wechsel hak/ahs hilfe?

hey also kurzgesagt

bin 15 weiblich in österreich und geh ab beginn des schuljahres in die 6 klasse eines gymnasiums. ich hasse die schule allerdings und finde alles was ich dort lerne nicht relevant für meine zukunft, da ich nicht vorhabe biologin oder sonst iwas zu werden. ich würde sehr gerne auf die hak gehen. mir gefällt einfach der unterricht dort mehr und ich denke, mit dem dortigen schulabschluss mehr möglichkeiten im berufsleben zu haben als mit dem beim gymnasium. es ist nicht so das mir das gymnasium zu schwer wäre, nein im gegenteil mir fällt es sogar leicht, icv finde den unterricht einfach njr nicht relevant. um in die hak einsteigen zu können müsste ich allerdings dort in die erste klasse natürlich und damit wäre ich sozusagen ein jahr unnötig in die schule gegangen. und zusätzlich dauert die hak im gegensatz zum vierjährigen gymnasium 5 jahre. das bedeutet ich wäre zwei jahre später mit der schule fertig. nun weiß ich wirklich nicht was ich tun soll da so ein schulumstieg natürlich eine umstellung ist und ich von der hak nicht mehr ins gymnasium könnte. achja:  im gymnasium habe ich derzeit die sprachen englisch latein und spanisch . nächstes jahr käme russisch dazu. allerdings hätte ich in der hak ebenso spanisch unterricht und die möglichkeit russisch zu lernen. latein hatte ich schon 3 jahre und somit eigentlich das wichtigste gelernt kann alles übersetzen beherrsche die komplette grammatik usw. hätte gerne ein paar meinungen dazu und tipps :) danke!

Schule, Zukunft, Ausbildung, HAK, Schulwechsel, ahs, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulwechsel

Gründe für einen Schulwechsel?

17 Antworten

Wechsel von Hauptschule zur Realschule Noten?

7 Antworten

Schulwechsel, Bewerbungsschreiben?!

2 Antworten

wie oft darf man auf dem gymnasium sitzen bleiben?

10 Antworten

Erfahrungen mit St. George´s school Köln

4 Antworten

Antrag auf Schulwechsel, brauche Hilfe bei der Korrektur!

1 Antwort

schulwechsel mitten im schuljahr möglich?

13 Antworten

Wie melde ich mich von meiner Schule ab?

4 Antworten

Schulwechsel in der 11. Klasse möglich?

3 Antworten

Schulwechsel - Neue und gute Antworten