Probleme mit neuem Sportlehrer?

Hey ihr Lieben☺️

Weil ich nächstes Jahr Sport als Prüfungsfach im Abitur haben werde, beginnt bei uns jetzt schon der Theorieunterricht, deshalb habe ich einen neuen Sportlehrer. Nach sechs Monaten Home Schooling hatten wir heute das erste mal wieder Schule und ich hatte nachmittags gleich Sport. Meine bisherigen Schuhe für den Sportunterricht hatte ich in der Coronazeit zum Joggen benutzt und deshalb habe ich aktuell keine Hallenschuhe😬

Normalerweise haben wir Wechselunterricht, also immer nur die Hälfte der Schüler und ich wäre in der Gruppe, die heute noch nicht in der Schule gewesen wäre. Gestern morgen bin ich dann aber informiert worden, dass sich für mich aus organisatorischen Gründen die Gruppe ändert und ich also ab Montag starte. Weil ich natürlich nicht so schnell neue Sportschuhe kaufen konnte, hatte ich heute keine. Bei uns ist es dann so, dass man, wenn man keine Sportschuhe hat, barfuß mitmacht, was ich auch gemacht habe. Sportkleidung hatte ich natürlich…

Das habe ich meinem Lehrer zu Beginn des Unterricht genau so gesagt. Mein neuer Sportlehrer meinte dann sofort total unfreundlich, dass ich schonmal einen mega schlechten ersten Eindruck hinterlassen würde und dass das mit der Einstellung ja mit dem Sportabitur gar nichts werden kann. Ich habe dann von ihm für die erste Stunde gleich null Punkte bekommen, obwohl ich trotzdem mitgemacht haben und wir haben Badminton gespielt, was ja auch super barfuß geht… er meinte dann, dass ich mir bis zur nächsten Stunde Schuhe besorgen soll und, dass ich ansonsten wieder null Punkte bekomme und nachsitzen muss🙄

Findet ihr das Verhalten von meinem Lehrer fair? Was kann ich machen, um seinen schlechten Eindruck aufzubessern? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich bis zur nächsten Stunde keine Sportschuhe habe, weil man die ja nur online bestellen kann? Ich bin mit der Situation ein bisschen überfordert und würde gerne eure Meinung dazu hören, dankeschön🥰

Liebe Grüße, Marie.

Sport, Kleidung, Arbeit, online, Schuhe, Schule, Verhalten, Angst, Mode, Mädchen, Noten, Recht, Gesetz, Psychologie, Badminton, Abitur, barfuß, Fair, Homeoffice, Homeschooling, Lehramt, Lehrer, Sport und Fitness, Sportlehrer, Sportunterricht, Corona, Coronavirus
Meinung über das Verhalten meines Technik Lehrer in der Schule?

also, es geht darum das ich von diesem Lehrer (meiner Meinung nach) gehasst werde.

ich hatte letzten Technik in der Schule & wir mussten was an einer Maschine Arbeiten ich wusste nicht weiter und stand da und hab überlegt. Dann kam mein Lehrer & hat gemerkt das ich davon keine Ahnung hab was wir machen sollen(die anderen wussten es auch nicht richtig) naja aufjedenfall hat er mich dann von der Maschine weg genommen & mich am ende des Klassenzimmer hingesetzt. Davor hatte ich einen Fehler gemacht & ich wurde von ihm deswegen angeschrien. Mich hat er einfach an der Maschine so dumm stehen gelassen & den anderen hat er geholfen.

Dann sind andere Mitschüler (Freunde) an die Maschine gegangen & die wussten auch nicht weiter zu ihnen kam er & hat es alles erklärt (ganz ruhig & hat es ihnen auch bissle vorgemacht), die anderen haben ihn auch garnicht gerufen oder nach Hilfe gefragt, der Lehrer kam ganz von alleine & half. Ich musste dann an was anderes Arbeiten. Als ich dann irgendwann nach 1 std fragen wollte ob ich auf Klo darf meinte er in einem genervten Ton: ich hab keine Zeit für dich grad.

daran merkt man das der Lehrer mich nicht mag?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten & bitte stellt keime dumme fragen oder sagt dumme aussagen wie selber schuld oder ähnliches.

Maschine, Wissen, Schule, Technik, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Hass, Holzbearbeitung, Holztechnik, Jugend, Lehrer, Liebe und Beziehung, Metalltechnik, Sozialarbeit, Unfairness, Mitschüler
Bitte um um Rechtschreib- und Grammatikorrektur dieses Textes in Deutsch?

Ich bin leider kein Deutscher und verstehe die Sprache nicht so gut?

Es ist wichtig zu beobachten, dass es Risikogruppen gibt. Außer Leute die unter andere Vorerkrankungen leiden können jüngere Patienten schwere Szpmomen auftreten. Diese umfasst ältere Menschen zwischen 50-60 Jahre alt, Raucher, Menschen mit Down Syndrome,und männliches Geschlecht. Zu den Personen, die in die Kategorie der bereits bestehenden Bedingungen fallen (Vorerkrankungen) gehören; Patienten mit Zuckerkrankheit/Diabetes, chronische Lungenerkrankungen, Krebserkrankungen. Darüber hinaus sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Derzeit wurde die Infektion in Kinder weniger untersucht. 

Kontaktpersonen von infektionen person wurden untersucht. Erwachsene haben eine höhere Infektiosität Als Kinder. 

Die WHO fordert jeden Einzelnen dazu auf, durch ein Paar Maßnahmen Verantwortung für die eigene Gesundheit und den Schutz anderer zu übernehmen. Soziale distanzierung mit einen Meter Abstand von Personen, besonders diejenigen die husten, niesen oder leiden unter eine Erkältung,häufiges händewaschen mit Wasser und Seife, die Vermeidung des Burrens von Mund, Augen und Nase, die Verwendung von Infektions Gel mit alkohol, eine Schutzmaske tragen, Verbesserte Zahnhygiene, bei der Mund und Nase mit der Armbeuge oder einem Taschentuch bedeckt und das gebrauchte Taschentuch sofort weggeworfen werden

Bei Fieber, Husten oder Atemproblemen sofort einen Arzt aufsuchen.

Um eigene Gesundheit und andere Menschen vor COVID-19 zu schützen, müssen Menschen die von Gesundheitspersonal, lokalen und nationalen Gesundheitsbehörden erwähnten Empfehlungen befolgen. Diese Empfehlungen sind Teil unseres normalen Lebens geworden. 

Die Regierungen verhängten Lockdowns, Ausgangssperren und Reisebeschränkungen um die Verbreitung von COVID-19 zu verringern. 

Deutsch, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Expertenfrage
Bitte um um Rechtschreib- und Grammatikorrektur meines Textes in Deutsch?Ich bin leider kein Deutscher und verstehe die Sprache nicht so gut?

1. Hintergrund über die Corona Pandemie

Coronavirus wurde in 2019 in China entdeckt. Das Wort stammt aus ein lateinisches Wort crow und bedeutet einen stacheligen rand, der das Virus umgibt. Coronavirus, auch als COVID-19,genannt entstand aus dem SARS-CoV 2- Virus.

Mit Wuhan als Zentrum des Ausbruchs wurde Coronavirus aus deren Großhandelsmarkt für menschliche Meeresfrüchte entdeckt. Covid19 wurde zum ersten mal am 8/12/2019 in Wuhan, China beobachtet. Am Silvester machten gesundheitsbeamte in China die WHO auf eine neue Form der Lungenentzündung in der Stadt Wuhan Zentralchina aufmerksam.

Am 11.03.2020 wurde COVID-19 offiziell zur Pandemie von der Generaldirektor der WHO verkünden. Aufgrund des raschen Anstiegs der Zahl der Fälle außerhalb Chinas erklärte der Generaldirektor der WHO den Ausbruch am 11. März 2020 offiziell zur Pandemie. Bisher wurden mehr als 150.000 Fälle aus 114 Ländern und ungefähr Todesfälle gemeldet. Bis Mitte März 2020 war die Europäische Region der WHO zum Epizentrum der Pandemie geworden und meldete weltweit über 40% der bestätigten Fälle. Zum 28. April 2020 befanden sich 63% der weltweiten virusbedingten Mortalität in der Europäischen Region

Inkubationszeit beschreibt die Zeit zwischen der Ansteckung und der Beginn der Erkrankung. Laut der Medienkommission und Experten hat das Virus bis 14 Tage Inkubationszeit. Es kann 5-6 Tagen dauern bis bei jemand Symptome auftreten. Das Virus kann bei jedem Menschen unterschiedliche Symptome entwickeln. Es entwickelt von leicht, mittelschwere zu schwere Symptome. Besonders hervorragend ist die Tatsache, dass manchmal werden die infizierten Menschen ohne Krankenhausaufenthalt wieder gesund. Das Virus ist besonders gefährlich bei Menschen die unter anderen Krankheiten leiden d.h Vorerkrankungen. Menschen die leichte Symptome aufweisen konnen sich zu Hause auskurieren.  

Deutsch, Studium, Schule, Deutschland, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Corona, Deutschlehrer, Expertenfrage
Leistungskurs wählen - Hilfe?

Ich weiss nicht, ob ich als 3. Leistungsfach Deutsch oder Wirtschaft wählen soll. Die Gründe, warum ich so unentschlossen bin sind Folgende:

Ich kann in Deutsch gute Texte schreiben, kriege ne 1 oder ne 2, aber das Problem ist, dass der Unterricht wirklich mit Abstand einer der langweiligsten Dinge ist. Ich bin nicht unterfordert, aber ich hasse den Unterricht einfach und finde ihn furchtbar uninteressant. Deshalb besteht der Konflikt darin, dass ich zwar sehr gute Noten in Deutsch erzielen kann, dieses Fach jedoch 5 Stunden in der Woche belegen müsste (aua).

Die Situation mit Wirtschaft ist, dass ich mich erst dieses Jahr (10. Klasse) dafür begeistern konnte, davor war es uninteressant, aber jetzt mag ich es und freue mich auch meistens auf den Unterricht. Ich erledige meine Hausaufgaben und Aufschriebe gerne und sorgfältig in dem Fach, kann mich dafür also auch motivieren und wenn mir etwas Spaß macht, bin ich fleißig. Ich weiß aber leider nicht, wie ich in dem Fach notentechnisch stehe, da wir keine Arbeit wegen Corona schreiben konnten, deshalb weiß ich nicht, inwiefern ich in Klassenarbeiten abschneiden könnte. Damals, als ich dieses Fach nicht so mochte und nicht gelernt habe, hatte ich immer ne 3.

Was würdet ihr sagen? Ich möchte studieren und brauche einen sehr guten Abischnitt dafür. Soll ich Deutsch wählen (gute Noten aber kein Interesse) oder Wirtschaft (eventuell weniger gute Noten aber dafür Interesse)?

Schule, Abitur, Lehrer, Kursstufe, Leistungskurs, Ausbildung und Studium
BÜCHNERS DEFINITION VON ZWECK ERKLÄRUNG? :)?
  • Meiner Auffassung nach sagt er, dass es keinen Zweck gibt und alles für sich existiert
  • TEXTQUELLE:

in seiner Probevorlesung aus dem Jahre 1836 Uber Schädelnerven setzt sich Büchner mit dem Begnff der Teleologie auseinander und erläutert dabei seine eigene Vorstellung von Wissenschaft

Die teleologische'Methode bewegt sich in einem

ewigen Zirkel, indem sie die Wirkungen der Organe

als Zwecke voraussetzt. Sie sagt zum Beispiel: SollZweckes, und so macht sie auch ebenso natürlich ben

das Auge seine Funktion versehen, so muss die Hornhaut feucht erhalten werden, und somit ist eine Tränendrüse nötig. Diese ist also vorhanden, damit das Auge feucht erhalten werde, und somit ist das Auftreten dieses Organs erklärt; es gibt nmichts weiter

zu fragen. die entgegengesetzte Ansicht sagt dage-

o gen: Die Tränendrüse ist nicht da, damit das Auge feucht werde, sondern das Auge wird feucht, weil eine Tränendrüse da ist, oder, um ein anderes Bei- spiel zu geben, wir haben nicht Hände, damit wir greifen können, sondern wir greifen, weil wır Hände haben. Die größtmögliche Zweckmäßigkeit ist das

jeder Frage einen progressus in infinitum

Die Natur handelt nicht nach Zwecken, sie reibt sich nicht in einer unendlichen Reihe von Zwecken auf. von denen der eine den anderen bedingt; sondern sie ist in allen ihren Außerungen sich unmittelbar selbst genmug. Alles, was ist, ist um seiner selbst willen da

Aus: Büchner, Georg: Sämtliche Werke und Briefe– Historisch Manchen: Hanser Verlag 1979, S.236

1teleologisch: von gniech telos: Zweck

Aufgaben

Dyo/Cankro

1 E r l ä u t e r n in eigenen Worten Büchners Definition von „Zweck

Diskutieren ie, welche Konsequenzen diese Auffassung für Büchners Literaturverständnis haben könnte

3Der Literaturwissenschaftler Hans Mayer stellt folgende These auf

...J auch das Geringste, auch Woyzeck „ist um seiner selbst willen da' und muss so, nur so genommen werden, ohne alle Frage nach Sinn oder Moral. So erklänt sich das Mitleid, das bestehende Zustände be

klagt und verdammt, aber hinnimmt, denn auch sie tragen „thren Zweck in sich

Zitat aus: Mayer, Hans: Georg Büchner und selne Zeit. Frankfurt a M./Berlin: Suhrkamp Verlag

Medizin, Religion, Schule, Geschichte, Politik, Beziehung, Definition, Germanistik, Lehrer, Literatur, Literaturwissenschaft, Philosophie und Gesellschaft
Würdet ihr mir empfehlen die 11 Klasse zu wiederholen?

Halloooo,

Ich bin momentan Schülerin der 11 Klasse und ich hatte ein wirklich schlechtes Halbjahreszeugnis (3,8)und das lag wirklich einfach nur an meiner fehlenden Motivation von Anfang an.Als dann noch das ganze mit dem Homeschooling angefangen hat war ich dann komplett raus.Ich hab kaum was gemacht und somit dieses Schuljahr kaum was gelernt.Dadurch das ich alles anfangs vernachlässigt habe, fällt mir das 2 Halbjahr wirklich auch sehr schwer, weil alles was man lernt aufeinader aufbaut und besonders wenn man zb Mathe Lk hat.Wer Mathe Lk hat weiß, dass wenn man einmal ein Thema vernachlässigt man direkt alles andere darauf nicht mehr kann und das habe ich durch das homeschooling oft getan, obwohl mir Mathe eigetnlich wirklich liegt,es ist nur das Training ! Ich habe auch Englisch als Lk und das war einer meiner größten Fehler.

Ich habe wirklich Lust die 11 nochmal zu machen aber dieses mal richtig, ich weiß nun wie die Oberstufe läuft und meine Leistunkskurse und Fächer könnte ich auch nochmal ändern.Ich denke ein Neuanfang würde mir wirklich gut tun und ich mein 1 Jahr mehr oder weniger, ich bin 16 da habe ich noch genug Zeit.Ich weiß, dass ich etwas schaffen kann wenn ich es will.In der 10 Klasse hatte ich ja auch sogar noch ein Schnitt von 1,9.Ich will aber nicht wegen meinem schlechten Schnitt freiwillig wiederholen, sondern einfach weil ich neu anfangen will und wirklich was LERNEN will.Ich kann mir zb auch nicht vorstellen noch 2 weitere Jahre Englisch Lk durchziehen zu müssen.Die meisten denen ich es erzählt habe, hielten nicht viel davon und hielten es für keine gute Idee und das verusichert mich...Ich würde das eigentlich so gerne tun... Was meint iht ? :)

Vielen Dank im Voraus

Wiederhol ! 63%
Nein wiederhol nicht !! 25%
Sonstiges... 13%
Studium, Schule, Abitur, Gymnasium, Lehrer, Meinung, Ausbildung und Studium, Erfahrungen
Dilemma mit Lehrer?

Hey

Ich (w/18) finde meinen Philosophie & Englischlehrer (10 Jahre älter) wahnsinnig toll (und attraktiv), und er ist mein grösstes Vorbild (ich möchte auch Lehrerin werden). Ich respektiere ihn enorm und seine Meinung ist mir sehr wichtig.

Er ist der einzige, der mir nicht immer gute Noten gibt und der möchte, dass ich mir wirklich Mühe gebe (bin sonst sehr faul aber schreibe trotzdem immer Einsen). Das regt mich teils sehr auf (sein Fach ist das einzige wo ich 150% gebe) und wir geraten unter anderem deshalb - in letzter Zeit immer öfters - aneinander, als wären wir allergisch aufeinander und beginnen irgendwelche Diskussionen. Ich liebe diese Diskussionen jedoch, da ich mich sonst sowas nie traue aber bei ihm für mich einstehe und dadurch zwischenmenschlich viel lerne. Teils geht das sogar nach dem Unterricht so weiter und ich bin sonst nirgends so leidenschaftlich dabei wie im Gespräch mit ihm. Abgesehen von diesen „Streitdiskussionen“ verstehen wir uns aber prächtig, haben den gleichen Humor, Insider (ich hatte früher Einzelunterricht bei ihm) und haben auch schon über persönliche und ernstere Themen gesprochen. Und ich liebe es, mit ihm Zeit zu verbringen.

Er denkt aber anscheinend, dass ich ihn nicht mag (das hat er mir letztens so angedeutet, und gesagt, dass er es sehr schade findet aber es verstehen kann, da wir ja immer wieder so aneinandergeraten). Tatsache ist aber, dass das Gegenteil der Fall ist.

In 2 Monaten ist mein Abschluss und ich möchte auf keinen Fall, dass ich ihn nie wieder sehe danach, die Vorstellung ist der Horror. Dafür ist er mir viel zu wichtig. Ich möchte auch nicht, dass er denkt, ich mag ihn nicht, denn er ist der beste Lehrer, den ich jemals hatte und ich habe ihn echt gerne & er ist mir wichtig. Ich möchte aber auch nicht, dass er weiss, WIE wichtig er mir genau ist, denn das würde alles komisch machen (nur so, ich mache mir überhaupt keine Hoffnungen, dass da je was laufen könnte, er ist verheiratet und hat ein Kind, ich nutze diese Schwärmerei einfach als zusätzliche Motivation).

Was würdet ihr mir raten zu tun? Wie soll ich mich verhalten und was soll ich ihm sagen, um den Kontakt nicht ganz zu verlieren? Ich möchte mehr von ihm lernen und eines Tages auch so eine gute Lehrerin sein und meine Schüler so mitreissen und begeistern können wie er es tut.

Danke für eure Antworten :)

Liebe, Beruf, Schule, Freundschaft, Mädchen, Noten, Psychologie, Hass, Lehrer, Leidenschaft, Liebe und Beziehung, Streit
Lehrer Probleme anvertrauen?

TW: Probleme in der Familie, essgestörtes Verhalten

Ich bin aktuell (wieder) an einem Tiefpunkt. Ich wäre überall lieber als zuhause (das zu erklären, würde eventuell eine Weile dauern und ist ja auch nicht relevant) und ich glaube, ich bin auf dem besten Weg, eine Essstörung zu entwickeln, obwohl ich dachte, ich wäre die letzte, der so etwas passiert.

Mir geht es, wenn ich das mal so sagen darf, beschissen. In meinem privaten Umfeld gibt es niemanden, mit dem ich darüber reden kann, das hab ich schon versucht, bin aber jedes mal nur halbherzig abgefertigt worden.

Jetzt gibt es da aber einen Lehrer, der schon einer Schülerin ein Telefonat angeboten hat (er dachte, sie hätte Probleme, hatte sie aber nicht, sie hat sich nur unglücklich ausgedrückt). Seit ich das erfahren habe, kriege ich die Vorstellung, mich ihm anzuvertrauen, nicht mehr aus meinem kleinen Hirn. Andererseits bin ich extrem schüchtern (schüchtern ist gar kein Ausdruck haha) und will ihn eigentlich nicht direkt anschreiben. Es gäbe die Möglichkeit, in einer Konferenz (weiß nicht, wann die nächste ist, vermutlich erst in einer Woche am Freitag) bei einem "Stimmungscheck" meine ernsthafte Gefühlslage anzugeben, sonst habe ich halt immer auf "gut" geklickt. Ich möchte aber niemanden mit meinem Scheiß belasten, zumal meine Gesundheit auch nicht direkt gefährdet ist, wie es z.B: bei SVV der Fall wäre.

Bin jetzt sehr zwiegespalten, was ich tun soll und wäre für Ratschläge oder einfach nur Meinungen sehr dankbar.

Schule, Psychologie, Essstörung, Lehrer, Vertrauen

Meistgelesene Fragen zum Thema Lehrer