Ich habe Angst vor einem Mann, den ich zurückgeweisen habe. Wie gehe ich damit um?

Folgendes ist vorgefallen: schon seit längerem ist mir ein Mann aufgefallen, der im gleichen Gebäude wie ich arbeitet. Sein Auto Parkt in der Tiefgarage direkt gegenüber, daher habe ihn ab und zu gesehen und er hat mich immer auffällig angelächelt und sein Musikgeschmack hat mir gefallen.

Ich habe ihm daher einen Zettel an die Scheibe gemacht, dass mir sein Musik-Geschmack gefällt und noch einen meiner Lieblingssongs vorgeschlagen zum mal reinhören. Es kam ein Zettel zurück inkl. Handynummer. Wir haben dann am gleichen Nachmittag zwei-drei Nachrichten ausgetauscht und uns kurz in der Garage getroffen vor dem Nachhauseweg. Leider sah er sehr viel jünger aus als er ist - er ist 14 Jahre älter als ich (ich bin 38). Wir haben kurz nett gesprochen und ich habe ihm später eine sehr freundliche Nachricht gemacht, dass ich ihn sympathisch finde, aber 14 Jahre ist dann doch etwas zu viel. Ich habe sehr darauf geachtet, ihn nicht irgendwie zu beleidigen - er sieht ja wirklich sehr jung aus und ich wollte schon so kommunizieren, dass er das Kompliment trotzdem bekommt.

Er hat dann geantwortet, ich solle ihn erstmal kennenlernen, was ich aber nicht wollte - weil - der Altersunterschied ist einfach zu gross (ich möchte auch noch Kids wenn es geht. Es kommt daher einfach nicht in Frage)

Er hat mich dann blockiert. Soweit so gut. Letzte Woche habe ich gesehen, wie er vor mir in die Tiefgarage gefahren ist - ich musste aber noch tanken gehen, daher sind wir uns da dann nicht begegnet. Ich hatte dann wiederum einen Zettel am Auto mit der Frage, ob mir dass ganze nun so peinlich sei, dass ich nicht mal gleichzeitig mit ihm die Garage fahren könne.

Ich habe ihm nun heute (per Whatsapp,) eine kurze Nachricht gemacht und mich erklärt. Als Status hat er nun ein Bild, in dem sowas steht wie "Leute die andere verletzen und dann so tun als wäre nichts, haben dreckige Charakter". Ich gehe einfach davon aus, dass er damit mich meint. Ich bin mit der Situation überfordert - ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn jetzt einfach blocken und ignorieren soll oder ob es das noch schlimmer macht. Er ist täglich bei meinem Auto und wenn er so schlecht damit klar kommt, habe ich angst, dass er was anstellen könnte.

Ich habe einfach ein sehr sehr schlechtes Gefühl im Bauch. Vielleicht bilde ich mir das jetzt aber auch einfach nur ein? Wie soll ich damit umgehen?

Männer, Angst, Zurückweisung
wie gehe ich am besten mit meine Mathelehrer um?

Hallo, mein Mathelehrer ist ein richtiges a-loch. Also der Typ lacht einen aus und beleidigt einen als "dumm" wenn man eine seiner (viel zu schweren) Fragen nicht beantworten kann. Desweiteren kommt man bei seinem Stoff kaum mit, und fast jeder in meiner Klasse muss in Mathematik Nachhilfestunden nehmen. Außerdem gibt der meinen männlichen Klassenkameraden von Haus aus immer eine bessere Note, und starrt seinen weiblichen (teilweise 12 Jährigen) Schülerinnen öfter mal in den Ausschnitt. Naja und jetzt weiß ich einfach nicht was ich machen soll und ich kann aber auch nicht zum Direktor gehen, da er ja Mathematik unterrichtet und somit nur sehr schwer so etwas wie eine Bestrafung oder Suspendierung bekommen wird, da wir an unserer Schule sowieso schon viel zu wenige Lehrer für dieses Fach haben. Und um das Ganze noch besser zu machen habe ich gehört (also diese Quelle stimmt zu 99%) dass ihm seine Schüler komplett egal sein, und er den Beruf nur ausübt wegen der Stabilität und dem Geld. Und um das ganze noch besser zu machen hat er eine Affäre mit einer anderen Lehrerin (die beiden verschwinden immer gemeinsam im Schulhof hinter ein paar Büschen und sind allgemein zu touchy miteinander um nur Kollegen zu sein -> bei der Sache tun mir nur seine Töchter leid, die beide noch auf unsere Schule gehen (das auch noch länger werden)).

Ich weiß nicht ob jemand da irgendetwas beisteuern kann, aber musste mir das Ganze mal von der Seele reden, außerdem hoffe ich dass man das grammatikalisch alles nachvollziehen kann da ich darin extremste schlecht bin, und das jetzt nicht nocheinmal durchlesen werde, da es schon nach 1 Uhr in der Nacht ist und ich jetzt umbedingt schlafen sollte da ich für die Mathe Schularbeit in 5 Tagen lernen sollte.

(P.S.: es gibt eine positive Sache an ihm, er lässt keinen das Jahr wiederholen, weil ihm das zu viel Arbeit wäre eine Nachprüfung oder so etwas in der Art zu machen, da er ein Faulsack ist den nicht mal seine Kollegen mögen.)

Danke fürs zuhören und noch ein schönes Leben, oder so!

Schule, Angst, Stress, Bildung, Gymnasium, Lehrer
Wie lange breitet sich nasse Decke nach behobener Ursache noch aus?

Hallo,

Bei den Nachbarn über uns war der Badewannen Abfluss undicht. Der Klempner hat was ausgetauscht und die Ursache behoben und meinte, die Feuchten Stellen müssen jetzt paar Tage trocknen. Er meinte auch, dass es wohl schon länger bei der Badewanne getropft hat und sich angesammlt hat. Ich war nämlich verwundert, weil seid gestern Abend die Decke im Abstellraum nass ist und überall Tropfen an der Decke sind und es tropft. Auch im Klo war erst eine Ecke nachts bisschen nass war und heute morgen direkt die ganze Wand. Im Flur direkt am Rauchmelder war es am Tag heute dann auch plötzlich nass und tropft an mehreren Stellen und wandert schmal mitten in der Decke als Streifen zur Lampe hin und tropft die ganze Zeit. Der Vermieter meinte nach meiner Frage auch, dass es sein kann, dass es sich noch etwas ausbreitet. Ich habe Sorge, dass es sich trotzdem noch extrem ausbreiten wird und alles nass wird. Die Sicherung sollte im Flur auch bald raus springen wegen der Lampe. Morgen ist mein Mann bis Nachmittags arbeiten und ich mit unserem Sohn und meiner Mutter Tagsüber nicht da und außerhalb der Stadt seid längerem Verwandte besuchen. Ich habe Angst morgen zu gehen, falls es hier plötzlich richtig nass hier oder wegen dem Strom was passiert. Wir haben hier auch eine Katze. Wann hört es auf überall zu topfen und sich auszubreiten und fängt an zu trocknen? Sollte ich morgen meiner Mutter zur Sicherheit absagen?

Wohnung, Angst, Strom, Vermieter, Klempner, Wasserschaden, Sicherungskasten
Hund beisst an der leine, bellt und zerrt wie verrückt wen anderer hund kommt?

Hallo, Ich bin 13 jahre alt,

Und ich gehe oft mit meinem hund raus. Aber meine Hündin, die ist ja sehr groß und kraft hat die natürlich dann auch (schwarzer schäferhund)

Leider versteht sie sich nicht ganz so gut mit jedem hund der ihr entgegen kommt... Wenn ihr so ein anderer hund vorbei kommt und dann von ihm auch noch richtig hart angebellt wird, hat sie gar keine lust mehr und bellt richtig zurück, und zieht an der Leine. Normal ja klar, aber da gibt es immer so einen sehr schönen schwarzen hund (für mich sah der hund/ die Hündin aus wie ein australian sheperd) und der bellt, zerrt wie keine ahnung was, beißt IMMER in die leine. und versucht ihrem herrchen die leine aus der hand zu reissen.

Natürlich will ja meine Maus dann auch zurück bellen und die zähne fetzen. Ich nehme sie dann immer hinten ans geschirr, mach die leine kurz und fixiere sie auf meine leckerlis in der hosentasche, da sie mir dann eher zuhört.

Nun ja, das klappt ja halt nicht immer...und momentan habe ich auch angst, weil wenn das Geschirr mir mal einmal von der hand hinten rutscht. (ich habe ja dann noch die leine an der hand, aber wenn ich sie dort festhalten würde, dann wär sie viel zu stark für mich.) Wenn ich den griff hinten verlieren sollte, dann könnten die aufeinander los, und das will ich nicht.

Ich treffe die Besitzer und den hund fast immer, da sie in der nähe wohnt, und den selben weg wie ich nehme. Mein hund mag keine weg veränderungen und verzichtet dann auch meist mitzukommen, wenn ich einen anderen weg nehme, als der gewohnte. Sie heult und legt sich dann hin und macht dann nix mehr mit. Also habe ich die frau gefragt, ob sie mal einen anderen weg nehmen könnte, und den hund kürzer an die leine, da sie halt eine 10 meter flexi leine hat, und das ist ja auch nicht so schön wen der 'untrainierte' hund 10 meter voraus ist, und dann es noch zu spät bemerkt.

Sie verzichten aber darauf und meinte ''Dein hund mag mein hund einfach nicht.'' Was halt auch eine dreiste lüge ist, da ihr hund das bei jedem anderen auch so macht. Und dann wenn meine Hündin mal echt kein bock zubeißen würde (was ich nicht denke weil sie sowas nicht macht-) Dann müssen wir wahrscheinlich die 'tierarzt kosten' übernehmen.

Was soll ich jetzt machen? sie hat ihren hund nicht unter Kontrolle, und verzichtet auf einen anderen ruhigeren weg wo weniger Hunde sind...

Angst, Gassi, Hundebesitzer, bellen, Gassigehen mit Hund
Wie kann ich meinem kleinen Bruder mehr Liebe schenken?

(Mein kleiner Bruder ist übrigens 9)

Unsere Eltern haben sich vor 1,5 Jahren getrennt, ich kam gut damit klar, weil ich immer mitbekommen habe, wenn sie sich gestritten habeh, für ihn war das alles viel schlimmer und er kannte den Grund auch nicht, mit 8 sind deine Freunde ja leider auch nicht in der Lage, viel zu unterstützen. er hat dann Hilfe bei mir gesucht, welche ich ihm nicht immer geben konnte, weil ich viel Stress mit anderen Themen hatte, was mir extrem Leid tut, jetzt wo mein Vater neu verlobt ist mit einer Frau, welche 2 Söhne im Alter von 3&5 hat, die wirklich sehr hyperaktiv sind 😁

Die 2 wollen ständig kissenschlachten mit mir machen und an mir herum klettern. Mir wird das oft zu viel und mein kleiner Bruder merkt dass immer sofort und meint dann zu ihnen: lasst sie in Ruhe, sie braucht gerade ihre Ruhe. Das ist super süß von ihm, auch als ich einmal richtig Liebeskummer hatte, hat er mich immer abgelenkt und mir versucht mir klarzumachen, wie blöd der Typ eigentlich ist. Morgens, wenn ich zur Schule fahre und ihm Tschüss sage, sagt er mir häufig, dass er mich ganz doll liebt.

Ich finde es echt bewundernswert, wie verständnisvoll er ist, vorallem in seinem Alter. Ich möchte ihm etwas zurückgeben und in nächster Zeit mit ihm mehr, nur zu zweit unternehmen, um ihn auch mal von den 2 kleinen Wegzuholen, weil d8e beiden ihn manchmal natürlich auch sehr nerven. Ich denke mit 9 als Junge, kann man mit seinen Freunden auch nicht wirklich über seine Gefühle reden und mit Eltern ist das vorallem in dieser Situation auch nicht immer einfach. Habt ihr Ideen, was ich zusammen mit ihm machen oder unternehmen könnte?

Liebe, Schule, Familie, Angst, Mädchen, Liebeskummer, Teenager, Frauen, Beziehung, Bruder, Geschwister, Jungs, Schwester, Streit
Probleme zuhause Hilfe?

Hallo ich bin w/17 an halb und wohne mit meinem Freund 17 / fast 18 bei meinen Eltern

meine Mutter mischt sich immer in unsere Beziehung ein und hetzt uns gegenseitig aufeinander wir zahlen beide jemals 400 € an meine Mutter und haben momentan eine Teilzeit stelle

meine Mutter wurde letztens körperlich wo sie mich durch die Wohnung geschubst hatte und ich dann hinter her gerufen hatte behindertes Stück scheise

gestern gab es erneut Stress zwischen ihr und mir sie meinte zu meinem Freund das wir ausziehen sollen weil sie es nicht mehr so aushalten kann

ich hatte gestern den ganzen Tag nicht mit ihr geredet bis sie dann Abend in meiner Zimmer kam mich anschrie das ich ihr antworten soll das ich ihr mein Handy geben soll solange ich keine 18 bin unterschreibt sie Nix das ich ausziehen kann sagte sie mit einem lachen dann fing sie wieder an mich rum zu schubsen ich meinte sie soll es lassen weil ich sowas auch nicht tuh das ist einfach unötig darauf kam ja würdest du das jemals machen würde ich dir richtig eine klatschen

dann sollte ich die Treppen runter gehen ich wollte aber nicht vor ihr gehen weil ich Angst hatte hab ich ihr auch gesagt gehabt das sie mich runter schubst dann kam von ihr halt ja wäre eine gute idee dann hätte ich endlich meine Ruhe

heute wollte ich normal versuchen mit ihr zu reden weil ich nicht mehr mit ihr unter einem Dach leben will und kann sie meinte wenn ich zu Jugendamt gehe sollte dann ist das mein größter Fehler dann will sie mich als Kind nicht mehr und meine restliche Familie steht dann nicht mehr zu mir sondern eher zu ihr

ich weis nicht mehr was ich tun soll

Mutter, Wohnung, Angst, Eltern, Gewalt, ausziehen, Familienprobleme, Jugendamt, Partnerschaft, Psyche, Streit
ist soetwas normal eher nicht oder? kennt ihr es? geht es weg was kann ich tuen?

dass ich mich in den 20er jahren nun wirklich langsam alt fühle bzw vom leben gebrannt aber das nicht grundlos

die jahre vergehen erstens verdammt schnell und ich weiss noch nichz ob ich dahin komme wo ich es wirklich will, bzw was ich wirklich will im leben und od was ich ändern will

was ich anders machen will od wohin mein weg mich noch bringen soll , denke ich mach derzeit einiges richtig vlt aber einiges auch falsch

wie auch früher meine entscheidungen was ich sber matüelich auch nicht immer wissen konntw

meine ziele dasslebe , bzw dass ich noch immer nicht gemau weiss wer ich bin oder was ich sein will oder was ich wirklich brauch. welchen dingen ich auf der welt zustimme und wo ich wirklich nein sage.. aber auch auf mich selbst erstmal bezogen, meinen charakter und ideale zu finden , bevor ich anderen helfen könnt oderso

das ist das eine das andere ist dass meine ex freundin und ich eine zeit zusammen waren aber das liegt jahre zurück , mehr jahre inzwischen als wir es zusammen waren denn es waren keine 2 jahre wirklich zusammen.. dennoch liebte ich sie so sehr und dr schmerz oderso war unglaublich als sie mich am ende betrogen hintergangen und belogen hat und alle versprechungen hinfällig warwn, man sich trennte und es sich aucb hinterher nichts mehr gerade biegen liess.. egal was ich versuchte und was sie dann für ein mensch war.

als wenn es nicht schlimm genug ist vergehen dienjahre seitdem unheimlich schnell anfangs war es mir nicht bewusst aber nun ist es so und wie wenn ich mit einem loch im herz oder in teilen tiefer leere leben muss

das sind vlt luxusprobleme , vlt auch nicht

auf jeden fall fühlt es sich für mich nicht so an sondern es ist alles sehr komisch sonst würde ich diese feage auch nicht stellen.

und mit die jahre rennen meine ich es auch wirklich so. klar habe ich auch sehr viel gemacht abe es ist krank, dass die dinge wie zB bei der bundeswehr zu sein zB schon wieder 2 jahre zurückliegen die mir wirklich wie gestern vorkommen . einfach strange.

ich habe auch keine erklärung und dshalb frage ich aus verzweiflung hier

klar vielleicht ist es letztlich gut und passiert aus eigenschutz dass alles schmeller vorbei geht damit ich in diesem leben nicht mehr so ewig leiden muss was das herz angeht und einige erfahrungen, also vlt will es gott und das universum auch so

Liebe, Angst, Mädchen, Trauer, Tod, Beziehung, Sex, Jungs, Zeit
Schlecht Enkeltochter?

Hi

ich habe eine Frage an euch.
meine Mutter hatte mich vor ca zwei Monaten rausgeworfen weil ich alleine an einem Samstag essen wollte. Ich bin im Schlafanzug und mit 20€ zu meiner Oma gefahren. Ich habe ein besseres Verhältnis mit meiner Oma als mit meiner Mutter.
Weil ich zu meiner Oma gefahren bin, hat mich dann mein Bruder und meine Mutter gehasst und meiner Oma die Schuld zugeschoben. Ich habe dann das Jugendamt eingeschalten und durfte dann wieder nach Hause. Nun lebe ich wieder hier, aber es ist immer noch angespannt zwischen meiner Mutter und mir. Meine Mutter lacht mich aus und wird manchmal aggressiv schlägt mich aber nicht. Nun hatte mein Opa eine Operation und war für drei Tage im Krankenhaus es war ziemlich schlimm für meine Oma. Sie sind am Wochenende zurück nach Hause gekommen. Ich hatte meiner Oma vorgeschlagen zu ihnen zu fahren. Das stand aber noch nicht fest. Als meine Mutter an dem besagten Wochenende zu ihnen gefahren ist habe ich mich dagegen entschieden. Ich weiß nicht warum ich glaube ich hatte keine Kraft meinem Opa und meine Oma leiden zu sehen oder ich bin einfach nur ziemlich Faul und undankbar.
Ich fühle mich so schlecht und möchte am liebsten zu ihnen fahren und ihnen helfen. Morgen fängt aber wieder die Schule an.
Ich fühle mich als eine Versagerin die andere nur ausnutzt und immer nur an sich denk. Wie denkt ihr über das ganze?
PS meine Mutter hat mir vorhin gesagt das ich nur an mich denke und alle anderen im Stich lasse wenn sie mal meine Hilfe brauchen und das ich eine Versagerin bin.
Danke für eure antworten

Liebe grüße

Gesundheit, Kinder, Mutter, Schule, Geld, Angst, Verwandtschaft, Oma, Opa, Tod, Beziehung, Erbe, Vater, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Großeltern, Psyche, Streit
Wieso sind meine Geschwister jeden Tag so gemein zu mir?

Also ich bin ein Mann 23 Jahre und habe nur 2 ältere Schwester. Eine ist 31 und die andere 29. Und es ist so dass ich ständig gehänselt werde von denen. Das war früher nicht so. Ich weiß nicht ob das ernst gemeint ist oder einfach man Geschwister aus Liebe ärgert.

Wir machen halt aktuell nen Familienurlaub in einem Ferienhaus und ich mache das tagtäglich mit.

Ich bin immer der dumme dabei. Ich muss immer das machen was die sagen und sobald ich mich wehre machen die mir so harten Druck.

Wir wird ständig unterstellt ich sei dumm und hätte kein Hirn oder wäre ein Muttersöhnchen usw. Dann muss ich immer in der Familie mithelfen. Das mache ich natürlich aber sobald ich mich bissel zurück lehne gibt es wieder Ärger. Und werde wieder beleidigt und gemobbt.

Einmal habe ich auch mal richtig geweint und dann tat es dene leid und meinten dass sei nicht ernst gemeint.

Ständig werde ich bloß gestellt und angeschnauzt. Ich versteh nicht warum sie das so mit mir machen. Klar sind die für mich da und helfen mir wenn ich Probleme bekomme. Aber sobald ich nen komischen Satz sage kommt man mit direkt blöd. Die nehmen mich nicht ernst und habe schon paar Ausraster gehabt. Und natürlich bin ich wieder der Idiot weil ich wie immer was falsches gemacht habe.

Es kotzt mich so dermaßen an und wenn ich die drauf anspreche bekomme ich keine Erklärung.

Ich denke dass die neidisch auf mich sind weil ich viel gesteckt bekommen habe und die nicht.

Also ich sag mal dass ich Arbeite, Autos und Wohnung besitze und meine Ziele verfolgen deswegen verstehe ich nicht warum ich immer der Loser bin.

Was soll ich machen außer dene aus dem Weg zu gehen?

Liebe, Mobbing, Schule, Angst, Beziehung, Sex, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Geschwister, Partnerschaft, Psyche, Streit
Vater (50) bringt Frau heim (28), wie reagieren?

Hallo ihr lieben,

ich bin leider sehr überfordert und brauche tatsächlich nur ernst gemeinte antworten.
Ich (25) wohne gerade wieder bei meinem Vater nach meiner Trennung, wir haben ein super Verhältnis gehen auch die Woche zusammen in den Urlaub.

Allerdings hat er glaube ich gerade eine Midlifecrisis und datet viele Frauen seid Monaten. Alle waren kein Problem. Nun hat er eine 28 jährige die kaum älter ist als ich, nichts arbeitet auch nicht arbeiten will, ein Sohn im Ausland hat, 24/7 in der Kneipe ist und kaum deutsch spricht.
Wäre sie nett wäre es kein Problem allerdings ist sie Wahnsinnig kindisch und penetrant ruft ständig an und alles. Ich habe bei ihr ein so schlechtes Gefühl wie bei noch keinem Mensch zuvor und auch das Gefühl das sie einen Plan hat. Mein Vater meint immer nur er wolle mir Spaß und leben niemanden heiraten aber gestern stand sie einfach vor der Türe um 0.00 er ging raus sie hat ihn angeschrien (kennen sich seid 3Wochen) dann hat er sie mir hochgenommen in die Wohnung obwohl er weiß das ich sie überhaupt nicht mag und sie war da bis heute morgen ich zur arbeit bin. Ich bin in der Nacht weggefahren weil ich es nicht aushielt kam wieder und meinte auch ob es denen ihr Ernst wäre. Da kam dann nur (wir machen doch nichts).
darum ging es nicht. Aber ich hab die ganze Zeit nur 1h geschlafen mir ging es so schlecht und ich weiß nicht was ich tun soll wie ich damit umgehen soll, ob ich ihn beschützen und eine Szene machen soll bevor es zu spät ist oder ob ich es einfach akzeptieren muss und ihn ins Verderben rennen lasse. Irgendwie ekelt es mich so an und belastet mich so wahnsinnig. Bitte um Tipps gehe nachher nach Hause.
liebe Grüße

Liebe, Therapie, Kinder, Angst, Beziehung, Vater, Trennung, Midlife Crisis, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Psyche, Psychologe, rumänisch, Streit, Tochter, Vater-Tochter-Beziehung
Konflikte in Partnerschaft u.a. wegen Schwiegermutter.. Ich bin überfordert, jemand da der Tipps geben kann?

Hey ihr Lieben..

ich bin in einer eigentlich wirklich guten Beziehung. Wir können über alles reden, sind auf selber Augenhöhe, es ist soweit wirklich alles gut und ich möchte weder meinen Freund, noch seine Mutter schlecht reden, oder angreifen. Aber gerade bin ich maßlos überfordert und würde mich über Ratschläge von Außen freuen..

Die Situation ist wie folgt: ich bin in der 23./24. Woche schwanger, habe zwei Kinder aus einer früheren Beziehung und in meiner Schwangerschaft geht es mir gesundheitlich nicht sonderlich gut. Mein Körper streikt immer wieder, ich bin total Energielos.

Nun ist es so: mein Freund hatte lange keinen Kontakt zu seiner Mutter. Auf einmal war sie wieder da. Inklusive der Diagnose: Ich habe Krebs! Ich habe sie erst drei, vier mal gesehen und so mag ich sie auch, aber.. sie zieht unglaublich. Ständig bekomme ICH Nachrichten.. alle zwei, drei Tage: „Ich bin so alleine.“ „Ihr kommt gar nicht.“ „Ihr meldet euch nie.“ „Ich brauche euch.“ „Jetzt sind mir die Haare ausgefallen und ich brauche euch bei mir.“ (zum Thema Haarausfall wurde ihr im Krankenhaus von einem Arzt UND einem Psychologen der Ratschlag gegeben, sie solle sich ihre Haare eigenständig abrasieren und sich dann sofort eine Perücke holen (die hat sie auf Rezept bekommen), bevor die Haare durch die Chemo ausfallen und sie dann auf einmal morgens auf dem Kopfkissen legen. Das hat sie ignoriert und ja, dann lagen sie auf dem Kopfkissen und sie war nicht vorbereitet, wofür ich nur wenig bis gar kein Verständnis habe. Diesen Schock hätte sie umgehen können..)

Mein Freund zockt zur Zeit unglaublich viel.. warum -weiß ich nicht. Ich frage aber auch nicht mehr nach. Ich lasse ihn mittlerweile einfach machen. Was im Haushalt getan werden muss sieht er nicht von sich aus.. ihm scheint das alles recht egal zu sein. Das ich aktuell einfach nicht so kann wie normalerweise, sieht er auch nicht.

Er hat weder Führerschein, noch Arbeit (die Firma in der er war ist Insolvent gegangen und er fängt jetzt in Kürze zwar seinen Führerschein in Verbindung mit einer Umschulung an, aber da fehlen noch Unterlagen, die genauen Termine weiss er nicht und er hält es absolut für unnötig sich darum zu kümmern. Vor zwei Wochen habe ich ihm schon gesagt: „wenn du diese Gelegenheit nicht nutzt, musst du gehen. Ich komme gerade an meine Grenze und kann nicht noch mehr tragen. Du hast diese Chance und wenn du sie aus Bequemlichkeit nicht annimmst, dann musst du woanders weiterzocken, dann ist bei mir Feierabend.“ und er weiß, dass ich mein Wort halte.

“Was ist jetzt mit Mama? Wann fahren wir zu ihr?“ - „Was ist mit Tag X, dann ist Fußball, treffen wir uns mit XYZ zum gucken?“ - „Ich bin so gespannt auf die EM.. da müssen wir auf jeden Fall gucken wo Public Viewing ist.“ ..ich habe ihm lediglich gesagt: „Kümmer dich um die wichtigen Dinge, die für die Zukunft relevant sind, dann können wir uns ums Vergnügen kümmern. Mehr fiel mir einfach nicht ein und mehr habe ich auch nicht zu sagen.

Eben schrieb mir seine Mutter wieder, woraufhin mir der Arsch geplatzt ist. Ich habe ihr klipp und klar gesagt das ich hier zu Hause zu tun habe, mit mir, meinen Kindern, dem Haushalt, Wäsche, Garten, kochen UND ihrem Sohn der gerade wie ein -6-jähriger chillt und ich weder Zeit, noch Lust habe, Taxi zu fahren und Kaffee zu trinken, während sich zu Hause die Arbeit stapelt. Auch ihm habe ich eine Ansage gemacht.. und jetzt ratet mal..

“Warum zickst du jetzt eigentlich so rum? Sie hat doch nur gefragt warum wir uns drei Tage nicht gemeldet haben und wann wir kommen. Sie will uns halt sehen und bei sich haben.“

Meine Mutter sagte mir eben, ich soll mir die Kinder schnappen und nächstes Wochenende einfach mal zur See fahren. Einmal raus. Aber das kann ich nicht.. meine Tochter hat Geburtstag und da muss ich für vorbereiten.

Meine Mutter hilft mir gerade wo sie nur kann, kommt aber auch an ihre Grenzen und es ist auch nicht ihre Aufgabe.

Wenn ich ehrlich bin: wenn ich an die Zukunft denke, bekomme ich wahnsinnige Angst, obwohl ich weiß die muss ich nicht haben. Ich weiß das ich alleine sehr gut klar komme und leben kann.. und trotzdem bekomme ich Angst.

Ich weiß aktuell nicht, wie ich mit dem ganzen umgehen soll..

Angst, Beziehung, Partnerschaft, Schwiegermutter, Überforderung
Wie werde ich wieder besser in der Schule?

Hi Leute, ich hatte mal heute eine Frage zur Schule und zwar war es bei mir so das ich im letzten Jahr also in der siebten Klasse sehr viel Stress hatte außerdem hatte ich eine Marken,schleimreizung und ein paar andere Probleme, die ich jetzt nicht alle erklären werde. Deswegen war mein Zeugnis nicht unbedingt sehr gut, denn ich hatte viele Fehlstunden dadurch, dass es mir nicht so gut ging und jetzt liege ich im Prinzip ein bisschen zurück, aber das möcht ich gerne wieder aufholen. Also normalerweise hatte ich so einen Zwei, Nuller Durchschnitt, dieser ist jetzt eher auf einen 3,0 Durchschnitt gerutscht. Was ich nicht so gut finde. Deswegen wollte ich euch fragen, ob ihr irgendwelche Lerntipps habt, damit ich das wieder aufholen kann. Also mein größtes Problem ist meine Routine. Also eigentlich hatte ich eine Routine. Aber diese hab ich jetzt irgendwie wieder verloren. Klar vor den Arbeiten ne Woche vorher oder so fange ich an zu lernen was dann nicht jeden Tag funktioniert aber regelmäßig lerne ich vor den Arbeiten aber sonst lerne ich im Prinzip gar nicht mehr und ja… Ich möcht halt wieder so ne Routine entwickeln. Also wenn ihr Tipps habt, dann wäre ich sehr froh, wenn ihr mir die sagen könntet und danke für jede Antwort. Ja und noch einen schönen Dienstag euch allen. (Oder halt den Tag, an dem wir das liest. Der soll halt noch schön sein ne) 💀

LG

Anni✨🌿🦋

Lernen, Schule, Angst, Stress, Bildung, Noten, Abitur, Gymnasium, Lehrer, Lernmethoden, Zeugnis
Meine Eltern möchten nichts mit mir unternehmen und das macht mich Traurig, was tun?

Egal was ich meinen Eltern vorschlage, sie möchten nichts mit mir machen. Mein Vater will absolut garnichts und meine Mutter kommt zb nur mit mir mit wenn wir Eisessen gehen, dass war’s…

Gestern war ich zb draußen mit meiner Neffin (11) um Steine zu bemalen. Wir sind dann in einem Park gegangen und saßen auf der Decke mit dem ganzen Zeug und malten. Dort wollte meine Mutter auch nicht mitkommen, auch nicht mitmachen oder sich überhaupt dazu setzen.

von ihr selbst kommt nichts, schon seit der Kindheit an haben wir nie was zusammen gemacht. Sie möchte auch nicht in andere Städte fahren mit dem Zug, mit mir eine Fahrradtour machen oder ins Kino gehen. Einfach garnichts. Ihre Sendungen im Fernsehen, die Essenszeiten die wir haben oder ihr Rauchen mit Kaffe ist ihr einfach wichtiger. Sie hält die Zeiten strikt ein, so dass wir zb vormittags mehrere Stunden bis Nachmittag nichts machen können weil es ihr wichtig ist, dass wir zuhause Mittag essen anstatt bei einem Café oder so… Samstags fahren wir auch mal zu Bekannten oder sitzen im Garten aber das war’s auch…

Ich kann garnicht in Worte beschreiben wie traurig mich das einfach nur macht. Ich weiß nichts mit mir anzufangen alleine draußen - ich gehe schon mal raus und mache was und mit jemanden rausgehen kann ich auch nicht - da fehlen mir einfach die Freunde. Ich weiß nicht ob das Alter eine Rolle spielt aber mein Vater ist Rentner und meine Mutter ist 56.

Mein empfinden sagt mir manchmal das es irgendwie ein Fehler war das sie mich mit 40 noch bekommen hat weil sie einfach zu alt ist… und mir deswegen einfach nichts mehr bieten kann oder möchte. Ich verpasse das das ganze Teenager Leben irgendwie dadurch.

Freizeit, Mutter, Familie, Angst, Vater
Was habe ich? Arzt kann/will mir nicht helfen?

Also folgendes...ich hatte früher immer ein riesen großes Problem mit meinem Magen und Darm. Wenn ich irgendwie egal wann und wo unterwegs war konnte es sein, dass ich plötzlich ein extremes Druckgefühl im Bauchbereich spührte und Stiche und Schmerzen im unteren Darmbereich. Die waren wirklich immer so schlimm das ich teilweise kreidebleich war und das innerhalb von 15 Minuten. Um die Schmerzen aufzulösen musste ich dann auf Toilette und dann immer richtig explosionsartiger Durchfall der richtig stank.
Und natürlich könnt ihr euch vorstellen wie unangenehm es ist wenn man im Restaurant, Schule etc. auf der Toilette sitzen muss und alles vollstinkt.

Ich bin dann also zum Arzt gegangen, der meinte es wäre aus Stress, was absolut nicht stimmt. Im Gegenteil es war sogar eine sehr entspannte Zeit für mich.

Auf mehrfache bitte hat er dann ein Ultraschall gemacht und festgestellt das meine Darmwand in Ordnung ist. Bluttest auch gemach sowie Kotprobe dabei kam jedoch raus das meine Nieren nicht richtig arbeiten. Habe dann Tabketten bekommen und wurde heimgeschickt, ging auch etwas besser jetzt habe ich es aber wieder, immernoch die gleichen Beschwerden. Der Arzt meint er würde da jetzt nicht weiter suchen.

Was habe ich denn, brauche einfach nur Hilfe. Ich gehe jeden Tag aus dem Haus mit dem Großen Schamgefühl das ich irgendwo bei fremden, im Freien durchfall lassen muss. Das ist doch unwürdig.

Schmerzen, Angst, Arzt, böse, Durchfall

Meistgelesene Fragen zum Thema Angst