Mein Bruder tut mir leid, weil er mich als Bruder ertragen muss?

Ich denke gerade...darüber nach...

ich habe ihn eingeladen und er kommt gleich zu mir und pennt auch bei mir. Ich habe ihm auch den Grund genannt, nämlich dass ich Panik und Angst habe weil ich nicht allein sein kann, hab grad auch schon TV und Musik an und alle Lichter weil ich irgendwie mit einem Geist zusammen lebe. Deswegen habe ich meinen Bruder eingeladen.

Er tut mir halt leid, ich weiß er ist nicht wie ich, er glaubt nicht an Geister, aber er macht sich nicht über mich lächerlich, weil er mich nicht verletzen will. So oft im Leben hat er sich für mich eingesetzt, auch als unsere Eltern mich diskriminiert haben weil ich bisexuell bin, hat er sich immer zu für mich eingesetzt, hat sogar einfach einmal ein halbes Jahr keinen Kontakt zu unseren Eltern gehabt weil er sich für mich eingesetzt hat, weil sie ihn deswegen gehatet haben.

Also allein dass er jetzt gleich extra noch zu mir kommt, also einfach alles was er für mich opfert, es ist so krass. Ich fühle mich manchmal wie ein haufen Sch...sse... und weiß nicht wie ich so einen tollen Bruder verdient habe. Er tut mir einfach leid, weil er mit mir klar kommen muss, und ich wollte fragen was ich tun soll.

Und vor allem was tu ich bevor ich gleich wieder in so einen Nervenzusammenbruch verfalle, wegen meinen Gedanken ?

Familie, Angst, Bruder, Geschwister
Herzprobleme?

Hi Leute, ich bin 17 und habe mittlerweile seit über einem Jahr einen Druck am Brustbein, der allerdings auch in der linken Brust ist. Außerdem habe ich manchmal ein Stechen in der linken sowie rechten Brusthälfte und auch Atemprobleme, die allerdings nachweislich (Untersuchung beim Pneumologen) nicht von der Lunge kommen. Zusätzlich habe ich auch enorme Angstgefühle an einer Herzkrankheit zu leiden und oft ein Schwindelgefühl.

Jedoch wurde mir mittlerweile seit dem ersten Auftreten der Beschwerden 5(!) Mal ein Ruhe-EKG (das letzte vor nicht einmal einen Monat), 1 Mal ein Langzeit-EKG über 48 Stunden sowie ein Herzultraschall und eine Blutuntersuchung gemacht, was alles unbedenklich war. Ich habe auch keinen übermäßig schnellen Puls, eigentlich sogar einen recht niedrigen (da ich Fußball spiele), der im Ruhezustand bei 55-65 liegt, mir kommt es allerdings so vor, als ob er manchmal viel zu schnell wäre, was sich beim sofortigen Messen mit dem Blutdruck-Messgerät schnell zerschlägt, da der Puls dann nicht höher als maximal 85 ist. Zusätzlich wird jedoch immer wieder eine Herzrhythmusstörung beim Messen angezeigt, was mich zunehmend beängstigt, da ich der Meinung war es wäre alles gut am Herzen.

Sollte ich mich ein weiteres Mal untersuchen lassen, da ich mir große Sorgen mache? Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Gesundheit, Angst, Herz, Gesundheit und Medizin, Herzerkrankung, Schwindel, Puls, Herzrhythmusstörungen
Wieso bin ich hoch Bösartig wenn ich vor einer Person angst habe (ist das normal)?

Wenn ich vor einer Person Angst habe bin ich ziemlich aggressiv und versuche alles um der Person größtmöglichen schaden zuzufügen durch Manipulation oder eben Lügen.

Wenn ich vor diese Person Angst habe verliere ich jegliche Hemmungen. Klar ich habe Angst vor ihn, aber alle Hemmungen sind dann weg.

Im Mittelpunkt stehen Mordgedanken. Zb wenn die Person nicht aufpasst habe ich das verlangen der Person ein Messer reinzujagen.

Wenn mich eine Person aggressiv macht kann ich das sehr einfach Kontrollieren. Wenn sie mich aber Bedroht und mir Angst einjagt dann bin ich hoch Bösartig. Jegliches Gewissen oder Empathie verschwinden in diesen Moment und meine Aufmerksamkeit ist nur darauf gerichtet einen Moment zu finden der Person zu schaden. Das war oft so. Ich habe eine Person mit einer Eisenstange Attackiert und bin weggegangen. Und einmal habe ich in der Grundschule einen Schüler verpetzt. Mir hat ausversehen ein Kind beim Klettern ins auge getreten und ich meinte der Schüler war das obwohl das nicht stimmte. Mein ganzes Auge war blau, seine Mutter musste dann Strafe Zahlen.

Heutzutage sind es aber eher Gedanken auf die Person mit einer Eisenstange oder einem Stein einzuschlagen oder mit einem Messer auf ihn einzustechen.

Ich denke das ist ein Schutzmechanismus den ich da habe deswegen habe ich da auch ein riesiges Gewalt und Mordbedürfnis wenn ich eine Person fürchte.

Ist das Normal

Ist das ein Schutzmechanismus

Und wieso kommen diese Gedanken dann?

Wenn ich diese Gedanken habe kann ich sie garnicht Kontrollieren wegen die Emotion Angst mich dazz zwingt. Wenn andere einen Menschen fürchten wollen sie sofort weg von der Person. Aber ich will der Person dann Schaden zufügen um die Gefahr zu neutralisieren.

Ist das normal?

Freundschaft, Angst, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Mag er mich nicht mehr?

Hey,

ich habe ein Problem. Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich eine große Angst davor habe, ausgegrenzt zu werden und relativ schnell eifersüchtig werde. Meine Situation ist jetzt folgende: Ich habe eigentlich nur zwei richtige Freunde, mit denen ich immer zusammen zocke. Den einen kenne ich schon seit meiner Geburt (ich nenn ihn jetzt Mal Alex) und die andere kenne ich seit ein paar Monaten (sie nenne ich jetzt Luisa). Wir haben immer zu dritt gezockt. Letztens haben wir alle telefoniert und sie haben gesagt, dass ich auflegen soll, weil die alleine reden wollen. Da habe ich mich sehr ausgegrenzt gefühlt. Gestern haben wir zu dritt gezockt. Alex hat gesagt, dass er müde ist und off geht. Ein paar Minuten später hat er Luisa dann angerufen um mit ihr zu telefonieren. Das hat mich wieder sehr verletzt. Gerade eben, habe ich ein bisschen mit Luisa geschrieben und sie meinte, dass Alex sie gefragt hat, ob sie zusammen zocken wollen. Und wieder habe ich mich ausgegrenzt gefühlt. Sie hat mich dann zwar gefragt, ob ich mitspielen will, aber dass er mich nicht auch gefragt hat, hat mich verletzt. Ich wollte eigentlich mitspielen, denke aber dass er keine Lust auf mich hat und spiele deshalb nicht mit.

Denkt ihr, er mag mich überhaupt noch oder übertreibe ich?

Danke für alle Antworten :)

Liebe, Freundschaft, Angst, beste freunde, Freunde, Trauer, Beziehung, Gaming, Psychologie, Ausgrenzung, Depression, Eifersucht, Jungs, Liebe und Beziehung, Psyche, Wut, zocken, Ausschließung
Angst vor Hobby?

Hallo, ich bin w, 13 und spiele seit ich glaube ich 10 bin Saxophon. Seit ich 6 war bis letztes Jahr habe ich auch noch ein anderes Instrument gespielt. Ihr müsst wissen, dass mein Papa auch ein Instrument in verschiedenen Bands spielt und Musik wirklich sein Leben ist und generell ist meine Familie sehr musikalisch.

Mit dem Instrument, das ich mit 6 gelernt habe,war ich in unserer Stadtkapelle und es hat mir auch Spaß gemacht, aber irgendwann habe ich immer Panik vor dem Unterricht und den Kapellenproben bekommen und geweint. Ich habe meinen Eltern mehrmals gesagt, dass ich mit dem Instrument aufhören möchte und sie haben auch mitbekommen, wie ich vor dem Unterricht und den Treffen geweint habe und Angst davor hatte, aber sie haben mir das Aufhören nicht erlaubt und mein Papa ist sogar meistens, wenn er mich weinen gesehen hat total aggressiv geworden und hat mich angeschrien, dass ich mich nicht so anstellen soll und so. Generell ist er, wenn Familienmitglieder weinen total aggressiv zu ihnen und schreit sie an, weil, wir uns nicht so anstellen sollen. Ende 2019 habe ich echt krass Panik vor den Proben bekommen und meine Mama hat mich dann teilweise 10 min vor Beginn abgemeldet, weil ich nicht hinfahren wollte. Teilweise bin ich auch losgefahren, aber nach ca 100 m wieder umgedreht, weil ich so Angst hatte hinzugehen. Mitte letzten Jahres haben mir meine Eltern dann erlaubt aufzuhören.

Jetzt spiele ich ja gerade seit ich 9 o. 10 bin Saxophon. Anfangs hatte ich mega Spaß und ich war wirklich krass gut, also wirklich sehr talentiert. Aber seit 2020 habe ich auch wieder die gleiche Angst am Abend vor dem Unterricht, wie damals. Im Januar oder Februar hatte ich am Abend vor dem Onlinesaxophonunterricht teilweise echt kranke Bauchkrämpfe vor Angst. Aber meine Eltern wollen unbedingt, dass ich mit dem Saxophon in der Oberstufe ein Musikadditum mache, damit ich mir ein anderes Fach stattdessen sparen kann, aber ich will das, wegen meiner Angst davor und weil es mir fenrell keinen Spaß macht auf keinen Fall. Wenn ich entscheiden könnte, was ich machen kann, dann hätte ich schon längst damit aufgehört. Aber ich muss es solange meine Eltern das entscheiden können machen und kann also erst mit 18 damit aufhören. Außerdem muss ich auch noch einmal die Woche, wenn nicht Corona ist, in der Schulbigband spielen.

Ich kann einfach nicht mehr und weiß nicht was ich tun soll. Ist es normal, dass man vor bestimmten Sachen, in meinem Fall mein Hobby so Panik/Angst hat?

Musik, Hobby, Schule, Angst, Eltern, Angstzustände, Liebe und Beziehung, Panik, Panikattacken, Pschyologie, Psyche
Verzweiflung durch Herzprobleme(Hilfe)?

Hallo,

erstmal zu mir: ich bin 19 Jahre alt, 65kg schwer und 1,76

Das Problem mit dem Herz habe ich seit einigen Monaten (5-6 Monate) und als es das erste mal aufgetreten ist hatte ich Todesangst gehabt da es ein unbeschreiblich erschreckendes Gefühl war. Heutzutage jedoch schon fast Gewohnheit.

Bei bestimmten Bewegungen ( oft plötzliche aber nicht immer ) verspüre ich ein nicht schmerzendes aber unangenehmes Gefühl am Unterhals bis solaplexus ( eher am Ende des Halses auf der Vorderseite). Ein drückendes Gefühl bzw. blockierendes Gefühl als ob jemand meine Luftröhre oder Speiseröhre von innen etwas zu drückt. Keine großartige Atemnot oder sonstige Symptome.

Nach diesem Gefühl (auch beim Sport mit einem Puls von 130-160 z.b) schlägt mein Herz für einige Sekunden sehr langsam und nachdem sich dieses Gefühl sich löst (quasi wenn dieser jemand die Röhre langsam aufhört zu zudrücken) dann beginnt mein Herz plötzlich für 1-2 Minuten so unglaublich schnell zu schlagen, dass man die Schläge nichtmal bis 10 zählen kann. Nach 1-2 Minuten ist mein Puls wieder auf normalem Niveau aber dieses extreme Herzrasen kombiniert mit diesem Gefühl bereitet mir jedesmal große Sorgen weil das definitiv nicht normal ist.

ich fühle mich mit diesem Problem sehr alleine da ich nichts davon im Internet finde und hoffe vll antwortet einer der ähnliche Probleme hat bzw Erfahrungsberichte. Beim Arzt war ich schon und werde noch anscheinend noch paar mal hingehen müssen.

Danke fürs lesen und freue mich auf alle Antworten. (Werde auch alle lesen egal wie lange es her ist).

Lg

Angst, Gesundheit und Medizin, herzrasen, hilflos, Unangenehmes gefühl
Angst vor‘m arbeiten, wie kann man diese Angstphobie loswerden?

Hallo zusammen,

Ich (Männlich 26) habe seit Jahren Angstzustände bezüglich arbeiten usw. Angefangen damals in der 5.Klasse, wo Ich extrem am stottern war, wodurch starke psychische Bauchschmerzen verursachte. Ich konnte einfach nicht ohne Probleme zur Schule gehen. Kam immer nach einer Stunde wieder zurück nach Hause. Habe mittlerweile in den 26 Jahren knapp 5 Jahre durchgearbeitet. Ich bin seit 8 Jahren Spielsüchtig und verlor dadurch mehr als 50.000€. Vor Wut Sachen von Eltern geklaut, Freundin einen Kredit aufnehmen lassen in Höhe von knapp 10-15 Tausend Euro, meine zurzeite Schulden betragen sich auf knapp 40.000€. Jetzt steht das Finanzamt am Hals und wirft mir „Steuerhinterziehung“ vor, da Ich innerhalb von 4 Jahren knapp ne Menge bei eBay verkauft habe, obwohl privatverkäufer aber anscheind die Grenze überschritten. Ich habe eine Möglichkeit nächste Woche einen Arbeitsvertrag zu bekommen, wenn Ich z.B. merke heute ist Samstag und morgen Sonntag geht es mir blendend. Merke Ich dass morgen Sonntag ist und am Montag die Arbeit ruft bekomme Ich Angstgefühle, obwohl meine Probearbeit sehr gut ablief laut chef. Ich weiß echt nicht was Ich machen soll. Ich suche lieber eine Stelle wo man am PC arbeitet, eventuell zuhause im Homeoffice oder Arbeitsstellen auf Teilzeitbasis, wo man nur 2-3 Stunden am Tag arbeitet, wo man knapp 700-800 monatlich rausbekommt, obwohl einerseits auch wenig, bei einer Vollzeitstelle bekäme Ich knapp 1150€…

Wie seht Ihr das und würdet mir was empfehlen?

Mit freundlichen Grüßen

Finanzen, Schule, Angst, Schulden, Anwalt, eBay, Psychologie, Finanzamt, Gesundheit und Medizin
Freundin helfen Angst vor Hunden zu überwinden?

Hellooo,

Ich hab seit einpaar Wochen einen Hund (🥰🌚😏) und eine Freundin von mir, meine eigentlich beste Freundin, hat Angst vor Hunden.
bevor wir ihn uns geholt haben war ich mit ihr draußen und wir haben über Hunde und dass ich bald einen bekommen würde geredet, als sie meinte, dass sie Angst vor Hunden hätte, was ich zwar schon vorher wusste, jedoch wusste ich nicht dass es sie, die Angst, so krass ist, dass sie vor ihnen wegrennt. Sie hat aber auch gesagt, dass sie diese Angst überwinden will und bereit wäre, sich ihr zu stellen, was gestern, als ich mit ihr geredet hab wieder etwas anders aussah. Sie meinte, dass sie die Angst schon überwinden will, aber nicht denkt schon bereit zu sein und so.
ich hab ihr dann gesagt dass sie sich natürlich Zeit lassen kann und so und ihr auch einpaar Dinge genannt die wir dann mit ihm machen könnten, z.B. mit ihm rausgehen oder dass er uns zieht (er ist ein Zughund) einfach um sie etwas zu motivieren.

Ich glaube momentan aber, dass es nichts wird und bin deswegen etwas traurig weil ich mich halt darauf gefreut hab mit ihm und Freunden rauszugehen..

Ich weiß ja auch dass ich sie nicht dazu zwingen kann, was gegen die Angst zu machen und so aber ich finde es irgendwie auch schade und denke, dass es sie halt auch belasten könnte, weil sie wirklich Abstand vor Hunden hält und da wo sie wohnt gibt es schon echt viele.. deswegen frage ich mich halt ob ich ihr irgendwie helfen kann.

wenn du bis hierhin gelesen hast, DANKE!

Ich hoffe jemand hat Ideen, seid aber auch ruhig ehrlich und sagt eure Meinung dazu:)

Hund, Freundschaft, Angst, Psychologie, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Angst