Top Nutzer

Thema Kinder
  1. 10 P.
Soll ein Pädophiler wirklich nicht in einem Beruf mit Kindern arbeiten?

Liebe Community

Der Großteil der Menschen wird sagen "Um Himmels Willen ein pädophil veranlagter Mann soll niemals mit Kindern beruflich arbeiten (Kita, Heim,Schule, Sportverein)

Sie begründen es damit das sie denken das ein Pädophiler da "vielen Versuchungen ausgesetzt wäre und das sich Pädophile nicht im Griff hätten"

Es ist zwar eine traurige Realität das es solche Übergriffe von Pädophilen schon gab;jedoch ich,der an das Gute im Menschen noch glaubt sagt:

Jeder Mensch ist anders und es gibt doch sicherlich auch Pädophile die verantwortungsvoll umgehen und die sich im Griff haben.Welche die Gefühle der Kinder respektieren und diese niemals bedrängen.

Ich gehe sogar noch weiter und meine;das ein Pädophiler der tagtäglich Kinder sieht und mit ihnen zu tun hat kein frustrierter Mensch ist

Ihm wird vertraut und wer Empathie in sich trägt der ist dafür auch dankbar und genießt die schönen Momente mit Kindern die nicht verboten sind

Also solche Momente welche nichts mit Sexualität zu tun haben und wo kein Kind geschädigt wird.

Kindern einfach ein guter Erzieher und Trainer sein;zuzuhören und den Kindern einen Halt geben in einer Welt wo so viele ohne Vater aufgewachsen sind.

Es muss doch möglich sein das ein pädophiler Mensch seine Energie und Gefühle zu den Kindern in positive umlenkt?

Frauenärzte welche Frauen mögen;also heterosexuell sind;legt ja auch keiner Steine in den Weg und sagt "Du stehst auf Frauen du wirst Dich da nicht im Griff haben wenn Du jeden Tag nackte Frauen siehst"

Was meint Ihr?

Religion, Kinder, Familie, Erziehung, Politik, Recht, Gesetz, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Muslime, paedophil, pädophilie, Philosophie und Gesellschaft
52 Antworten
Was passiert wenn ich mit Fluorid aufhöre?

Ich habe eine Fluoridvergiftung genauer gesagt Zahnfluorose. https://de.wikipedia.org/wiki/Zahnfluorose

Es heißt irgendwie dass sich während der Zahnentwicklung bzw. Zahnschmelzbildung zu viel Fluorid im Zahnschmelz angereichert hat. Das Fluorid hat aus meinem Hydroxylapatit im Zahnschmelz Fluorapatit gemacht stimmt das? Das will ich nicht.

Ich versteh das nicht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zahnfluorose#Ursache

"Bei erhöhter Fluoridzufuhr kommt es zu einer mangelhaften Syntheseleistung der Ameloblasten und dadurch zu einer fleckförmigen Unterentwicklung des Zahnschmelzes. Zu hohe Fluoridkonzentrationen stören die Matrixsekretion, den Matrixabbau, die Schmelzreifung und Schmelzmineralisation. Die Folge davon sind hypo- und hypermineralisierte Bereiche im Schmelz und Dentin. Je länger und höher konzentriert die Fluoride eingenommen werden, desto größer werden die hypomineralisierten Zonen."

Sind meine Zähne jetzt beim Remineralisierungsprozess von Zahnschmelz jetzt auf Fluorid angewiesen oder kann ich problemlos auf fluoridfreie Zahnpasta umsteigen?

Das Fluorid geht sowieso durch Zahnfleisch ins Blut das will ich nicht.

Ist das ein Problem?? Oder kann ich einfach auf fluoridfrei umsteigen bin auch erst 12 vielleicht ändert sich das noch??? oder ist die zahnschmelzentwicklung mit 12 abgeschlossen?

Medizin, Gesundheit, Kinder, Zähne, Chemie, USA, Politik, Biologie, Entwicklung, Fluoride, Gesundheit und Medizin, Zahnarzt, Zahnpasta, Zahnpflege, Fluorid, zahnschmelz, Conspiracy, Fluoridierung
4 Antworten
Soll ich eine Nonne anzeigen, soll ich zum Psychiater gehen?

Ich bin heute 22 Jahre alt. Leider habe ich keinen Spaß an Sex und ich denke ich weiß wieso. Als ich ein Kind war habe ich zeitweise in einem Heim gelebt nachdem meine Eltern im Abstand von 5 Jahren beide am Alkohol gestorben waren (Vater und Mutter Alkoholiker). Ich weiß nicht mehr genau wie alt ich damals war, vielleicht zwischen dem 9. und 13. Lebensjahr, wurde ich von einer Nonne häufig geschlagen. Das war für mich nichts ungewöhnliches, ich war "schwer erziehbar", habe Sachen kaputt gemacht, mich geschlagen und war von zu Hause auch nichts anderes gewöhnt. Aber sie hat mich auch dazu gezwungen es ihr mit der Zunge zu machen... Wenn nicht hat sie mich geschlagen. Wenn ich daran zurück denke hasse ich sie einfach. Wieso kann sie mir so etwas einfach ungestraft antun. Ich habe von einigen anderen Jungen gehört, dass sie ihnen das selbst angetan hat. Nur diese eine Nonne, soweit ich weiß. Würdet ihr die Nonne so viele Jahre später noch anzeigen? Ich kann es nicht tun denke ich, da ich mich zu sehr dafür schäme mit jemandem darüber zu sprechen. Nicht einmal einem Psychiater habe ich mich bisher anvertraut. Aber ich will auch nicht, dass sie anderen noch das selbe antut und ungeschoren davon kommt....

Nonne anzeigen. 85%
Nichts tun. 11%
Mit ihr ein Gespräch führen, ob es ihr leid tut und dann entschei 3%
Kinder, Sex, Recht, Gesetz, Sexualität, Psychologie, Anzeige, kinderheim, Psychiater, sexueller Missbrauch, sexueller übergriff
13 Antworten
Warum lassen sich immer mehr Kinder und Jugendliche zu ihrem großen Schaden von der Pornowelle verführen?

Das Max-Plank-Institut hat in einer neuen Studie herausgefunden, dass sich bei Pornokonsumenten das Gehirn in genau so erschreckender Weise verändert und reduziert, wie bei Heroinsüchtigen!

Leider werden heute immer mehr Kinder und Jugendliche, auch aus guten Verhältnissen süchtig, oder gar kriminell und schon Kinder ab 4 Jahren imitieren häßliche Mißbrauchsszenen aus Filmen und mißbrauchen dabei sogar andere Kinder, wie Kindergärtnerinnen leider immer wieder berichten!

Der Bundesbeauftragte gegen sexuellen Mißbrauch Herr Johannes Rörig erhebt deshalb warnend seine Stimme:

"Wir verzeichnen einen enormen Anstieg bösartiger sexueller Übergriffen von Kindern und Jugendlichen, was daran liegt, dass man heute ganz leicht an Pornographie - auch der schlimmsten Art - heran kommen kann und die Hemmschwelle durch deren massenweise Verbreitung in den neuen Medien immer mehr abnimmt!"

Durch die sexuelle Überreizung aller Lebensbereiche und die daraus erwachsene zunehmende Frühsexualisierung wird vielen Jugendlichen die so wichtige Zeit und Möglichkeit zur unbeschwerten Entwicklung und Reifung beschnitten und vor allem auch der Aufbau eines stabilen menschlich-seelische Wertebewußtsein blockiert oder in falsche Bahnen gelenkt!

Jeder Einzelne ist deshalb aufgefordert in seinem Umfeld und nach seinen Möglichkeiten dieser gefährlichen Entwicklung Einhalt zu gebieten und deutlich zu machen, das die menschliche Sexualität nicht zu einem billigen Konsumgut verkommen darf, sondern nur in feinfühliger Achtsamkeit, im Rahmen einer verantwortungsvollen und verbindlichen Liebespartnerschaft gelebt werden sollte!

Kinder, Politik, Jugendliche, Sex, Sexualität, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Behauptung, Porno , Philosophie und Gesellschaft
23 Antworten
Schlafprobleme bzw. Herzprobleme - mit 13 Jahren?

Hi Leute wollte mal hier etwas miteilen was mit vor paar Monaten mal passiert ist. Ich werde es jetzt mitteilen weil ich mir früher nicht so viel darüber gedacht habe und mir erst jetzt Gedanken darüber mache. Also es fing an als ich ca. 13 Jahre alt war Ich ging ganz normal wie immer ins Bett und schlief ein. Aber an dem Tag war es anders ich wachte in der Nacht auf Meistens ca. 20 min nachdem ich einschlief manchmal auch nur 5 min. danach und was ich dann hatte überraschte mich. Also ich wachte auf mit einem schnellen Herzschlag schneller als sonst, als hätte ich einen Kupertest gemacht, schwitzte und hatte das Gefühl als hätte ich keine Luft bekommen. Mein Vater meinte es wär nur ein schlechter Traum aber kaum war es dar fing das gleiche jeden tag an. Wie schon gesagt kam das meistens ca. 5-20 min. nach dem einschlafen deswegen ist es nur schwer zu glauben das es überhaupt ein Traum gab. Außerdem ging es schon lange ich meine 2-3 Wochen bis es erst aufgehört hatte. Nach dem dritten tag Fühlte ich mich schon irgendwie ängstlich ihr wisst schon ob man selber was schlimmes hat, aber ich hab mir da nicht so viele Gedanken gemacht da ich mich auf die schule konzentrieren musste. Doch heute wo ich 14 Jahre alt bin ca. 6 Monate danach. Mach ich mir schon sorgen was ich da hatte würde mich mal interessieren ob andere das gleich haben bzw. hatten und was das sein könnte hier nochmal paar Infos:

Ich bin 14, ein Junge und hatte dieses "schnelle Herzklopfen" noch nie gehabt

Als ich nach 5-20 Minuten schlaff aufwachte Hatte ich

Sehr schnelles und starkes Herzklopfen; Ich schwitze zum Teil bis manchmal stark; und hatte das Gefühl das ich in den letzten Minuten keine Luft zu mir genommen habe

Manchmal hatte ich auch das Gefühl das ich einfach mitten im schlaff aufgehört hab zu atmen ---) Also keine Luft zu mir genommen habe und deswegen So schnell mit dem Herzklopfen aufgewacht bin. Auch zum Arzt bin ich deswegen nicht gegangen wenn ich mich jetzt fragt warum ? Dann sag ich Wegen der Schule hatte in diesem Monat viele Arbeiten deswegen hab ich mich lieber aufs Lernen konzentriert als auf Dem Problem. Also Nochmal falls jemand das gleiche hat bitte unten reinschreiben und falls ihr wisst was es ist Bedanken ich mich im Voraus :I

Danke an alle die das Ebenfalls lesen

Kinder, Gesundheit und Medizin, Schlafprobleme
2 Antworten
Sollten bei diesem Internetverlauf die Alarmglocken schrillen?

Guten Morgen,

mein Sohn hatte einige Wochen das Handy seines Vater benutzt, da seins kaputt ging. Da mein Mann sowieso fast nur sein berufliches Telefon nutzt gaben wir es ihm für diese Zeit. Nun hat er gestern ein neues bekommen und gab meinem Mann sein Telefon zurück.
Und vor einer halben Stunde hat mein Mann mir ein Bildschirmfoto von seinem Telefon vom privaten Modus gesandt welches nun Sorgen bei uns ausgelöst hat. Sollten wir uns Sorgen machen? Er fragt solche Sachen wie: „Wieso begeht man Selbstmord“ oder ob weinen mit 19 peinlich ist. Ich habe ihn bis jetzt seid Jahren nicht mehr weinen gesehen, aber wahrscheinlich weint er dann wenn er allein und ungestört ist.
Ich weiß auch nicht wie ich ihn drauf ansprechen soll, da er meistens ziemlich impulsiv ist.
Aber ich muss jetzt auch sagen, dass er schon seit Wochen (seit er mit der Uni angefangen) immer wieder darüber wehklagt dass er „in letzter Zeit immer so erschöpft“ ist. Aber wir sagten immer er muss erstmal an die Uni gewöhnen und dann wird das alles und haben es ehrlich gesagt nicht ernst genommen. Ich glaube die Einsamkeit und der Stoff in der Uni macht ihm sehr zu schaffen, weil er sowas mal angedeutet hatte, aber ich weiß es nicht sicher.
Irgendwie bin ich nun auch bisschen überfordert hiermit und weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Ich befürchte dass er das gar nicht gut finden wird, dass er diese tabs nicht geschlossen hat und wir diese min gelesen haben und wird ziemlich unerfreulich reagieren. Wir können wir es am besten ansprechen? Danke für eure Antworten.

Kinder, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Depression, Erschöpfung, Liebe und Beziehung, Sohn, Sorgen, Überforderung, Uni
14 Antworten
wo kann meine Tochter mit anderen Kindern spielen ( Einzelkind, keine kinder in ihrem alter in der Umgebung )?

hi ich habe eine frage es betrifft meine 2 jährige Tochter

meine Tochter hatte letztes Jahr im Dezember eine Verbrühung 3. grades sie wurde daraufhin knapp 10 mal an den stellen operiert da die stellen sich andauernd entzündet hatten meine frau ist eigentlich in der Ausbildung aber da es nicht besser wurde und wir oft zu Untersuchungen zum Krankenhaus mussten hat sie es bis nächstes Jahr August pausiert.

am Anfang haben wir ihr kein Handy oder Tablett gegeben aber als sie im Krankenhaus war und an den tagen wo sie operiert wurde hatte sie im bett zu bleiben durfte nicht laufen krabbeln einfach im bett liegen wir mussten sie zwar beschäftigen aber wir waren auch mit den nerven am ende also gaben wir ihr ein Tablett damit sie an solchen tagen erstmal beschäftigt ist normalerweise sind wir den ganzen tag im Krankenhaus rumspaziert aber das war ja wegen der Narkose verboten, jetzt hat sie sich das so angewöhnt das sie für mein Geschmack zu oft guckt einfach wegnehmen geht auch nicht wir spielen zwar auch mit ihr aber es ist nicht das selbe wir Kind mit Kind

meine frage ist in der Umgebung gibt es keine kinder in ihrem alter sie ist recht einsam keine Spielkameraden es ist ja auch nicht das gleiche wie wenn wir mit ihr spielen.

alleine spielen ist ja auch auf dauer langweilig sie hat eigentlich alles was man spielen kann aber momentan guckt sie recht viel Zeichentrick.

gibt es außer der Kita orte wo auch andere kinder sind mit denen sie spielen kann?

Spielplatz ist hier auch meistens tote stille besonders bei dem wetter.

Kinder, spielen, Familie, Freunde
6 Antworten
Wie hättet ihr an meiner Stelle vor einem Jahr reagiert?

Hallo geehrte Community.

Folgende Frage spukt mir schon fast ein Jahr im Kopf um und ist mir sehr ernst!

Denn bis vor einem Jahr dachte ich, dass die Leute zu denen ich fast tagtäglich Papa und Mama sage, seitdem ich sprechen kann auch auch tatsächlich meine Leiblichen Eltern sind.

Ich bemerkte am vortag schon, dass Papa so komisch war und Andeutungen machte, dass er mir was sagen will. Was ich am Abend des folgenden Tages erfahren musste, war für mich einfach ein Megaschock und fühlte mich, als ob mir der Boden unter den Füßen weggezogen würde und in ein abgrundtiefes schwarzes Loch fiel!

Ich musste erfahren, dass ich im jungen Babyalter adoptiert wurde und meine leiblichen Eltern mich scheinbar kurz nach der Geburt in eine Babyklappe legten.

Von meinen leiblichen Eltern weiß ich nur soviel, dass sie mich Offensichtlich nicht wollten und dass auch nur mehr ganz vage verschwommene Erinnerungen existieren!

Daher meine Frage an euch: Wie würdet ihr euch fühlen, wenn euch unvorbereitet von einem Tag auf den anderen gesagt wird, dass ihr im Babyalter adoptiert worden seid?

Ich kann nur meine Reaktion beschreiben: Ich war geschockt und fühlte mich verletzt gleichermaßen. Ich fragte mich wer denn meine richtigen Eltern sind und warum sie mich nicht wollten? Um überhaupt zu begreifen was los ist, brauchte ich fast 2 Tage, weil ich mich so betrogen fühlte und erkennen musste, dass die Leute zu denen ich seit dem ersten Tag an dem ich das Sprechen erlernte Papa und Mama sagte gar nicht meine leiblichen Eltern sind!

Und was mein Adoptivvater sagte, mag schön und gut sein. Er meinte am nächsten Tag in der Früh: "Schatz, wenngleich du nicht aus dem deiner Mama kommst, kommst du aber aus ihrem Herzen! Wir lieben dich und wollten dir vom Babyalter ein liebevolles zu Hause bieten!"

Daher meine Frage: Wie hättet ihr auf diese Erkenntnis reagiert? Und wenn jemand, der selbst diese Erfahrung durchmachen musste diese Frage liest, würde es mich sehr freuen, wenn er/sie mir antworten könnte.

Danke und noch einen schönen Sonntag euch allen

Kinder, Familie, Erziehung, Gefühle, Eltern, Psychologie, Adoption, Adoptiveltern, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Mutter bedroht fremdes Kind, was kann ich tun?

Hallo,

ich hoffe sehr hier kann mir weitergeholfen werden.

Seit mehreren Monaten wird meine Tochter (13), von einer anderen Mutter bedroht.

Auslöser waren Auseinadersetzungen zwischen den Kindern, irrelevant und nichts was Kinder eigentlich nicht selbst hätten klären können. Die andere Mutter hat daraufhin meine Tochter zur Rede gestellt, na gut, das ist noch nicht das Problem. Damit hatte es sich aber nicht, es folgten wirklich grenzwertige Situationen. Sie lauerte meiner Tochter auf, versperrte ihr den Weg wenn sie aufeinader trafen, sie hat sie nicht gehen lassen, beschimpfte sie verbal etc. Ich habe bei der Polizei Anzeige gestellt und die Situation beim Jugenamt geschildert. Das Jugendamt sagte sie können nichts machen, sie würden nur einschreiten wenn Kindeswohlgefährdung im eigenen Haus vorliegt. Nach der Anzeige stand die Mutter vor meiner Tür und fragte ob es mein Ernst sei und wie lächerlich das wäre. Ein vernüftiges Gespräch war vorher und zu dem Zeitpunkt nicht möglich. Die Mutter ist beim Jugenamt bekannt, und wird von denen auch betreut. Desweiteren Konsumiert sie auch Drogen. Nach der Anzeige war für eine gewisse Zeit Ruhe. Die Mutter hat hier im Viertel schon andere Kinder bedroht, natürlich hat sich das unter den Kinder rumgesprochen, dies war ein weiterer Auslöser für eine neue Attacke. Wiederholt bedroht sie sie mit körperlicher Gewalt, wenn sie 18 sei, würde sie von ihr richtig Schläge bekommen.

Ich war auch schon beim Gericht und wollte eine einstweillige Verfügung beantragen, dies war jedoch nicht möglich.

Meine Frage ist daher, was kann ich tun, um mein Kind zu schützen?

Seitdem hat sich bei ihr eine Angststörung entwickelt und muss therapeutische Behandelt werden, sie traut sich nicht mehr raus und geht nicht mehr so frei durchs Leben wie vorher. Ich bin wirklich ratlos und so wütend!

Vielen Dank für jegliche Tipps.

Kinder, Familie, Polizei, Recht, Anzeige, bedrohung, Beleidigung, Jugendamt, Kinder und Erziehung, einschüchterung
7 Antworten
Geburtsvorbereitung mit Geschwister?

Hallo zusammen,

Ich und mein Mann erwarten unsere zweites Kind in etwa 4 Monate und wir haben ein zwei jährige Tochter.

Die kleine klebt ständig am mir aber ich weiss auch nicht recht wie wir uns genau vorbereiten sollen. Vor allem wenn die Geburt wie bei ihr schnell und unerwartet ist und wir spontan eine Betreuung organisieren müssen (vielleicht auch mitten in der Nacht!), da mein Mann schon dabei sein soll bei der Geburt.Auch nachher während dem Wochenbett will man ja sein etstes Kind auch nicht zu kurz kommen lassen, hat aber erfahrungsgemäss selbst viel zu tun mit sich erholen und fürs kleine da sein..

Das Problem ist das meine Tochter so sehr auf mich fixiert das sie anfängt zu weinen wenn ich zum beispiel mal kurz auf die Toilette muss. Mit dem Papa spielt sie dann wenn sie weiß das ich in der Nähe bin und hinten geschlossenen Türen was sehr selten ist, nach 1 bis 2 Stunden später fängt sie an plötzlich zu weinen und schlägt und kratz ihre Papa das sie zu Mama will. Nur wenn die beiden mal draußen sind dann ist sie ganz normal..Mein Mann fragt mich ob er was falsch macht und wie könnte sie wieder beruhigen? Wir sind voll verzweifelt wie unsere Tochter die Tag wo ich nicht da bin überstehen wird? Hab schon kopfkino wenn meine Tochter mich besucht und mit dem Papa nach Hause gehen muss , wird sie bestimmt richtig Theater machen :-/

Oder sollte sie mich lieber in Krankenhaus nicht besuchen kommen? Nur sie wird dann erst 2 Jahre und 4 Monate alt und wie sollten wir ihr das erklären oder beibringen das Mama eine Zeit lang wegen das Baby nicht für sie da ist? Wir fragen uns grade wie wir das hinbekommen sollten?

Wir haben nun ca. 4 Monate Zeit uns vorzubereiten.

Hoffe es gibt hier Mehrfachmamis, oder jemand der sich auskennt die dazu gute Tipps für mich hat!

Krankenhaus 100%
Kleinkind 0%
Eltern 0%
Hilfe 0%
Erziehung 0%
Geschwister 0%
Geburt 0%
Kinder, Familie, Erziehung, Eltern, Geburt, familienprobleme, Geschwister, Kinder und Erziehung, Krankenhaus
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinder

Die Mutter von Jimmy hat mehrere Kinder was ist die richtige Antwort?

11 Antworten

Geheimcode ändern

5 Antworten

Wann kommt der Unterhaltsvorschuss für April 2018?

78 Antworten

Wann wird uvg für Juni 2018 in Niedersachen überwiesen?

119 Antworten

Wie kann ich einen Reißverschluss wieder leichtgängiger machen?

18 Antworten

Wann kommt UVG für März 2018?

96 Antworten

Was ist EMMA im Zusammenhang mit Drogen? Ein besorgter Vater fragt hier...

22 Antworten

Sims 4 KInder

13 Antworten

Wie viel bekommt eine Pflegemutter?

19 Antworten

Kinder - Neue und gute Antworten