Ständig Kreislaufprobleme 25. SSW?

Heyho!

Ich bin aktuell in der 25. Woche schwanger (24+6) und habe ständig Probleme mit dem Kreislauf... Aber wirklich richtig doll teilweise.

Angefangen hat das so in der 20. Woche, dass ich beim Einkaufen an der Kasse nicht mehr lange anstehen konnte, ich musste teilweise meinen Freund stehen lassen und mich irgendwo hinsetzen, ein anderes Mal war es so schlimm, dass ich mich direkt an Ort und Stelle auf den Boden setzen musste. Kurz sitzen geblieben, dann ging es wieder und wir konnten weiter. Das kam so zwei oder drei mal vor.

Seit zwei Wochen habe ich diese Probleme fast täglich. Es passiert nicht mehr nur beim Einkaufen, sondern auch zuhause. Auch im sitzen! Letztens saß ich am Tisch und plötzlich sackte mir der Kreislauf ab... Musste mich hinlegen.

Gestern war es besonders schlimm. Ich hatte morgens gefrühstückt und getrunken und dann waren wir beim Bäcker um Kuchen zu kaufen. Wir mussten anstehen. Plötzlich ging bei mir gar nichts mehr. Ich habe angefangen zu schwitzen, alles hat sich gedreht, ich musste mich IN der Warteschlange auf den Boden setzen, sonst wäre ich umgekippt. Ich musste mir was zu trinken geben lassen, damit ich wieder in die Gänge komme...

Heute das Gleiche. Ich bin zuhause und wollte gerade raus gehen. Dann wieder: Alles dreht sich, Schweißausbruch, ich musste mich ins Schlafzimmer legen. Hinsetzen hat nicht gereicht. 

Ich betone hier, dass ich jeden Morgen frühstücke und ausreichend trinke! Ich glaube also nicht, dass es am Blutzucker liegt. Zumindest nicht an einer Unterzuckerung. 

Ich weiß nicht was das Problem ist und wie ich dagegen vorgehen kann. Ich habe Angst auf der Straße umzukippen oder so... Mein Freund ist ja auch nicht immer mit mir unterwegs, der arbeitet 6 Tage die Woche... (Ich bin im Beschäftigungsverbot)

Nächste Woche Montag habe ich meinen Glukosetoleranztest. Vielleicht hab ich doch Schwangerschaftsdiabetes? Aber die Symptome wären total untypisch...

Ich weiß, dass ich damit zum Arzt gehen soll, mach ich ja auch, mein Termin ist in einer Woche. Aber immer wenn es passiert ist gerade kein Arzt da und nach 5 Minuten geht es mir wieder bestens. Ich kann mein Baby weiterhin gut spüren...

Hat jemand das vielleicht auch mal gehabt und kann mir einen Tipp geben?

Schwangerschaft, Baby, Gesundheit und Medizin, kreislaufprobleme, schwanger
Haben Menschen (insb. Männer) nur indirektes Verlangen nach Kindern, oder auch direktes?

Hallo,

ich würde mal gerne wissen, ob wir Menschen evolutionär gesehen nur ein indirektes Verlangen nach Kindern haben oder auch ein direktes?

Weil zunächst würde man doch denken, dass es nur indirekt ist, da man beim Sex ja hormonell gesehen wirklich nur an den Geschlechtsverkehr denkt und das Verlangen danach hat. Man will die Frau ja letztlich nur schwängern, weil es sich sehr befriendigend anfühlt (also beim Sex und besonders beim Orgasmuss) - wie beim Drang nach essen, trinken, schlafen usw.

Oder ist bei uns auch ein Mechanismus vorhanden, welcher ein direktes Verlangen nach eigenen Kindern beinhaltet?

Es ist nämlich so, dass ich männlich (17) bin und jetzt bestimmt schon 2 Mal davon geträumt habe, dass ich ein Baby hatte (also ein Baby von meiner "Frau"). Und als ich dieses Baby ins Gesicht gesehen habe, war ich im ganzen Körper voller Freude. Ich glaube, dass das die schönsten Träume waren, die ich je hatte. Ich kann nur nicht sagen, warum sich das so schön angefühlt hat. Es war einfach ein unglaublicher Moment, als mich "mein" Baby mit diesen funkelnden Augen angelächelt hat - halt so ein Verlangen nach nem Kind.

Daher kam mir also einerseits die Frage auf, ob das überhaupt normal ist mit diesem Traum usw. und ob wir tatsächlich ein direktes Verlangen nach Kindern haben.

Weil wenn dem so wäre, müsste ja ein nicht aufgeklärter Mensch, der nicht weiß, dass Kinder durch Sex entstehen, trotzdem gerne ein eigenes Kind haben wollen!?

Natur, Wissen, Kinder, Allgemeinwissen, Menschen, Schwangerschaft, Baby, Sex, Wissenschaft, Biologie, Psychologie, Befriedigung, Evolution, Hormone, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, schwanger, Verlangen
High Need Baby - Bin ich dran Schuld?

Hallo zusammen. Ich glaube, dass ich ein High Need Baby habe. Es schreit sehr viel, braucht sehr viel Aufmerksamkeit, lässt sich nicht ablegen, usw... Dann diese Nächte, wie diese, wo er 4, 5x kommt und 2x davon 1h wach ist und heult. Er ist nun 14 Wochen alt und alle Babys in der Familie (alles Mädels) sind anscheinend total pflegeleicht und lassen sich überall mit hinnehmen und schlafen schon durch. Der Altersunterschied ist sehr gering. Ich frage mich, was ich falsch mache? Ich liebe meinen Sohn und tue alles für ihn aber er raubt mir wirklich viele Nerven. Ich fühle mich dadurch ausgrenzt und wenn ich die perfekt gestylten Mütter sehe, dann frage ich mich, wie machen die das? Meiner lässt sich am Tag vlt (wenn er gute Laune hat) 3x am Tag mal für 10 min ablegen. Hilfe kann ich nicht bekommen, weil keiner im Umkreis wohnt. Ich habe auch das Gefühl, dass er nicht genug schläft tagsüber, weil es so stressig ist, aber ich gestalte den Tag eigtl schon so ruhig wie möglich. Mich beschäftigt im Moment vieles, aber ich versuche es den kleinen nicht zu zeigen. Vlt bekommt er mit, dass ich selber im unreinen bin, aber ich kann ja nicht alle Probleme einfach wegzaubern. Außerdem glaube ich, dass es vielen Müttern so geht, dass sie sich mit der Zukunft des Kindes beschäftigen. Darum die Frage: Was mache ich falsch? Bin ich eine schlechte Mutter? Habe ich ein Kind, was anderes ist, als andere?

Leben, Familie, Baby, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Baby