Von Freundschaft Plus in Beziehung?

Liebes Forum, 

ich hab mich vor 6 Monaten von meiner Freundin getrennt, bin in eine neue Stadt gezogen, wollte einfach mal weg von meinem Umfeld zuhause, neue Leute kennenlernen, einfach Spaß haben und viele Frauen daten, ohne etwas Festes zu suchen. Ich hatte einige ONS und F+ und dabei nie ein Dilemma. 

Nun führe ich seit 2 Monaten eine Freundschaft Plus und wir genießen die gemeinsame Zeit sehr, obwohl wir generell unterschiedliche Charaktere, familiäre Hintergründe und Interessen haben.

Letztes Wochenende haben wir gemeinsam verbracht und es war wunderschön. Danach hab ich gespürt, wie einsam ich mich gefühlt habe, als sie nicht mehr da war und wie ich sie vermisst habe. Ich hab mich gefragt, ob es nur daran liegt, dass ich hier noch kein soziales Umfeld habe und einfach froh bin, mit jemandem Zeit zu verbringen und ich erstmal an mir selbst arbeiten sollte oder ob ich wirklich Gefühle für sie entwickelt habe.

Gestern haben wir uns wieder gesehen und mein Herz hat wie wild gepocht, wir haben uns geküsst, Händchen gehalten, hatten Sex und sie hat mir offenbart, dass sie sich in mich verliebt hat und sich eine Beziehung vorstellen kann.

Ich habe auch das Gefühl Schmetterlinge im Bauch zu haben und verliebt zu sein, aber gleichzeitig weiß ich auch, dass wir recht unterschiedlich sind, uns in unterschiedlichen Lebensphasen befinden (sie beginnt zu studieren, ich arbeite) und dass wir uns noch nie wirklich im Alltag miteinander erlebt haben. Deshalb weiß ich einfach nicht, ob es Sinn macht eine Beziehung einzugehen, wenn ich bereits am Anfang daran zweifle. Andererseits genieße ich die Zeit mit ihr im Moment so sehr, dass ich nicht im Vornherein bereits etwas ausschließen möchte.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich? 

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung
Wieso fühle ich mich durch das schluss machen so schuldig?

Hilfe mir geht es so schlecht gerade, ich habe vor paar Tagen mein Freund verlassen (waren 1 Jahr zusammen, sind beide 21) und ich werde mich auch nicht mehr umentschieden, denn es ist das beste für mich.

( Weil er sehr respektlos zu mir und auch unreif war, sogar meine Familie beleidigt hat und mich ständig mit Worten verletzt hat. Und nachdem er sich entschuldigte passierte es trotzdem immer und immer wieder. Dadurch wurden meine Gefühle für ihn und das Vertrauen immer schwächer und schwächer.)

Aber trotzdem fühle ich mich so schlecht weil ich mich so schuldig fühle dass ich ihm mit meiner Entscheidung seine Zukunftsvorstellungen versaue nur weil ich nix mehr bei ihm spüre und nicht das bekam was ich von einer Beziehung erwartet habe.

Und gleichzeitig habe ich wirklich jetzt Angst, dass meine Ansprüche zu hoch sind oder ich zu kompliziert bin und es mir nie jemand Recht machen wird und ich dich dann "umsonst" verlassen habe.

Oder ist er ein Arsch und ich sehe es nicht? Sind alle Typen so kalt wie er? Wieso hänge ich dann noch an ihm?

Er gab mir immer das Gefühl anstrengend zu sein. Es ist eigentlich wirklich besser ihn verlassen zu haben. Aber trotzdem ist es so schwer...😢

Wieso fühlt man sich nach einer Trennung nur so schlimm und wieso fühle ich mich schuldig obwohl er sich es doch eigentlich selbst bei mir versaut hat😢😢😢

Liebeskummer, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, schluss-gemacht
Partner hat kein Beschützerinstinkt bei mir, ist es bei euch auch so?

Hi zusammen,

ich frage mich, ob eure Partner auch so sind. Mein Partner hat null Beschützerinstinkt.

Zwei-Drei Vorfälle haben mir das mal bestätigt.

1) Wir waren beim Oktoberfest, er saß zwischen mir und ein fremder. Der Fremde hat mich ständig hinter ihm angetippt. Ich war so genervt von dem Typen. Dann hat er sogar meine Hand festgehalten und als ich ihm gesagt habe, der neben mir ist mein Freund und er soll damit aufhören, meinte er nur "Das ist doch ein Depp, was willst du mit dem?". Und das alles hinterm Rücken von meinem Freund. Der war seelenruhig und hat nichts gesagt. Ich bin aufgestanden und bin gegangen.

2) Wir waren feiern und mein Freund war die ganze Zeit am schlafen (ja er hat in ein Club geschlafen). Ein Typ kam zu mir und ich sagte ihm sofort, dass ich vergeben bin. Dieser glaubte mir nicht und zog mich zu sich. Mein Freund war da wach und redete mit jemanden. Als der Fremde mich zu sich zog, habe ich meine Hand hoch gehoben und der Typ schubste mich weg. Erst als der Typ mich weg schubste hat mein Freund reagiert.

Und auch sonst so, läuft er immer 1 Meter vor mir. Beim Oktoberfest hat mir mal jemand die Hand gereicht, ich habe ihm die Hand gegeben und der hat mich dann zu sich gezogen und gefragt, ob er mich küssen darf. Ich habe natürlich sofort nein gesagt und habe mich zurück gezogen. Mein Freund war schon raus aus dem Zelt.

Ich weiß nicht, ich fühle mich da schon im Stich gelassen.

Letztens habe ich ihm beschützt, so eine Gruppe Männer war sehr rassistisch gegenüber ihm. Ich habe denen direkt etwas gesagt und die haben direkt Konter gegeben. Mein Freund fand die ganze Aktion assi und hat mich ausgelacht.

Oder als ich vor ein paar Tagen vor einer Frau gestoßen worden bin. Ich habe sie vorbei gelassen und sie ist trotzdem auf mich zugekommen und hat mich extra weg gestoßen. Er stand da und hat nichts gesagt. Während ich der Frau was hinterher gesagt habe.

Glaubt mir ich kann gut auf mich selbst aufpassen. Aber wo bleibt er in diesem Momenten?

Sind eure Partner auch so?

Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung
Was ist mit meinem Freund los?

Hey mein freund ist 28jahre.

Ist halb Iraner. Seine Mutter ist seit 1 Jahr wieder im iran.

Sein dad Deutsch

Seine Mutter persisch/indisch

Ihn nimmt des sehr mit er vermisst sie weil sie in deutschland die einzigste nahe bezugsperson war. Mit seinem Vater streitet er sich oft. Er will aber den Kontakt auch nicht abbrechen.

Er hat eine sehr caotisch Jugend und Kindheit. Mir 22 Jahren stand er kurz vor nem burnout.

Zurzeit meint er weil ihm des zurzeit zu viel wird, mit deinem Vater, seiner Mutter, im Geschäft (er ist ingenieur) und auch am Wochenende. Er nimmt sich nie eine freie Minute für sich.

Wir haben ein gemeinsames Hobby und zwar auto Schrauben und tunen. Ich sag ihm oft dass wir am Wochenende nicht immer am Auto Schrauben sollten und er sich mal entspannen soll. Des will er nicht. Er meckert dann immer nur rum dass er keine Energie mehr hat und so.

Als er 22 war war er für 4 Wochen auf Sylt um sich zu erholen über sein Leben nach zudenken.

Er spielt zurzeit mit dem Gedanken für 10 Tage wieder nach Sylt zu gehen.

Aber warum sagt er zu mit er brachte am Wochenende keine Pause, und wir gehen jedes Wochenende in die Werkstatt, aber jetzt aufeinmal sagen er bracht einen Erholungs Urlaub, warum sagt er des?

Dass er mich betrügt oder so glaube ich nicht da ist er gar nicht der typ dazu. Außerdem ist er sehr wählerisch.

Ist es eine gute Idee?

Irgendwie mache ich mir Sorgen wenn er alleine da oben ist?

Braucht er des?

Ich will ihm ja helfen?

Liebe, Männer, Freundschaft, Menschen, Pädagogik, Freunde, Beziehung, sylt, Psychologie, auszeit, Burnout, Iran, Liebe und Beziehung, Psyche, Streit
Kann diese Beziehung funktionieren (Stiefkind,Sexualität)?

Hallo

Ich (w25) überdenke seit einiger Zeit meine Beziehung und brauche unbedingt man eine objektive Einschätzung. Ganz konkret stören mich einige Sachen

Mein Partner (33) hat ein Kind (5). Am Anfang der Beziehung hat er sie unregelmäßig gesehen. Für mich entstand also der Eindruck, ich hätte durchaus Wochenenden zu zweit. Im letzten Sommer hat er sie dann fast den ganzen Samstag und den Mittag bis Vormittag am Sonntag gesehen. Es gab also kaum ein Wochenende, wo ich ihn für mich hatte. Auf die Frage, ob er nicht mal einen Tag für mich frei nehmen könne, reagierte er immer gereizt. Seine Tochter ist wichtiger, sie ist ein Kind und ich solle mich nicht so anstellen. Ich verstehe das, aber man kann halt 0 mit ihm unternehmen. Er nimmt sich nie frei und ist Mo - Fr. erst ab 20 Uhr zuhause. Dass ich auch mal einen Tag mit ihm verbringen möchte, versteht er nicht. Er bindet mich auch gar nicht in diese Vater-Tochter-Beziehung ein. ich habe sie 4x gesehen innerhalb von 15 Monaten Beziehung. Ich hätte ja nur mit ihm zu tun

Dadurch entsteht auch einfach kein schönes Liebesleben. Unter der Woche pennt er direkt ein. Am Wochenende auch, wenn er mit seiner Tochter unterwegs war. Kommt es dann doch mal zum Sex, ist Vorspiel ein Fremdwort (oder nur dann gewünscht, wenn er es bekommt). Ich bin mittlerweile echt frustriert. Ja ich habe ihm schon 1000000x gesagt, mit fehlt das und auch genau was ich möchte. Macht er nicht

Er zeigt mich nirgendwo. Es gibt auf social media 1000 Beiträge von ihm und seiner Ex, von den Kindern seiner Ex, von seiner Tochter..... aber mich kann er tatsächlich nie zeigen. Ich möchte gar keine Beiträge oder so. Aber ich finds komisch, dass er sich bei mir so anstellt. Er möchte keine Bilder machen oder sonstiges. Er begründet es immer damit, dass er keine Bilder von sich mag. Aber komischerweise galt das nicht damals bei seiner Ex oder bei Freunden und seiner Tochter.

Ich weiß nicht wieso, aber ich werde aus dieser Beziehung nicht schlau. Für mich wirkt es einfach so, als muss alles so sein, wie er es will. Er schaut nur auf sich. Er sieht sich nur als Vater. Dass er auch Partner ist, vergisst er ständig. Ich habe letztes Mal das erste Mal Blumen bekommen. Er bekommt von mir immer etwas zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach mal zwischendurch.

Kinder, Beziehung, Sex, Sexualität, Liebe und Beziehung, Partner, Partnerschaft, Stiefkinder, stiefmutter
Habt ihr schon mal in einen fiktiven Charakter verliebt?

Und wenn ja, wer war es? Ein Charakter aus einem Buch, Film, Spiel, Cartoon, Manga etc oder gar ein Charakter, den ihr euch selbst ausgedacht habt?

Habt ihr euch öfter in fiktive Charaktere verliebt?

War es eher nur eine Schwärmerei mit Herzklopfen und "Er/sie ist soooo toll!" ?

Oder glaubt ihr, dass es richtige Liebe war, wie für einen echten Menschen? habt ihr versucht, alles über diesen Charakter herauszufinden, ihn wirklich kennen zu lernen? Auch seine schlechten Seiten zu akzeptieren? Ging diese Liebe über längere Zeit? Habt ihr euch eine richtige Beziehung mit dem Charakter fantasiert?

Habt ihr sogar das Gefühl, nur Interesse an fiktiven Charakteren zu haben und euch in echte Menschen nicht wirklich verlieben zu können? (Ja das gibt's)

Habt ihr euch auch sexuell zu dem Charakter hingezogen gefühlt?

Wie alt wart ihr, als ihr euch in einen fiktiven Charakter verliebt habt? Welchem Geschlecht gehört ihr an und welche sexuelle Orientierung habt ihr?

Wenn ihr euch oft in fiktive Charaktere verliebt habt oder über lange Zeit, wie war das dann für euch? Hattet ihr das belastende Gefühl, denjenigen niemals wirklich haben zu können, oder war es schön?

ich freue mich auf eure Antworten! :)

ja, aber es ist/war nur eine (oberflächliche) Schwärmerei 48%
Nein 21%
Ich glaube ich bin/war nur ein großer Fan 13%
Ja und es ist/war richtige Liebe! 9%
Ja, richtige Liebe und in jemand realen war ich noch nie verliebt 8%
andere Antwort 2%
Liebe, Film, Comic, Manga, Schwarm, Anime, Gefühle, Beziehung, Serie, Sexualität, Psychologie, Charakter, Emotionen, Filme und Serien, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Literatur, Schwärmen, Serien und Filme, fiktiv, fiktiver charakter, Abstimmung, Umfrage, Psychologie und Gesellschaft
Mädchen verhält sich abweisender als zuvor?

Also ich habe folgendes Problem:

Ich habe in letzter Zeit Gefühle für ein Mädchen welches auch welche für mich hat/hatte.

Wir haben jeden Tag telefoniert etc. und ist z.B. immer im Chat geblieben und hat gewartet bis ich geantwortet habe, auch wenn es bis zu 10 Minuten gedauert hat. Alles lief gut, bis sie einmal meinte dass sie nichts von mir will und mich blockte.

Nach einer Weile entblockte sie mich (weil sie versucht hat mich aus ihrem Leben zu verbannen und es nicht geklappt hat, nach ihren Worten) und wir fingen wieder an zu schreiben, wobei sie mir irgendwann erklärte dass das was sie damals gesagt hatte gelogen war weil sie überfordert mit ihren Gefühlen war, was ich vollkommen verstehe.

Wir haben außerdem sehr viel geschrieben und mehr als würden wir daten und nicht nur als Freunde. Aber seit ca. einer Woche verhält sie sich anders, sprich, sie redet nur noch so mit mir als wären wir Freunde und führt nicht wirklich richtige Gespräche mit mir wie früher. Ich verstehe mich gut mit ihrer besten Freundin und diese meinte, sie würde versuchen die Gefühle zu verdrängen und so tun als würde sie nichts mehr fühlen.

Ich habe vor ca. einer Woche wieder mit dem Rauchen angefangen, was sie extrem scheiße fand, weswegen ich auch wieder aufgehört habe.

Meine Frage wäre jetzt: Wie richte ich das wieder? Also wie finde ich heraus, was los ist? Denn wenn ich es direkt sagen würde, würde sie es nicht zugeben usw. weswegen ich etwas verzweifelt bin.

Sie ist wirklich ein tolles Mädchen, also bitte helft mir.

PS: Ich bin auch ein Mädchen und weiß dass sie Mädchen mag. Da gäbe es jedoch noch ein Problem, und zwar hat sie eine Freundin der sie nahe ist, aber ich weiß nicht ob nur freundschaftlich oder mehr, vielleicht liegt es an der? Wobei ich das stark bezweifle, aber wer weiß.

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Liebeskummer, Beziehung, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Liebe und Beziehung
Typ packt meine "Freundin" an?

Guten Tag,

heute ist in der Schule eine Situation passiert, die mich sehr Traurig und auch irgendwie wütend gemacht hat. Bevor ich euch die volle Story erzähle muss ich erwähnen, dass die Person um die es geht nicht meine Freundin ist. Sie ist eher sowas wie ein "Crush". Wir haben allerdings recht guten Kontakt, wir hatten schon ein Date und wir haben uns gegenseitig schon unsere Liebe gestanden.

Kommen wir zur Story. Heute in der letzten Stunde hatte sie in Mathe entfall gehabt (warum auch immer), und dann ist sie zu mir in den Mathe kurs gekommen, sie ist alles eigentlich in einem anderen Kurs. Sie und ihre Freundin haben uns an einen Tisch gesetzt und haben etwas Mathe gemacht. Ich bin eher ein sehr schüchterner Mensch, allerdings habe ich schon ein Relativ gutes "vertrauen" zu ihr aufgebaut, sodass das mit dem Sprechen kein Problem ist.

Nach ein Paar Minuten (30 min.), kam dann so ein Typ zu uns. Sie kannte ihn und er hat sich genau neben sie gesetzt. Dann hat er angefangen sie anzufassen und mit ihr zu flirten. Sie fand es auch noch lustig und ich hatte das Gefühl sie hatte mehr Bock mit ihm zu reden als mit mir. Das kommt jetzt so rüber, dass sie nicht an mir, sondern an ihm interessiert ist. Ist sie aber nicht, sie steht absolut nicht auf hin (das kann ich wirklich bestätigen). Ich hätte jetzt auch ein eingreifen können, weil sie ja nicht meine Freundin ist.

Also kommen wir zu meinem Problem:

Ich bin extrem Schüchtern und trau mich nur mit ihr zu reden, sobald es ums flirten oder Körperkontrakt etc. geht bin ich raus (weil halt zu schüchtern).

Sie ist auch zu schüchtern dafür, wir hatten über Whatsapp schon darüber geredet.

Und das letzte Problem, unsere Gespräche sind halt einfach langweilig und standart. Wir reden nie über "uns" sondern eher was da mal passiert ist, als Beispiel. Mit dem Typen hat sie aber gesprochen als ob er ihr Freund ist.

Also was mach ich jetzt? Wie bekomme ich es hin, ein verhältniss so wie der Typ es mit ihr hat, aufzubauen? Ich will sie jetzt nicht direkt anpacken, das finde ich vorallem in der Schule etwas Frauenverachtend, aber so ein verhältniss, dass wir eine richtige Beziehung führen können.

Wie war das bei euch? Habt ihr damit auch Erfahrung gemacht? Ich bedanke mich für jeden der Hilft, denn ich bin wirklich verzweifelt!

Liebe, Schule, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Liebe und Beziehung
Partnerin sehr negativ, was tun?

Hallo Community,

Ich bin seit 1 1/2 Jahren nun in einer eigentlich glücklichen Beziehung, jedoch ist meine Freundin sehr emotional und eher pessimistisch veranlagt.

Ich bin selbst ein sehr lebensfroher Mensch und versuche das Beste aus einer Situation zu machen. Sie tut sich sehr schwer mit ihrer Motivation, phasenweise geht es ihr emotional und dadurch auch physisch sehr schlecht. Ich versuche wirklich alles zu tun, damit sie sich besser fühlt, aber mich zieht das einfach auch runter. Wir hatten vor einem halben Jahr bereits mehrere Gespräche, jedoch wenn ich ihr sage das ihre negativen Einstellungen nur noch negativere Ergebnisse produzieren ist sie uneinsichtig und beleidigt.

Der Job stresst sie total, sie klammert sich tierisch an mich fest, ständig hat sie migräne, ihr Vater ist doof, sie will umziehen, ihre Freundinnen sind doof, ich bin doof, sie kann nicht mehr, sie will nicht mehr etc. Etc. Etc....

Ich habe ihr mehrmals nahegelegt den Job zu schmeißen, aber sie will unbedingt bleiben. Auch für alles andere ist sie nicht offen, weil sie es wohl besser weiß - ständig ist von Schuld die Rede, egal ob sie sich die Schuld gibt oder anderen.

Was kann ich tun? Hat jemand mal die gleichen Erfahrungen gemacht? Soll ich weiter auf sie eingehen? Oder muss ich sie erneut konfrontieren? Ich bin bereit noch mehr Energie in die Beziehung zu stecken, aber wenn das jetzt noch ein halbes Jahr so weiter geht, muss ich wohl Schluss machen. Und dann wird sie wohl noch viel mehr am Boden zerstört sein. Sie behauptet unter keinen Depressionen zu leiden, aber mir kommts dennoch so vor als teilt sie anderen gerne ihre Wehwechen mit um anerkennung zu erhalten.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Depression, Drama, Emotionen, Liebe und Beziehung, negativ, Pessimismus, Streit

Meistgelesene Fragen zum Thema Beziehung