Freundschaft endet nach 26 Jahren?

Hallo!

Ich habe seit geraumer Zeit ein gewisses "Problem" mit einer langjährigen Freundin. Wir sind seit 26 Jahren befreundet (werden dieses Jahr beide noch 30) - waren zusammen im Kindergarten, in der Grundschule, einige Jahre auch in der Realschule, später auf der Berufsschule und hatten immer einen guten Draht. Normale Reibereien gab es immer mal wieder, manchmal hat der eine versucht dem anderen die Welt zu erklären oder sich sonst wie im Ton vergriffen oder gab es Missverständnisse. Aber wir haben uns immer binnen 24 Stunden wieder vertragen.

Sexuell lief nie was - wir hatten zwar als wir so 14/15 waren mal kurze "Frühlingsgefühle" füreinander gehabt, ließen aber davon ab um die Freundschaft nicht zu gefährden. Sonst hatten wir immer eigene Beziehungen, die zum Glück unsere Freundschaft (rein platonisch) akzeptiert haben - auch weil klar war, dass da nie was passiert und keiner sexuelles Interesse am anderen hat.

Man muss dazu sagen: So gut wir uns verstanden und so eng diese Freundschaft war, hatte sie immer ein bisschen auf mich herabgesehen, bis ich berufliche Erfolge hatte. Ich habe zwar kein Abitur nachgeholt, aber einen ersten Dämpfer erhielt unsere Verbindung 2010, als ihr Abischnitt nicht fürs gewünschte Studium ausgereicht hatte und ich im Gegenzug meine Ausbildung mit Belobigung abgeschnitten habe. Sie kann sehr neidisch und dann auch beleidigt sein.

Ihre beruflichen Ziele hat sie nicht erreicht aber eine sehr gute Ausbildung absolviert (Industriekauffrau) und war zuletzt fest angestellt, möglicherweise ist sie es noch (ich denke schon). Trotzdem war sie stets unzufrieden mit sich, weil sie nicht Jura studieren konnte, nicht Staatsanwältin wurde und die Beziehungen scheiterten - sie wohnt wieder bei ihrer Mutter und ihrer Oma, während ich meine bisher gemietete Wohnung zuerst gekauft und dann meinem Bruder vermietet hatte. Seit Dezember 2019 haben wir keine Verbindung mehr. Der Kontakt bis dahin war eigentlich normal und gut. Es gab keine Anzeichen für irgendwas.

Seit ich kurz danach wieder mit meiner Freundin (wir waren mal zwischendurch getrennt) zusammen kam (mit der sie aber nie ein Problem hatte, im Gegenzug hielt sie mir immer vor, dass die vorübergehende Trennung ein Fehler war, womit sie auch Recht hatte) und umgezogen bin (nicht wegen meiner Freundin) und dabei bin mich beruflich neu aufzustellen, herrscht Funkstille. Sie reagiert auf keinerlei Anrufe, WhatsApps, Nachrichten usw. mehr. Bei Facebook bin ich nicht mehr, sie war dort sehr aktiv.

Ich weiß nicht, was da los ist, habe mich aber dann auch nicht mehr gemeldet. Selbst mein bester Kumpel, den ich seit 1997 kenne also drei Jahre weniger und der diese Freundschaft auch gut kennt, ist verunsichert. Trotzdem frage ich mich, was los ist. Könnt ihr mir Tipps geben? Mir lag und liegt immer noch was an dieser Freundschaft und 26 gemeinsame Jahre wirft man finde ich nicht weg. Ich will ihr aber auch nicht nachlaufen. Sie kann sich ja theorethisch auch melden.

Danke!

Liebe, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Islam ~ Ich fühle mich unterdrückt und eingeschränkt?

Hallo,

meine Mutter ist streng gläubig und ich habe seit einiger Zeit eine Freundin, es fiel ich schwer damit klar zu kommen, was eigentlich ja auch verständlich ist, wenn man wie sie in einem religiösen Haushalt aufgezogen wurde. Wie bereits erwähnt habe ich eine Freundin, um genauer zu ist es eine Fernbeziehung. Wir sehen und in den Ferien meistens für 3-4 Tage, womit ich auch klar komme. Nun habe ich aber ein Problem, ein Gewissensproblem. Im Islam ist Geschlechtsverkehr vor der Ehe vollkommen ein Tabu. Ich bin zwar Muslim, aber ich möchte mein Leben nicht nach diesen starken Einschränkungen Leben, falls ich etwas jedoch tue, was verboten ist, geht diese "Sünde" (ich weiß nicht ob das im Islam der richtige Begriff dafür ist) auch auf meine Eltern und dann bekomme ich immer ein schlechtes Gewissen, da meine Mutter öfters sagt, wenn ich vor der Ehe mit einem Mädchen Geschlechtsverkehr habe, kommen sie auch in die Hölle. Meine Freundin und ich hatten zwar noch kein Sex, aber dafür andere Sachen, die auch nicht erlaubt sind (gehe ich jetzt mal davon aus). Kommen jetzt meine Eltern in die Hölle, weil sie mir erlaubt haben, zu meiner Freundin zu gehen und dort zu übernachten und es dabei zu einer "Sünde" kam? Muss man wirklich nach diesen strengen Regeln leben, damit meine Eltern in den Himmel kommen. Ich glaube zwar an Allah, aber ich fühle mich von der Religion so dermaßen eingeschränkt und bekomme, wenn ich etwas verbotenes tue immer so ein schlechtes Gewissen. Kann ich diese Sünden, die zwischen mir und meiner Freundin wieder gut machen? Ich will ungern darauf bestehen, bis zur Ehe zu warten, weil für mich das keinen Sinn macht. Ich liebe meine Freundin über alles und ich bin mir ziemlich sicher, dass werde ich auch bis zur Ehe. Ich will jetzt keine Antworten wie: "Du kannst nicht wissen ob du sie bis zu Ehe lieben wirst", das ist meine Sichtweise, wie meine Zukunft aussehen wird, ihr müsst sie nicht mit mir teilen. Ich möchte lediglich Antworten auf meine Fragen.

Liebe Grüße! :)

Religion, Islam, Familie, Politik, regeln, Allah, Freundin, Liebe und Beziehung, Abraham, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten
Ist "sich nicht ähnlich genug sein" ein Grund, eine Freundschaft zu beenden?

Hey, kleine Geschichtsstunde:

vor ca. einem Jahr habe ich mich mit meiner BFF (jetzt ex-BFF) zerstritten. Wir waren uns jahrelang ziemlich nahe und verstanden uns gut.

Plötzlich fing sie aber an, uns als Außenseiter anzusehen (wir waren eine Clique mit 4, manchmal 5 Personen).
Sie wollte unbedingt so ähnlich wie eine andere Clique sein. Sie began, sich zu schminken, trug angesagte Klamotten, verbrachte viel Zeit auf TikTok, Instagram usw.

Danach war ich anscheinend nicht mehr "cool" genug. Sie suchte sich Gründe, warum wir keine Freunde mehr seien sollten. Jeden Tag kamen neue dazu.

Oft sagte sie, wie wären uns nicht mehr ähnlich genug, um Freunde zu sein. Das hatte mich damals ziemlich verletzt.

Freundin 1 hilt zu ihr, eine weitere (Freundin 2) zu mir, da sie auch genug von meiner BFF hatte. Ich wollte aber nicht die Freundschaft beenden und versuchte alles, um es wieder zu fixen, unsere Freundschaft zu retten.
Das war echt anstrengend, da meine BFF jeden Tag rumzickte und sich über jede Kleinigkeit aufregte.

Kurz gesagt, es hat nichts gebracht. Irgendwann haben meine BFF und Freundin 1 angefangen, mich und Freindin 2 zu ignorieren, und aus dem Weg zu gehen und versuchten, in die andere, "coolere" Clique zu wechseln.

Wir haben das immer noch nicht geklärt und darüber geredet auch nicht.

Was meint ihr, hatte sie recht?
Waren wir uns nicht mehr ähnlich genug, um Freunde zu sein?
Oder geht das trotzdem?
Hätte ich irgendwas anders machen sollen oder sie einfach gehen lassen sollen?
Oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken?

Ich hoffe, das war nicht zu verwirrend!

LG

jokooi

Das ist von Freundschaft zu Freundschaft unterschiedlich 62%
Freunden müssen sich nicht ähnlich sein 31%
Freunde sollten einen ähnlichen Charakter haben 8%
Freunde müssen sich so ähnlich wie möglich sein 0%
Freunde sollten ähnliche Hobbys haben 0%
Das ist egal 0%
Gegensätze ziehen sich an! 0%
Freundschaft, Freunde, bff, Clique, Drama, Freundin, Liebe und Beziehung, freundschaftlich, Bff verloren
5 Antworten
Freundin sauer, zurecht?

Hey ich brauche wirklich dringend eure Meinung, die Situation ist folgende: Ich habe ne freundin (also keine feste sondern ganz normal halt) mit der ich mich bisher super verstanden habe und von der ich dachte dass sie keinerlei gefühle für mich hätte weil wir uns über insta kennen gelernt haben und uns bisher noch nie getroffen haben. Jetzt ist aber was komisches passiert ich hab ihr ein foto von mir und meiner alten klasse geschickt und ihr darauf einen EHEMALIGEN crush von mir gezeigt (wir haben schon häufiger über unsere crushes geredet deshalb dachte ich das sei kein problem) und da ist sie völlig ausgetickt. Sie hat gemeint dass mein früherer crush auf dem foto aussähe wie 12, mich yo oli 2.0 genannt und mich auch sonst ziemlich hart angefahren. Als ich wissen wollte was los sei meinte sie dass ich sie verletzt hätte, sie sich fast geritzt hätte und was für ein Aschloch ich sei. Ich bin was so zwischenmenschliches angeht ziemlich scheiße und weiß jetzt nicht genau wie ich das das deuten soll. Hat sie doch tiefere gefühle und ich war einfach zu blöd das zu erkennen oder ist es was ganz anderes. Als tipp hat sie mir noch folgenden satz gegeben: „ich will nicht das du auch nur ansatzweise weißt wie es mir gerade geht ,oder sonst irgendwas:)“

und ja es ist etwas erbärmlich jemand anderen zu fragen aber sie will es mir nach wiederholtem nachfragen nicht sagen. Und ich bin wie gesagt was die deutung solcher signale angeht einfach nur total schlecht und bekomme sowas nicht auf die reihe.

Freundschaft, Freundin, Liebe und Beziehung, Streit
5 Antworten
Was soll ich tun? Brauche eure Hilfe, wie ich damit umgehen soll?

Erstmal zu der Situation... mein bester Freund hatte etwas mit meiner besten Freundin (ca. halbes Jahr her). Ich habe mich vor ca. 2 Monaten in sie verliebt.
Also wie gesagt, hatten sie was miteinander (haben sie nie gesagt, aber jeder wusste es) und sie hat glaube ich mehr für ihn empfunden, er wollte aber nur das eine. Also hat sie den Kontakt abgebrochen und sie hassen sich mittlerweile. Ich verstehe mich mit beiden super und verbringe sehr gerne Zeit mit beiden. Letztens bin ich mit meinem Kumpel unterwegs gewesen und er meinte plötzlich: "Hier habe ich (dann den Namen von ihr gesagt) gefi...". Auch wenn ich es schon wusste, dass sie was hatten, war es für mich ein Stich in mein Herz. Kriege seitdem das Bild von denen nicht mehr aus meinem Kopf! Jedes mal wenn ich dort vorbeikomme und generell mit einen der beiden schreibe/sehe kommt mir dieses Bild in den Kopf!
Wie gesagt habe ich mich in sie verliebt, traue mich aber nicht es ihr zu sagen, da ich Angst habe sie zu verlieren. Mag sie echt super gern und mit ihr macht es immer Spaß und sie bereitet mir immer ein Lächeln ins Gesicht! Bin aber glaube ich in der Friendzone gelandet, da ich einfach nicht so ein "Arschlo..."typ bin, worauf die Mädchen gerne stehen!

Brauche eure Hilfe und bitte nicht sowas wie "Brech den Kontakt ab" oder ähnliches... das will ich auf gar keinen Fall! DANKE!!!

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Sex, Psychologie, Freundin, hilflos, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Keine Lust auf Urlaub mit Freundin. Wie findet ihr die Situation?

Hi,

also meine Freundin und ich hatten im Februar geplant unseren Urlaub in Rom zu verbringen. Wir beide fanden die Idee sehr gut... Nun kam aber Corona und hat alles durcheinander gebracht.

Längerfristig hatte ich schon geplant mit meinen Eltern für 10 Tage an die Ostsee zu fahren, weil meine Freundin immer erzählt hat, da wäre ein Sommerlager von den Pfadfindern und sie wisse aber noch keinen konkreten Termin. Das Sommerlager fällt natürlich aus, aber der Urlaub mit meinen Eltern ist gebucht und ich finde es einfach immer erholsam.

So: Eigentlich hätte ich auf Arbeit immer noch einen weiteren Urlaubstermin einreichen müssen, aber ich habe immer auf meine Freundin gewartet. Dann hat sie vor 6 Wochen ein 4-Wochen im Herbst Praktikum in München entdeckt und sich darauf beworben. Sie hatte mir davon erzählt und ich fand es auch okay, wenn sie es macht. Aber ehrlich gesagt, hatte ich da keinen richtigen Kopf für, weil ich auf Arbeit richtig Stress hatte und es auch um den beruflichen Werdegang ging.

Dann hatten wir gesagt, dass wir Mitte Juli bis Ende Juli wegfahren werden und wir hatten das in den Kalender eingetragen. Darauf hin buchte ich für Anfang August 10 Besinnungstage, die ich gerne machen wollte und zu denen ich auch beruflich verpflichtet bin. Weil unser Urlaub stand ja für mich fest! Am Samstag kam sie jetzt damit an, dass am Ende Juli zwei Tage Vorbereitungseminar für das Praktikum stattfinden werden! Damit war der auch der ganze Urlaub unterbrochen und einfach nur Mist.

Sie schon das dann auf meine Besinnungstage, die ich ja im Wissen gebucht hatte, dass alles gut ausgeht und passt. Ich sollte die doch stonieren.

Jetzt meinte ich zu ihr, dass wir froh sein können nicht eine weitere Reise gebucht zu haben denn sie meinte zu mir: "Hmm ja, dann hätte man die stonieren müssen." Sie hätte das Praktikum unserem Urlaub vorzogen! Der vor dem Praktikum schon gebucht gewesen wäre. Hallo!? Und zweitens braucht sie eigentlich auch kein Praktikum mehr, weil sie ab November einen festen Job hat.

Nach diesem ganzen Häckmäck habe ich überhaupt keine Lust mehr auf Urlaub. Auch die Herbstferien (NRW) sind für gemeinsamen Urlaub gestorben, weil da genau dieses Praktikum reinfällt. Wie findet ihr das Verhalten von meiner Freundin? Was wäre eine Lösung?

Liebe, Urlaub, Frauen, Kommunikation, Egoistisch, Ferien, Freundin, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Planung, Praktikum, stornieren, Reisen und Urlaub
6 Antworten
Kennt jemand dieses "sinnierende-melancholische" Gefühl? (vorsicht langer Erklärungstext)?

Hallo,

ich kann es nicht anders benennen.

Aber ich versuche mal durch vier Beispiele noch zu erklären was ich meine. Ich fühle das manchmal sogar gerne und das wird auch ein Kriterum um Literatur, Videospiele, Serie usw. als positiv zu bewerten.

Beispiele enthalten Spoiler.

1. In der neuen She-Ra Netflix-Serie gab es eine Stelle wo She-Ra das Freundschaftsverlangen zu ihrer Frenemierivalin auflöst. Das war an einer Klippe.

2. In der Serie Kim Possible haben Shego und Kim kurzzeitig eine Freundschaft, weil Shego einen Gedächtnisverlust erlitt, die wieder aufgelöst wird.

 3. In dem Animationsfilm Harmony kann die Protagonistin nicht mit ihrer Freundin gemeinsam und erfolgreich durch Suizid, aus einer der Lebenserhaltung verfallenen Welt entkommen.

 4. Im Animationsfilm Liz und der blaue Vogel, gibt es Stellen in der die Protagonistin Mizore ihre Freundin Nozomi umarmen möchte (sie hält die Arme auf), und Nozomi geht/dreht "höflich-lächelnd um auf Abstand zu halten" (so würde ich das nennen) sich weiter/weg. Oder es gibt Stellen in der Mizore hinter Nozomi hertrottet. Oder wo Mizore endlich Nozomi umarmt, die jedoch erkennbar nicht dasselbe dabei empfindet wie Mizore.

5. aus die Mühle am Floss.

Dort gibt es eine Stelle in der Maggie erst dann gute Zuschreibungen erhält als sie sich den Ansprüchen ihrer Erzeuger fügt und sich im Hintergrund hält "wie ein Möbelstück".

Maggie beschreibt ihre Gefühle dazu, sie sagt sie sei nun viel glücklicher, seitdem sie aufgegeben hat darüber nachzudenken, was leicht und angenehm ist, und darüber unzufrieden zu sein, dass sie ihren eigenen Willen nicht haben konnte. "Unser" Leben sei für uns bestimmt, und es mache den Geist ganz frei das Wünschen aufzugeben "und nur daran zu denken was uns auferlegt ist, und zu tun, was uns zu tun gegeben ist."

In einem Buch wo die Stelle als Zitat geführt wird, erklärt die Autorin, die Stelle wirke wie das Maggie sich zwischen dem Glück/lichsein und dem Leben (Er))Leiden) entschieden hätte.

Mir kommen solche Aussagen wie die von Maggie wie gehirngewaschen oder fremdkontrolliert bzw. "endlich" und so fehlentschieden vor, da stelle ich mir meistens dieses rosa Mädchen aus Madoka Magica vor die entsetzt schaut und/oder Naruto die widersprechen und was positives zum Wünschen labern (im Talknojutsu...). Die eigenen Träume zu verfolgen, egal was dir dabei im Weg steht ist wichtig - oder so was.

Die Charakter wie Maggie kommen mir irgendwie "verloren" oder "verdammt" vor. Wie Albert Caraco sie nannte "Die Verdammten".

In Spielen wie We Happy Few oder dem Film die Matrix, sind solche Charaktere in der Rolle eines Freundes, der aber durch die dystopische Welt "zugrunde" geht bzw. eher ein Teil der dystopischen Welt wird und dadurch zur Feindin.

Das stimmt "sinnierend-melancholisch".

Besser kann ich es nicht beschreiben. Es ist auf jeden Fall nicht immer ein schlechtes Gefühl. Ich finde solche Handlungen sogar immer sehr interessant

Gefühle, Psychologie, Emotionen, Freundin, Melancholie, Komisches Gefühl, melancholisch
1 Antwort
Wie werde ich meine "Bindungsphobie" los?

Hallo,

das Wort "Bindungsphobie" ist in Anführungszeichen, da ich nicht genau weiß, ob diese Bezeichnung wirklich treffend ist. Daher beschreibe ich mein Problem jetzt genauer.

Kurz zu meiner Vorgeschichte: Früher war ich sehr unscheinbar, stark introvertiert, schüchtern und hatte starke Minderwertigkeitskomplexe. Ich war oft einsam und isoliert. Ich beschloss, dass ich daran, was ändern musste, ging mehr raus (zwang mich sogar auf Partys, obwohl ich diese nicht ausstehen kann), trieb viel Sport, las sehr viele Selbsthilfebücher und bildete mich im Rekordtempo (da ich nicht nur in der Schule zu spüren bekam, dass ich kaum Allgemeinwissen hatte).

Erstaunlicherweise hat das sehr gut funktioniert. Ich bin deutlich selbstsicherer, eloquenter, wissender und durch den Sport nun auch - wie ich finde - sehr ansehnlich geworden. Sogar habe ich zu meinem Studiumsbeginn einige enge Freundschaften schließen können.

Nun zu meinem eigentlichen Problem:

Durch meinen Selbstoptimierung kommen nun wirklich viele, sehr ansehnliche, intelligente und liebenswürdige junge Frauen auf mich zu. Doch immer, wenn ich länger Zeit mit einer diesen tollen Frauen verbringe, wird mir klar, dass sie "mehr" wollen. Das schmeichelt mir zwar immens, doch traue ich mich nicht, mich darauf einzulassen! Ich habe "Bindungsängste" - ich traue mich nicht, romantisch zu werden und Intimität ist für mich völlig undenkbar! Dabei bin ich keineswegs asexuell! In meiner Fantasie wünsche ich mir nicht selten, schöne Beziehungen, aber im "echten Leben" fehlt mir schlicht der Mut!

Gibt es Wege, diese "Bindungsphobie" loszuwerden?

Liebe, Sport, Computer, Freizeit, Leben, Männer, Religion, Studium, Freundschaft, Angst, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Philosophie
6 Antworten
Mästet mich meine Freundin?

Ich habe das Gefühl, sie versucht mich zu mästen. Jedes Mal, wenn wir unterwegs sind, hat sie etwas Ungesundes, wie Kekse oder Kuchen, sie kauft sich Essen und lässt mich es essen, weil sie nicht will, dass ihr Geld verschwendet wird. Sie kauft im Allgemeinen Tonnen von Lebensmitteln und lässt mich wie alles essen, und wenn ich nicht will, will sie mich füttern...

Sie kocht ständig wirklich große Mahlzeiten, und sie füttert mich dazwischen andauernd mit Süßigkeiten und Snacks. Ich habe heute herausgefunden, dass sie anstelle von Milch Sahne in meinen Kaffee gibt! Manchmal versteckt sie sogar meine Schuhe, damit ich nicht draußen gehe...

Ich habe ungefähr sicher zugenommen, seit ich bei ihr eingezogen bin. Ich trage meine Jogginghosen viel, weil ich meine Hose kaum noch zuknöpfen kann, und mein Bauch sieht runder aus...

Wann immer wir uns küssen oder was auch immer sie immer mag, streichelt und quetscht sie meinen Bauch. Und als ich sie darauf angesprochen habe, hat sie gesagt, dass sie lieber hätte, wenn ich mir nicht zu viele Sorgen mache und einfach ihr Essen genieße, da es ihr nichts ausmacht, wenn ich zunehme. Es zeige einfach, wie sehr ich sie liebe und wie gut sie kochen könne. Und sie findet meinen Bauch angeblich süß und kuschle so lieber mit mir.

Anfangs dachte ich, das wäre alles normal, aber jetzt weiß ich es nicht! Was versucht sie zu tun? Ist das normal? Glaubt ihr, dass sie versucht, mich zu mästen?

Mästet mich meine Freundin?
Irgendetwas stimmt hier nicht 78%
Das ist vollkommen normal 22%
Liebe, Bauch, zunehmen, Beziehung, Psychologie, fett, Freundin, Liebe und Beziehung, Übergewicht, mästen
21 Antworten
Bitte lesen ich steh in einer Zwickmühle brauche hilfe?

Hallo,

ich bin in einer Zwickmühle. Ich war mit meiner Freundin zusammen und sie hatte im Februar Schluss gemacht. Doch wir haben immernoch sehr starken Kontakt und schreiben. Der Grund für die Scheidung war nicht fremdgehen oder sonst was in der Richtung. Sie hat halt für mich keine Liebesgefühle mehr, doch ich für sie immernoch. Wir küssen uns auch noch wenn ich bei ihr bin, umarmen und kuscheln alles gehört dazu. Wir schreiben mit Herzen und so. Sie sagt auch das ich ihr immernoch sehr wichtig sei, ich ihr Prinz bin und all das. Wir haben letztens auch gemeinsame Bilder gemacht. Wir verstehen uns so gut. Aber jetzt zur eigentlichen Sache, sie hat demnächst Geburtstag. Ich habe natürlich schon Geschenke und einen Brief geschrieben, die ich ihr an dem Tag geben werde. Doch sie schrieb heute mir, dass sie sich mit einem Freund treffen wird und nicht mit mir. Also ich fragte sie ob ich an diesem bestimmten Tag kommen und sie sagte es würde nicht gehen, weil ein anderer Freund käme. Ich bin darauf eifersüchtig geworden. Aber niemand kann sich in meine Situation hineinversetzen. Ich habe ihr danach gesagt das wir jetzt bis Freitag lieber nicht mehr schreiben sollen, damit ich Abstand habe. Danach werden wir uns treffen, weil Geschenke und den Brief geben. Aber jetzt zur Frage, soll ich die Geschenke und den Brief ihr noch geben, weil es vielleicht das letzte Treffen ist und es mich mega belastet. Was bringt mir das dann noch ihr die Geschenke und sowas zu geben wenn ich sie nachher nie wieder sehen werde?? Was würdet ihr tun?

Mfg

Liebe, Freundschaft, Geschenk, Liebeskummer, Freundin, Liebe und Beziehung
5 Antworten
hab das Gefühl gute Freundin lügt über ihr ganzes leben?

Hey,

ich hab mich vor einem halben Jahr mit einem Mädchen angefreundet, das ich super cool finde. Sie ist sehr energetisch, lustig, emotional, sie lacht sehr viel, ist offen.. cooles Mädchen.. nur vor kurzem haben wir geredet, und ich hatte ganz stark das Gefühl, sie erfindet ihre Geschichten.. Erstens, aufgrund der Körpersprache (hab sie nämlich mal gefragt, was sie eig nach der Schule alles gemacht hat bis jetzt.. weil sie immer kreuz und quer von verrückten Reisen erzählt hat von überall auf der Welt, und ich hatte keine Übersicht; ich habe gesehen, wie sie abgelenkt hat um sich Zeit zu "erkaufen"). Zweitens hat sie keine Übersicht gegeben, sondern total skurrile Geschichten erzählt, voll im Detail... wenn ich Sachen frage, überlegt sie keine Sekunde, kann sich an die kleinsten Details sofort erinnern (der Name vom bartender irgendwo irgendwann) von irgendwelchen stories vor Jahren UND sie setzt immer um was ich sage (also, ich erzähl zb davon wie gut ich es mit meiner Mama hab; zack erzählt sie 5 Minuten später die skurrilste Geschichte, wo sie mit ihrer Mama in Texas von zwei Schwarzen angesprochen wurde und sie gemeinsam einen joint geraucht haben und sie dann noch irgendeinen Typen in einer bar getroffen hat und ach ihre Beziehung zu ihrer Mama SO eng und toll und ach so verrückt ihr Leben)... Ich weiss nicht wie damit umgehen?? Trau mich nicht, sie darauf anzusprechen, glaube auch sie würde es eh verleugnen..... aber ist das ein Grund die Freundschaft abzubrechen? ich fühl mich halt voll verarscht und irgendwie fühlt sich das immer sehr sehr fremd an immer wenn sie so komische Geschichten auspackt.. Meinungen? Erfahrungen? DANKE schonmal!!

Freundschaft, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Lüge, Lügendetektor, psychische-stoerung
6 Antworten
Ist sie die richtige für mich? Ich kann mich nicht entscheiden?

Hallo Community,

Seit einigen Monaten schreibe ich regelmäßig mit einem Mädchen. Wir verstehen uns ziemlich gut, haben uns jedoch noch nicht so oft gesehen. Corona ist auch teilweise Schuld daran.

Ich weiß aber, dass sie Gefühle für mich hat und ich habe mich in den letzten Wochen auch schon mehrmals gefragt, ob ich auch Gefühle für sie habe, da ich sie auch echt gut finde. Ich ertappe mich aber trotzdem öfters Mal dabei, wie ich ihren Körper und ihre Körpergröße als Grund ansehe, nicht auf die Liebe einzugehen.

Ich weiß, dass man Menschen nicht darauf reduzieren sollte (und finde sowas selber auch nicht gut) aber es sind nunmal meine Gedanken, die ich ja nicht einfach unterdrücken kann.

Dazu kommt noch, dass sie nicht meine Traumpartnerin wäre, wenn ich mir ein Mädchen, was ich kenne, aussuchen könnte. Ich habe hierzu schonmal den Satz gehört: Wenn sie dich nicht dazu bringt, alle anderen Mädchen um dich herum zu vergessen ist sie nicht die richtige. Das trifft hier zu, also wäre sie laut dem Satz nicht die richtige für mich.

Klar mag das nur irgendein Satz sein, aber ich denke da ist was dran. Ich hätte zwar echt Lust auf eine Beziehung mit ihr, jedoch kann ich sowas nicht einfach anfangen, da ich immer das schlechte Gewissen hätte, dass sie sozusagen nur eine Übergangslösung ist und nicht die richtige.

Was meint ihr dazu? Hattet ihr schonmal ähnliche Situationen? Vielleicht kann ich noch anmerken, dass der meiste Kontakt von ihrer Seite kommt und ich sie vermutlich nie kontaktiert hätte.

Schlicht und einfach würde ich sagen: ich kann mich nicht entscheiden, ob ich ihr eine Chance geben soll oder lieber nicht (ihr zuliebe).

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Entscheidung, Freundin, Liebe und Beziehung, Partner
4 Antworten
Bruder wird von Freundin tyrannisiert, was kann ich tun?

Hallo Leute, (wird jetzt etwas länger, sorry schonmal)

Heute mal ein etwas spezielles Thema. Die Freundin meines Bruders ist ziemlich, sagen wir mal, dominant. Anfangs war das ok aber in letzter Zeit wird es immer schlimmer. Seit er zu ihr gezogen ist muss er alles tun und ständig springen wenn sie es will.

Sie hat ein Kind und schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, deshalb tritt sie wohl so resolut auf aber ich finde, dass sie meinen Bruder ungerecht behandelt. Er opfert sich für sie auf und sie dankt es ihm damit, dass sie hinter seinem Rücken über ihn lästert. Er macht auch grundsätzlich alles falsch und sie hat wenig Respekt, auch vor seiner Familie, also mir und meinen Eltern. Wir unterstützen sie durch Einkäufe aber ein Dankeschön hört man selten bis gar nicht. Leider ist mein Bruder so in seiner Traumwelt dass er nicht merkt, wie schlecht sie ihn behandelt. Ich kann kaum mit ihm darüber reden weil ich weiß, dass er am Ende alles ihr erzählen würde. Außerdem will ich ihn nicht verletzen.

Ein Beispiel: neulich hat sie mich gezwungen ihr beim Streichen zu helfen, er dagegen sollte in der Küche das Essen machen (was allein schon seltsam war, dass sie mich zierlichen Mensch zum Streichen antreibt und den muskulösen Kerl in die Küche schickt). Als er mal kurz rein kommen wollte um zu schauen wie weit wir sind hat sie ihn mit Geschrei zurück in die Küche gelotst.

Bei der Kindererziehung hat sie nichts dagegen, wenn das Kind ihn als "Vater" anspricht, flippt aber im Gegenzug aus, wenn er mal lauter wird (das Kind ist ziemlich frech und will ständig im Mittelpunkt stehen, mMn reagiert er völlig richtig).

Falls jetzt jemand fragt: was geht dich das an? Naja es ist halt mein Bruder und ich finde nicht dass er es verdient hat, so behandelt zu werden. Und je mehr sie sich gegenüber ihm raus nimmt, desto mehr scheint sie auch ermutigt, gegen mich zu sticheln, zB auf verletzende Art über meine Figur reden oder die Augen verdrehen, wenn ich was sage.

Was kann ich tun? Findet ihr das normal?

Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Bruder, Freundin, Liebe und Beziehung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freundin