Was tun wenn man alle Chancen verspielt hat?

Ich denke ich habe alle Chancen verspielt im Leben. Und ich hatte wirklich sehr viele Chancen, die Leute hatten wirklich sehr viel Geduld mit mir. Dich ich habe sie alle immer wieder enttäuscht durch meine Faulheit und Dummheit. Ich hätte vieles erreichen können. Ich war eigentlich gut in der Schule, ich hätte viele Freunde haben können, denn ich war immer sehr beliebte ich hätte Karriere machen können. Ich hätte viel reisen können. Ich hätte ein glückliches und erfülltes Leben erreichen können. Ich hätte tolle Hobbies haben können. Und ich hätte meine Eltern stolz machen können.

Was mache ich stadtdessen? Wegen meiner Faulheit verbrachte ich die meiste Zeit vor dem Computer, und tat sonst nicht viel. Ich vernachlässigte sich die Schule, zog mich immer mehr zurück und isolierte mich. Das führte dazu, dass ich einen ordentlichen Knacks an der Psyche bekam.

Wozu hat mich das ganze geführt? Nunja zu Armut und Fremdbestimmung hat es mich geführt, weil man natürlich glaubte ich kriege das Leben selbst nicht auf die Reihe. Und Recht haben sie.

Aber was tut man wenn man alle Chancen verspielt hat im Leben? Wie kommt man denn damit psychisch klar, zu wissen, dass es einfach vorbei ist? Wie kommt man mit den Schuldgefühlen klar?

Liebe, Computer, Leben, Schule, Zukunft, Freundschaft, Beziehung, Einstellungen, Sucht, Psychologie, Computersucht, Dummheit, Faulheit, Gesellschaft, Lebensgeschichte, Liebe und Beziehung, Selbstbestimmung, Versagen, Verzweiflung
6 Antworten
Soll ich es mit Ihr nochmal probieren?

Hi,

ich bin M 14 und war ca. 2-2,5 Jahre mit meiner Freundin zusammen und habe vor paar Wochen mit ihr Schluss gemacht und wir haben uns noch gegenseitig geschrieben (wieso, weshalb warum und so weiter). Es war eigentlich ganz schön und, aber mit der Zeit hatte ich immer weniger Lust, weil ich nicht in der Öffentlichkeit bzw. in der Schule die ganze Zeit Umarmungen geben, Knutschen oder ''Händchen halten'' wollte, sprich bevorzuge eher die Zweisamkeit alleine Zuhause...

Als ich Sie in der Schule sah kam alles hoch und ich konnte nicht wirklich in die Augen sehen. Eigentlich hatten wir jetzt drüber geredet, doch ich habe gesagt dass ich vorerst ''kein Bock''. Aber irgendwo wünsche ich mir diese Zweisamkeit, also zu zweit, alleine, in Ruhe ''Knutschen'' zurück. Ich hatte schon mal geschrieben, dass ich es nochmal probieren will, aber kurz darauf die Nachricht gelöscht weil ich mir nicht sicher war. Will ich vielleicht einfach nur meine Reize auf sexueller Ebene damit befriedigen?

Mir ist klar das meine Hormone durchdrehen mit 14 und dass es eventuell keine richtige Liebe war.

Hat jemand Ratschläge oder Erfahrungen gesammelt ? Sollte ich es mit wem anders probieren oder mich nicht von meinen Gefühlen täuschen lassen ?

Schreibt gerne alles drunter ! Freue mich auf Antworten ! ;)

Liebe, Freundschaft, Schwarm, Liebeskummer, Beziehung, Sex, Sexualität, Hormone, Liebe und Beziehung, Pubertät Jungs
4 Antworten
Liebeskummer, ohne jemals mit ihr zusammen gewessen zu sein?

Hallo,

ich bitte euch, euch alles durchzulesen. Ich verfasse die ganze Geschichte, wie das alles passiert ist. Also ich bin selber männlich, zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt. Ich kenne dieses Mädchen, welches selber ein paar Monate älter ist als ich, schon seit meiner Kindheit.

Bin mit ihr 8 Jahre gemeinsam in eine Klasse gegangen und wir sind in den letzten 2 Jahren sehr angefreundet. Sie war immer mit ihren Freundinnen unterwegs und ich verstand mich mit ihr und ihren Freundinnen von den Jungs aus meiner Klasse am besten. Bin vermutlich ihr bester Freund, sie meinte auch zu mir, sie will unbedingt Kontakt behalten. Sie hat auch mir persönlich gesagt, sie wird mich vermissen. (Das war gegen Ende dieses Schuljahres)

In diesem letzten Schuljahr 2019/2020, waren wir auf Klassenfahrt und ich habe mich das erste mal so richtig in sie verliebt. Ich war schon zwar vorher in sie verliebt, jedoch nicht so sehr wie zu diesem Zeitpunkt. Meine Freunde halfen wir und unterstützen mich und es kam so weit:

Ich habe sie gefragt ob sie mit mir ein Verhältnis eingehen will. Sie war ganz nett zu mir und meinte, dass ich ihr eigentlich bester Freund wäre und sie gerne weiterhin nur mit mir befreundet wäre. Sie meinte es ganz nett, ich nahm es zu mir und ich bekam dann das erste mal nach der Klassenfahrt Depressionen, sprich Liebeskummer. Das dauerte ca. 2 Wochen, manchmal sind mir die Tränen gekommen. Ich habe es überwunden, war aber trotzdem noch in sie verliebt.

Doch dann kam es dazu, sie fand einen Freund, der übrigens nicht in unsere Schule ging und das war auch ihre erste Beziehung (gegen Ende letzen Jahres) und sie ist auch noch heute mit ihm zusammen. Ich habe mich in der Zwischenzeit gut mit ihm angefreundet.

Vor einigen Tagen hatten wir uns wieder einmal getroffen, ich sie und ihre Freundinnen. Sie hatte mich angerufen und wollte mich mal wieder sehen. Sie lacht immer wir unterhalten uns sehr gut. Sie haben angefangen über ihre Freunde zu reden (Alle 3 Freundinnen und sie haben einen Freund)

Daraufhin meinten sie, ich soll auch eine Beziehung anfangen und sie suchen für mich ein Mädchen (Ich hatte noch nie eine Beziehung) Sie (Das Mädchen in das ich verliebt war) fügte Mädchen auf Snapchat hinzu und chatte am Anfang sogar für mich mit den Mädchen. Jedoch ist da, das Problem. Da hat mich der Liebeskummer gepackt.

(Das Mädchen in das ich verliebt bin) hilft mir mit den Beziehungen, sie meinte ich kann sie immer anrufen und sie gibt mir Ratschläge, ich soll ihr zuerst das Foto senden bevor ich es den anderen Mädchen auf Snapchat sende usw.

Es ist sowieso anynom: Sie hat mir als einzigen sonst anvertraut, dass sie vor kurzer Zeit auch ihr erstes mal mit ihrem Freund hatte. (Sie ist gleich alt wie ich)

Ich bin einfach noch mehr deprimiert, was soll ich machen. Soll ich hoffen, dass es zwischen den beiden nicht klappt? Was meint ihr zu der Geschichte? Ist das verrückt? Soll ich sie vllt irgendwann noch einmal fragen?

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Liebe und Beziehung, verliebt in mädchen
0 Antworten
Mag er mich & was soll ich tun?

Hi, ich weiss solche Fragen gibt es hier wahrscheinlich ziemlich oft aber ich wäre trotz für eine Antwort sehr dankbar.

Das "Problem" ist folgendes, ein guter Freund von mir (den ich schon sehr lange kenne) hat in letzter Zeit einige Andeutungen gemacht die im Nachhinein etwas komisch klingen. (Ich bin übrigens grade 15 geworden und er wird Ende August 16) Solche Dinge wie „Ich mag dich echt gerne, du bist so anders als andere Mädchen.“ (was nach ihm ein Kompliment sei), beim Thema heiraten, erzählte er dass die meisten erfolgreichen Ehen aus Leuten bestehen die man schon seit Kindertagen kennt und er hat mich danach sehr lange in die Augen geguckt und angelächelt ohne irgendwas dazu zu sagen.

Aber nicht nur das, er ist immer derjenige der Kontakt sucht, er stellt oft so klassische Fragen über/an mich (Welche Musik ich in letzter Zeit höre etc), empfiehlt mir unaufgefordert Filme die mir gefallen könnten, lacht über die bescheuertsten Wirte von mir und verhält sich generell sehr nett, leiht mir seine Jacke wenn mir kalt ist, habe mitgekriegt dass er sich auch teilweise Sorgen um mich macht und so Sachen. Das ganze hat in letzter Zeit etwas abgenommen, da wir uns momentan auch nicht so oft sehen.

Wenn die Schule wieder anfängt (sind in einem Klassenverband auch wenn wir nicht alle Kurse gemeinsam haben) wollte er sich mit mir mal treffen und denke dass wir dann tendenziell eher wieder mehr Kontakt haben. Wie würdet ihr sein Verhalten deuten? Wie stehen die Chancen, dass er mich doch etwas mehr mag? Und was soll ich tun?

Auch wenn wir uns lange kennen sind wir in vielen Punkten sehr unterschiedlich er ist deutlich beliebter, hat viele Freunde, kann generell sehr gut mit Menschen und ist auch deutlich attraktiver. Er hatte auch früher schon Beziehungen (jetzt aber schon länger nicht mehr) und kam immer sehr gut mit allem zu recht. Ist das überhaupt realistisch, dass er aus ehrlichen/guten Gründen etwas von mir will? Und wie weiss ich dass ich diese Gefühle erwidere (falls sie existieren)?

Liebe, Tipps, Freundschaft, Angst, Mädchen, verliebt sein, Junge, Psychologie, Liebe und Beziehung, verliebt, verwirrt
4 Antworten
Ex hat eine neue aber meldet sich bei mir?

kurz und knapp.
mein Ex (28) hat mich in unserer ehemaligen Beziehung betrogen, hat während wir zusammen waren eine andere gehabt. Seit Anfang April ist es offiziell aus mit uns. Also einigermaßen noch frisch! Der ist mit ihr jetzt offiziell zusammen, aber hat sich oft bei mir gemeldet, wollte wissen ob ich ein neuen habe, hab ja gesagt damit der sich verzieht, der kam gar nicht damit klar, Aggressionen usw. Eifersucht geschoben, was er sonst nie getan hat. Der hat sich oft bei mir gemeldet nach der Trennung wie erwähnt, sagt auch das er keine Gefühle hat ich dem aber heftig wichtig bin und ich mich immer melden kann, wenn was ist...( nein ich hab das mir nicht gewünscht!) meinte sogar: ist nicht cool das wir so schreiben, bist vergeben. Er meinte wenn du willst können wir weiterhin Kontakt haven, weder Freunde weder liebe mäßig. Ich meinte nein. Gestern hab ich ein heftigen Streit mit meinem Vater gehabt, er hat das zufällig von seinem Kollegen mitbekommen (der war in der Nähe von meiner Arbeit) mein Ex schickt mir per Post Meine Lieblings Süßigkeiten.. nur damit es mir gut geht.das hat er 2 Wochen nach der Trennung auch gemacht. Und ruft mich an und sagt was er mitbekommen hat & ob wir uns sehen können damit es mir besser geht ... ich meinte nein, aber danke. Was hat das alles für eine Bedeutung? Und nein ich mache mir keine Hoffnung, er hat ein Grund wieso wir nicht mehr zusammen sind, aber das macht mich trotzdem neugierig? Er sagt er liebt sie besser gesagt verliebt und will sie & für mich empfindet er nicht mehr das was man als Partner empfinden sollte.?! Wenn es eine Rolle spielt ich bin 21. für hilfreiche Kommentare bedanke ich mich sehr Leute 👏🏼

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
3 Antworten
Eigener Roman Schreibstil Meinungen?

Hallooo wie bereits der Titel erwähnt, schreibe ich gerade meinen ersten Roman (momentan 45 000 von 70 000 Wörtern). Ich bin mir nur etwas unsicher mit meinem Schreibstil, da dieser "anders" ist. Ich meine damit, nimmt man Exemplare von Kerstin Gier und vergleicht die... Sind verschiedene Welten! Nun bin ich gespannt, was ihr zu den unten eingeblendeten Ausschnitten von meinem Roman haltet... Meinungen wären total lieb.😊

Beginn des ersten Kapitels:

Meine feuchten Augen waren fest geschlossen und kleine Schweißtropfen bedeckten meine kindliche Stirn, ein fürchterliches Krähen eines noch blutjungen Raben ertönte. Wie besessen krächzte der schwarze Vogel. Drei Stunden waren bereits vergangen und nun wurde beinahe jede noch so kleine Stelle von dem dunklen Schleier der Nacht umhüllt. Breitbeinig und mit einem fest verschlossenen Mund stand ich da, die wohl naivste und unbedeutendste Person im Diesseits. An dieser Stelle könnte ich jetzt noch gefühlt tausend weitere schlechte Adjektive nennen, die mich bis aufs Detail genau beschreiben würden. Diese unzähligen Jahre, die ich aber für das Aufzählen der Eigenschaftswörter bräuchte, besaß ich nicht. Sowieso lief uns Zeit ja bekanntlich davon. Scheiternde Versuche meine Augen zum Hinuntersehen zu ermuntern, quälten mich seit Stunden. [...]Gefangen in meiner eigenen verschwommenen Welt.

Mitte des Buches Lieblingsszene:

„Siehst du die Augen des kleinen Kindes dort drüben?“, fragte Fynn entspannt, als er sich gemütlich nach hinten in den weißen Plastikstuhl lehnte und seinen Kopf sachte in Richtung eines kleinen Jungens drehte. Dieser hatte kurzes, ebenholzbraunes Haar und ein spitzes Kinn zierte sein schmales und energieloses Gesicht. „Was soll mit seinen Augen sein?“, wollte ich ratlos wissen und betrachtete das schlafende Kind. Fynn stand unvermutet auf und rief unruhig: „Seine Augen sind zu, genau wie deine!“ Erschrocken erstarrte mein Bild des schlafenden Knaben im Kinderwagen und eine unfassbare Leere überlief mich ohne Vorahnung. Das Unerklärliche an dieser Leere war, dass sie sich unglaublich recht und richtig anfühlte. Abrupt beugte sich der vorlaute Junge ernst zu mir über den schmutzigen Tisch und das Tablett. Warum sagte er so etwas zu mir? Er sah doch selbst, dass meine beiden Augen offen standen... Ich war hin und hergerissen, wie konnte er so etwas behaupten, oder gar wissen? Das im Schlaf verlorene Kind auf der großen und weiten Welt... Mit fest geschlossenen Äuglein schlief das kleine Menschenkind unschuldig und bekam nichts von der beklemmenden Wirklichkeit mit, da es sich womöglich selbst eine bessere Welt erschuf. Eine Welt, in der es keine Gesichter gab, die es verletzten, sondern eine Welt, die es gänzlich betäubte und ihm nach und nach das Menschliche nahm.

Soooo zwei meiner Ausschnitte... Bitte sachlich bleiben, ich freue mich auf Meinungen und Aussagen aller Art😚😇

Liebe, Buch, Deutsch, Sprache, Schreiben, Jugendliche, Psychologie, Autor, Jugendbuch, Literatur, Roman
6 Antworten
Ehemalige Freundin ignoriert mich?

Eigentlich habe ich, 28 mich mit einer Freundin, 22immer sehr gut verstanden. IVor 2 Wochen habe ich ihr gesagt, dass ich eine andere Mitschülerin attraktiv finde, darauf meinte sie " wie kannst du mich dann gut finden? Sie ist ganz anders als ich und unattraktiv" direkt danach meinte sie mein Profilbild sei so süß. Wegen meinem Lächeln.

Sonntags sagt sie zu mir, dass sie weiterhin mit mir zur Schule geht obwohl sie umgezogen ist. Und wir haben uns super unterhalten.

Montags hatte ich mit der Mitschülerin eine kussszene(schauspielschule) , meine Freundin meinte noch sie sei gespannt ob ich es durchziehe. Nach der Pause kam sie zu mir und streichelte mir ne gefühlte Ewigkeit durch die Haare und später hat sie sich fast auf meinen schoß gesetzt.

Am nächsten Tag hab ich ihr geschrieben, dass ich an unserem Treffpunkt warte, sie hatte verschlafen und nicht geantwortet. In der Schule hat sie mich dann nicht mal beachtet obwohl ich neben ihr stand.

Am Tag darauf ging sie früher und ich hab ihr gute Besserung gewünscht und ihr gesagt ich würde gerne wieder mit ihr zur Schule gehen. Darauf meinte sie "das können wir doch auch nächste Woche? Oder nicht! Ich hab gefragt ob alles in Ordnung ist und sie meinte warum ich so neugierig sei. Auf Nachfrage meinte sie, dass ich sie nerve und sie gerade keinen Bock hat. Sonst hat sie sich immer gefreut, wenn ich mich nach ihr erkundigt habe.

Am nächsten Tag ist sie ohne ein Wort aus dem Unterricht verschwunden und war einen Tag offline. Ich hab ihr geschrieben, sie solle sich kurz melden weil ich mir Sorgen mache. Sie hat nicht darauf reagiert. Funkstille.

Montag in der Schule sollten wir jeden ansehen. Bei mir hat sie auf den Boden gesehen.

Später habe ich ihr gesagt, dass ich es schade finde aber wenn sie keinen Kontakt mehr will, ich sie nicht zwingen kann. Darauf hin meinte sie "ist eh nur noch ne Woche". Ich hab ihr dann noch gesagt, dass ich es nicht verstehe warum sie erst so lieb ist und mich dann wie Luft behandelt. Darauf hin hat sie erst geschrieben und mich dann geblockt. Erst dachte ich, sie sei eifersüchtig aber sie hat mir mal gesagt, dass ich charakterlich nicht ihr Typ bin. Ich will zwar keine Freundschaft mehr aber ihre abweisende Art hat mich sehr verletzt. Zu einer anderen meinte sie, ich hätte ihr Angst gemacht weil ich fixiert auf sie sei.

Liebe, Schule, Freundschaft, ignorieren, Liebe und Beziehung, Kontaktabbruch
2 Antworten
Streit - hättet ihr das auch so aufgefasst?

Gestern waren wir mit meinem Freund in einem Geschäft, wo er sich eine neue Geldtasche gekauft hat. Mir hat dort auch eine sehr gut gefallen, aber da ich sie nicht notwendig gebraucht habe und Geld nicht ausgeben wollte, habe ich sie nicht gekauft.

Am Abend hat sich mein Freund über seine neue Geldtasche gefreut und hat mir angeboten, dass wir morgen (also heute) wieder in dieses Geschäft fahren und die Geldbörse kaufen, die mir gefallen hat, immerhin war sie stark Preisreduziert. Ich habe das so aufgefasst, dass er sie mir schenken/kaufen möchte und war dankbar und habe mich darauf gefreut.

Als wir dann im Geschäft waren, ist er zur Seite gegangen und hat signalisiert, dass ich das selbst zahlen soll. Er hatte das nicht vor, mir es zu kaufen. Ich war blöd da gestanden, es war mir sehr peinlich, da ich meine Tasche gar nicht mitgenommen habe. Weil Kassiererin es schon boniert hat, habe ich ihn gefragt, ob er das zahlen kann, was für ihn auch kein Problem war, obwohl er mir deutlich gemacht hat, dass er das nicht vorgehabt hat. Danach habe ich ihn gebeten, sie wieder zurückzugeben und jetzt ist meine Stimmung im Eimer.

Gleichzeitig stehe ich als Schmarotzerin da und bin gleichzeitig enttäuscht, weil ich mich gefreut habe. Er meint, dass daran nichts peinlich ist und er es ja eh bereit wäre, zu zahlen, obwohl er das nicht vorgesehen hat.

Wie soll ich dazu stehen? Hättet ihr die Aussage „fahren wir morgen ins Geschäft die Geldtasche kaufen“ auch so aufgefasst, dass das ein Geschenk sein soll?

Liebe, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Streit, Streitigkeiten
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Liebe