Mädchen macht mir die letzten 3 treffen Komplimente?

Kurz Version:

Alles Begann vor 3 Wochen(. Ich kenne sie zwar sehr lange, wir hatten aber locker 3 jahre keinen/kaum kontakt und damamls hat sie mich gekorbt.) Sind beide 20 jahre alt Jetzt .

Auf einen Geburtstag mit CA 8 Leuten habe ich sie seit langem wieder gesehen .Sie wollte unbedingt meine Frisur sehen ( da ich eine Mütze auf hatte). Ich verneinte aber da meine Haare nicht geschnitten waren .Sie meintr zudem noch das mir ein Mittelscheitel stehen würde.

2 Wochen Später: wir treffen uns zum fußball gucken mit freunden sie gab mir direkt am Anfang ein Kompliment das die neuen Haare zu mir passen. So etwas wie " Die neuen Haare stehen dir voll gut." Am ende schaut sie mir in die Augen und frägt ob ich auch nächste woche kommen will.

Gestern waren wir wieder mit Freunden Fußball gucken und direkt am Anfang als ich mit einem Freund kam meinte sie zu mir " Cooles outfit"

Nun wunder ich mich. Da wir jedes Treffen nicht miteinander ausgemacht haben. Ich wurde schon gefragt. Aber sie hat nur mit unserem gemeisamen Freund geplant Wann und wo halt. Und ich bin halt mitgekommen dann.

Zu ihr noch:

Sie hat währendem fußball spiel mit ihrer freundin darüber geredet wie süß Fußballer xyz ist. Zu meinen Freunden hat sie keine Komplimente gemacht obwohl sie eigentlich besser mit denen ist.

Was haltet ihr davon? Ich war schonmal vor 3 Jahren in sie verliebt und es hat nicht geklappt. Ich weiß das ich auch nicht ihr typ bin eig, aber ich sehe aufjedenfall besser aus als vor 3 jahren. ( Trainierter , gepflegter und bin reifer.) Sie weiß auch das ich ehr zurückhaltend bin .Seit dem sieht man sich gelegentlich, wir haben aber nicht wirklich gesprochen/Kontakt. Zu dem ist ihr Verhalten anders als vor 3 jahren. Also zumindest hat sie solche sachen damals nicht zu mir gesagt. Hat sie Interesse oder ist sie einfach nur Nett? Oder wie soll ich sowas interpretieren.

Danke fürs Lesen LG

Sie ist einfach nur nett 43%
Sie hat Interesse 29%
Anderes 29%
Freundschaft, Mädchen, Sex, Komplimente, Liebe und Beziehung
Bisexuell und Identitätskrise?

Hey Leuteee,

ich habe eine kleine Identitätskriese und kann mit keinem in meinem Umfeld darüber reden. Ich befinde mich in einer Beziehung seit 7 Jahren und bin im allgemeinen auch sehr glücklich mit ihm. Nur war es schon seit ich denken kann so, dass ich Frauen ungemein attraktiv finde. Meine ersten Masturbationserfahrungen und Fantasien beschränkten sich ausschließlich auf Frauen. Erst später kamen dann auch Männer dazu. Emotional war ich aber immer nur an Männer gebunden und ich hätte mir nie etwas festes mit einer Frau vorstellen können.

Ich bin sehr konservativ groß geworden und mir wurde schon immer beigebracht dass alles was nicht hetero ist unnatürlich und eklig ist. Das man sich selbst dazu macht und nicht so geboren wird. Das es schlecht oder sündhaft ist. Und weil ich mit diesen Werten groß geworden bin hatte ich so einen großen Ekel vor mir selbst. Ich habe mich nie geöffnet. Auch wenn es Situationen gab in welchen man sich aus Spaß unter Mädels geküsst oder rumgemacht hat, habe ich mich sogar in diesen Momenten geekelt. Und später Zuhause musste ich daran zurückdenken und plötzlich hat sich das unten angefühlt wie ein Feuerwerk. Ich denke man versteht was für ein Kampf in mir drin stattfand..

Ich bin mittlerweile 21 und so laaangsam ändert sich das. Ich akzeptiere wer ich bin und weiß das ich mir meine Sexualität nicht ausgesucht habe und das es okay ist nicht der Norm zu entsprechen. Ich kann mir das erste mal auch außerhalb meiner Masturbationsfantasien vorstellen mit einer Frau intim zu werden. Ich würde das sehr gerne mal ausprobieren. Allerdings möchte ich mich nicht von meinem Freund trennen. Ich liebe ihn auch wenn wir manchmal unsere Differenzen haben. Und ich weiß ich könnte keine langfristige Beziehung mit einer Frau führen, da mir die Nähe und der Sex mit einem Mann fehlen würde.

Ich traue mich einfach nicht mit ihm darüber zu reden weil ich weiß dass er auch denkt es sei unnatürlich oder etwas ähnliches wie eine Krankheit. Auch wenn er sich nie direkt gegenüber einer Person homophob geäußert hat, weiß ich dass er das gar nicht gut aufnehmen würde. Und ich habe Angst dass er das dann vielleicht aus seinem Schock heraus jemand anderem verraten könnte. Und outen möchte ich mich auf gar keinen Fall.

Ich bin etwas verzweifelt.

Falls jemand echt bis hierher gelesen hat-danke fürs zuhören- oder zulesen xD

Hier ein Herz für dich ♡:)

Freundschaft, Sex, Sexualität, Psychologie, bisexuell, Liebe und Beziehung, Outing
Wenn Frauen (20-25 Jahre) einen Mann (28 Jahre) daten, und sie erfahren irgendwann, dass er noch nie Sex hatte, ist das für Frauen positiv oder negativ?

Für ein ONS wäre es negativ, die sexuelle Spannung wäre wahrscheinlich weg, wie sieht es bei F+ aus? Und wie, wenn sie beim Daten merkt, dass er für eine Beziehung in Frage käme, ihr aber die beiden noch keinen Sex hatten?

Angenommen er hat auch einen plausbilen Grund dafür, dass er Jungfrau ist und ist ein sympathischer Typ. Er muss sich ja nicht dafür rechtfertigen, aber was ich sagen will: Er ist nicht irgendwie komplett "unnormal" vom Wesen sondern hat legitime Gründe, warum er noch keinen Sex hatte.

Ist es für Frauen nicht sogar toll so einen Mann für eine Beziehung zu finden? Weil man dann ja weiß, dass er nicht schon andere Frauen hatte, es daher was Besonderes für ihn ist, wenn ihr mit ihm Sex habt, er weiß es sicher mehr zu schätzen als Männer die schon oft Sex hatten. Und sie ist dann die erste Frau in seinem Leben, mit der er Sex hatte. Außerdem wird er sich immer an die Frau erinnern, es ist also für ihn was Besonderes mit der Frau und aber auch für die Frau was Besonderes mit ihm denke ich.

Wie fändet ihr das?

Oder wäre die sexuelle Spannung / Attraktivität egal ob ONS, F+ oder Beziehungskandidat direkt raus und ihr hättet keine Lust mehr etwas mit dem Typen anzufangen?

LG

Liebe, Freundschaft, Frauen, Sex, Sexualität, Psychologie, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Frauen und Männer, Tinder
Weil ich m28 bin und noch nie Sex hate, nichtmal geküsst, dreht sich gefühlt alles in meinem Leben nur noch darum, dass ih bald sexuelle Erfahrung sammle?

Daher will ich tinder dates haben.

Habe Probleme auf Partys oder bei Freunden ein gutes Gefühl zu haben, weil ich mir als was Schlechteres vorkomme, weil alle schon Sex hatten, davon ezählen, wie sie letztens wieder rumgemacht haben usw.

Ixh fühle mich dann teilweise so, als ob mir irgendwas fehlt, was mich fü Frauen attraktiv mach und als wenn ich seuell gesehen was Schlechteres bin,

Ich bin intovertiert und eher schüchtern, bin nicht hässlich. Es hat Gründe, warum ich noch nie geküsst hab oder Sex hatte, alledings finde ich diese Gründe alle völlig legitim. Ich würde mich definitiv nicht als "unnormal" bezeichnen. Jedoch gibt es denke ich auch keine"normalen" Menschen. Jeder Mensch ist individuell, es sollte nichts geben was "unnormal" ist, genau so wenig, wie es ein "normal" gibt.

Was kann ich tun, damit dieses Thema nicht mehr mein Leben bestimmt?

Ich studiere und habe Angst, dass mein Studium darunter leidet, weil ich sehr viel darüber nachdenke, was ich tun kann um sexuelle Erfahrung zu sammeln. Zu einer Prostituierten zu gehen ist wahrscheilich nicht das richtige für mich.

Ich denke viel drüber nach, mein tinder Profil auf zu pimpen und tinder dates zu haben.

Es nimmt aber Überhand, dieses Thema dominiert mich total, anstattdass ih mich auf Interessen / Hobbies und mein Studium konzentriere.

Was kann ich tun?

Ich habe auch Angst es verpasst zu haben, mal was mit einer hübschen Anfang 20jährigen gehab zu haben. Ich würde an sich etwas jüngere Frauen bevorzugen. Ich fühl mih so, als ob ich das nachhoen will, mal was mit einer hübschen anfang 20 jährigen zu haben, aber die Zeit rennt mir davon.

Ich hab Angs, dass ich es nie erleben werde was mit einer Anfang 20 jährigen zu haben.

Eine Prostituirte kann mir diesen Ego-push nicht geben bestimmt. Denn sie stehtja nicht auf mich sondern nur auf mein Geld

Dass eine Frau auf mich steht würde ir aber mein Selbstbewusstsein aufbessern.

Vielleicht ist das auch ein Problem von mi. Vielleicht darf ich mein Selbstbewusstsein und mein Selbstwertgefühl nicht abhängig von Frauen machen.

Wie komm ich aus der ganzen Lage wieder raus, sodass ih einen freien Kopf habe und Frauen nur eine Nebenrolle in meinem Leben spielen, quasi nur das Dalz in der Suppe sind?

Ich präferiere eher Frauen Anfang 20, aber eine etwa gleichaltrige würde natürlich auch gehen, also jetzt nicht falsch verstehen und denken, ich würde mit einer die so alt ist wie ich (ca. 25-28) nicht anfangen wollen.

LG

Dating, Freundschaft, Frauen, Sex, Sexualität, Psychologie, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Frauen und Männer, Tinder
Bin m28 und hatte noch nie Sex. Immer wenn ich irgendwo unter Menschen bin, z.B. Party wo jüngere Paare Anfang 20 dabei sind fühle ich mich schlecht? Was tun?

Hallo,

bin 28m und hatte noch nie Sex, auch habe ich noch nie ein Mädchen geküsst.

Ich möchte über Tinder Dates habe und dann sehen, was sich ergibt, Eine Beziehung strebe ich nicht an, schließe ich aber nicht aus, das lasse ich offen.

Nun zur eigentlichen Hauptfrage:

Wenn ich auf Partys bin (oder es hat letztens ein Stream auf Twitch gereicht wo Leute anfang 20 eine Party gestreamt haben) und dort junge Leute, vor allem Paare Anfang 20 sehe, vor allem Paare mit eine hübschen Frau, fühle ich immer sehr schlecht, manchmal war es fast wie ein "Stich ins Herz". Ich habe dann auch Angst was verpasst zu haben, weil ich schon 28 bin oder Angst davor keine hübsche Frau Anfang 20 mehr abbekommen zu können.

Angst, dass ich es nicht auf die Reihe kriegen werden, weil ich zu viel Zeit in mein Studium invetieren muss, mir die Zeit davon läuft.

Fühle mich dann als was schlechteres.

Oder wenn ich auf einer Party bin und Anfang 20 jährige dann irgendwelche (Gesellshafts)Spiele spielen, wo es teilweise um Sexuelles geht, z.B. pantomimisch die persönliche Lieblingsstellung beim Sex vormachen (ist nur ein Beispiel), dann fühl ich ich mega schlecht, kann ja nicht mitreden, obwohl die meisten jünger sind, und komme mir wie was Schlechteres vor. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Könnte auch sowas wie "Wahrheit oder Pflicht" sein, wo jemand irgendwas bezüglich Sex fragt "Hattest du schon Analsex?", "Was ist deine Lieblingsstellung beim Sex?"

Dasselbe wenn ich einfach nur beispielsweise bei 2 Freunden zu Hause bin und einer sagt, dass er letztens was mit einer hatte.

Ich fühl mich dann so schlecht, dass ich manchmal schon nach Hause gehen wollte, weil ich absolut keinen Spaß mehr an dem Zusammentreffen / an der Gemeinschaft hatte, im Gegenteil, ich fühl mich kotz schlecht und würde mich alleine zu Hause besser fühlen und mehr Spaß haben.

Ich fühl mich dann auch teilweise so, als ob mir irgendwas fehlt, was mich sexuell attraktiv für Frauen macht und andere haben, ich also was Schlechteres bin.

Normalerweise sind die mesten Menschen locker, treffen sie einfach locker, um Spaß zu haben. Man ist nicht ernst, man nimmt sich und andere nicht ernst. MAn hat einfach Spaß und genießt den Moment und das Leben. Ich weiß nicht, wie ich auch (wieder?) so werden kann. Ich kann diese Anspannung und LAstanscheinend nur dadurch verlieren, indem ich was mit einer Frau habe.

Ich weiß nicht, ob es primär gar nicht an der nicht vorhandenen sexuellen Erfahrung meinerseits liegt, dass ich mich in solchen Situatinen so schlecht fühle.

Vielleicht liegtes nur am Selbstwertgefühl? Und wird auch, wenn ich mein erstes Mal habe nicht besser?

Sollte ich der Frau irgendwann beim Date eigentlich sagen, dass ich noch nie Sex hatte?

Freundschaft, Frauen, Sex, Selbstbewusstsein, Sexualität, Psychologie, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Selbstwertgefühl
Wo kann ich Jungen kennenlernen?

(Das hier soll keine Kontaktsuche sein, es geht mir nicht um Online Bekanntschaften, sondern um Menschen aus meinem Umfeld, die ich in echt kennen und sehen kann.)

Ich (w/16) würde echt gerne mehr Jungen kennenlernen um mich endlich mal zu verlieben oder sogar einen Freund zu finden stelle mir das soo schön vor. Aber mein Problem ist, dass ich in meiner Klasse eher in der Gruppe von schüchternen Strebern bin und auch wenn uns niemand mobbt oder sowas, haben wir halt alle fast gar kein Sozialleben und werden nie irgendwohin eingeladen oder es will jemand in Freistunden oder Pausen etwas mit uns zutun haben. Wenn ich mal vorschlage in die Stadt zugehen oder in den Ferien/außerschulisch was zu machen hat auch niemand Lust und alleine traue ich mich sowas auch nicht. Daher kenne ich kaum Leute und besonders kaum Jungen, da ich auch die einzige weibliche Person in meinem Freundeskreis bin die männliche Freund hat, alle meine Freundinnen haben nur weitere zwei-drei Freundinnen was halt dazu führt dass ich insgesamt vielleicht 30 Jungen namentlich kenne. Wie soll ich also neue Leute kennenlernen um mich vielleicht auch mal zu verlieben oder sogar einen Freund zu finden?

Liebe, Männer, Schule, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Beziehung, Sex, Pubertät, Psychologie, Erste Liebe, Frauenprobleme, Jungs, Leute kennenlernen, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, Soziales, Soziologie, Mädchenprobleme mit jungs

Meistgelesene Fragen zum Thema Sex