Top Nutzer

Thema Eltern
  1. 140 P.
  2. 55 P.
  3. 55 P.
  4. 50 P.
  5. 45 P.
Halte Eltern nicht mehr aus?

So hab jetzt lang überlegtob ich hier was reinschreiben soll oder nicht da man ja sowieso immer die gleichen Antworten kriegt :"Rede mit deinen Eltern" oder " Sag ihnen wie sehr du darunter leidest". Alles nur Scheise die jemanden wie mir in so einer Situationen null helfen.(Werde später noch darauf eingehen) Also...mein Vater ist so eine Person die ziemlich Perfektionistisch ist und ziemlich pessimistisch ist. Er hatte Depressionen und hat sie jetzt eigentlich immer noch. Nochdazu muss er noch an merhreren Stellen operiert werden wobei die Gefahr besteht das er nicht mehr gehen kann. Wir haben leider nur sehr wenig Geld im Monat zu Verfügung trotzdem probieren meine Eltern mir alles zu finanzieren. Er gibt immer meiner Mutter und mir die Schuld an etwas. Obwohl wir nie schuld sind ! Und wenn du einmal ihm gegenüber sagst das er im Unrecht liegt fängt er an zu schreien und verteilt wieder Anschuldigungen. Das schlimme ist das er auch wenn nur ICH etwas blödes gemacht habe mein Mutter auch Vorwürfe macht. Er sagt immer : "Ihr zwei". Manchmal gibt mein Vater aber auch zu das er im unrecht ist. Das sind dann aber meistens keine Diskussionen/Streite. Was noch dazu kommt ist das er alle runter macht. Egal was wir reden er findet IMMER etwas negatives. Weil wir leider halt auch in eine Situation sind wo wir wenig Geld haben ! Aber er schätzt nicht im geringsten was er alles hat. Wir haben eine kleine aber feine Wohung einen Fernseher können uns essen kaufen. Am Ende des Monat bleibt halt kein Geld übrig ! Aber was soll's?! Wir leben sogar recht gut mit dem Geld nur er redet alles runter wie scheise uns es geht wie Bettel arm wir sind. Selbst wenn ichmir auf Amazon um 5 Euro was kaufen möchte fängt er schon fast zum schreien mit mir an weil ich anscheinend nicht realisier wie schlecht es uns geht. Aber andererseits weiß ich auch das mein Vater viele Probleme hat (Schulden,Operationen) und kann ihn das nicht so übel nehmen. Aber mein Mutter hält das nicht mehr aus. Sie hält das nicht mehr aus das sie immer beschuldigt wird und mein Vater immer in jeden Ton mit ihr reden kann wie er möchte und sie nicht mal was sagen darf ohne das er ausrastet (mein Vater schlägt nicht , würde er nie machen). Jeden Tag wenn ichejtzt von der Schule heimkommen kann ich nur hoffen das sie nicht gestritten haben. Ich fühle mich aber so oder so scheise. Meine Mutter ist nämlich eine Person die gern sehe viel unternimmt. Da wie aber kein Geld haben dazu sitzt mein Vater rund meine Mutter nur zuhause vor dem Computer. Und ich weiß das es meiner Mutter dabei nicht gut geht. Ihr geht's richtig Scheise dabei.(Bitte Kommentare darunter auch lesen da der Text zu lang ist?

Familie, Freundschaft, Jugendliche, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit, hilfe
5 Antworten
Übertreibt sein Vater?

Gestern kam der Vater meines Freundes(Wohne mit ihm zusammen bei Stiefvater und Mutter) um c.a 20 vor 9 nachhause und meckerte, dass sie Mülltonne nicht draußen Stand. Mein Freund (20) hat dann die Mülltonne raus gestellt und, wie wie es immer tun sollen, dass Licht im Flur ausgemacht(ist trotzdem noch hell genug wegen den Lichterketten) so wie wir es immer tun sollen. Darüber hat sein vater auch gemeckert.

Dann haben wir in unserem Zimmer (Wir benutzen D-Lan Stecker) Sherlock geguckt, dann wurde mein Freund gerufen und da begann die Diskussion, dass sein vater sich aufregte dass mal wieder nix gemacht worden sei etc. (Er ist mit Hund gegangen, hat sich um die 11 Katzen gekümmert) Das Ende vom Lied, nachdem mein Freund seine Meinung geäußert hat, da sein Vater nie etwas im haushalt tut war, dass er selbst auch mal was machen könnte, wenn er merkt, dass etwas nicht getan wurde. Sein Vater ruft ihn auch immer nur wenn er vergessen hat im Erdgeschoss Licht auszuschalten, was sein Vater auch selbst ausschalten könnte, wenn er davor steht, meiner Meinung nach. Jedenfalls mussten wir dann BEIDE unsere D-Lan Stecker runter bringen, obwohl ich nicht mal etwas getan habe. Sein Vater hat das W-Lan aus gemacht und meinte, wir sollen unsere Handys runterbringen, was wir aber nicht taten(Mein Handy habe ich selbst bezahlt und den Kaufvertrag unterschrieben, somit wäre es bei mir sowieso Diebstahl). (Zur Info: Seine Eltern sind NICHT meine Erziehungsberechtigten, da meine Eltern sich weigerten, dies zur Unterschreiben beim Jugendamt.) Heute Morgen hat sein Vater wieder angefangen zu schimpfen, dass mein Freund nutzlos ist, weil er keine Ausbildung findet, dass er sowieso nicht in den Hauswirtschaftlichen Bereich passt und dass er das W-Lan ganz für uns beide sperren will, dass wir die Stecker erst in eine Woche wieder bekommen würden (der Vater ist Sozialarbeiter), dann hat er mal wieder mit dem rausschmiss gedroht, dass mein Freund ohne Strafe nicht lernt (Das stimmt ganz und gar nicht, es ist sowieso traurig, dass seine Mutter auch noch auf der Seite seines Vaters steht und beide nicht einsehen, dass Strafen bei ihm nur Hass entwickeln und er schon rein aus Prinzip dann nicht besser hört, verständlich, er ist keine Maschine, die funktioniert wie andere es wollen. Das sind wir beide nicht, trotzdem habe ich nichts getan.) Ich werde heute versuchen, mit seiner Mutter zu sprechen, dass das nichts bringt.
Wenn es um Sprechen geht, bin ich ziemlich geschickt(durch objektives Denken, da ich meinen Freund besser kenne, als seine Eltern selbst, was auch traurig ist, wenn das eigene Kind sich den Eltern schon gar nicht mehr anvertrauen würde. Sozusagen bin ich seine "Psychologin" wenn ihr versteht, was ich meine.

Zurück zum eigentlichen Thema:

Dies wiederholt sich ständig und trotzdem ändert sich der Charakter meines Freundes nicht. Ich finde, sein Vater übertreibt definitiv. Wegen einer Mülltonne und ausschalten des Lichtes so auszurasten.

Was denkt ihr?

Er übertreibt 50%
Nein das ist okay 37%
Beide Seiten übertreiben 12%
Familie, Vater, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit, Übertreibung
6 Antworten
Tochter ist lesbisch HILFE?

Meine Tochter hat sich vor ein paar Tagen vor mir und meinem Mann geoutet.Sie ist 22 Jahre alt. Die Nachricht gat uns beide sehr schockiert und entsprechend heftig waren unsere Reaktionen. Ich hatte sie bisher immer für eine sehr feminine und normale junge Frau gehalten. Als sie das sagte hatte ich einen kleinen Zusammembruch. Mein Mann wurde sehr wütend. Abscheinend hatte sie eine andere Reaktion erwartet denn sie musste weinen. Wir sind eine sehr gläubige Familie allerdings tolerieten ich und mein Mann homosexualität solange sie nicht in unserem engsten Umfeld stattfindet. Bei unserer Tochter verkraften wir es aber einfach nicht weil es mit unserem restlichen Leben einfach nicht zu vereinbaren ist. Ich bitte alle die soweit gelesen gaben sich Kommentare zum Thema Homophobue etc. zu sparen. Sie werden damit weder uns noch unserer Tochter helfen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Ich und mein Mann sind uns einig das wir unsere Tochter in dieser Lebensweise nicht unterstützen und auch nichts damit zu tun haben wollen, und möchten sie bitten auszuziehen. Sie hat wie wir erfahren haben eine Freundin und sie verdient auch bereirs sehr gut deshalb denken wir das sie durachaus fähig ist auf eigenen Beinen zu stehen. Da sie allerdings nach ihrem Coming out emotional sehr angeschlagen war möchten wir ihr das so sanft beibringen wie möglich. Meine Frage ist jetzt: Wie? Wad können wir sagen?

Ausserdem müssen wir all das auch unserer jüngeren Tochter erklären. Sie ist 15. Trotz des altersunterschieds haben meine Töchter eine sehr enge Verbindung. Demensprechend schwer wird es sein ihr zu erklären warum wir das machen. Sie liebt ihre Schwester sehr und warscheinlich wird es sie sehr hart treffen. Wie sollen wir ihr das erklären? Zumal sie noch so jung ist. Ich möchte nochmal daraufhinweisen das unsere entscheidung bezüglich unserer Tochter feststeht und die Kommenrare hier nicht daran ändern werden. Ich möchte lediglich um tipps bitten wie wir all das unserem Töchtern erklären sollen. Ich bin für alles schon im Vorraus sehr dankbar.

Liebe, Religion, Mädchen, Beziehung, Eltern, Sexualität, Glaube, peinlich, Tochter
103 Antworten
welche hilfen bei schlechtem zuhause?

es ist so, jemand in meinem bekanntenkreis (m/14), lebt mit stiefvater, mutter sowie ein geschwisterteil.

nicht seit sehr langem habe ich erfahren das es ihm dort dezent misserabel geht. er berichtete z.b. davon, dass er geschlagen wurde (ich weiß nicht seit wie wann oder ob bis heute), viel zu viel kritisiert wird, nichts harmloses meiner meinung nach! davon mal ab das kaum wer jeden tag von seiner eigenen mutter hören möchte wie schlecht man doch sei. des weiteren erzählte er mir über eine aussage die ich verdammt widerlich fand, iwie so nach dem dem motto 'wenns nach mir ginge wärst du im heim, würde es nur nichts kosten!'.

ich habe ansatzweise kein interesse an irgendwelchen beschwichtigungen, da es in der vergangenheit doch schlimer zuginge (ich bin mir dessen bewusst). aber das heißt für mich noch lange nicht das sowas geduldet werden sollte! jegliche gewalt, auch psychisch (natürlich), fördert nicht die wichtigste zeit im leben, in der man lernen sollte zu lieben, beziehungen aufzubauen, ich meine damit die gesunde beziehung zwischen eltern und kind, freunden und anderen, und vieles mehr.

er sagte auch schon das er davon erschöpft und unkonzentriert in der schule wurde. wenn selbst die bildung gefährdet wird glaub ich kaum das es so bleiben darf. ich weiß nicht wie ich helfen könnte; hab zb erziehungsbeistand erwähnt, eif zum jugendamt gehen oder zum leiblichen vater, was auch nicht geht weil es wohl zu wenig platz gibt (2 kids usw). von einer therapie hält er wohl auch wenig, mit seiner mutter darüber kann er gar nicht reden...

was kann man da machen? was kann ich ihm denn sonst vorschlagen? wie kann ich ihn überhaupt dazu bringen hilfe anzunehmen?

Leben, Kinder, Schule, Familie, Erziehung, Eltern, Gewalt, Psychologie, familienprobleme, Jugendamt, Liebe und Beziehung, zu Hause
4 Antworten
Seine Freundin ist eifersüchtig auf mich?

Es geht um meinen Vater, meine Eltern sind getrennt./ Mutter Tot
Mein Vater sucht nach einer Frau bzw Freundin.
Bei der ersten ging es nicht gut, weil die Frau an Depressionen geleidet hat, und mein Papa kommt damit nicht gut.
Um die zweite Frau geht es.
Mein Papa und sie kennen sich schon ein Jahr, am Anfang hatte ich keine Probleme; aber ich habe gemerkt das ich eifersüchtig war, weil ich meinen Papa noch nie mit einer anderen Frau gesehen habe als meine Mutter die im selben Jahr verstorben ist.
Ich war ziemlich mies drauf als sie dieses Wochenende bei und zwar weil es mir schwer ging zu akzeptieren das mein Vater jemanden anderes hat, sie hat es gemerkt das ich eifersüchtig bin bzw traurig;;
Als sie wieder nachhause kam, hat sie sich mit meinen Vater gestritten hat, mein Papa hat am selben Tag Tränen in den Augen, was mich total fertig macht meinen Vater traurig zu sehen er hat mir erstmal nicht gesagt was passiert ist etc aber dann meinte er sie hätten sich gestritten weil sie meinte mein Papa redet viel zu viel über mich, und als ob er sozusagen mein Diener wäre und er will immer das es mir gut geht und macht sich ihrer Meinung her zu viel sorgen um mich, und das ich keine 5 mehr bin(bin 15) hat sie mir auch per Telefon gesagt, auch das sie wahrscheinlich nicht dafür gemacht ist in einer Beziehung zu sein wo der Mann eine junge Tochter hat weil er die Person für sich alleine haben will, ich meinte halt dann das ich nicht will das sie meinen Papa verletzt und ich glaube das mein Papa die liebt und das sie es untereinander klären sollten, das Problem ist immer wenn sie da war hatte mein Vater gute Laune ich habe so schlechte Gefühle das ich alles kaputt gemacht habe!!!! Ich möchte das nicht was habe ich bloß getan..!!!
Bitte hilft mir, wie findet ihr das?
Was sollte ich tuen?

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Trennung, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Hell, kann ich einfach ins Heim?

Meine Mutter hat sich von meinem Vater getrennt als er mehr Drogen konsumierte und gewalttätig wurde.Wir sind in meinem 1. Lebensjahr weggezogen weil er uns wortwörtlich terrorisiert hatte.Aber auch hier fand er uns und so das Spiel noch 2 Jahre weiter bis er letztendlich wieder zurück nach Russland zog. Durch seine Aktionen bekam ich Schlafstörungen,Panikattacken und stand mehrmals am Tag unter Angstzuständen sodass ich das erste mal mit 4 in Therapie ging. Als ich 5 war lernte meine Mutter den Vater meines Bruders kennen, auch von ihn trennte sie sich nachdem ich ihn ziemlich ins Herz geschlossen hatte.So kam es,das sie jedes Jahr einen neuen hatte den ich wohl oder übel akzeptieren musste.In der Grundschule übersprang ich eine Klasse (was sie hinter meinem Rücken mit den Lehrern absprach), zu dem Zeitpunkt übte sie immer mehr Druck aus.Ich solle laut Ihr Schönheitsschiraugin werden,was ganz von meinem Vorstellungen abweicht, ab der vierten interessierte sie nur noch meine schulischen Leistungen.Nach der 6ten wurde ich auf ein Gymnasium geschickt. Mein Bruder bekam alles was er wollte.Im Gegensatz zu ihn habe ich eine kleine Familie,Mutter,Oma u. Opa.Er geht jeden zweiten Tag zu seinen Vater und wohnt dort in einem Haus,was seit ich 3 war mein Traum war.Ein Familienhaus.Irgendwann begann ich zu rauchen.Nach der Schule passe ich auf meinen Bruder bis Abends auf،gehe einkaufen,führe den Hund aus etc.Wenn meine Mutter nach Hause kam erkundigte sie sich nach der Schule,nicht danach wie es mir ginge.Ihrer Meinung nach sollte ich jeden Tag 1 1/2 Stunden lernen wozu ich mich psychisch nicht in der Lage fühlte.Sie verbietet mir ebenfalls den Kontakt zu dem männlichen Geschlecht,durchsucht mein Zimmer und mein Handy ohne meine Erlaubnis,seit Jahren.Tagtäglich sagt sie mir, was für ein undankbares Stück ich wäre. Dazu kommt, das ich mit 11 das erste mal Anzeichen für svv gezeigt habe und mir Hilfe suchte wobei die Diagnose Depression raus kam. Mit 12 erbrach ich mich das erste mal mit Absicht, wobei ich mir online bei Ärzten die Diagnose Bulimie holte. Momentan sind die suizidalen Gedanken nicht gerade selten und das ständige aussetzen meiner Mutter hilft mir nicht gerade. Sie macht mir das Leben zur Hölle. Zitat „ich möchte nicht jeden Tag bereuen, dich bekommen zu haben“, „Wer hat dich so schlampig erzogen“, „sowas assoziales wie du, kann nichts“, „du wirst als putze enden“ etc. So Aussagen provozieren mich zu hart, darauf folgt meist eine Schnippige Antwort von mir worauf hin sie mich beleidigt, mein Handy einzieht und mir Hausarrest gibt. Momentan möchte sie mir sogar vorschreiben, was ich anzuziehen habe.Ich will einfach raus da, egal wo hin weil ich mir sicher bin das ich das irgendwann nicht mehr packe. Vllt reagiere ich auch über, aber mich belastet das sehr. Und nein, ich habe schon oft versucht mit ihr zu reden, was darin endete das sie mich für all ihre Misserfolge verantwortlich macht."heim“..kann man dort einfach so „hin gehen“?

Familie, Freundschaft, Eltern, Heim, Psychologie, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Wie bringe ich es meinen Eltern bei (Studium, Arbeit)?

Hallo Gemeinde,

folgendes Problem:

Ich bin 22 Jahre alt und habe jetzt mein duales Studium in Elektrotechnik abgeschlossen. MEINEN ELTERN ZU LIEBE. Damals nach dem Abitur wusste ich nicht wohin und dann kam der Vorschlag von meinen Eltern und ich habe damit angefangen. Habe schnell gemerkt, dass es nichts für mich ist doch wurde immer wieder gezwungen weiter zu machen. Jetzt ist es vollbracht und meine Eltern erwarten von mir, dass ich einen Ingenieur-Beruf ausübe. Mir gefällt das aber ganz und gar nicht. Ich habe in den 4 Jahren nicht einen Funken Interesse gehabt in den Beruf. Bei meinen Nebenjobs im Sicherheitsdienst oder auf dem Bau hatte ich viel mehr Spaß, viel mehr Interesse, bin gerne hingegangen und verstand mich mit den Leuten da viel besser.

Mein Wunsch wäre es halt mit meinem Cousin erstmal auf dem Bau zu arbeiten. Dort verdiene ich auch gut, worum es mir aber in erster Linie nicht geht. Ich will mich nicht mehr morgens aus dem Bett quälen müssen und irgendwo hingehen wo ich nicht hin will. Das habe ich die letzten 4 Jahre ja gemacht. Ich will einen Job wo ich mich körperlich anstrengen muss und mich auch männlich fühle.. saß die letzten 4 Jahre ja nur im Büro und habe Pläne gezeichnet. Außerdem möchte ich ausziehen in eine eigene Wohnung und mich endlich selbst um mein Leben kümmern.. doch da werden sich meine Eltern auch querstellen..

Mir tut körperliche Arbeit gut, ganz im Gegensatz zu geistiger. Aber wie soll ich meinen Eltern das erklären damit sie es akzeptieren?

Studium, Schule, Eltern, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
9 Antworten
Ich will aufhören mit Instrument spielen?

Ich spiele seit nun 8 oder 9 Jahren Akkordeon, bin mittlerweile 15 Jahre slt und gehe in die 9te Klasse auf ein Gymnsasium. Bestimmt seit der 4ten Klasse hatte ich Phasen (mehrere Wochen) in denen ich überhaupt keine Lust auf Akkordeon spielen hatte. Ich habe kaum geübt usw. Seit ca 2 Jahren ist Akkordeom nur noch eine qual für mich. Ich übe garnicht, lüge meine eltern an indem ich das Gegenteil behaupte und habe seit sage und schreibe 2 Jahren NIE lust auf Unterricht. Jeden Montag die selbe Qual. Ich sage dass auch immer meinen Eltern. Vor ein paar Wochen habe ich beschlossen ganz aufzuhören und mich dazu überwunden ihnen die Wahrheit zu sagen- nämlich dass ich aufhören will. *große Enttäuschung* *überredungsversuche*. Klar, viele Erwachsene sagen dass sie es bereuen in dem Alter aufgehört zu haben. Aber bei mir ist das keine Phase. Und wenn dann hab ich die seit 4 Jahren. Meine Eltern sehen es nicht ein dass ich aufhören will und erzählen etwas von einer Kündigungsfrist und dass ich mich noch ein halbes Jahr zusammenreißen soll. Ich will aber nicht. Ich ziehe das schon soo öange hintet mir her, ich will einfach nicht mehr. Ich verabscheue Akkordeon spielen regelrecht meistens. Was kann ich tun damit meinen Eltern endlich klar wird wie sehr ich keine Lust mehr darauf habe. Sie nehmen mich einfach 0 Ernst. Danke im voraus... vielleicht hat ja jemand Erfahrung.

Musik, Freundschaft, Jugendliche, Instrument, Eltern, Pubertät, Akkordeon, aufhören, Liebe und Beziehung, Motivation, Verständnis
9 Antworten
Eltern geben mir kein Geld?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre alt und bekomme schon seit ich denken kann kein regelmäßiges Taschengeld. Mein Kindergeld wird nicht für mich verwendet, damit machen meine Eltern was sie wollen und ich muss ohne Geld klarkommen. Meine Möbel wollen sie von Ebay in der kategorie zu verschenken holen damit ja viel für sie bleibt.

Meine Eltern haben es finanziell gut, mein Vater verdient mind 2.000 euro und dann kassieren sie noch von meinen geschwistern das Kindergeld. Ich kann auch keinen Arbeitslosenantrag stellen da er sowieso abgelehnt wird weil meine Eltern gut verdienen. Ich lebe momentan noch bei meinem Freund und in der Zeit haben sie für mich Kindergeld bekommen und dem Jobcenter nicht bescheid gegeben das ich nicht mehr zuhause lebe und ich hatte nichts. Meine Eltern kriegen den Hals auch nicht voll, vor einem halben Jahr hab ich noch in einer Betreuten Wohngruppe gelebt und da hat meine Mutter angerufen mich schlecht geredet und gefragt ob ihr geld zustehe.

Ich besuche ab Feb eine Abendschule und ich bin mir nicht sicher ob ich schnell einen minijob finde und ob ich dadurch überfordert werde (habe eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung). Als ich gestern angesprochen habe das mir das Kindergeld eig zusteht wurd ich am telefon angeschrien und es wurd gesagt ich soll ja nicht nachhause kommen.

Ich habe meinen Eltern angeboten das ich von den 194 Euro Kindergeld ihnen 130-140 euro geben würde wenn es auf mein Konto kommt und ich dann 50-60 euro davon für mich beanspruche und damit schulsachen kaufe etc aber das geht natürlich auch nicht sie sagen sie geben mir dann geld was dann sowieso nie passieren wird. Da darf ich denen hinterher rennen und ums Geld betteln und es wird nur in die Länge gezogen. Als Kind wurde auch immer mein Geld weggenommen was ich von verwandten bekommen habe. Meine Oma hatte denen über 100 euro gegeben die sie mir geben sollten, damit haben sie angeblich eine strafe bezahlt und jetz lügen sie rum das sie mir das Geld schon gegeben hätten.

Ich habe noch nicht mal eine Winterjacke. Ich will auch nicht das mein Freund mir alles kauft. Habe auch noch keinen Rucksack und Mäppchen. In eine wg möcht ich auch nicht da muss ich mit 100 euro klar kommen und wenn ich einen nebenjob habe oder eine Ausbildung anfange werden 75 prozent abgezogen. Ich will in den zwei Jahren der Abendschule viel geld wie möglich sparen.

Was soll ich machen?

Familie, Recht, Eltern, Kindergeld, Taschengeld
12 Antworten
Freundin depressiv, wie unterstützen?

Hey, direkt im Anschluss noch eine Frage. Eigentlich ist es keine Frage, es ist eher ein von-der-Seele-reden...

Dafür hole ich aber etwas weiter aus, wen es also nicht interessiert kann das jetzt getrost überspringen bzw zurückgehen :)

Ich habe eine sehr gute Freundin die ich seit 5 Jahren kenne. Wir haben uns in der 5. Kennengelernt und sind seitdem eng befreundet. Nun sind die Eltern meiner Freundin sehr streng und denken sich unmögliche/unsinnige Regeln/Strafen aus. Meine Freundin, nennen wir sie Mila, hat darunter immer sehr gelitten und war starkem schulischen Druck ausgesetzt. Öfters hat sie wegen einer vermeintlich schlechten Note geweint weil sie Angst vor Ihren Eltern hatte. In den letzten beiden Jahren ist der Erziehungsstil der Eltern allerdings nach hinten losgegangen und Mila hatte angefangen sich regelmäßig dagegen aufzubäumen. Sie ist bisexuell was Ihre Eltern richtig schlimm finden, (manchmal habe ich das Gefühl dass sie nur so tut nur um ihren Eltern eine reinzuwürgen) redete nur noch schlecht über Ihre Eltern und machte fast nichts was sie wollten. So weit, so gut.

Vor kurzem waren wir zusammen auf einer Veranstaltung von unserer Schule. Wir waren 3 Nächte weg und haben uns mit einer anderen Freundin dad Zimmer geteilt. Am letzten Abend hat sie auf einmal angefangen zu heulen weil wir Ihre Eltern erwähnt haben aber sie wollte nicht genau sagen was los war. Sie hat sich x-mal dafür entschuldigt dass sie heult aber konnte nicht aufhören. Ich war ehrlich gesagt dezent überfordert mit der Situation, da ich nicht besonders empathisch bin.

Auf jeden Fall hat sie uns dann doch erzählt was los ist. Sie sagte sie könne das einfach nicht mehr. Sie erzählte uns davon wie sehr sie die dauernden Streits belasten würden und dass sie keine Kraft mehr dazu hätte. Sie hätte einen Brief an ihre Eltern geschrieben in dem sie um Klärung etc. Gebeten hätte, aber dieser wäre komplett ignoriert worden. Ihre Eltern würden Ihr regelmäßig sagen wir fett sie sei und dass sie es sich nicht erlauben könnte bestimmte Sachen zu tragen (Nein, sie ist nicht ultraschlank, aber sie ist bei Weitem NICHT dick!). Als sie endlich den Mut aufgebracht hatte ihren Eltern von Ihrer Sexualität zu erzählen sei sie mit den Worten "Das ist nur eine Phase, das geht vorbei" abgespeist worden. Der Auflistung kann man noch mehrere Situationen hinzufügen. Sie ist sehr verletzt und verzweifelt.

Da der Text zu lang wird werde ich einen Kommentar darunter schreiben in dem es weitergeht.

Freundschaft, Eltern, helfen, Psychologie, Depression, Freundin, hilflos, verzweifelt
1 Antwort
Hilfe meine Eltern sind sehr schwierig?

Ich bin w (17) in 4 Monaten werde ich 18. Ich wohne alleine mit meiner Mutter in einer 2 Zimmer Wohnung und sie schläft im Wohnzimmer, wodurch ich eh kaum Privatsphäre habe weil sie jede Bewerbung von mir aus dem Zimmer hört. Werde immer neidisch wenn ich meine Freundinnen mit ihren Eltern sehe wie sie in Frieden leben und ihre Freunde oder sogar Freund mit nachause nehmen dürfen. Bei mir geht sowas nicht. Nicht weil wir ne kleine Wohnung haben sondern wegen meiner Mutter. Mit 13 wurde ich Missbraucht und seit dem werde ich von meiner Mutter kontrolliert und bekomme keinen Freiraum. Ich hab damit abgeschlossen und will mein Leben normal leben aber meine Mutter lässt mich nicht. Sie belauscht meine Gespräche am Telefon und sagt das wäre ihr Recht solange ich unter ihrem Dach wohne. Ich darf nicht bei Freunden übernachten und wenn ich raus gehen will wenn es dunkel ist steht meine Mutter am Balkon und schaut wer mich abholt & sobald ich zuhause bin wird mir vorgeworfen dass ich mich mit älteren Männern treffe obwohl ich einfach nur mit meinen Freundinnen mal Spaß haben möchte. Die Nachbarn rufen auch oft die Polizei weil es mir irgendwann reicht und ich ausraste. Meine Mutter holt jeden Tag mein Vater zu uns und erzählt ihm nur schlechtes über mich. Als ich vorhin in die Küche wollte hörte ich meine Mutter sagen dass sie meinen aktuellen Freund umbringen würde wenn er 1 Fuß in meine Wohnung setzen würde. Das macht mich extrem traurig... er hat doch nichts getan? Würde so gerne eine Mutter haben die meinen Freund zu uns einlädt und ihn kennenlernen möchte. Wie kann ich mit meiner Mutter reden das sich was ändert? Ich habe es oft versucht aber sie versteht es nicht . Ich kann nicht ausziehen weil ich nicht genug Geld hab und in Einrichtungen war ich schon und da möchte ich nicht nochmal hin...

Liebe, Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, Freunde, Eltern, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Ehe im Sozialgesetzbuch 12 nicht erlaubt und nicht gewollt?

Hallo,

ich wollte auch mal fragen, warum Ehen (Eherecht,Ehegesetz und Familienrecht) im Sozialgesetzbuch 12 nicht gewollt und nicht erlaubt ist? denn die Ämter haben mit Unterstützungen der Eltern meiner Exfrau auch ihren Teil dazubeigetragen, das ich mit dem Familienstand geschieden und im echten realen Leben Single bestraft wurde.

auch mal so allgemein gefragt, warum in Deutschland so viele Ehen geschieden werden, und die rechten und Pflichten die eine Ehefrau und Ehemann (das Ehepaar)haben sowie die gesetzlichen Grundsätze in der Ehe ,nicht eingehalten, sodass Ehescheidungsgründe vorliegen?

hben auch hier dritte Personen, durch die beeinflussung, intrigen und Lügen, die der Ehefrau immer erzählt werden, wenn der Ehemann nicht dabei ist, und dritte Personen dies ausnutzen und die Ehefrau so bearbeiten bis zum geht nicht mehr?

dies war auch der Fall bei den Eltern gewesen, die mich durch meine Exfrau erfolgreich beim Familiengericht bestrafen ließen.

haben auch hierzu, die Online Dating Apps dazu beigetragen, weil die einmal die Liebe nur als Geschäft mit der Ehe sehen. und die zukünftige Ehefrauen, und Ehefrauen in der Ehen so eine Gehirnwäsche verpasst bekommen?

die Heiratsschwindler, betrüger und die ganzen Lügen im Online Dating, würdet ihr euch alle hier sagen, das die bei, gerade Mädchen und jungen Frauen vieles kaputt gemacht haben, was die Liebe und das Thema Ehe betrifft?

Liebe, Familie, Mädchen, Single, Sex, Recht, Eltern, Amt, Ehe, Ehepaar, Ehescheidung, Familiengericht, Geschäft, Junge Frauen, Kinder und Erziehung, Liebesbeziehungen, lügen, Online Dating, Gehirnwäsche, Intrigen, nicht gewollt, dritte Personen, Ausnutzen der Liebe, Sozialgesetzbuch 12
8 Antworten
Meine Eltern machen mich komplett fertig?

Bevor ich zum Hauptproblem komme, gebe ich erstmal paar Hintergrundinfos:

Ich bin 19 Jahre alt und gerade dabei mein Abitur zu machen, ich bin homosexuell (ungeoutet) und lebe auf dem Dorf in einer gläubigen Familie wo das ein Tabu ist. Mein Vater ist tagsüber am arbeiten und abends häufig weg weil er mehr oder weniger professionell Musik macht und häufiger Proben oder Auftritte hat. Meine Schwester srudiert im Ausland, sodass ich mit meiner Mutter alleine bin.

Problem dabei ist, dass meine Mutter ein Kontrollfreak ist und zwar immer sagt ich soll meinen Weg gehen, ich aber merke wie sie die Fäden im Hintergrund zieht. Auch meine große Schwester hat das bemerkt und früher häufiger geweint als sie so langsam mit der Schule fertig war (deswegen ist sie auch im Ausland - ganz viel Abstand). Meine Mutter versucht alles zu kontrollieren und versucht das Beste für mich zu erreichen, was ich auch schätze, aber ich bin ein ganz einfach gestrickter Mensch, ich brauche keinen riesen Luxus etc. Und wenn ich ihr das sage dann schreit sie mich an und meckert an mir rum. Sie findet immer einen Grund an mir um zu meckern. Seit 2 Wochen habe ich das Gefühl ich kann keine normale Unterhaltung mit ihr führen, ohne dass ich mich am Ende mies fühle weil ich wieder irgendetwas falsch gemacht habe.

Aktuelles Problem was wir im Moment haben: Ich schaue mich um was ich nach der Schule machen möchte, habe einen Beruf gefunden der mich interessiert und mich beworben. Meine Mutter hat meine Bewerbung genommen und an andere Firmen ohne meine Erlaubnis geschickt. Hatte bei 2 von den Firmen nun ein Vorstellungsgespräch, weil ich mir dachte, dass ich es ja doch einfach mal probieren kann. Ich war dort und habe bemerkt dass das absolut nicht das ist was ich machen möchte. Nun hat die Firma mir Probepraktikum angeboten, dad ich eigentlich ablehnen wollte. Aber meine Mutter zwingt mich es anzunehmen weil man so eine Chance nicht immer bekommt. Ich will das aber nicht, beim Vorstellungsgespräch hatten die mir gesagt dass deren Arbeit ein wenig abweicht und das garnicht mehr in meine Vorstellung passt. Ich hatte das eben meiner Mutter gesagt aber sie hat mich betrunken nur angeschrien dass ich nicht so negativ zu allem sein soll, es einfach machen soll damit ich später gut Geld verdiene und die Email für das Praktikum hätte sie schon bejaht in meinem Namen... Jetzt liege ich im Bett und fühle mich wieder mies.

Mein Vater ist so häufig weg und weiß garnicht wie es zu Hause abläuft weshalb er meiner Mutter immer recht gibt und meine Schwester steht zwar auf meiner Seite, kann aber aus dem Ausland auch nicht viel machen..

Hat jemand eine Idee was ich machen kann?

Beruf, Zukunft, Alkohol, Eltern, Probleme
4 Antworten
Ernstes Gespräch mit den Eltern meines Freundes?

Hallo, ich bräuchte mal euren Rat.

Ich bin im September zu meinem Partner gezogen, der noch zuhause wohnt. Ich habe mehrmals Geld angeboten, es wurde aber immer wieder abgelehnt. Ich sollte stattdessen mich am Einkauf beteiligen und im Haushalt. Okay, alles gar kein Problem. Herzlich gerne.

Dazu muss man sagen, dass ich zur Zeit auf Ausbildungsplatzsuche und/oder Jobsuche bin. (Ich bin sehr bemüht etwas zu finden, zumal ich am Ende des Monats meine Suche belegen muss, sonst wird mir das KG gestrichen.)

Jetzt allerdings, so von heute auf morgen, darf ich nur noch am Wochenende bei meinem Partner übernachten. Der Grund wäre finanzielle Gründe. Derzeit, also gerade, übernachte ich bei meinen Eltern, auf einer Luftmatratze.

Morgen wollen mein Partner und ich das Gespräch mit seinen Eltern suchen und ich schiebe jetzt schon voll die Panik. Ich habe noch nie mit den Eltern meines Partner ein ernstes Gespräch geführt. Ich möchte ihnen morgen Geld anbieten, es muss ja irgendwie eine Lösung gefunden werden. Mein Partner und ich haben uns sehr an die innige Zeit zusammen gewöhnt (zusammen ins Bett gehen, zusammen aufstehen usw.) und plötzlich werden wir so auseinander „gerissen“ was ziemlich schade und traurig ist. Wir beide können uns derzeit keine eigene Wohnung leisten, da er ein Kredit abbezahlt, noch bis mindestens April 2019.

Habt ihr Tipps, wie man so ein Gespräch am besten führt?

Liebe, Familie, Geld, Beziehung, Eltern, Gespräch, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Verhalte ich mich falsch oder meine Eltern?

Hallo,

Ich bin 14 Jahre alt und komme gerade zuhause nicht mit meinen Eltern klar. Ich wohne mit meiner Mutter, meinen Stiefvater und mit meinem Bruder zusammen. Zu meinen Vater habe ich keinen Kontakt mehr. Mir wird in letzter Zeit von meiner Mutter oft gesagt das ich zu meinem Vater ziehen soll oder das ich doch ins Heim gehen soll oder das sie keine Lust mehr auf mich hat usw. und das nur wenn ich mal schlechte Laune habe. Mein Stiefvater ignoriert mich oder meckert mich an (das geht manchmal bis zu 20 min.). Oder mir wird auch mega oft gesagt wie unselbstständig ich sei aber ich stehe jeden Morgen alleine auf mache mir mein Essen selber und Mittag und Abendbrot mache ich mir meistens auch alleine weil ich immer alleine esse. Ich habe einmal nicht so grünlich abgewaschen und dann hieß es gleich das ich zu doof wäre um abzuwaschen usw. jetzt mache ich im Moment immer weniger weil egal was ich mache es ist alles falsch bei Ihnen. Ich habe auch schon versucht mit Ihnen zu reden abe r da hieß es das ich ja kompletten blödsinn Erzähle und so. An manchen Tagen ist meine Mutter so richtig nett zu mir und kauft mir alles was ich haben möchte und ein Tag später schreit sie mich an droht mir mit Schlägen usw. ich bekomme auch so oft Handverbot (2-3 Wochen) ich weiß nicht mehr was ich machen Sol liegt es an mir oder doch an ihnen ich sehe da nicht mehr durch. (Tut mir leid falls Rechtschreibfehler drin sind)

Familie, Freundschaft, Eltern, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Weiß nicht wie ich mich entscheiden soll? Abschlussfahrt mitfahren oder nicht?

Hey, ich w/14 fahre mit meiner und noch einer anderen Klasse nächstes Jahr auf Abschlussfahrt nach Berlin.
Ich hab mich so darauf gefreut Vorallem weil ich seit meiner Geburt in dieser Kleinstadt in der ich leider wohne bin. Wir fahren nie in Urlaub oder sonst wohin weil meine Eltern keine Lust auf sowas haben. Ich wünsche es mir so sehr mal was neues zu sehen. Aber meine Eltern versuchen grade alles um es mir auszureden.
Sie sagen Berlin ist total gefährlich und unsere Lehrerin hat gesagt dass wir da auch in so kleingruppen shoppen gehen dürfen aber meinen Eltern gefällt das garnicht weil sie mir generell alles verbieten (Zug fahren, Bus fahren, nach 17 Uhr draußen sein)
Und wir haben nicht so viel Geld obwohl meine Eltern beide halt arbeiten. Und die Klassenfahrt kostet 400€ und wir sollen dann noch selber so Geld mitnehmen weil wir dort im Hotel kein Essen bekommen und uns selber Essen besorgen sollen.
Meine Eltern haben mir jetzt mein Geld weggenommen und ich habe fast nie Geld, hab das jetzt von meiner Oma bekommen und wollte mir endlich was kaufen worauf ich spare. Sie haben auch gesagt ich bekomme nix zu Weihnachten und bei meinen Eltern ist es so, wenn sie was sagen dann meinen sie es ernst (hab ihnen vorletztes Jahr nicht geglaubt aber ich hab am Ende wirklich nichts bekommen..)
Und es gibt noch paar Sachen die sie mir angedroht haben die passieren wenn ich mitfahre.
Jetzt denke ich darüber nach ob ich vielleicht nicht mitfahre. Ich würde zwar so gerne mal von meinen Eltern wegkommen aber ich würde wirklich gerne was zu Weihnachten bekommen. Ich bin mir so unsicher und weine deswegen die ganze Zeit, was meint ihr soll ich tun?

Schule, Familie, Freundschaft, Eltern, Abschlussfahrt, Klassenfahrt, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Was soll ich tun:Meine Mutter betrügt meinen Vater?

Ich,weiblich (14),bin in der unangenehmenen Lage,für meine Mutter lügen zu müssen.Sie betrügt seit einigen Jahren meinen Vater und hat das mir das damals auch ganz offen gesagt. Von meinen beiden Eltern weiß ich,das sie nicht mehr ineinander verliebt sind und sie nur noch wegen mir sich nicht Scheiden lassen. Mein Vater ist unter der Woche nicht da,weshalb zu dieser Zeit Mum's "Freund"(der selbst verheiratet ist) bei uns ist. Er ist sehr schmierig und macht häufiger in Anwesenheit meiner Mutter sexueller Witze und Beleidigungen auf meine Kosten. Wenn ich mich dann bei meiner Mutter beschwere,meint sie ich solle das ich nicht persönlich nehmen und es als Spaß verstehen soll. Sie selbst heult sich ständig bei mir aus und belastet mich mit ihren Sorgen,wodurch es mir heufig schlecht geht. Außer mir weiß noch meine Tante davon und mein 34 jähriger Bruder,welcher er es selbst herausgefunden hat,davon. Ich habe mir überlegt jetzt reinen Tisch zu machen und allen Familienmitgliedern die Wahrheit zu erzählen,um den Druck endlich von mir zu nehmen. Allerdings habe ich Angst,da im wahrscheinlichen Falle einer Scheidung meiner Eltern,diese Auseinanderziehen werden und ich mich entscheiden müsste wohin ich gehe. Meine größte Angst besteht darin das meine Eltern nichts mehr mit mir zu tun haben wollen.Meine Mutter ,weil ich sie verraten habe und bei meinem Vater, weil ich ihn all die Jahre angelogen habe und vor dem Rest der Familie würde ich als Petze darstehen. Meine Freundin die mich dazu gebracht hat,das hier zu schreiben, meint meine Sorgen seien unbegründet ,aber ich weiß nicht wirklich ob sie damit recht hat. Was meint ihr soll ich tun?

Eltern, Affäre
9 Antworten
Sollte ich mit meinem Vater das Gespräch suchen?

Ich war mit 13 zu meinem Vater gezogen (ländliche Gegend) .Meine Eltern haben sich als ich 3 Jahre alt war getrennt. Bei meinem Vater habe ich schnell mit gut in die Schule intigriert und auch einen großen Freundeskreis aufgebaut. Das Verhältnis mit meinem Vater und seiner neuen Partnerin, war sehr abwechselnd je nach dem wie gut er gelaunt war. Wenn es darum ging das ich Geld gebraucht habe, war er immer sehr restriktiv. Bei Kleinigkeiten wollte er immer den Kassenzettel und kontrollieren wofür ich Geld brauchte. Kleidung von Marken bzw. die etwas mehr kosteten wurden nur mit großer diskussion und Argumentation bezahlt. Als ich älter wurde gab es oft lautstarke Auseinanderzusetzungen, wann ich abends mit Kumpels raus zu gehen habe, mit ungefähr 16/17. Außerdem wurden, wenn meinem Vater, etwas nicht gepasst hat ( zb etwas zu wenig gelernt oder Meinungsverschiedenheiten) gleich Strafen angedroht und umgesetzt. Zb Geldentzug für Wochen die in keinem Verhältnis auch standen, es kam auch vor das Wochen lang garnicht geredet wurde. Wenn ich dann kein Geld mehr gehabt hatte wurde ich meinem Schicksal quasi selbst überlassen, nicht einmal für Schulmaterialien, Kleidung etc. wurde mir Geld zur Verfügung gestellt, obwohl meine Mutter Unterhalt zählte. Meine Mutter wurde von meinem Vater grundsätzlich schlecht geredet, beleidigt. Als für mich mit 17 der Entschluss gefasst war wieder zu meiner Mutter zu ziehen, teilte ich meinem Vater mit, dass ich wieder zu meiner Mutter ziehen werde im Sommer das wurde mit einem okay zur Kenntnis genommen. Zum 1 September 2017 sollte ich zu meiner Mutter ziehen. Im August schickte meine Mutter meinem Vater eine Aufforderung in dem sie ihn bat, ab 1 September Unterhalt zu bezahlen wenn ich wieder bei ihr wohnen würde, was auch ihr legitimes recht war. Mein vater kam zu mir und sagte das wir reden müssen. Dann legte er mir den Brief meiner Mutter vor. Dann legte er mir von seinem Anwalt noch ein Schreiben vor wo ich irgendeine erklärung unterschreiben solle, wo drin steht das ich ab 1 September immer noch bei ihm offiziell wohnen würde und somit der Unterhaltsanspruch nicht bestehen würde. Diese Erklärung war völliger Quatsch woraufhin ich eine Unterschrift verweigerte. Darauf hin sagte mein Vater lautstark, dass ich 5 Minuten Zeit haben würde meine Sachen zu packen und mich zu verpissen. Ansonsten würde ich schon sehen. Dem kam ich aus Angst vor Repressalien nach. Ein paar Tage später holte ich meine Sachen ab. Seit dem lief alles über einen Anwalt. Selbst da wehrte sich mein Vater mit allen rechtlichen Mitteln gegen dir Unterhaltsforderung. Anmerkung: er ist Zahnarzt verdient ca. 350.000 Euro brutto im Jahr. Nun ist 1 Jahr und 6 Monate vergangen das ich meinen Vater zuletzt gesehen habe ich bekomme langsam Heimweh und vermisse meine alten Freunde. Soll ich mit meinem Vater nochmal Kontakt herstellen?

Familie, Rechtsanwalt, Teenager, Recht, Unterhalt, Familienrecht, Vater, Eltern, vertragen, Elite, Familienstreit, geiz, Gerechtigkeit, häusliche Gewalt, Kummer, moralisch, Respekt, Streit, Streit mit eltern, Streitigkeiten, Unterhaltspflicht, Weiß nicht weiter, Autorität, Familien im Brennpunkt, Frieden schließen, Respektlosigkeit, Verletzung der Aufsichtspflicht, verletzung-der-unterhaltspflicht, moralphilosophie, repressalien
4 Antworten
Zu viel passiert.Hilfe aber wie?

Hallo,

ich weiß gerade nicht mehr weiter. Mein Leben ist ein totales Chaos und irgendwie auch voll Trauer. Bevor ich einen sehr langen Text schreibe, mache ich es lieber tabellarisch in Stichpunkten, was alles passiert ist.

  • Grundschule: Meine Eltern sind beides Akademiker. Gute Noten und später Gymnasium sind ein Muss. Ich war aber nicht so der Renner in der Schule. Häufig schlechte Noten. Zuhause gab es immer Terror deswegen. Wurde im Zimmer eingesperrt und musste lernen. Von 8 bis 20Uhr.
  • Gymnasium: Mit sehr schlechten Realschulempfehlung bin ich aufs Gymnasium gegangen. 6 Jahre Horror. Immer wieder die Frage ob ich es überhaupt in die nächste Klasse schaffe...
  • Wechsel ins andere Gymnasium: 11. Klasse, schaffte nur ein halbes Jahr, weil ich keine Freunde gefunden habe und auch selbst keine Freude mehr an der Schule hatte. Fühlte mich jeden Tag sehr schlecht und unglücklich.
  • Ausbildung: Ein Erfolg. Seit letztem Jahr abgeschlossen.
  • Mamas Tod: Meine Mama war 7 Jahre an Krebs erkrankt. Starb kurz vor meiner Ausbildung vor 4,5 Jahren. Trotz Schwierigkeiten, vermisse ich sie sehr, das halbe Jahr vor dem Tod hatten wir das beste Verhältnis den je...
  • Mein Vater: streng, zwischenmenschlich ne totale Null, schaut auf Menschen herablassend, wenn sie schlechter gebildet sind
  • Liebe: ich hatte bis letzten Sommer einen wundervollen Freund, wir waren nur 10 Monate zusammen. Fühlte mich das erste Mal wirklich geliebt und geborgen. Hatte kurzzeitig eine richtige Familie. Und bis heute fühlt es sich an als hätte ich eine 2. Familie verloren...ich vermisse ihn schrecklich und fühle mich irgendwo sehr "verbunden" mit ihm. Schwierig zu beschreiben. Noch schlimmer: Er hat unerwartet (gab keinen Streit, keine Anzeichen), über eine WhatsApp Nachricht Schluss gemacht, mit der Begründung, er sei unglücklich und liebt mich nicht mehr.
  • Im April jemand kennengerlent, zufällig, klappte aber nicht. Wurde eine Affäre, ich bin ungewollt schwanger geworden (er wollte das Kind nicht, meinte, dass wenn ich es behalte er mit mir den Kontakt abbricht und nie für das Kind da sein wird). Ich voller Panik, weil ich niemanden habe, der mir helfen könnte, habe das Baby abgetrieben und fühle mich damit schrecklich. Der Kerl hat sich nach der Abtreibung aus dem Staub gemacht...
  • Heute: Ich fühle mich mit allem alleingelassen. Vermisse alles. Meine Mama. Meinen Ex-Freund und sogar meine Kindheit (trotz Schule und Stress mit meinen Eltern).. früher war alles besser.

Habe letzte Woche vielen Psychologen eine Mail geschrieben, bis heute keine einzige Antwort. Ich bin sehr verzweifelt.

Schule, Freundschaft, Schwangerschaft, Abtreibung, Beziehung, Eltern, Depression, hilflos, Liebe und Beziehung, hilferuf
5 Antworten
Bis wann sind mir meine Eltern unterhaltspflichtig?

Moin

also ich bin w/16 und hab im Moment einige Probleme mit meinen Eltern. Ich rauche nicht, ich trinke nicht und habe es auch noch nie, ich hatte noch nie einen Freund und fühle mich zuhause isoliert. Meine Eltern haben echt miese Regeln. Ich darf mich nicht mit Freundinnen treffen (auch wenn es nur ganz normal besuchen ist oder so) und mit Jungs erst recht nicht. Ich darf nicht alleine aus dem Haus (also elterliche Begleitung muss immer dabei sein) und Ferienjobs schon gar nicht. Also ich sitze zuhause nur rum und meine Freunde/Freundinnen fragen mich immer wieder warum ich eigentlich nie zu ihren Treffen kann, ich muss dann immer irgendwie eine Ausrede herzaubern, z.B. dass ich einen Arzttermin hatte oder was weiß ich, aber ich bin mir sicher dass sie es mir auf langfrist nicht mehr abkaufen werden. Es ist mir auch mega peinlich ihnen so etwas zu Beichten denn das ist einfach nur lächerlich.

Jetzt wollte ich fragen: Ist das normal, dass Eltern ihre Tochter sich nicht mit Freundinnen treffen lassen und sie zuhause wie im Gefängnis einsperren?

Also das war meine erste frage.

als nächstes wollte ich noch hinzufügen dass meine Eltern mir letztens gedroht haben dass sie mich rausschmeissen(ich habe versucht es irgendwie zu klären weil ich echt das Gefühl hatte dass es unnormal ist).

sie haben mir gesagt dass wenn ich noch ein mal mit ihnen so ein Gespräch führe oder wenn ich eine "Regel" verstoße, dass sie mich dann rausschmeißen.

meine zweite Frage ist: können sie das überhaupt? Und selbst wenn sie es tun, müssen sie dann für meine lebenskosten bezahlen? Also zumindest bis ich dazu qualifiziert bin zu arbeiten (also nach Schulabschluss noch Studium). Gehen dann die Studiengebühren auf sie oder müsste ich dann alleine zurecht kommen?

Danke für eure Antworten!

Lg an alle

Schule, Freundschaft, Eltern, Liebe und Beziehung, Probleme
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Eltern

Steckbrief für die Eltern im Kindergarten (Praktikum)

8 Antworten

Was für Ausreden kann ich wählen wenn ich nicht zur Schule will?

34 Antworten

Kindefreibetrag 0,5 1 1,5 was bedeutet das

4 Antworten

Was kann man schreiben, wenn man weiß dass jemand verstorben ist?

13 Antworten

Ab wie viel Jahren darf man alleine im Hotel übernachten ohne Eltern?

9 Antworten

Verlosung gewonnen 500€+ 2 reisen? Ist das ein Fake

16 Antworten

Entschuldigung fürs Schwimmen (Schule)?

14 Antworten

Trotz Erkältung zur Schule?!

26 Antworten

Warum kommt oder steigt Fieber immer abends?

5 Antworten

Eltern - Neue und gute Antworten