Vater will mich verfolgen lassen?

Hallo! Könnte mir jemand eventuell helfen? Ich werde im April 18 und mein Vater erlaubt mir nichts und will mich krankhaft kontrollieren. Wenn ich tagsüber mit Freundinnen etwas unternehmen will, meckert er, dass ich bestimmt mit meinem Freund unterwegs war (Was nicht einmal stimmt), ich habe nie geraucht, hatte nie Sex und war auch nie feiern und er vertraut mir trotzdem nicht.
Ich habe auch kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, da er mir immer Sachen unterstellt die nicht stimmen, er denkt das ich auch eine Hu*e bin, weil alle anderen es sind und das setzt mich so sehr unter Druck, dass er mich so behandelt.
Er ist derjenige der sich jeden Tag nach der Arbeit volllaufen lässt und uns ständig anlügt wo er ist und was er macht.
Ich habe ihn bei einem Gespräch mit meiner Mutter belauscht und gehört, dass er mich beschatten lassen will, da er mir nicht glaubt, dass ich so lange Schule habe, ich habe ihnen gesagt, dass ich jeden Tag bist auf Freitag bis 17:30 Schule habe
Jedoch habe ich nur montags und donnerstags so lange Schule, ich brauche auch ein soziales Leben und mein Vater würde mir das nie erlauben, deswegen musste ich mit meinen Schulzeiten ein bisschen übertreiben.

Er glaubt es mir jedoch nicht und wenn er mich erwischt, habe ich ein großes Problem … nur mal nebenbei, bin Ausländerin (Kroatin) und mein Vater ist noch im 20. Jhd stecken geblieben.

Bitte lasst die Kommentare wie "selber Schuld, wenn du deine Eltern anlügst", das ist ziemlich schwer nachvollziehen, wenn man es nicht selber durchlebt hat und nicht weiß wie es ist so verzweifelt wie ich zu sein gerade...
Was soll ich jetzt machen, wenn er mich tatsächlich beschatten lässt..

Mutter, Schule, Familie, Angst, Alkohol, Freunde, Vater, Eltern, lügen, minderjährig, Probleme mit Eltern, volljährig
4 Antworten
Wie sage ich meiner Mutter, dass ich wiederhole?

Hey ihr,

Ich habe ein kleines Problem. Ich (17) lebe mit meinem Vater alleine und bin wegen der neuen Schule von meiner Mutter zu ihm gezogen (sie haben sich vor ca 4 Jahren getrennt).

Wie bereits erwähnt besuche ich dieses Jahr eine neue Schule, eine Fos. Nur wie es im Moment aussieht, werde ich einen nicht wirklich guten Notenschnitt haben, der wahrscheinlich nicht für die Prüfungszeit reicht.

Dieses Jahr war es leider nicht leicht für mich.
Mit meinem Vater gab es oft Streit und ich hatte auch viele gesundheitliche Probleme.
Ich konnte deswegen oft nicht in die Schule und habe viel Stoff verpasst. Ist schlussendlich auch meine eigene Schuld.
Jedenfalls, alles in allem, hat es dazu geführt, dass ich das Jahr wiederholen werde.

Ich habe bereits mit meiner Klassenlehrerin geredet und das wiederholen wird kein Problem.

Da ich alleine mit meinem Vater lebe, hat meine Mutter von dieser Sache noch nichts mitbekommen.
Sie hat sich schon immer unglaublich viele Sorgen gemacht weil sie weiß, das mein Vater nicht der beste Umgang ist und hat mich nur sehr ungern zu ihm gelassen. Aber es ging nich anders.
Jedenfalls habe ich ihr auch von dem vielen Fehlen und meinen gesundheitlichen Problemen nichts erzählt, da ich einfach Angst hatte, dass sie sich Sorgen macht.
Sie hat einfach unglaubliche Angst um mich und ich weiß einfach nicht wie ich ihr das alles erzählen soll.

Ich weiß, ich hätte ihr das alles von Anfang an erzählen sollen nur jetzt kann ich das ja auch nicht mehr ändern.

Ich will sie nicht weiter anlügen und frage mich, wie ich ihr das am Besten beibringe.

Danke schonmal für eure Antworten!

Mutter, Schule, Familie, Freundschaft, Bildung, Vater, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit
4 Antworten
Vater sagen das es einem nicht gefällt neues Zimmeri?

Hallo , man erkennt schon am Titel das es um mein neues Zimmer geht . Und zwar kleine Vorgeschichte hierzu. Mein Vater hat mein altes Zimmer gemacht und alles selbst bestimmt und renoviert , es war Komplett in pink und solch kram. Damals war ich ja noch ca 9-10 also ging es noch so klar aber es war nie so wie ich es wollte. Nun nach langem überreden ich bin nun bald 16 renovieren wir mein Zimmer neu und ich hab mich total gefreut alles selbst bestimmen zu dürfen und alles weiß und „jugendlich“ einzurichten . Aber mein Vater hat wieder seinen eigenen Kopf und hat an meine Wand einfach eine Lampe drangebaut die in einer hervorstehenden Wand drin ist . Keine Ahnung wie ich es erklären soll aber ich hab unten ein Bild davon eingeblendet. Manche finden das vielleicht schön jedoch ist mein Zimmer komplett mit dachschrägen voll und das ist meine Einzug gerade Wand die ich für was KOMPLETT ANDERES geplant hatte. Mein Vater hat sozusagen garnicvt mit mir abgesprochen da was hin zu machen . Er hat schon gemerkt das es mir nicht wirklich gefällt und er ist jetzt total gekränkt und sauer und ich weiß garnicvt was ich tun soll. Einerseits will ich es einfach weg haben von der Wand ( es ist übrigens eingelehmt glaub ich ,ist ja eine Wand ) aber andererseits will ich garnicvt darüber mit ihm reden da es so aussieht als ob er es nicht wegmachen wird. Hat jemand irgendwelche Tipps , entweder zu meinem Vater also was ich tun könnte oder wie ich es wenigstens dekorieren könnte falls es wirklich ned weg kommt ( es wird noch weiß gestrichen) bitte sagt jetzt nicht oh du hast ja keine anderen Probleme denn das sollte mein traumzimmer werden und es kränkt mich schon sehr . Danke fürs lesen.

Haus, Familie, Wohnung, Möbel, traurig, Licht, Traum, Vater, renovieren, Schlafzimmer, Streit, Zimmer
4 Antworten
Das Mutter sein hat emotional alles geändert. Woran liegt das?

Hallo ihr Lieben,

im März 2017 habe ich erfahren, dass ich (23) Mama werde und habe im November 2017 einen Jungen zur Welt gebracht.

Früher wenn ich Berichte gelesen habe wo ein Kind gestorben oder verschwinden ist, misshandelt oder ermordet wurde, fand ich das schon schrecklich und habe Wut empfunden. Jedoch konnte ich es schnell ausblenden und mich anderen Dingen widmen.

Seit dem ich Mama bin, ist jedoch alles anders! Ich reagiere viel stärker und länger mit Traurigkeit und Wut darüber, könnte mich noch Tage danach drüber aufregen. Zur meiner Berufsschulzeit (2015) hatten wir mal das Thema Kinder Hospiz Und haben dazu eine Doku geguckt. Zwei Klassenkameradinnen von mir fingen an zu weinen, sie selbst waren Mütter. Auch ich fand es schrecklich, doch von einer Träne war keine Spur.

Vor einigen Monaten habe ich diese Doku nochmal gesehen und hatte Tränen in den Augen, musste den Film abbrechen. Gerade habe ich durch Zufall ein Video auf YouTube ein Video gesehen, wo sich ein kleines 3 Jähriges Mädchen im Haushalt verletzt hat (Fingernagel ausgerissen) und die Mutter in Panik war, weil die Kleine am schreien war und Blut verloren hatte. Auch diesmal fühlte ich mit und meine Augen füllten sich mit Tränen. Im Oktober'18 hatte mein Sohn mal ganz schlimme Bauchschmerzen. Er quälte sich mit Geschrei und Tränen, weil er Verstopfung hatte. Beim Wickeln musste die Oma übernehmen, weil ich richtig mitgeweint habe. Es tat mir so weh und leid, ihn leiden zu sehen.

Was verändert sich bei uns Müttern und Vätern im Kopf, dass wir plötzlich so sensibel und emotional werden, wenn es um (unsere) Kinder geht?

Kinder, Mutter, Familie, Gefühle, Vater, Eltern, Psychologie
4 Antworten
Macht diese Freundschaft Sinn?

Ich bin momentan wirklich sehr verletzt.
Bitte hilft mir.
Ich habe eine Internet Freundin, sie wohnt 2 Stunden und 30 Minuten von mir weg. Ihr ging es in letzter Zeit nicht gut, daher beschloss ich mich, zu ihr zu fahren. Am dem Tag war es Silvester.
Aber dafür musste ich mit meinen Vater fahren. Mit ihm verstehe ich mich nicht gut. Meine Eltern sind getrennt in ich wohne bei meiner Mutter. Ich habe mit ihm kein gutes Verhältnis und wir hassen uns mehr, als uns „lieben“.... die Fahrt mit ihm war dort bitter, weil ich viele schlimme Erinnerungen hatte. Immerhin habe ich auch nur ein Herz, was sich immer eine normale Familie gewünscht hatte und einen richtigen Vater.
Ich dachte mir, es wird sich alles lohnen, weil ich meine Freundin nach fast zwei Jahren Freundschaft sehen werde. Aber als ich dort war, hatte ich das Gefühl gehabt, dass sie sich gar nicht freut. Ich dachte mir okay es ihr daran, weil es ihr nicht so gut geht, aber belastet hat es mich schon, weil ich mit meinen Vater mich aussprechen musste nur für sie. (Ich hatte davor mit meinen Vater keinen Kontakt. Ich hab ihn durch Zufall wieder getroffen und dann kamen wir ins Gespräch). Der Tag verging schnell um. Ich hab mich komisch gefühlt, hab’s mir aber nicht Anmerken lassen. Als wir zurück gefahren sind, war ich verletzt und mein Vater hat dann auch wieder mal sein wahres Gesicht gezeigt. Ich hatte danach viel Stress zuhause gehabt, weil mir unterstell wurde, wie falsch ich bin.
Und das aller komische war, meine Freundin hatte sich danach nicht mehr gemeldet. Eine Woche verging und ich schrieb sie an. Ich meinte „hast du dich eigentlich überhaupt gefreut, als ich da war?“
Und so kamen wir ins Gespräch. Ich hab ihr gesagt, dass ich mich verarscht fühle, weil ich das für sie getan habe, aber sie nicht mal mich gefragt hat, wie es mir wegen meinen Vater geht. Ich meine, sie weiß alles über meinen Vater, aber hat nicht einmal nachgefragt ?
Ich bin dann geplatzt und hab dann in eine Text alles raus gelassen. Darauf hin wurde sie sauer und meinte, dass sie mich nicht verstehen kann.
Dann meinte sie ich geh mich jetzt beruhigen.
Das war letzen Sonntag und sie hat sich bis jetzt nicht gemeldet.
Macht das alles Sinn? Hab ich falsch reagiert ?
Wir sind beide w/16, falls es wichtig ist.
Ich wäre um Meinungen und eure Hilfe dankbar. Brauche das Momentan echt.

Familie, Freundschaft, Stress, beste freunde, Sex, Vater, beste Freundin, Liebe und Beziehung, Liebesbeziehung, Streit, Internet Freunde, internetfreundschaft, IBF, Fake friend
7 Antworten
Immer noch Trauer und Angst wegen meinem Vater?

Hallo.

Ich habe letztes Jahr meinen Vater verloren und hab ihn gefunden.
Bestimmt wollte er, dass ich ihn finde, ich glaube er wollte mir eins auswischen :( Ich weiß es aber nicht. Kann auch sein, dass er mich geliebt hat. Ich weiß nicht, ob er mich geliebt hat, oder ob er mich gehasst hat.

Also mein Vater war sehr tyrannisch und hat immer viel Alkohol getrunken. Damals ist sein Kind gestorben mit 1, also mein Bruder. Aber zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht geboren. Auf jeden Fall konnte er den Verlust denke ich nicht verkraften, weshalb er mich bestimmt als Ersatz für ihn wollte. Aber ich war eben nie mein Bruder, was ihn glaube ich wütend und aggressiv gemacht hat. Ich weiß nicht ob ich etwas falsch gemacht habe oder nicht.
Ich liebe meinen Vater und habe ihn immer geliebt, egal war er gemacht hat. Bestimmt ist er eigentlich ein guter Mensch gewesen und war nur krank.

Auf alle Fälle weiß ich einfach nicht wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll. Ich habe Schuldgefühle, ich weiß nicht ob er es absichtlich so gemacht hat, dass ich ihn finde. Erwusste dass ich ihn an dem Tag besuchen kommen wollte. Auch kommt nach seinem Tod alles wieder, die ganze Kindheit kommt wieder hoch. Ich habe immer alles verdrängt und harmlos wahrgenommen, aber jetzt ist es plötzlich so schwer. Es ist generell schwer an alles zu denken jetzt wo er tot ist. Ich habe nächste Woche meine 1. Therapiestunde, vor der ich Angst habe, weil ich mir eigentlich beigebracht habe dass andere nicht merken sollen, wenn es mir schlecht geht. Ich habe jetzt ein schlechtes Gewissen meiner Mutter gegenüber, weil sie sich jetzt bestimmt Vorwürfe macht und sich Sorgen macht. Sie hat schon so eine Krankheit und jetzt komme ich auch noch mit Problemen an. Ich möchte nicht, dass sich jemand wegen mir schlecht fühlt.

Ich weiß nicht mehr weiter. Manchmal möchte ich sterben, aber dann reagiere ich mich wieder ab und sage mir, dass ich nicht alle um mich herum so leiden lassen darf. Ich weiß nicht, ob es noch einen Ausweg gibt :(

Therapie, Familie, Freundschaft, Angst, Trauer, Tod, Vater, Psychologie, Kindheit, Liebe und Beziehung, Trauma
9 Antworten
Mein vater hasst mich idk was ich tun soll?

hey ich wollte das eigentlich niemanden erzählen aber ich habe mich dazu entschieden jetzt Hilfe zu suchen da ich schon überlegt habe wegzulaufen oder so.

also vor ein paar Wochen hat mein Vater einfach mein Handy genommen und es durchkontrolliert, er hat whatsapp geöffnet und hat eine alte Gruppe gefunden wo ich eigentlich nie was geschrieben habe. Die Leute die in dieser gruppe waren haben sich irgendwelche Nacktbilder oder Porno Bilder von Männer geschickt. Er hat die alle gesehn und hat es dann meiner Mutter gezeigt, sie ist zu mir gekommen und hat mich erstmal angeschrien das Handy ist bis jetzt noch bei ihr. Mit meiner Mutter ist jetzt eigentlich wieder alles so wie früher und alles gut aber mein vater redet seitdem GAR NICHT mehr mit mir. Ich hatte eigentlich eine gute Beziehung zu ihm aber seitdem ich 13 geworden bin hat er nur teilweise mit mir geredet und jetzt bin ich 14 fast 15 und er redet mit mir nur wenn er mich als hässlich, fett, faul oder nutzlos beleidigt was mich eigentlich sehr trifft. Jetzt redet er gar nicht mehr mit mir und ignoriert mich nur noch er küsst umarmt lacht und spielt mit meinen Geschwistern aber wenn ich reinkomme guckt er mich nicht mal an. Ich hab ihm gesagt dass ich nicht wusste was in der Gruppe rum geschickt wird oder geschrieben wird aber er glaubt mir einfach nicht. Ich hab ihm sogar was zum Geburtstag geschenkt aber ich schäme mich Es ihm zu geben..

ich weine nur noch wenn ich alleine bin und bin immer in meinem zimmer da es mir peinlich ist. Ich will einfach nur eine normale Vater Tochter Beziehung.

Bitte antwortet sry dass das so lang geworden ist

Familie, Freundschaft, Vater, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Wie gehe ich mit meinem Vater um, wenn er mich bloß stellt?

Mein Vater ist ein schwieriger Mensch.

Er stellt mich IMMER vor anderen Menschen bloß. Es macht ihm wohl Spaß, so kommt es mir vor. Doch mich macht es tierisch wütend.

Situation 1:

Vor wenigen Tagen war mein neuer Freund zum Essen bei uns eingeladen. Da fängt mein Vater am Tisch an über mich zu meckern. Er hat sich über mich geärgert, weil ich die letzte Gabel aus der Schublade geholt habe und er später mit einem Löffel essen musste, da alle anderen Gabeln im Geschirrspüler waren.

Ich verstand das Problem nicht und sagte ihm, dass er einfach ne Gabel per Hand hätte spülen können. Selbst wenn ich die Spülmaschine direkt eingeschaltet hätte, hätte er warten müssen bis sie fertig gespült hat. Es wäre also so oder so keine saubere Gabel mehr da gewesen. Mein Freund hat das Gemecker von ihm ebenso wenig verstanden, wie ich.

Situation 2:

Vor einiger Zeit waren ein paar Familienmitglied eingeladen.

Wieder am Tisch vor allen Leuten, fragt mein Papa mich, wieso ich denn die leeren Klopapierrollen nicht wegwerfen würde.

Ernsthaft??? Ein besserer Zeitpunkt fiel ihm nicht ein?

Dabei sind die leeren Papprollen meistens vom ihm selbst. Aber das hat er natürlich bestritten. Er selbst ist absolut fehlerfrei.

Im Urlaub in Frankreich hat er mich vor einem ganzen Sportverein mit sowas bloß gestellt.

Situation 3:

Meinen Bruder hat er ebenso vor Familienmitgliedern (Onkel, Tante etc) über die Geldschulden meines Bruders bloß gestellt.

Ich könnte ewig so weiter machen.

Nun ignoriert er mich seit dem letzten Vorfall, weil ich ihn somit wohl selbst bloß gestellt habe.

Ich habe keine Lust mit ihm zu reden, weil er dazu noch ein absoluter Rechthaber und Besserwisser ist, der die Fehler wirklich niemals bei sich selbst sieht.

Ständig bemöngelt er irgendwas an mir. Er gibt mir für vieles die Schuld.

Am Ende stellt sich meistens heraus, dass die Schuld alleine bei ihm liegt, aber darüber redet er dann nicht mehr.

So ist es immer meine Schuld, wenn irgendwo etwas verschwindet, wie zB. eine Pfandflasche. Er hat sich natürlich nicht, die kann nur ich verschlampt haben. Am Ende findet er sie dann in seiner Sporttasche.

Er sagt, ich habe die Linsenabdeckung seiner Kamera verschlampt. Er hat mich so lange damit genervt, dass ich ihm sogar eine neue gekauft habe.

Später sah ich die originale Linsenabdeckung auf der Kamera. Ich fragte nach, da meinte er, dass sie in der Kameratsche war.

Keine Entschuldigung, nix.

Hauptsache ich hab ne neue für ihn gekauft.

Egal wie, ich bin immer schuld und habe in nichts recht.

Mit ihm reden bringt nichts, da siehe oben.

Mein Bruder hat bereits den Kontakt zu ihm abgebrochen und ich bin kurz davor.

Ich hab Angst, dass er meine Beziehung zerstört.

Wie soll ich mit ihm umgehen? Meist ignoriert er mich ca 3 Tage. Ich rede normal mit ihm, erhalte aber halt keine Antwort.

Vater, Eltern, Probleme Zuhause, Psyche
9 Antworten
Wieso denkt jeder das er ein Recht auf Geld hat nur weil man reich ist?

Hallo,
Ich habe ein Freund 25 Jahre alt. er ist sehr reich. Ihm gehört ein Unternehmen das künstliche Intelligenz oder Selbstlernende Alghoritmen für andere Unternehmen entwickelt. Er hat vor sein Unternehmen 2020 an die Börse zu Bringen. Die Eltern von ihm sind getrennt. Die Mutter verdient circa 1800€ brutto im Monat und hat keine Schulden. Der Vater hat 60000€ Schulden. Der Vater von dem Will das der reiche Sohn seine Schulden bezahlen soll und sagt das er sein Geld nur für unnötige Sachen ausgibt und er für ihn die Schulden bezahlen soll es macht ihm ja nichts aus. Weil ich mich aber wiedersetze bezeichnen seine Eltern ihn als Egoistisch. Die Mutter von dem Jungen will nicht mehr mit ihm reden und er soll sie nicht besuchen bis die Schulden des Vaters bezahlt sind. Der Vater von dem Jungen hat aber als er klein war ihn nie unterstützt oder für irgendetwas Geld gegeben. An seinen Geburtstagen gab es vom Vater auch meist kein Geschenk. Was soll der Junge tun? Haben die Eltern recht und er sollte die Schulden bezahlen oder würdet ihr dem Jungen recht geben und er sollte die Schulden seines Vaters nicht bezahlen? Für mein Freund sind die 50.000€ nicht mal 0.5% seines Vermögens. Er ist der Meinung das er nicht irgendeinem Typen sein Geld gibt der nie etwas für ihn getan hat. Was denkt ihr wie soll sich mein Freund entscheiden?

Liebe, Finanzen, Mutter, Familie, Geld, Schulden, Recht, Vater, Eltern, Kummer
15 Antworten
Vater zwingt mir seinen Glauben auf. Was soll ich tun?

Hallo. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt, aber dies ändert nichts an der Situation. Immernoch werde ich gezwungen zur Kirche zu gehen und mein Vater greift dabei sehr gern auf psychische Manipulation. Jedes Mal, wenn ich mich weigere, fängt er sofort an zu schreien, während ich weiterhin ruhig bleibe. Ich sage ihm, dass ich nicht glaube und es daher nichts bringt, aber davon will er nichts hören. Nach jedem Streit (jeden Samstag, da er adventistisch ist) sagt er mir, ich sei Schuld an seinen Magenschmerzen und daran, dass es ihm allgemein schlecht geht. Dann verweigert er mir Geld (ich musste mal 2 Wochen um Geld für eine Winterjacke winseln), Internet, ... usw, als wäre ich noch 12. Auch darf ich nirgends hin und wenn dann muss ich sehr früh zurück (meist vor um 8), ebenfalls als wär ich 12. Ich würde mich an die ganzen Einschränkungen auch nicht halten, aber er zieht meine atheistische Mutter da mit rein. Er beschimpft sie, beleidigt sie und wenn ich mal zu spät bin, macht er ihr die Hölle heiß. Damit mein schlechtes Gewissen mich nicht fertig macht, lass ich zu, so eingesperrt zu sein. Aber langsam hab ich auch genug. Ich weiß, es ist nicht mehr lang bis zum Abitur und meinem Auszug, aber ich will gerade jetzt meine Freiheit, die mir zusteht, auch ausleben, bevor es ernster wird. Mit ihm reden hilft wie gesagt nicht, er schimpft, droht und erpresst. Alles, was ihn interessiert, ist er und sein Ruf. Er hat mich das eine Mal nicht mal ins Krankenhaus gefahren, als ich mir den Fuß gebrochen habe, weil er dachte das wäre ne dumme Ausrede und ist in die Kirche gefahren mit dr Aussage, ich solle doch hinhüpfen, ist ja nicht so weit.

Religion, Familie, Kirche, Erziehung, Pädagogik, Missbrauch, Vater, Eltern, Christentum, Adventisten, Erpressung, Freikirche, Kontrolle, Manipulation, Zwang, Gottesdienstbesuch, kirchgang
12 Antworten
Wie erkläre ich das meinem Vater am besten?

Würde gerne meinen Vater noch ein drittes mal darauf ansprechen das ich Depressionen, Aggressionen, Borderline, Gefühlsstörung, Angststörungen in jeglicher Art und auch an sich bin ich nicht fähig lange Freundschaften aufrechtzuerhalten. Habe sehr starke Schlafstörungen und auch oft Flashbacks aufgrund traumatischen Ereignissen in der Kindheit und in der Pubertät. Bin wieder in Therapeutischen Behandlung, jedoch wühlt es ziemlich auf und bricht regelrecht durch meine Mauern und Masken die ich vor mir selbst aufgebaut habe.

Mit mit meiner Mutter darüber zu reden bringt relativ wenig da sie täglich mich erniedrigt und sich darüber lustig macht das ich in Therapie gehe. Den Grund müsste sie wissen, aber will es nicht wahrhaben und reibt es mir öfters unter die Nase.

Gehe auf die 20 zu.

Was dem Thema Selbstverletzung angeht, denke ich zumindest das was ich mache ist noch relativ harmlos. Habe mich bis 13-15 geschnitten und regelrecht Hautfetzen abgeschnitten. Die Narben sind gut verheilt, aber durch meine zunehmende Aggressionen, gegenüber alles und jedem, beiße ich mir oft in die Hand oder in die Finger damit ich wieder schmerzen spüre und damit ich langsam wieder runterkomme. Mir fällt es zum Glück schnell auf und versuche dagegen zusteuern, aber es fühlt sich so an als würde ich in einen Tornado laufen und der möchte mich aus allen Wurzeln reißen wollen. So wie immer fresse ich alles in mich hinein und werde dafür immer kritisiert was ich mache. Bin ziemlich eingeschüchtert von allem und an sich eigentlich sehr ruhig. Aber wenn irgendetwas ist dann schaltet sich bei mir einen Schalter um und ich gehe in die Luft wie eine Bombe oder ich renne weg um alleine zu sein um halt runterzukommen.

Mit den Depressionen sieht es anders aus. Bin seit 7 Jahren an Depressionen erkrank und mittlerweile ist es eher eine mittel bis schwere Depression. Ich war schon immer anders als andere aber meine Vertrauenspersonen/Bezugspersonen haben in dem Falle regelrecht versagt. Meine Eltern denken ich bin Faul und liege den ganzen Tag im Bett, weil ich halt faul bin. Und ich würde immer weinen, weil ich noch ein Kind bin und zurückgeblieben bin. Wo ich definitiv sagen kann das ich es nicht bin. Sie helfen mir nicht und gehen auch nicht mal ein Schritt auf mich zu. Es heißt immer ich bin schlecht und schlimm und andere sind so und so. Und ich bin weniger Wert sozusagen. Und meine Eltern sind ja selbst so krank und meine Mutter redet so offen darüber das sie Depressionen hatte und sich selbst Therapiert hat. Sie war höchstens 1-2 Jahre wegen einem Vorfall immer am weinen und von jetzt auf gleich übers Neujahr vor einigen Jahren hat sie dann damit abgeschlossen. Ich kann an sich auch nicht offen über meine Gefühle reden, aus Scham. Habe mir auch einiges kaputt gemacht, weil meine Stimmungen oft und schnell schwanken.

Wie soll ich das meinem Vater das am besten erklären das ich dringend Unterstützung und Hilfe brauche, denn alleine werde ich es wohl kaum schaffen.

Familie, Angst, Missbrauch, Vater, Eltern, Psychologie, aggression, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Unterstützung, hilferuf
3 Antworten
Vater sauer auf mich wegen nichts?

Bin w/16. also mein Vater ist sehr streng und rastet direkt aus wenn er sieht dass ich mit einem jungen rede. An dem Tag wollte ich mich mit meienr Freundin treffen und mich konnte dann aber niemand fahren und deswegen hat sie mich mitgenommen weil die Schwester von ihrem Kumpel sie bringen wollte und der Bruder war auch im Auto. Genau in dem Moment als die vor der Tür standen kam mein Vater und hat gesehen dass ich da eingestiegen bin. Ich dachte mir schon oh nein jetzt wkrd er meckern aber das schlimme ist er hat zu Hause nur rumgeschrien als ich weg war und meinte dass da 2 Jungs im Auto sind und ich mich mit denen treffen würde und Lüge. Und das Ding war einfach dass sie uns abgesetzt haben und mein Vater war sauer und sagt dass ich nicht mitfahren darf bei anderen und sowas und meine Mutter sagt auch dass deutsche anders sind und blabala also die Kultur aber ich hab echt kein Bock mehr drauf weil ich nichts darf ich hab jetzt auch schon so oft meine Eltern angelogen aber das war einfach so eine scheiss Situation weil ich halt an dem Tag echt lügen wollte und sagen wollte dass ich ins Kino gehe abends um mich mit meinem Schwarm zu treffen aber da ich ja schon so früh mit meienr Freundin weg war konnte ich das nicht sagen und mein Vater verbietet mir ab jetzt ins Kino zu gehen weil er sagt dass ich Lüge und nicht hingehe aber das war immer die beste Ausrede für mich um abends rauszugehen und ich darf jetzt nichts mehr obwohl ich nix gemacht hab. :((

Religion, Familie, Freundschaft, traurig, Vater, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit, streng, Verbot, verzweifelt
8 Antworten
Macht das mein Vater richtig?

Hallo, ich kann absulut nicht mehr mit meinem Vater aushalten. Ich hasse zwar ihn nicht, aber eine Vaterliebe gab es noch nie.

Zum Beispiel: Darf ich nicht zocken wann ich will, ich bin mittlerweile 16 Jahre alt und denke dass ich selber entscheiden kann wann und wie lange ich spielen kann. Wenn ich Schule habe zocken ich nur Wochende abends 4 bis 5 Stunden. Ferien zocke ich abends c. A 6 Stunden also c. A bis 2 Uhr, also jetzt. Morgen mittags bin ich immer meinen Eltern. Er kam vorhin in mein Zimmer hat mich angeschissen und mir einen Verbot gegeben, dass ich nicht mehr zocken darf. ALLE meine Freunde spielen so lang die wollen, aber wenn ich das sage juckt es ihm nicht.

Ist das eure Meinung nach richtig?

Ein anderes Problem ist die Schlafenzeit. Ich schlafe in den Ferien c. A 3 oder 4 nachts und möchte mal so richtig ausschlafen. Mein Vater weckt mich immer auf und möchte dass wir alle zusammen essen. Ich finde dass ich in den Ferien bin und mal ausschlafen kann.

Das andere Problem ist:

Wenn es um Schule geht setzt er mich unter Druck. Er sagt jeden Tag ich sollte mehre Stunden lernen. Ich weiss dass ich lernen muss aber es nervt mich wenn er es jedes Mal sagt obwohl ich sage er soll aufhören mir ständig zu sagen wann ich lernen soll. Außerdem sind meine Noten gut.

Ich halte es nicht mehr aus, ich habe kein Bock mehr in einer Diktatur zu leben. So viele Regeln. Ich habe dann irgendwie kein Bock mehr aufs Leben wenn er das alles macht. Aber er versteht dass nicht.

Schule, Familie, Vater, Eltern, Psychologie, Streit, famielenproblem, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten
Bei ehemaliger Freundin oder zuhause Silvester feiern?

hey leute
Mich würde es riesig freuen wenn ihr euch den Text durchlest!
Ich bin grad am überlegen wo ich mein Silvester verbringen soll und es ist, finde ich, etwas komplizierter. Also erste Möglichkeit währe zuhause ( bin erst 15 also nicht das ihr glaubt ihr hätte schon länger nicht mehr zuhause Silvester gefeiert oder so nh) Wir ziehen halt Ende Jänner um und für meine Mutter währe es, meinte sie zu mir, schön wenn wir so zusagen gemeinsam in neuen Haus ins neue Jahr starten. Ihr wisst was ich meine.
Möglichkeit zwei.
Kurze Vorgeschichte.
Ich bin vor kurzen im ne andere Schule gewechselt ( also halt 9 Schulstufe ) und eine sehr gute Freundin von mir mit der ich die 4 Jahre Jahre der alte Schule eigentlich pausenlos verbracht habe, ist halt auch in diese Schule gewechselt. Am Anfang so die ersten 3 Tage währe wir immer zusammen unterwegs aber natürlich wollten wir neue Leute kennenlernen und sie hat dann halt so ihre Gruppe gefunden und ich später dann auch meine Gruppe. Seit ungefähr Ende der Sommerferien haben wir dann irgendwie kein einziges Wort mehr miteinander geredet ( ab und zu haben wir etwas geschrieben )  was irgendwie komisch war da wir uns davor jeden Tag und auch an WE vollgelabert hatten aber irgendwie hatte man sich nach der Zeit dran gewöhnt. Einmal, letzte Woche, haben wir uns dann mit einem alten Klassenkameraden getroffen und haben uns super verstanden. Sooo das wars jetzt mal zu der Vorgeschichte.
Diese besagte ehemalige beste Freundin hat mich nun zu sich nach Hause eingeladen, zu Silvester. Die Einladung kam ganz klar von ihr und ich hab mich auch erst drüber gefreut aber irgendwie habe ich so ein komisches Gefühl im Bauch weil wir uns plötzlich so lange nicht mehr wirklich mit einander unterhalten haben obwohl wir uns jeden Tag in der Schule sehen! Ich überlege nun schon lange ob ich zuhause, oder bei meiner Freundin Silvester feiern soll. Ich weiß ich mache mir hu viele Gedanken, das hat mir schon öfter jemand gesagt aber vielleicht kann mir ja trotzdem wer einen Ratschlag geben!
mlg

Haus, Mutter, Schule, Freundschaft, feiern, Freunde, Vater, Silvester, Bruder, Geschwister, Liebe und Beziehung, zu Hause
3 Antworten
Soll ich mit nach Korea gehen?

Ich habe im Moment ein etwas schweres Verhältnis zu meinem Vater. Meine Eltern sind getrennt und ich komme gut damit zurecht. Jedoch habe ich, vermutlich, weil mein Vater und ich uns in letzter Zeit nur alle 2 Wochen sehen, ziemlich entfremdet.
Ich merke, das ich in seiner Gegenwart dazu tendiere, gereizt und schnippisch zu sein. Er ist im Grunde ein guter, netter Mensch. Jedoch sind es Dinge wie seine Unsensibilität und seine Gewohnheit mich nicht ernst zu nehmen und dementsprechend wie ein kleines Kind zu behandeln, welche mich so aufregen.
Er ist ausserdem übervorsichtig, ein Beispiel: Ich trug ein Kleid (knielang, kein Ausschnitt) und darüber eine Jacke. Die eine Seite der Jacke rutschte runter, sodass meine Schulter freilag. Daraufhin wollte er unbedingt, das ich mir die Jacke wieder richtig anzog, da es so "zu aufreizend" aussehen würde. Naja, ich habe mich aus Protest gewehrt, ich hab es einfach satt. Am Ende stritten wir uns.

Bei seinen Freundinnen ist er total anders, er behandelt sie total anders. Beispielsweise durfte ich nie in seinem Auto trinken, seine Freundin schon (Bis sie eines Tages etwas ausschüttete, dann musste er es mir auch erlauben)
Ihr merkt, da ist viel unterdrückte Wut, deshalb ist seine Beschreibung so negativ ausgefallen.
Ich bin Halbkorea- Halbdeutsche, mein Vater ist aus Korea. Wir möchten diesen Sommer unsere Verwandten in Korea (ja, ich mag Kpop) besuchen gehen, und ich möchte sehr gerne mit, weil ich einfach zu meinen Wurzeln finden möchte, ich sehne mich danach.
Andererseits, ich kann mir nicht vorstellen, zwei schöne Wochen dort zu verbringen, nicht mit ihm. Meine Mutter kann nicht mitkommen.
Ich weiss nicht, was ich tun sollte, ich würde in sehr verletzen, würde ich nicht mitkommen. Gesagt habe ich ihm die Dinge, welche mich stören, auch schon so oft.
Was soll ich tun und soll ich nach Südkorea mit ihm gehen?
Danke, dass ihr euch die Zeit nehmt :-)

Familie, Freundschaft, Vater, Ferien, K-Pop, Korea, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Wie geht ihr mit dem sozialen Druck um? Wie wichtig sind euch Materielles, Karriere und Erfolg? Sollte man lieber in Demut leben wie der Papst gesagt hat?

Hallo!

Schon lange Stelle lch mir die Frage, wie jemand der z.B "nur" Erzieher ist, später überleben will? Ich meine immer mehr werden Akademiker und wollen Karriere machen, weil alles immer teuerer wird und die Konsumgüter gefühlt immer mehr werden.

Steigt euch der soziale Druck nicht schon zu Kopf? Wie geht ihr damit um? Ich meine, man kann ja nicht vom Fortschritt fliehen und man muss im System aktiv mitmachen, wenn man leben will.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich persönlich hab das Gefühl, dass wenn ich nichts vernünftiges erreiche, ich Abfall für die Gesellschaft bin.

Mein Vater meinte, dass demütige systemverweigerer und Moralapostel der größte Abfall im Leben sind...

Vielleicht stimmt meine Einstellung nicht, aber ich kenne das nicht anders. Mir wurde beigebracht, dass Unterklassen Abfall sind und man auf diese scheisen soll...

Ich weiß auch nicht, wie ich meine Meinung ändern sollte, irgendwie hält die bis heute an und hat sich fest in den Kopf gebrannt. Wenn ich nichts erreiche, bin ich nicht wert zu leben. Ich werde Sklave wenn ich nichts erreiche, wenn ich nicht studiere und der Oberklasse angehöre...

Was meint ihr dazu?

Leben, Beruf, Studium, Zukunft, Geld, Angst, Wirtschaft, Menschen, System, Deutschland, Vater, Karriere, Demut, fortschritt, Glaube, Gott, Kapital, macht, Papst, Soziales, Spiritualismus, Status, Ungerechtigkeit, akademiker, Mittelschicht, Lifestyle, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten
Von Familie gezwungen?

Hallo Leute, Ich (18J,M)

Habe letzte Woche mein Praktikum im Supermarkt beendet.

Ich habe den Betrieb gehasst wie sonst was und den Chef mochte ich nie!

Am Donnerstag, da habe ich mich mit meinem Vater gestritten und mit dem Chef.

Warum habe ich mich mit meinem Vater gestritten habe? Weil er einfach in meinem Namen für mich geredet hat, obwohl ich es nicht WOLLTE!

Der Chef hat dann halt gemeint, ich würde am Samstag Geld fürs arbeiten kriegen.

Samstag war ich da, habe 8 Stunden durchgearbeitet, habe kein Geld bekommen plus von mir wurden Überstunden verlangt.

Ich habe dann am Samstag voller Wut meine Jacke genommen und bin dann einfach nach meinen 8 stunden Arbeit gegangen, weil ich kein bock mehr auf den Typen mehr habe.

Der hat noch meinen Vater gefragt, ob ich am Montag um 6 Uhr zum arbeiten kommen kann, und mein Vater hat einfach OHNE ZUSTIMMUNG MEINERSEITS! einfach zugestimmt.

Ich habe das immer abgelehnt und jetzt werde ich einfach dazu gezwungen dahin zu gehen.

Von meinem Vater, ältere Schwester und Mutter.

Die meinen ich würde dadurch Disziplin erlernen, was aber völliger Bullshit ist.

Ich fühle mich einfach von allen angepisst und das schlimme ist, dass dieser Chef mit meinem Vater befreundet ist.

Ich habe einfach kb als kostenlose Arbeitskraft da zu arbeiten.

Was kann ich denn tun, damit ich endlich von meiner Familie in ruhe gelassen werde? ich war die ganze Zeit so dermaßen unglücklich in diesen Betrieb aber niemand glaubt mir, von dem was ich alles erzähle!

Arbeit, Mutter, Familie, Freundschaft, Geld, Gefühle, Freunde, Vater, Psychologie, Chef, Hass, Schwester
10 Antworten
Eltern wollen nicht, dass ich vegan lebe?

Huhu,
Ich habe ein Problem.
Ich bin bereits Vegetarierin, was meine Eltern zwar noch tolerieren, aber definitiv nicht unterstützen.
Nun habe ich bereits meine Pläne zum Veganismus angesprochen, doch meine Eltern heißen das nicht gut. Meine Mutter hält das für einen „unnötigen Trend der aus der Überflussgesellschaft resultiert“.
Da ich volljährig bin, können sie es mir zwar nicht verbieten, allerdings möchte ich auch keinen weiteren Spannungspunkt in unsere Familie bringen.
Ich war vor drei Jahren an Magersucht erkrankt, was meine Mutter damals schwer mitgenommen hat und ich glaube, dass ihre Bedenken auch zum Teil daher kommen, dass sie nicht möchte, dass ich wieder ein restriktives Verhalten entwickele, allerdings habe ich ihr bereits glaubhaft versichert, dass mein Wunsch nicht daraus resultiert.
Wie kann ich nun Spannungen umgehen? Ich bin mir sicher, dass ich vegan leben möchte, jedoch kann ich es nicht aushalten, jedes Mal auf neue Stress mit meinen Eltern zu bekommen, wenn ich in der Küche sitze und etwas esse beispielsweise.
Wie kann ich das Essen bei gemeinsamen Mahlzeiten gestalten? Ich würde mich natürlich selber um meine Mahlzeiten kümmern und auch nicht erwarten, dass meine Eltern ihre Ernährung nun auch umstellen.
Oft denke ich, dass ich am besten bis zum Auszug damit warten sollte, allerdings weiß ich snicht, wie lange das noch dauern kann.
Was soll ich tun?

essen, Ernährung, Mutter, Familie, vegetarisch, Vater, Eltern, Psychologie, vegan
15 Antworten
Weihnachten feiern mit oder ohne Familie?

Hallo,

ich studiere 6h entfernt von zu Hause. Seit Donnerstag bin ich in meiner Heimat um Weihnachten mit meiner Familie zu feiern. Zu meiner Mutter habe ich seit ca. 1 Jahr keinen Kontakt, da sie mich emotional missbraucht hat.

Ich hatte gehofft, dass in den paar Tagen nichts Schlimmes passiert. Aber es ist so wie damals:

Mein Vater und meine Großeltern streiten ständig beim gemeinsamen Essen. Mein Vater schlägt und vernachlässigt seine Hunde, welche den ganzen Tag jaulen. Es zerreißt mir das Herz. Meine Mutter stand gestern vor der Tür und gab Weihnachtsgeschenke ab. Dabei sagte ich bereits, dass ich keine möchte. (Sie hatte mir schon oft mit Suizid gedroht etc.)

Vorhin bekam mein Vater ein Selfie geschickt mit den Worten:

"Ich habe versucht zu lächeln... Das Foto, damit ihr mich in Erinnerung behaltet. Vielleicht mag XXXX sehen, wie ich aussehe. Frohe Weihnachten wünsche ich euch."

Das Lächeln ist gequält und sie sieht abgemagert und traurig aus. Mich plagen jetzt Schuldgefühle, sie hat ihr Ziel wohl erreicht.

Ich hatte Suizidgedanken vor der Hinreise und dachte, ich könnte hier abschalten. Nun spiele ich mit dem Gedanken nachher wieder zurück zu fahren und Weihnachten mit meinem Freund zu feiern. Damit würde ich aber meine Familie allein lassen.

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Mutter, Familie, Hund, Oma, Opa, feiern, Missbrauch, Weihnachten, Vater, Borderline, Großeltern, Heimat, Liebe und Beziehung, Streit, Suizid, vernachlaessigung
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vater

Ist Snape Harry Potters Vater?

28 Antworten

Wer ist Harry Potters Vater?

45 Antworten

Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

2 Antworten

Wie heißt der leibliche Vater von Iris Berbens Sohn Oliver

6 Antworten

Mamma Mia: Wer ist der Vater von Sophie?

2 Antworten

Was hat mein Vater mit mir gemacht?

143 Antworten

Mutter im Krankenhaus darf der Vater zu Hause bleiben?

22 Antworten

Was heißen Mutter bzw. Mama und Vater bzw. Papa auf Japanisch? (WICHTIG!)

6 Antworten

Capital Bra ist Vater?

2 Antworten

Vater - Neue und gute Antworten