Was kann ich gegen diesen Lehrer tuhen?

Hallo, erstmal ein bisschen Hintergrund wissen: ich bin Schüler auf einer Gesamtschule die offen mit inclusion wirbt, bin Asperger Autist, habe seit der 1. Klasse eine Schulbegleitung und bin in Therapie.

Nun zum Vorfall:

aufgrund der Abi Prüfungen ist heute meine Mathe Lehrerin ausgefallen, aufgrund dessen gab es fürs erste in Mathe einen Ersatz Lehrer den ich hier mal Herr S. nennen werde.

Da die Klasse immer relativ laut ist und ich draußen besser arbeite saß ich auf einer Bank mit Tisch vor meinem Klassenraum zusammen mit meiner Schulbegleitung die am Anfang der Stunde zu S. gegangen ist und ihm mit geteilt hat das ich nun vor der Klasse in ihren Begleitung die Aufgaben machen werde, etwa 10 Minuten später kam S. Raus und sprach mich an das ich hier nicht draußen sitzten könne und jetzt mit kommen soll das es ja eh in der Klasse mit ihr leise ist und ich mit kommen sollte ich meinte dann nein woraufhin es es wiederholte, nun antwortete meine Schulbegleitung das ich das nicht will und jetzt nicht reingehen kann da ich erst wieder seit 3 Wochen in der Schule bin (es gab einen Vorfall bei dem mir der tot angedroht wurde weswegen ich seit 6 Monaten nicht mehr in die Schule konnten)

Nun sagte er es nochmal und ging, ich schüttelte den Kopf worauf er sagte sagte das ich das nicht zu entscheiden hätte und auch nicht meine Schulbegleitung, woraufhin ich sagte das ich Autist seie und ich mich wegdrehte das ich anfangen musste zu weinen aufgrund des stressen und der Angst er diskutierte weiter mit meiner Schulbegleitung und sagte fragte mich wo es denn stehe das ich das darf, und dann war es zu spät und ich schrie: “in meinem Nachteils-Ausgleich” und dreht mich wieder als zufällig die Didaktische Schulleiterin, eine meiner Lehrerinnen kam und mir half worauf hin ich mit ihr und meiner Schulbegleitung weg ging.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich eine Panik-Attacke und fing an zu hiperventilieren, danach wurde ich abgeholt, der Rest ist nicht für die Frage relevant.
Ich hatte meine Schul-Angst gerade verloren, ich sehen nun nicht mehr in nächster Zeit ohne Angst in die Schule zu gehen.

S. Ist der Stellvertretende Schulleiter mit dem ich schon einmal Probleme hatte, die Schule wirbt mit Inklusion.

Ich hoffe wirklich jemand kann mir Helfen

Liebe, Gesundheit, Schule, Angst, Schüler, Psychologie, Autismus, Lehrer, Psyche
Was tun bei: Erstgespräch mit Therapeutin?

Hey Ho,

Hab in 2 Tagen eben dieses Erstgespräch und jetzt schwirren mir halt viele Fragen im Kopf rum.

Achso, bin 14 Jahre.

  • Geht es eher ums Kennenleren oder sagt man Gleich am Anfang die ganze Geschichte?

*

  • Bei mir gibts 2 lange Bullshit Teile und ich müsste mich dann eher kurz fassen oder?

Problem ( Teil 2 ) ist, dass ich total schnell einknicke. Also bei jedem Bullshit. ( z.B Flashback Artige Gedanken o. Streit mit Eltern )

Es ist, als könnte ich nur extrem gut oder schlecht drauf sein. ( ich geb mir keine Diagnose, aber es ist ähnlich wie bipolar sein )

Und wenn die schlechte Phase kommt, 'breche' ich fast zusammen.
( passiert ca. 3/4 mal pro Woche )

Also es ist so, dass ich dann noch nicht mal zum ⚽️ Training will ( meine einzige positive Kraftquelle )

Obwohl da meine Leute sind. Dann könnte ich mich einfach vergraben.

Manchmal rege ich mich auch über vergangene Sachen auf und manchmal stehe ich z.B auf ner Brücke und denke plötzlich „spring einfach“

Das Ding ist, dann wird‘s wieder besser und dann wieder nicht.

Ne Zeit lang dachte ich nur an Suizid.

( in den schlechten Phasen )

Also nicht so, wie ihr denkt, aber ich habe mich mit dem Thema so viel beschäftigt, dass ich dann nicht mehr davon weg gekommen bin, als es mir eigentlich besser gehen sollte.

Im Moment ist das alles weg und es ist eben „unglaubwürdig“ ohne diese Unglückliche Ausstrahlung zur Therapie zu gehen.

Vermutlich nur, weil ich seit 2 Tagen nicht @ 🏫 war. Ohne Schule geht’s mir 100Mal besser + ich hatte „lang“ keinen Streit mehr.

Sorry für den langen Text

LG

Therapie, Psychologie, psychose, Aufregung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychotherapie, therapeutisch
Kann sich im Gehirn etwas öffnen?

Wenn ja, was? Was kann sich im Gehirn so alles ändern? Gibt es Dinge, die mit etwas einmaligen beginnen und man etwas bestimmtes ein ganzes Leben lang hat?

Wenn ich meine Augen schließe, sehe ich irgendwelche Bilder.

Bei mir ist auch das Hautgefühl änderbar, durch folgende Möglichkeiten:

  • nach halbe Stunde Hände halten habe ich das Hautgefühl der anderen Person.
  • Liegen meine Handflächen lange genug auf meiner Bettdecke, fühlt sich meine Haut am nächsten Tag wie das Material meiner Bettdecke an.
  • Bleibt ein Bild (auf dem Desktop, am PC) lange genug in Sichtfeld, wo mein Gesicht (10x11 Pixel) auf einen Gegenstand platziert ist, ändert sich mein Hautgefühl innerhalb von Sekunden, also meine Haut fühlt sich genauso an, wie das Material des Gegenstandes auf dem Foto.

Als ich 3 Jahre alt war, hatte ich auch einen Traum gehabt, das wie eine Diashow war und habe viele Bilder gesehen, könnte von daher kommen.

Also das ich seitdem bei geschlossenen Augen Bilder sehe und seitdem auch mein Hautgefühl änderbar ist.

Gibt es dafür eine Neurologische Erklärung? Bei mir ist es zum Glück nichts schlimmes und habe keine Probleme damit.

Gibt es bei allen anderen Neurologischen Sachen auch Dinge, die einmalig passieren und man hat es dann ein ganzes Leben lang?

Das Tourette Syndrom beginnt als Beispiel mit einen Pfeifen, das eine bestimmte Zeit dauert.

Wie fängt z.B. das Stimmen hören an? Beginnt es als Beispiel mit einen einmaligen Knall?

Wie fangen Halluzinationen an? Gibt es da etwas einmaliges, was vorher passiert?

usw.

Medizin, Menschen, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Forschung, Gesundheit und Medizin, Neurologe, Neurologie, Psyche, Psychische Erkrankungen, Symptome, Anfang, beginn
Wie erkenne ich, ob ich verliebt bin?

Servus,

die Frage beschäftigt mich schon etwas Länger und ich bin jetzt zum Entschluss gekommen, dass ich bestimmt noch nie jemanden geliebt habe, aber ich denke trotzdem, dass die Meinung von anderen, die das ganze objektiv betrachten können, viel Wert sein kann.

Kurz über mich, ich bin ein Junge und 15 Jahre alt.

Sooo, also ich hab schon einige nette Mädchen kennenlernen dürfen und fand einige anscheinend besonders toll. Ich habe halt andauernd an sie gedacht und mir gefühlt eingeredet, dass ich sie mag, obwohl es halt einfach gar keinen Grund/Auslöser für mich gab sie mehr als normal zu mögen. Bei den meisten ist dann aber auch nach 2-3 Wochen meine Zuneigung ihnen gegenüber komplett weg. (Nur bei einer Person war das mal etwas länger bzw. immernoch aber ich denke diese "Gefühle" werden auch bald verfliegen)

Vor 1-2 Monaten war dann so eine Zeit in der ich meine Gedankengänge selbst nicht mehr so recht nachvollziehen konnte: Ich hab auf einmal an bis zu 3 Mädchen gleichzeitig gedacht und da frag ich mich halt auch ist das irgendwie was von meiner Psyche, weil normal kann das ja nicht sein. Verzweifelt nach einer Freundin suchen tue ich jetzt auch nicht gerade, im Gegenteil, eigentlich will ich keine Beziehung damit wäre ich schon ziemlich überfordert und daran, dass das wirklich Liebe wäre glaube ich auch nicht. (ich hab das auch schon Gleichaltrigen erzählt aber die meinten nur ich wäre halt noch nicht reif genug, was ich an der Stelle wirklich überhaupt nicht verstehen kann)

Jap, viel Gelaber und nicht auf den Punkt gekommen. Meine Eigentliche Frage also: Ist diese "Liebe/Zuneigung" nur in meinem Gehirn bzw. Schuld meiner Psycho oder ist das wirklich so krass komisch?

Chaotische Frage, hätte ich übersichtlicher gestalten sollen, tut mir Leid für die Leser (aber danke, dass ihr euch Zeit nimmt diese Frage überhaupt durchzulesen!)

Würde mich über eure Meinungen oder Erfahrungen als Antworten freuen!

LG

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, verliebt
Ist das schon Mobbing?

Hey Leute🙃

Ich fühle mich mit den Leuten in meinem Abijahrgang immer unwohler und wollte dazu mal eure Meinung hören. Und zwar sehen mich gefühlt mittlerweile fast alle als das verwöhnte kleine Mädchen, die eigentlich nichts kann und alles von ihren Eltern bekommt, was sie möchte. Ja ich habe ein super Verhältnis zu meinen Eltern und sie ermöglichen mir auch total viel, aber deshalb muss man ja nicht schlecht über mich reden😕

Mal so ein Beispiel von heute… ich habe bei meiner besten Freundin übernachtet und wir wollten dann heute Mittag im Ort ein Eis essen. Weil ich nur so ziemlich warme Sneaker dabei hatte und es bei uns 27 Grad waren, bin ich dann einfach barfuß in den Ort gelaufen. Ein Junge aus meinem Jahrgang hat mich dann gesehen und ein Foto von mir gemacht und auf Insta gestellt. Dann hat er dazu geschrieben "Nilli (also ich) heute ganz wild" und ein anderer aus meinem Jahrgang hat geschrieben "Sie braucht keine Schuhe mehr, Mama leckt ihr ihre nackten Füße später einfach wieder sauber" und hat das Foto zum Profilbild in unserer Jahrgangs Whatsapp Gruppe gemacht🙄

Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass fast alle aus meinem Jahrgang so über mich reden und das verletzt mich irgendwie total😔

Meint ihr ich übertreibe damit oder findet ihr das auch nachvollziehbar? Und was könnte man dann dagegen tun? Ich fühle mich da halt super machtlos, aber möchte das halt jetzt auch nicht bis zum Abi einfach aushalten… würde mich mega über eure Meinungen und Tipps freuen, dankeschön🥰

Nilli♥️

Ich verstehe dich und du solltest was dagegen machen 90%
Ich verstehe dich, aber lass sie einfach reden 6%
Bleib locker, ist nicht so schlimm wie du denkst 3%
Du übertreibst total damit 1%
Internet, Freizeit, Mutter, Schuhe, Mobbing, Schule, Familie, Freundschaft, Angst, Mode, Mädchen, Gefühle, Menschen, Freunde, Beziehung, Füße, Soziale Netzwerke, Social Media, Psychologie, Abitur, Ärger, barfuß, Belästigung, Cybermobbing, Freundin, Liebe und Beziehung, Mama, mobben, Psyche, Soziales, verwöhnen, Gefühle zeigen, WhatsApp, Instagram
Ich weiß nicht wo ich hin soll? Nachhause ist keine Option?

Hallo,

Ich bin 26 und grade an einem Punkt wo ich nicht weiter weiß. 🥺

Es geht darum das meine Mutter toxisch,hinterhältig und einfach nur asiozal ist.

Mein gesamtes Leben war sie keine Stütze für mich,so ist es auch nicht wunderlich das sich bis heute nix verändert hat. Ich lebe zurzeit bei ihr,obwohl letztes Jahr mit meiner damaligen Sozialarbeiterin abgemacht wurde,das es nur vorrübergehend ist und ich mit einer eigenen Wohnung selbstständig werden soll. Leider habe ich keinen Erfolg eine Wohnung zu finden,da sie keine Hartz4-Empfänger wollen 🙄 Ich bin aktuell psychisch an einem Punkt wo ich nicht arbeiten gehen kann und leider habe ich keinen Sozialarbeiter der mir hilft. Die meiste Zeit bin ich bei meinem Freund,da ich bei ihm Schutz vor meiner Mutter suche. Aber auch er braucht mal Pause von mir,so das ich keine Ahnung wo ich hin soll. Wenn ich nachhause gehe,werde ich nur runtergemacht. Selbst wenn ich nicht zuhause bin,zieht mich mit meine Mutter per Whatsapp runter. Sagt ich solle da hin ziehen(was aktuell gar nicht geht),ich ihr das Geldzurück geben soll(klsssisch bei ihr,erst geben dann wieder haben wollen)und versucht mich mit Aussagen wie:"Ich schmeiß dich raus." nachhause zu erpressen. Ich bin wie gesagt,psychisch grade einfach nur fertig und will nur meine Ruhe,schwerend hinzu kommt das ich glaube ich eine Schizophrenie entwickel. Das müsste ich aber zunächst bei einem Arzt abklären lassen. Mein Freund weiß wie meine Mutter ist,kann mir da jedoch nicht weiter helfen,da meine Mutter unbelehrbar ist. Ich würde ihm ja gern mal wieder Luft lassen,nur will ich nicht nachhause 😭

Was soll ich nur tun?

Familie, Eltern, Psyche
Was träumen wir in L-förmigen Wohnungen?

Träumen wir in L förmigen Wohnungen von ähnlichen L-förmigen Wohnungen? Wenn ja, wieso?

Was ist wenn wir im Laufe des Lebens insgesamt in 2 L-förmigen Wohnungen wohnen werden und wir noch in der ersten wohnen oder dazwischen noch in anderen Wohnungen wohnen?

Beispielszenario:

  • Beispielperson wohnt von Geburt an bis zum 10. Lebensjahr in der ersten L-förmigen Wohnung.
  • von 10. Lebensjahr bis zum 30. Lebensjahr wohnt er/sie in einer anderen Wohnung.
  • ab dem 30. Lebensjahr wohnt er/sie wieder in einer L-förmigen Wohnung, also in der zweiten mit einer L Form.

Wenn betreffende Personen in der ersten L-förmigen Wohnung bestimmte Erlebnisse haben, träumen betreffende Personen oft von ähnlichen Erlebnissen in der zweiten L-förmigen Wohnung?

Beispielszenario:

  • mit 2 Jahren hat er/sie ein bestimmtes Spielzeug und spielt damit.
  • in 3. Lebensjahr träumt er/sie in der ersten L-förmigen Wohnung von einer zukünftigen Arbeitsstelle.
  • mit 32 Jahren hat er/sie auf der Arbeit etwas, was dem Spielzeug irgendwie ähnelt, womit er/sie mit 2 Jahren gespielt hat und mit 3 Jahren davon geträumt hat.

Was sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr von ähnlichen L-förmigen Wohnungen geträumt, wo auch bekannte Erlebnisse in ähnlicher Form aufgetaucht sind?

Beispiel:

  • Bekanntes Erlebnis: Spielzeug in der ersten L-förmigen Wohnung
  • Erlebnis im Traum: etwas was dem Spielzeug irgendwie ähnelt und Ihr auch in einer ähnlichen L-förmigen Wohnung wohnt.
Wohnung, Menschen, Träume, Schlaf, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Forschung, Psyche, Räumlichkeiten, Traumforschung, Unterbewußtsein, Verarbeitung, Assoziation
Freund gedroht mich selbstzuverletzen/ was ist los mit mir?

Ich bin 19 Jahre Alt und habe vor 6 Monaten einen Jungen kennengelernt. Alles lief super bis er mir erzählt hat ,dass er kein Asyl hat und vermutlich bald eine Frau heiraten muss. Da ich nicht diese Frau sein werde, wissen wir beide dass es zwischen uns nicht lang gehen wird. Ich gebe zu ich würde ihn trotzdem heiraten ,wenn ich könnte. Wie auch immer ,wir verbringen dennoch Zeit telefonieren, besuche , Ausflüge etc doch dass ist nicht das worauf ich hinaus will. Undzwar habe ich in meiner Jugend an schweren Depressionen, Essstörung, SVV gelitten war mehrmals in der Klinik einmal sogar geschlossen und dann sogar in einem wohnheim( das ne andere Geschichte ich halte sie kurz) der Punkt ist mir geht es seit mehreren Jahren mega gut doch seit dem ich ihn kenne, kippt das ganze so n bisschen. Ich bin extrem eifersüchtig ich komme null klar. Ich kann es kaum ertragen wenn er mit einer anderen Frau lacht. Ich will die ganze Zeit sein Handy kontrollieren ich will alles wissen etc das ist so dumm aber ich bekomm richtige eifersuchst Anfälle ich habe auch noch solche Angst ihn zu verlieren ich kann das einfach nicht. Ich bin dann so Sauer auf ihn und würde ihn am liebsten schlagen. Ich hab heute richtig verkackt ich war so in Emotionen dass ich gedroht habe mich wieder zu schneiden oder dass ich gleich vor nem Zug spring…so kindisch!!! Aber keine Ahnung!!!! Ich hatte auch früher als ich mich selber geschnitten habe immer so rachegedanken gehabt ,also so dieses ,,ja sieh mal was DU mir angetan hast“ aber das war nur akut! Danach habe ich es brav versteckt! Und jetzt das?!? Das ist sooo ein Rückfall! Ich merke ich bin wie ein Kind emotional und weiß echt nicht was ich tun soll ich hab so geweint vor ihm keine Ahnung hab den jz Safe verstört…aber ich hab ihm auch gesagt ,dass es mir mir leid tut und vieles auch in meinem kopf einfach passiert. Vor allem werde ich ihn aufgrund seiner Asyl Situation sowieso verlieren aber ich gebe es zu irgendwo habe ich die Hoffnung dass wir heriatzen…mega dumm…wie auch immer ich habe mich aufgrund dieser starken Gefühle wieder selsbtverletzt (habe ich seit Jahren nicht mehr getan!!!) es ist für mich verwirrend wie schnell das passieren konnte. Wir kennen uns 6 Monate und da so Filme machen? Ich weiß nicht..kann mir bitte einer helfen?…

Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Leid, Liebe und Beziehung, Psyche
Bin ich im unrecht?

Gestern abend wollte ich die Aufmerksamkeit meiner Freundin, die aber zu tuen hatte weil sie auf einem Geburtstag war.Ich fragte sie, ob es okay wäre nach dem Geburtstag am Abend zu telefonieren , weil ich sie vermissen würde.Sie sagte sie macht es gern , und ungefähr 1 Stunde später haben wir auch telefoniert.Nach 10 Minuten endete sie den Anruf, meint sie wäre zu müde und will bevor sie schlafen geht ein Videospiel spielen oder ein Film gucken.Das machte mich natürlich traurig, da ich dachte wir telefonieren länger wie wir es auch besprochen hatten.Ich sagte ihr es auch, da ich die Kommunikation in Beziehungen wichtig finde, doch sie wollte lieber , dass ich sie in Ruhe lasse damit sie einen Film guckt oder Videospiele spielt bevor sie schlafen geht.Daraufhin wurde ich die ganze Nacht ignoriert und war eben traurig und enttäuscht, was dazu führte das ich schlecht geschlafen habe.Heute Morgen entschuldigte sie sich, indem sie sagte „sorry dass ich gemein war“.

Habe ein paar Stunden gewartet, für eine Erklärung warum sie so viel verletzendes während der Diskussion gesagt hat, aber sie meint sie hätte keine und sie hat sich nur entschuldigt weil ich sonst nicht aufhöre darüber zu reden.Jetzt ist sie genau so “gemein” und ich werde ignoriert.Sie momentan zu besuchen ist nicht möglich.Nach jahrelanger Freundschaft möchte ich nach einem unreifen Streit die Freundschaft einfach beenden, bin mir aber nicht sicher weil sie sonst reif handelt.

Therapie, Freundschaft, Recht, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Psychologiestudium, Inneres Kind
Bedeutet „keine Zeit“ quasi immer „kein Interesse“?

Manchmal ist man ja als Frau auch mal mutig und fragt einen Mann um ein Treffen.

Natürlich nennt man dabei zunächst noch gar kein Datum, sondern man fragt „hast du mal Lust dich auf ein Eis/ Spaziegang/ Bier zu treffen“ ( so als Beispiel)

und der Mann antwortet zb „können wir gerne mal machen, aber im Moment hab ich nicht so die Zeit“ oder „das ist ja nett von dir, bin im Moment etwas eng von den Terminen, aber ich melde mich“

Und was mache ich? Falle jedesmal drauf rein und denke tatsächlich, er hat im Moment keine Zeit und meldet sich dann noch.
Aber, in Wahrheit ist diese Aussage quasi immer eine Abfuhr nicht? Ein Mann der Interesse hat, der würde sein Handy zücken und gucken wann er Zeit hat oder sich spätestens innerhalb einer Woche ( eigentlich schon noch am selben Tag zb abends) mit einen Termin melden, nicht?

Kann man also davon ausgehen das diese Aussage „keine Zeit“ eigentlich eine Abfuhr ist?

Sowohl beim Dating als sogar auch in einer Beziehung? Manchmal erlebt man ja das Dating und kennenlernen gut klappt und dann kommt oft „du keine Zeit“ und dann merkt man irgendwann, dass der Mann einen gar nicht mehr will.

Für mich ist das immer ganz übel, Frauen machen sich Hoffnung und Männer lassen einen mit dieser Aussage in Warteposition am langen Arm verhungern.

Warum machen die das?

Freundschaft, Sprache, Menschen, Kommunikation, Leute, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Psyche, Philosophie und Gesellschaft
es macht mich fertig-Lehrerin?

hey

ich musste ein referat halten was für mich ein extrem großes problem war. Es hat meine psyche massiv verschlechtert (inkl svv druck etc –>siehe alte fragen) und seit dem ich es gehalten habe geht es mir auch noch nicht wieder so „gut“ wie davor. Ich hatte meiner lehrerin geschrieben (weil ja ferien waren), dass ich nicht denke, dass ich das kann, ich seit dem sie es gesagt hat nur noch daran denken kann etc und ob ich was schriftliches machen kann. Naja, am ende musste ich es halten.

In der stunde vorher meinet sie, ja du bist ja jetzt ein jahr älter (weil ich hatte geburtstag) und man wächst ja an seinen herausforderungen. Nach dem Referat meinte sie sie findet es gut, dass ich es gemacht habe und hat wieder gefragt warum ich so ängste habe, ich hab gesagt ich hab keine ahnung und so. Jetzt hat sie und letzte stunde die noten gesagt. Für die 9 punkte hätte ich lieber 0 bekommen und mir würde es dafür besser gehen…. Sie meinte ich soll mal überlegen, ob ich das nicht öfter machen will

Erstens bin ich auf mein Kopf extrem sauer, weil ich die angst einfach nicht abstellen konnte. Ich bin aber irgendwie auch traurig oder so, weil ich das Gefühl habe, dass meine Lehrerin überhaupt nicht verstanden hat, was das angerichtet hat. Ich wünschte sie wüsste das, dann hätte es mir vielleicht im nachhinein ein etwas besseres gefühl gegeben. Ich dachte wenn es eine versteht, dann sie… Normalerweise freue ich mich extrem wenn ich mich zu was überwunden bzw was geschafft habe, dieses mal gar nicht

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll, weil es mich einfach nicht mehr los lässt

danke

Schule, Angst, Psychologie, Lehrer, Lehrerin, Liebe und Beziehung, Psyche
400€ für abiball ist weg, was nun?

Hallo Leute,

Folgendes: ich komme aus einer sozial schwachen Familie wo jeder Euro zählt. Nun war das so, dass ich dieses Jahr hoffentlich mein Abitur beenden werde. Hierzu wurde ein Abiball organisiert. Kosten dafür waren 400€. Durch harte Arbeit in meinem Nebenjob habe ich es geschafft doch noch letzendlich das Geld aufzutreiben und war über glücklich darüber. Habe das Geld dann sofort auf das Konto des Schülers überwiesen, welche den abiball organisieren.

Nun war das so, dass ich aufgrund eines Verständnis Fehlers auf einem Arbeitsblatt welches rum geschickt wurde, das falsche Datum für das abiball im Kopf hatte. Das eigentliche Datum des Abiballs ist zu spät, so das ich nicht teilnehmen kann, da ich vorher in meine Heimat fliege.

Nun bin ich deshalb heute zu den Schülern gegangen, die alles organisieren. Ich habe ihnen erklärt, dass es um einen Verständnis Fehler handelt und ich deshalb am eigentlichen Datum doch nicht teilnehmen kann und ob ich wenigstens ein Teil meines Geldes bekommen könnte, da ich auch finanziell Probleme habe und das wenige Geld mir sehr wichtig wäre.

Daraufhin wurde ich von einigen Schülern dort angeschrien, die haben mich bei der ein oder anderen Sache angelogen, und haben gesagt, dass ich das Geld auf keinen Fall wieder bekommen werde, egal ob ich teilnehmen will oder nicht. Weder einen kleinen Betrag, noch den ganzen Betrag. Die ganze 400€ sind einfach weg.

Na klar, ist das auch meine schuld und ich hatte mich besser informieren sollen, aber ich fand den Umgang heute mir mir einfach sehr traurig. Zudem da ich das Geld ja auch finanziell benötige.

Ich kann den ganzen Tag nicht ruhig bleiben, bekomme ab und zu Tränen und gebe mir andauernd selber die Schuld. Ich habe monatelang für das Geld gespart und jetzt ist alles weg.

Nun zu meiner frage: Ist das überhaupt möglich, dass die Schüler mein gesamtes Geld behalten dürfen und auch wenn ich nicht teilnehmen kann, dass ich keinen Cent zurück bekomme?

Meine zweite Frage Wäre, wie ich auf den Gedanken klarkommen kann, so viele Geld verloren zu haben? Ich bin dich ehrlich, mein Nebenjob macht mir zwar Spaß, es ist trotzdem harte Arbeit gewesen. Zudem habe ich mir auch etwas an Geld ausleihen müssen, was ich noch zurück zahlen muss. Ich komme einfach nicht darauf klar und kann nicht einschlafen.

Zudem wurde ich auch noch heute so gemein behandelt. Kann mir jemand ein Rat geben? Ich bitte um Hilfe. Vielen Dank.

Finanzen, Schule, Geld, Psychologie, Abiball, Abitur, Psyche, Finanzen und Geld
Wieso bedeutet mir Shiva einfach so viel?

Ich verstehe es nicht. Ich bin ein 18-jähriger Junge und hab unglaublich großes Interesse am Mysterium des Lebens. Ich war am Anfang eher suchend (okay, bin es irgendwie immer noch) , aber auf dieser spirituellen "Reise" bin ich auf Shiva gestoßen (Hindu Gottheit).

Und er ist seitdem ein Teil von mir und meinem Leben und hat mich nicht mehr losgelassen. Er hat sich so fest gebrannt in mein Leben, es ist der pure Wahnsinn, ich sag es euch.

Ich habe oft zu ihm meditiert und kommuniziere auch mit ihm (nicht verbal, sondern ich erfahre Gott/göttliche Botschaften und Antworten anderweitig durch subtile Zeichen)

Außerdem fühlt es sich wirklich so an, als ob er wirklich für mich ein Portal zum Göttlichen ist. Ja, Gott ist unendliche Energie, unendliche Liebe, jedoch hat der physische Verstand gerne etwas Greifbares. Deswegen nimmt diese göttliche Energie einfach diese Form von Shiva an, damit ich das Göttliche (GOTT) in dieser Inkarnation treffen kann!

Aber WARUM ausgerechnet Shiva ? Gut, seine Symbolik und die Bedeutung (z.B. von den Schlangen, der Asche etc) sind schon interessant und mindblowing...

ABER wieso ausgerechnet die Form von Shiva!?! Er hat mich seit über einem Jahr vollkommen in seine Bann gezogen. Wieso er? Wieso nicht Buddha oder Krishna oder Jesus oder so ?

Ich bin ihm einfach nur ergeben

Om namah shivaya ...

???

Wieso bedeutet mir Shiva einfach so viel?
Liebe, Religion, meditieren, Indien, Seele, Meditation, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, beten, Buddhismus, Geist, Glaube, Gott, hinduismus, Mind, Mysterium, Mystery, Psyche, Spirit, gottheiten, shiva, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie
Werden Erlebnisse im Schlaf abgespeichert?

Wenn wir schlafen gehen, werden alle Erlebnisse des vergangenen Tages abgespeichert?

An verschiedenen Orten haben wir auch andere Träume. Könnten verschiedene Wohnungen auch sowas wie Speichermedien sein?

Wenn wir im Leben als Beispiel in 3 Wohnungen gelebt haben, die sich aber nicht ähneln und voneinander unterscheiden.

  • Wohnung A: L Form
  • Wohnung B: U Form
  • Wohnung C: E Form

^ In Wohnung A wären dann nur die Erlebnisse gespeichert, die wir auch in Wohnung A erlebt haben, in Wohnung B, nur die Zeit, wo wir auch in Wohnung B gelebt haben usw.

Wenn wir mal angenommen in einen Multiversum Leben und hätten als Beispiel insgesamt 3.000 Leben gehabt, wo wir nur in einer der 3 Wohnungen gelebt haben, also nur eine Wohnung in einen ganzen Leben.

  • 1.000 verschiedene Wohnungen, die Wohnung A ähneln.
  • 1.000 verschiedene Wohnungen, die Wohnung B ähneln.
  • 1.000 verschiedene Wohnungen, die Wohnung C ähneln.

Das Leben Nr. 3.001 wäre das erste Leben, wo wir in 3 verschiedenen Wohnungen leben, die A, B und C ähneln, jeweils Variante Nr. 1.001.

  • in Wohnung A tauchen in dem Träumen Erlebnisse auf, die wir in dem 1.000 Leben erlebt haben, wo wir nur in Wohnung A gewohnt haben.
  • in Wohnung B tauchen in dem Träumen Erlebnisse auf, die wir in dem 1.000 Leben erlebt haben, wo wir nur in Wohnung B gewohnt haben.
  • in Wohnung C tauchen in dem Träumen Erlebnisse auf, die wir in dem 1.000 Leben erlebt haben, wo wir nur in Wohnung C gewohnt haben.

Was meint Ihr? Könnte es so sein? Wenn wir an einen anderen Ort schlafen z.B. andere Wohnung, Klassenfahrt, Urlaub usw., sind auch die Träume irgendwie anders.

Leben, Menschen, Träume, Schlaf, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Bett, Erlebnis, Forschung, Psyche, speichermedium, Unterbewußtsein, Verarbeitung, Situation, abspeichern, Multiversum, Erfahrungen
Alte beste Freundin getroffen traurig?

Hallo , vielleicht hat kurz jemand Zeit sich es durchzulesen . Und zwar geht es darum , das meine damalige beste Freundin und ich 6 Jahre lang befreundet waren . Jetzt im Januar mussten wir den Kontakt beenden , da es monatelang nurnoch zum Streit etc kam . Man hat es einfach nicht mehr ausgehalten . Ich bin auch seit vielen Monaten nicht in der Schule aufgrund meiner Angstzustände.. Bin auch aktuell bei einem Psychologen. Wir haben uns heute das erste mal wieder getroffen und uns mal auszusprechen.Sie und ich waren wirklich immer zusammen und man kann schon sagen wir waren abhängig voneinander. Wie wollte nur uns 2 .Sie hat das Glück das sie noch in die Schule geht und unter Menschen ist . Sie hat jetzt viele neue Leute um sich herum . Natürlich zieht mich das runter , weil sie einfach weiter ist . Sie hat neue Kontakte , kriegt ihr Abschluss dieses Jahr und kommt weiter . Ich sitze hier ohne Kontakte , gehe nicht raus und habe kein Abschluss . Bei mir dauert das alles . Ich weiß man sollte sich nie mit anderen vergleichen aber das ist so schwierig . Wir hatten auch eine Zeit wo wir beide nur draußen Maske getragen haben , weil wir so unzufrieden waren . Jetzt bin ich immernoch an dem Punkt und sie ist über die Monate so anders geworden . Es zieht einfach ein runter obwohl ich es ihr gönne das sie aus der Sache rausgekommen ist …

Freundschaft, beste Freundin, Freundin, Liebe und Beziehung, Psyche
Muss ich mir Hilfe holen?

Heyhey

Ich fühle mich oft so, als würde ich mich selbst von aussen beobachten. Als wäre ich eine Fremde.
Ich weiss nicht, was ich fühle. Ich fühle mich leer und oft müde, obwohl ich genug geschlafen habe. Ich mache mir oft Gedanken über mein äusseres Erscheinungsbild (obwohl ich mich eigentlich optisch ganz okay finde). Bin ich zu dick? Sitzen meine Haare? Ist mein Outfit gut? Dadurch entstanden wahrscheinlich meine Gedanken zum Essen. Ich kann nichts mehr essen, ohne mir Sorgen zu machen, dass ich dadurch zunehme (obwohl ich eigentlich leicht untergewichtig bin). Ich google nun sogar bei kalorienarmen Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Beeren: "Machen Beeren dick?" Diese Gedanken machen mich verrückt.Bei meiner Ausbildung will ich mein Bestes und Vollgas geben. Doch es ist alles so viel. Ich kann in letzter Zeit kaum eine Nacht durchschlafen. Ich erwache oft in der Nacht, wegen meinen Gedanken. Manchmal bin ich die ganze Nacht am nachdenken und grübeln, obwohl ich das gar nicht will. Es ist einfach wie ein Reflex.

Andererseits könnte man von aussen betrachtet denken, dass ich mein Leben komplett im Griff habe: Ich mache viel Sport, ernähre mich gesund, trinke viel Wasser, bin oft in der Natur, lese und schreibe, ein grosser Traum ist gerade in Erfüllung gegangen und ich treffe mich mit meinen Freunden. An manchen Tagen bin ich echt das glücklichste Mädchen der Welt, und alle Sorgen und Gedanken verschwinden. Ich könnte manchmal die ganze Welt umarmen. Und in solchen Momenten kann ich mir nicht vorstellen, wie ich manchmal so ausgelaugt sein kann.

Daher frage ich mich, ist das normal? Verschwinden meine Gedanken und schlaflosen Nächte irgendwann von selbst? Wie viel hält es aus, bis ich nicht mehr kann? Schaffe ich das alleine?

Psychologie, gefühlschaos, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche
Warum ist meine Glückseligkeit immer nur von kurzer Dauer?

Ich war letzten Monat mit meinem Mann in Paris, dort war es wirklich schön und ich fühlte mich so unbeschwert. Dieses gute Gefühl hielt einen ganzen Monat lang an. Ich dachte mein jahrelanger Kampf mit meinen psychischen Problemen würde sich nach und nach legen. Es ging mir so gut wie noch nie. Doch heute hatte ich wieder einen Zusammenbruch, wie aus dem Nichts. Ich habe einiges schlimmes in meinem jungen Leben erlebt und merke erst jetzt im Erwachsenenalter wie sehr meine Persönlichkeit dadurch geprägt wurde und wie schwer die Folgen sich auf mein Leben auswirken. Ich fühle mich als hätte man mich kaputt gemacht und als könnte man mich nicht mehr reparieren. Durch die Therapie und den jahrelangen Kampf bessert sich alles zwar, aber das was passiert ist lässt sich nicht mehr rückgängig machen. Ich kann nur lernen mich zu entlasten und das beste aus der Situation zu machen. Die Situation selbst ist aber, dass ich einen Knacks habe und ich meinen Charakter nicht gesund entwickeln konnte. Die Erfahrungen sind unumkehrbar und mit den Folgen muss ich mein Leben lang klar kommen. Das macht mich fertig. Ich gebe mein aller bestes, aber mein Verstand macht was er will und wirft mich zurück. Der Kampf kann nie aufhören. Das macht mich müde. Wie kann man mit sowas umgehen?

Glück, Freundschaft, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Kindheit, Liebe und Beziehung, Philosophie, Psyche, Psychotherapie

Meistgelesene Fragen zum Thema Psyche