Kontaktaufnahme zu Psychologen (Kontaktformular), welche Infos?

Hallo,

ich habe eine Liste von Psychologen, die ich zwecks einer Psychotherapeutischen Sprechstunde kontaktieren möchte. Wenige davon kann man durch ein Kontaktformular auf der Website oder per E-Mail kontaktieren. Zum Erstkontakt per Telefon findet man die ein oder andere Frage im WWW, zur schriftlichen Kontaktaufnahme habe ich bisher aber nichts gefunden. Das anrufen kostet zwar auch schon immense Überwindung, aber da ergibt sich ja das Gespräch, und was die Person am anderen Ende noch für Infos benötigt irgendwie dann von selbst.

Aber wie sieht das beim Kontaktformular aus? Schreibt man da einen ganzen Text, wieso weshalb warum, nur dass man einen Termin braucht, oder auch schonmal grob worum es geht? Man hat ja in diesem Stadium noch keine Diagnose, und kann sich ja schlecht selbst den Stempel z.B „Depression“ geben. Also, welche Infos gehören in so ein Kontaktformular?

Ich würde intuitiv einen kurzen Text mit Anrede und co. verfassen mit den Infos:

——-

• Name (wenn nicht schon im Kontaktformular angegeben)

• Alter

• Terminanfrage

• Grob umschrieben die Problematik (z.B Depressive Episode, „Art der Angst einfügen“ Ängste, Angst und Panikattacken)

• zeitliche Flexibilität erwähnen, und dass man auch spontan einen Termin wahrnehmen kann

——

Ich weiß dass einige diese Sorge und Gedanken nicht nachvollziehen können, aber dieser Schritt kostet einfach so viel Kraft und Überwindung, in allen Richtungen, und ich hoffe jemand kann mir, und auch anderen betroffenen, die in Zukunft diese Frage googeln und auf diesen Beitrag treffen werden, helfen.

Liebe Grüße

Gesundheit, Angststörung, Depression, Gesundheit und Medizin, Psyche, Psychologe, Psychotherapie, Kontaktaufnahme
1 Antwort
Was hilft in schlechten Zeiten?

Liebe Leute,

Im Moment geht es mir nicht gut, weil in letzter Zeit viel schlechtes passiert.

Alles fing damit an, das vor 3 Monaten mein Bruder, mit dem ich mir über Jahre ein erfolgreiches, großes Unternehmen aufgebaut, was alles aus einem Hobby entstand, bei einem Autounfall, aufgrund eines besoffenen Autofahrers ums Leben kam 😭 und aufgrund von Corona konnte auch keine richtige Beerdigung stattfinden.

Dann erfuhr ich, dass mein Opa an Krebs erkrankt sein könnte 😭, was aber noch nicht feststeht, weshalb ich hoffe, dass es nicht so ist und mir trotzdem, viele Gedanken machen.

Dazu kommt, dass es meiner Freundin, mit der ich jetzt schon über 6 Jahre zusammen bin in seit gestern schlecht geht. Sie ist zum Artzt gegangen um sich untersuchen zu lassen und hat dort erfahren, dass der Artzt etwas sehr schlimmes vermutet und sie unverzüglich ins Krankenhaus müsste, weil es sich um eine lebensbedrohliche Herzerkrankung handeln könnte, was im Krankenhaus untersucht wird. Sie rief mich daraufhin an, während ich gerade auf der Arbeit war und ich bin ebenfalls sofort zu dem Krankenhaus gefahren, zudem sie ebenfalls auf dem Weg war, denn den Menschen den man liebt, kann man in so einer Situation nicht alleine lassen.

Dort konnten dir Ärtze jedoch nichts schlimmes feststellen, was vielleicht gut klingen mag, es jedoch absolut garnicht ist, denn der Artzt meinte es könnten viele schlimme, Lebensbedrohliche Krankheiten dahinter stecken, welche ebenfalls mit ihrem Symtomen daher kommen und sich auch durch ihre derzeit schlechten Blutwerte stark vermuten lassen, nun muss sie erstmal im Krankenhaus bleiben, wo sie vollständig untersucht wird etc.

Ich mache mir riesige Sorgen um sie. 😢 Wir lieben uns so sehr und seitdem wir zusammen sind haben sich unsere Leben in eine bessere Richtung verändert. Vorher sah mein Alltag nicht besonders abwechslungsreich aus, ich habe mich ständig schlecht gefühlt etc., obwohl ich alles habe, wo manche behaupten dass, es glücklich macht.

Dinge wie, viel Geld, ein großes Vermögen, großer Erfolg und sich auch sonst um nichts Sorgen machen. Ich könnte mir alles kaufen was ich will, wenn ich wollte ohne auf Geld achten zu müssen aber, wenn ich euch eines aus Erfahrung raten kann, dann ist es, dass ihr verdammt nochmal nicht denken sollt, dass Geld Glücklich macht! Seid niemals Rücksichtslos, unachtsam o.ä, weil ihr viel Geld habt etc, dass sollte euch niemals verändern!

Seitdem ich sie kennen gelernt habe, hat sich alles geändert. Es ist so unbeschreiblich schön einen Menschen in seinem Leben zu haben, den man vertrauen kann, der einem in schlechten Zeiten beisteht, der einen liebt, weil man der Mensch ist, der man ist und nicht aus anderen Gründen. Wir haben sehr viel gutes u. schlechtes zusammen erlebt und durchgemacht und ich habe riesen Angst sie auch noch zu verlieren 😭😭😭, ohne sie wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin.

Was hilft um sich abzulenken? Durch Corona kann ich sie im Krankenhaus derzeit nicht besuchen. 😩😢😭

Liebe, Gesundheit, Familie, Hoffnung, Freundschaft, Angst, traurig, Gefühle, Freunde, Trauer, Tod, Psychologie, Familie und Freunde, Gesundheit und Medizin, Gesundheitswesen, gutes, Liebe und Beziehung, Psychologe, Realität, Tränen, Traurigkeit, Vertrauen, Liebe und Gefühle, Schlecht, Coronakrise
3 Antworten
Was am besten tun bei herzrasen wenn ich unterwegs bin?

Also ab morgen beginnt wieder die Schule und seit kürzeren hab ich so ein Problem. Ein mal war ich draußen zum Sport und hab mein Puls gemessen, da war alles in Ordnung, aber er war bei 120,130 oder so und das war sehr hoch, aber alles hat sich normal angefühlt. Danach war ich am nächsten Tag wieder draußen und ich hab etwas Panik geschoben, weil ich wusste das der Puls wieder hochgehen wird. Dann bin ich etwas weiter gegangen, immernoch im Gedanken der Puls springt hoch, hab nachgemessen und er war bei 75. Gefühlt hat es sich aber wie 120. Dann hab ich mit meinem Gerät meinen Puls gemessen und er ist auf 135-140 gesprungen. Ich war da total in Panik und mir wurde richtig schwindelig. Seitdem lege ich nicht mehr ohne Begleitung größere Strecken zurück und hab immer eine Flasche Wasser bei mir. War auch am selben Tag beim Arzt und hab mich durchchecken lassen und danach Tabletten für Bluthochdruck bekommen und einen Termin beim Kardiologen, der aber erst nächsten Monat ist. Ich weiß, Wenn ich morgen wieder in die Schule gehe, werde ich wieder absolute Panik schieben das mein Puls hochgeht und dann wird der wieder hochgehen und dann weiß ich nicht was ich machen soll. Immer wenn ich in der Situation bin und einen leicht erhöhten Puls spüre, dann denke ich mir gleich bekomme ich wieder herzrasen und versuche nicht daran zu denken, aber kann es halt nicht und dann passiert tatsächlich sowas. Das passiert immer und auch nur ausschließlich dann wenn ich davor etwas in Panik gerate. Manchmal vergesse ich auch das atmen weil ich gerade so angespannt bin und danach muss ich richtig schnell atmen, obwohl es sich ganz normal anfühlt wie sonst auch immer. Wenn ich mit Freunden oder Familie unterwegs bin dann ist alles in Ordnung und es passiert auch nix, aber wenn ich alleine im Bett z.b. liege oder alleine unterwegs bin denke ich an nix anderes...

Und das wird morgen zu 100% wieder der Fall sein, wenn ich zur schule gehe und dann weiß ich nicht, was ich tun soll wenn das wieder passiert. Ich hab jetzt schon totale Angst, da der Weg alleine schon eine Stunde dauert.

Medizin, Gesundheit, Angst, Krankheit, Herz, Angststörung, Arzt, Doktor, Gesundheit und Medizin, herzrasen, Hypochondrie, Panik, Panikattacken, Psychiatrie, hypochonder, Nervige Leute, Angststörung hypochondrie, nervig
1 Antwort
Warum nehme ich nicht zu?

Hallo,

Erstmal, ich bin ein Junge 17 Jahre alt (in 3 Monaten 18) und bin ca. 174 cm groß.

Ich bin ziemlich dünn , bin nicht wirklich mega unzufrieden mit meinem Körper, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn ich mehr Speck hätte und bisschen breiter wäre, das mein Aussehen besser wäre. Deshalb hab ich mir vorgenommen zu zunehmen indem ich einfach mehr und größtenteils nur Kalorienreiche Lebensmittel esse.

So, ich hab das jetzt bisschen mehr als 2. Wochen durchgezogen (wog davor so 49,5 kg, weiss nicht ob ich mich richtig gewogen habe, also hab mich glaub ich gewogen nachdem ich meine Mahlzeit hatte) und habe mich heute, nach den 2 Wochen ungefähr gewogen. Siehe da: 48,7 kg....

War für mich echt ein kleiner Schock weil ich mir ziemlich sicher war das ich zugenommen haben MUSS, und plötzlich aber sogar abgenommen habe. Dazu muss ich noch sagen, vor den 2 Wochen karolienreiches essen essen, musste ich ungelogen nur 2-3 mal in der Woche groß aufs Klo. In den 2 Wochen aber musste ich fast jeden Tag mindestens einmal. Am Anfang musste ich sogar mal 3 mal am Tag und das war nicht nur jedes mal ein bisschen... Lol. Dachte auf jeden Fall das es ein sehr gutes Zeichen sei... aber naja wohl eher nicht.

Ich bin jetzt auf jeden Fall mega ratlos und bisschen verzweifelt.... ich verstehe es einfach nicht. Ich bräuchte echt paar Ratschläge.... sollte ich vielleicht Krafttraining betreiben? Echt keine Ahnung..

Hoffe echt das mir jemand weiterhelfen kann :-( danke im voraus.

Sport, Gesundheit, Ernährung, zunehmen, Krafttraining, Lebensmittel, Körper, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
5 Antworten
Cannabis sollte...?

Ich verstehe immer noch nicht, wie eine volljährige, zurechnungsfähige und reife Person, nicht selbst entscheiden kann, was er seinem Körper antut und was nicht.

Die Gegenargumente sind ja meistens, dass Cannabis vor allem bei Jugendlichen eine Psychose auslösen kann, dass ja dann mehr Menschen konsumieren würde und die Legalisierung würde Cannabis ja "verharmlosen".

Das erste Argument stimmt, allerdings ist der Zusammenhang vollkommen falsch.

Wie es ja bereits etliche Staaten bewiesen haben, konsumieren noch weniger Jugendliche, wenn man Cannabis legalisiert oder entkriminalisiert. Warum sollte es in Deutschland anders sein?

Außerdem ist der Auslöser für die Psychose meistens nicht Cannabis an sich. Weil man das Zeug nur von einem Dealer holen kann, der den THC-Gehalt sowieso hochgezüchtet hat, und man nicht wissen kann, wie viel THC eine Blüte beinhaltet, übertreiben es, meist Jugendliche, und überdosieren an ihrem Joint.

Wenn Cannabis legal wäre, könnte man erstens sehen wie viel THC-Gehalt es beinhaltet und zweitens würden dadurch auch viel weniger Jugendliche, also genau die, die dafür anfällig sind, konsumieren.

Das zweite Argument hat keinen beweisbaren Stützpunkt. Das wird einfach so behauptet, weil es naheliegend ist. Allerdings haben, wie vorher erwähnt, etliche Staaten bereits bewiesen, dass die Legalisierung genau das Gegenteil bewirkt.

Auch beim dritten Argument könnte man gleich antworten. Allerdings finde ich dieses Argument am dümmsten, da es der aktuellen Drogenpolitik widerspricht. Wenn man Drogen nicht verharmlosen möchte, warum ist dann Alkohol, die gefährlichste Droge, 1. legal und 2. schon ab 16 erwerbbar?

Ich kann mir echt nicht vorstellen, welche Argumente gegen eine Legalisierung sprechen. Man hört von Befürwortern auch keine richtigen Argumente mehr und eine Diskussion wird auch nicht mehr gesucht. Stattdessen lenkt man mit Strohmann Argumenten ab und beantwortet einfache Fragen nicht. Siehe die neue Drogenbeauftragte.

Legalisiert werden 58%
Alles bleibt so wie es ist und daran wird sich NICHTS ÄNDERN 35%
Entkriminalisiert werdem 8%
Gesundheit, Deutschland, Politik, Drogen, Cannabis, Gesundheit und Medizin, Weed
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gesundheit