Darf das Fitnesscenter die Laufzeit verlängern?

Hallo,

ich will eine Beitragserstattung und eine Beitragsaussetzung bis die Fitnesscenter geschlossen haben. Das Fitnesscenter hat zugestimmt wollen aber die Laufzeit meiner Mitgliedschaft um die Anzahl der beitragsfreien Monaten kostenpflichtig verlängern. Ich wollte jetzt mal wissen ob die sowas machen dürfen?

Die Antwort vom Fitnesscenter:

"vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ihrem Wunsch der Beitragserstattung während der Schließung werden wir nachkommen. Während der Schließung sind für Sie somit keine fälligen Beiträge entstanden. Wir erlauben uns daher die Laufzeit Ihrer Mitgliedschaft um die Anzahl der beitragsfreien Monate kostenpflichtig zu verlängern. Bitte geben Sie uns 1-2 Wochen Zeit, um Ihre Rückerstattung zu tätigen.

 Wir sichern Ihnen somit zu, dass die entgangene Trainingszeit vollständig von uns ausgeglichen wurde.

 Gerne möchten wir Ihnen das Vorgehen in Bezug auf die Mitgliedschaft erläutern.

 Die Laufzeit einer Mitgliedschaft wird über die Anzahl der gewählten Monate (12 oder 24 Monate) bestimmt. Ein ausgesetzter oder beitragsfreier Zeitraum ist hierbei nicht inbegriffen. In diesem Falle ist jedes Mitglied bis ans Ende seiner Laufzeit zur Erbringung der vertraglich vereinbarten Mitgliedsbeiträge verpflichtet. Auch die Beiträge, welche ggf. aufgrund der behördlich angeordneten Schließung unseres Studios zurückgebucht oder nicht erbracht worden sind bzw. von deren Einzug wir unsererseits in Erwartung einer einvernehmlichen Vertragsverlängerung abgesehen haben, sind zu begleichen."

Fitness, Vertrag, Beiträge, Fitnesscenter, Gesundheit und Medizin, Laufzeit, Mitgliedschaft, Rechtslage, Sport und Fitness, Corona
Karriere in der Fitnessbranche? Karriere als Fitnessökonom?

Hey Leute,

Ich bin im November diesen Jahres mit meinem Dualen Studium in Fitnessökonomie fertig. Mir macht der Job als Trainer auch echt Spaß im Vergleich zu so manch anderen "0815"Jobs. Allerdings bin ich mittlerweile echt besorgt um meine Zukunft. Ich weiß nicht so recht was man alles nach diesem Studium machen kann. Mir fehlt die Sicherheit und ich weiß nicht ob ich noch etwas neues lernen sollte oder ein Fernstudium oder neue Ausbildung machen sollte, da ich ja schon 24bin. Eine einzige Sache die ich gehört habe und mir als guter Notfall Plan scheint ist, dass man sich auch in Krankenkassen bewerben kann.

Ich werde wahrscheinlich nicht bis zur Rente als Trainer beziehungsweise Studioleiter arbeiten wollen ich denke dies ist auch nicht möglich.

Und ich habe schon vor zumindest 2000€ netto zu verdienen wenn ich schon studiert habe. Was als Trainer schwer möglich wird, außer man ist wirklich sehr sehr gut. Klar als Studioleiter wäre das eher möglich.

Meine Sorge ist einfach meine Zukunft langfristig gesehen. Ganz konkret bin ich mir nicht sicher ob ich mit diesem Dualen Studium ein "stabiles Standbein" habe, mit dem ich bis zur Rente arbeiten kann und um die 2000€ netto verdienen kann ohne das ich auch nur für die Arbeit Leben muss. Sondern Aufwand und Lohn sich in Balance halten!

Außerdem war auch ein Plan von mir. Solange ich in der Branche bleibe. Viel Fokus meiner Freizeit in Investieren lernen, Geld anlegen etc. Zu legen, da man anscheinend mit ca. 200-300€ im Monat welches man in solche Dinge steckt in um die 10 Jahren sehr viel erreichen kann.

Was meint ihr? Ich bin echt am verzweifeln und habe Zukunftsängste. Vielleicht gibt es hier ja einen Experten oder Menschen mit Erfahrung und mehr Einblick in die Berufswelt, Quereinsteiger etc. Würde mich über jeden Tipp und guten Rat freuen. Im besten Fall desto konkreter desto besser!

Meine Qualifikationen wären dann lediglich Abitur und Bachelor of Arts in Fitnessökonomie. Ob das als Standbein reicht?

Vielen Dank im voraus

Fitness, Karriere, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Fitness