Einstieg ins Bodybuilding finden, aber wie?

Hey,

habe im letzten Jahr sehr viel Freude am Kraftsport gefunden. War vorher etwas pummelig und schwächlich, habe mir im letzten Jahr eine solide Grundlage geschaffen mit Kraftwerten, die nun in den Grundübungen im Fortgeschrittenenbereich liegen.
Aktuell bin ich noch am Diäten und werde diese Diät im Februar abschließen.

Und nunja, ich möchte „mehr“ :)
Bin sehr ehrgeizig und würde mir wünschen in Zukunft mal auf der Bühne zu stehen. Dass es dieses Jahr nicht dazu kommen wird ist mir mehr als bewusst, aber denke, dass es für 2020 ein realistisches Ziel ist in der Bikiniklasse zu starten. (Ja, das mit Spray Tan, Glitzerbikini und High Heels. Nein, eure Meinung dazu ist nicht gefragt :D)

Entsprechend ist geplant nach meiner Diät den Aufbau zu starten und bis mindestens Dezember 2019 Masse dazuzugewinnen. Anschließend dann die eventuelle Wettkampfdiät, je nach Termin.

Ich bin jetzt eher verwirrt wie ich da den Einstieg finde. Würde mich gern mal mit einem Profi darüber unterhalten, muss ja früher oder später auch Posing lernen, bzw ist professionelle Hilfe und Planung ja einfach notwendig!
Ich lebe in NRW und trainiere in der Billigkette FitX, da ist niemand den ich mal so danach fragen könnte.
Habe mal einigen Leuten mit entsprechenden Profilen bei Instagram geschrieben, aber keine Antwort bekommen.

Mag mir vielleicht hier jemand sagen wie ich das anstellen kann oder vielleicht wie er/sie das selbst am Anfang geschafft hat die Kontakte zu entwickeln?

Vielen Dank, liebe Grüße

Bodybuilding, Muskelaufbau, Muskeln, Fitnessstudio, Kraftsport, Wettkampf, DBFV
1 Antwort
Wie schaffe ich es Kraftsport und calestinics gut miteinander zu verbinden?

Ich mache jetzt schon seit 1 1/4 Jahre Kraftsport am Anfang eher Eigengewichts übungen, dann zu Geräten umgestiegen ca. Seit 4 monaten. Heute mache ich beides ein wenig gemischt also typische Kraftsport Übungen wie Bankdrücken mein Eigengewicht Dips zum Beispiel oder Klimmzug lief ja noch alles gut, aber seit den ich calestinicsringe bekommen habe wollte ich sie auch in mein Training mit ein Binden und wieder mehr in Eigengewicht gehen am liebsten alles beide halb halb, wenn das möglich ist, aber wenn ich die Ringe z.b festbinden und mit beiden armen, wie z.b Dips festhebe wird Schulter wenig Brust und der ganze arn Bereich angespannt und das könnte der Regeneration stören

(Mein Plan Tag A: Brust Schulter Trizeps//Tag B: Rücken hintere Schulter Bizeps// Tag C Beine bauch und Tag D Pausekennt jemand Youtuber, die eher in den calestinics Bereich gehen, den ich finde nur meist welche, die eher mit Gewichten schaffen.

Meine größte Frage kennt jemand Übungen zu den einzelnen Muskeln mit oder ohne ringe, die in den Plan mit ein fließen oder Brauch ich dafür einen neuen, aber komplett aufhören mit Kraftsport wäre auch blöd, den ich hab dort schon ein Stück Geld mit eininvestiert, falls die Frage kompliziert oder zu Durcheinander ist nochmal zusammen gefasst

1. Ist es möglich mit diesen Plan oben calestinics und Kraftsport zu kombinieren

2. Kennt jemand Übungen mit oder ohne calestinics ringe außer liegestütze, Klimmzug, Dips, die ich dort mit einbringen könnte

Das größte Problem werden die Ruhephasen seine da ich diesen Plan 6mal die Woche mache und so gut wie ich gehört habe calestinics bei den meisten übungen, fast den ganzen Körper beansprucht.

Kraftsport, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
1 Antwort
Warum ist T-Bankdrücken so gefährlich?

Hey.

Ich glaube, ich hab Bankdrücken immer falsch ausgeführt, bzw. nie drauf geachtet, die Ellenbogen in eine bestimmte Position zu bringen. Ich habs immer so gemacht, wie ich die Brust am besten spürte? Mache im Moment aber schon seit 2 Wochen Pause, da diese sowieso schon überfällig war ( da Sehnenscheidenentzündung in der rechten Hand), kurz vor meiner Pause fingen dann auch Schulterschmerzen in meiner rechten Schulter an beim Bankdrücken oder Butterfly-Maschine.

Kann mir jemand erklären, warum T-Bankdrücken so schlecht für die Schultern sind? Ich hab gelesen, dass je weiter der Arm vom Oberkörper abgespreizt wird, desto engo der Spalt für eine bestimmte Sehne in der Schulter wird. Dadurch reibt dieser Stärker, als z.B in einem 45° Winkel und tut eben weh.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, obs bei mir nicht eher ein muskulärer Schmerz ist? Das fühlte isch auch wie ein Muskelakter in der vorderen Schulter, was ja auch Sinn machen könnte, da bei weit abgespreizten Armen die vordere Schulter auch mehr übernimmt. Naja wie gesagt, ich bin schon lange am grüblen darüber und mache mir teilweise echt Selbstvorwürfe ( dass ich mir eventuell schon was langfristig geschädigt hab oder so) und dass ich niemanden schon vorher gefragt hab :( war ziemlich überheblich von mir. Ich bin natürlich immer informiert an die Übung gegangen, aber das mit der Ellenbogen Position hab ich eventuell nicht umgesetzt bzw, ich glaube, ich hatte es sogar mal versucht, aber habe meine Brust nicht mehr so deutlich gespürt, sondern den Trizeps zu sehr?? Weil ich probier eig vorher viel rum, und schaue dann wie es am besten ist beim Durchführen der Übungen, also bin immer offen dafür.

Kann mir jemand Näheres dazu erklären, ob da so Schnell ein Schaden entsteht ( bin ungefähr 1 Jahr dabei, wobei man gut 3-4 Monate wegfallen lassen kann, da lange Labortage an der Uni, Urlaub, erstes Eintrainieren mit vernünftigen TP) Die Schulterschmerzen haben erst kurz vor der Pause angefangen, also war nicht allzulange da.

Wie gesagt, ich bin manchmal echt deprimiert deswegen und habe Angst, dass ich mir da schon was langfristig geschädigt hab.

Sport, Fitness, Kraftsport, Anatomie, Gesundheit und Medizin, Orthopäde, Physiotherapie, Sport und Fitness, Bankdrücken, Schulterverletzung
5 Antworten
Schulterbelastung beim Bankdrücken?

Hey Leute.

Ich hab in letzter Zeit in meiner rechten Schultern Schmerzen beim KH-Bankdrücken bekommen. Nun überleg ich die ganze Zeit, was denn da genau in meinen Schultern wehtut. Ist das eher ein Muskelakter, weil ich auch meine Ruhetage um einen Tag gekürzt hatte, sodass eventuell meine Schultern nicht komplett ausgeruht waren? Und was tut da genau weh, sind es die Gelenke oder die vorderen Schulternmuskel?

Die Hanteln leg ich immer so auf Brustwarzenhöhe, eventuell etwas darüber. Die Ellenbogen habe ich immer unter 90° gehalten. Mache seit 2 Wochen Pause und habe gestern einfach mal wieder Liegestütze gemacht und hatte am nächsten Tag in meinen vorderen Schultern Schmerzen wieder schmerzen.Jetzt frag ich mich, ob es immer noch vom damaligen (falschen?)Bankdrücken ist?

Wie gesagt, meine einzige Frage ist, was denn da wehtut. Sind es die Gelenke oder die Schultermuskeln??

Und selbst wenn man in Bankdrücken die Hantel Oberhalb der Brust absetzten würde und dabei die Arme in nem 90° Winkel halten würde (Also dieses T-Bankdrücken), hätte es negative Folgen für die Schultergelenke oder würde es lediglich den Fokus mehr auf die vorderen Schultermuskeln setzen?

Wie gesagt, hab die ganze Zeit Angst, mit falscher Technik trainiert zu haben und mir jetzt die Gelenke da geschrottet zu haben.. Wenn es einfach nur die vordere Schultermuskulatur stärker trainiert hat, ist es für mich nicht schlimm.

Vielen Dank im Voraus, ich hoffe jemand kann mir die Biomechanik erklären. Ich bin in letzter Zeit echt am Grübeln darüber, schaue mir unzähliche Fitnessvideos und Beiträge an, aber werd nicht schlau. Manche sagen, es ist halt schlecht für die Gelenke, manche sagen, es geht einfach mehr auf die vordere Schulter.

Sport, Fitness, Krafttraining, Gelenke, Kraftsport, Gelenkschmerzen, Gesundheit und Medizin, Muskelkater, Orthopädie, Sport und Fitness, Bankdrücken, Gelenkverschleiss
6 Antworten
Sind meine Kalorien genügend?

Hallo erstmal zu mir, ich bin 14 hatte mal Magersucht und hab schon 7-8kg zugenommen. Dann hab ich mit Kraftsport angefangen und es hat mir sehr Spaß gemacht. Deswegen gehe ich jetzt 3x mit meinem Vater (er ist seit 13 Jahren Bodybuilder) ins Fitness Studio und ich mache NUR Krafttraining. Man sieht sehr sehr große vorgeschritte, zB man sieht meine Muskeln wenn ich sie anspanne was ich schön finde. Ich bin 159, 14 und wiege 40kg. Mein Ziel ist bis nächstes Jahr etwa 46kg da ich mich immer noch zu dünn finde (: doch diese 6 Kilo möchte ich mit Muskeln zunehmen. Ich bin recht aktiv gehe täglich 20-30 (manchmal mehr) Minuten mit meinem Hund gassi und auch im Alltag immer in Bewegung da ich ein sehr Hyperaktiver mensch bin seit dem ich wieder zugenommen habe. (Ich bin vom Kopf her schon sehr gesund, ich wiege nichts mehr ab, schätze Kalorien nur noch und mach mir nicht gleich schlechte Gedanken wenn 1kg - /+ auf der Waage ist. Ich esse an restdays etwa 1700-1800 Kalorien dementsprechend wie viele ich verbrannt habe. (Hab ne fitbit) und an Trainingstagen 250-300 im Überschuss. Ca. 2200-2300 im Überschuss. Da ich an diesen Tagen mehr verbrenne. Findest ihr dass das für mein Alter genügend ist? Weil manche essen ja 2300 und halten damit.. und wird mein Stoffwechsel durch den Kraftsport besser irgendwann? Bin sehr geduldig (:

Ernährung, zunehmen, Kalorien, Kraftsport, Sport und Fitness, Stoffwechsel
5 Antworten
Ich baue einfach kein Fett ab?

Hallo Leute

Ich habe mal ein paar Fragen.

zu mir:

w, 164cm groß und wiege etwa 63kg und arbeite hauptsächlich im Büro

laut BIA habe ich einen KFA von etwa 24-25 und Muskelmasse etwa 45kg

Ich weiß BIA ist umstritten habe jedoch den KFA zumindest mit einem Rechner nachgerechnet und ist eben 24-25.

Ich ernähre mich gesund, koche selbst und frisch und esse auch nicht im übertriebenen Maße ~1.500-1.600kcal

Im Fitnesstudio bin ich etwa 3-4x in der Woche und trainiere 1-1,5h(trainiere dabei Wirklichkeit und quatsche nicht 😜) so 1x in der woche mache ich noch zusätzlich eine halbe Stunde eine Laufeinheit

Nun ist es so, dass ich seit 1,5Monaten meine Kalorien reduziert habe und der Sport gleich geblieben ist. Ich habe etwa 1.200-1.300kcal (Low Carb)gegessen eine Woche 900-1.000.

Wenn ich meine Daten in einen Rechner im Internet eingebe sollte ich an einem sportfreien Tag 1.900kcal ca essen, kommt mir jedoch extrem viel vor, da ich bei 1.400-1.500 gut gesättigt bin.

Dazu kommt, dass ich rund um die Uhr(außer im Schlaf) die AppleWatch 2 trage und diese auf Gesamtkalorien an einem Tag mit Training auf ~2000kcal kommt

Ich möchte Fett abbauen (keine Muskeln), damit man auch sieht, dass ich viel trainiere, das ist derzeit nämlich nicht der Fall.

Nun zu meiner Frage: Warum nehme ich trotz meines Kaloriendefizites nicht ab? Ich habe schon versucht mehr zu essen, nehme dann jedoch sofort zu, da reichen schon 200kcal mehr.

Nährstoffverteilung ist aktuell bei KH 30-Fett 35-Protein 35

PS: bin kein Kraftsportneuling, bin seit 2,5Jahren im Kraftsport und schaffe als Beispiel bei der Beinpresse 3sätze mit 100kg und 5-7wdh

Bitte Antworten von Personen, die sich im Bereich Ernährung und Sport auskennen. Mir geht es darum Fett abzubauen und dabei die Muskelmasse möglichst zu erhalten.

Auch wenn ich weiß, dass dies bei einem Kaloriendefizit sehr schwierig ist.

LG und danke im Voraus

Sport, Fitness, Ernährung, Kraftsport, Ernährung und Sport, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, kalorienverbrauch, Sport und Fitness
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kraftsport

Ab wieviel Jahren kann man ins Fitnessstudio gehen?

17 Antworten

Welcher Testosteron Shop am besten und seriös?

6 Antworten

Ist der deutsche Bodybuilder Markus Rühl natural?

9 Antworten

Wieviel Kilo kann man in einem Monat abnehmen?

23 Antworten

Was zählt zu "Stoffen" im Fitness?

7 Antworten

Kraftsport obwohl ich müde bin?

12 Antworten

Formexplode, Betrug und Abzocke oder nicht?

6 Antworten

Wie lange ist Protein Pulver haltbar?

4 Antworten

Meinungen zu Testoplex, Pro Red Daemon 3, Natürlicher Testosteron Booster und Muskelaufbau Produkt?

3 Antworten

Kraftsport - Neue und gute Antworten