Creatin & Proteineinnahme?

Hey, ich habe bisher immer Dienstags und Samstags Krafttraining gemacht (bin ins gym). Hinzu kommt Kampfsport am Donnerstag. So habe ich über die Woche verteilt 3 Tage an denen ich trainiere mit jeweils einem Tag Pause (und halt zwischen Samstag & Dienstag 2). Ich habe meinen Plan so aufgebaut, da es für mich Zeitlich so passt und ich aus dem Sporttheorie Unterricht weiß, dass man nach einem Ganzkörperworkout mindestens einen Tag Pause haben sollte.

Ich bin bereits sehr sportlich und habe einen relativ geringen Körperfettanteil. Ich bin über 1.90 groß und erhoffe mir von regelmäßigen Training einen Zuwachs an Muskelmasse. Sprich: Ich will breiter werden ohne zu viel Fett an zu legen und bin dafür bereit jahrelang den selben Plan durch zu gehen.

Ich selbst nehme nach diesen Aktivitäten einen Messbecher Proteine und ca 5 Gramm Creatin zu mir. Ich entschied mich für 5 Gramm, da es mir von Google so empfohlen wurde. Ich nehme jedoch zwischen den Tagen an denen ich Sport mache nichts ein.

Jetzt habe ich jedoch Klassenkameraden und Freunde, die angeben sie würden an die 6 mal in der Woche trainieren und hätten anfangs mindestens 15 Gramm Creatin an jedem Tag der Woche eingenommen und dann Wöchentlich nach und nach runtergesetzt. Deren Aussage kann ich aufgrund ihrer breiten Statur auch nicht großartig bezweifeln. Diese Dosis erscheint mir jedoch in Anbetracht dessen, dass sich die Körpereigene Creatinproduktion dadurch stark senkt unnötig groß.

Daher meine 2 Fragen:

Soll ich auch zu Beginn 15 Gramm Creatin zu mir nehmen?
und
Sollte ich an sich täglich Creatin und Proteine zu mir nehmen (unabhängig davon ob ich Sport gemacht habe)?

Ich danke für jede Antwort!

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Muskeln, Ernährung, Krafttraining, Kraftsport, Creatin, Gesundheit und Medizin, Gym., Protein, Sport und Fitness
Bewundernde Blicke im Gym ok oder unangenehm?

Ich und meine Frau gehen seit Jahren regelmäßig ins Gym. Dabei sieht man natürlich auch mal den anderen Leuten dort zu, was sie für Übungen machen, ob die Ausführung richtig ist (Neuligen geb ich da gerne mal nen Tipp, wenn sie sich sonst ihre Gesundheit ruinieren würden), und hin und wieder guckt man auch mal bewundernd auf den einen oder anderen perfekt geformten Körper.

Unter Männern ist es meist so, dass aus solchen Blicken dann Komplimente und sogar Freundschaften entstehen können, aber wenn ich als Mann den Body einer Frau toll finde, dann weiß ich nie, ob das okay ist oder ob damit eine Grenze überschritten wird.

Gestern z.B. hat vor mir eine 10 Jahre jüngere Frau Deadlifts und Squats gemacht und sie hatte Oberschenkel wie Schwarzenegger in seinen besten Jahren. Ich fand das einfach nur "wow", da sie so jung und dennoch schon so top trainiert war und konnte kaum meinen Blick abwenden.

Irgendwann hab ich mir dann aber gedacht, dass die Blicke vielleicht aufdringlich wirken könnten und hab mich dann gezwungen, ihr nicht mehr zuzugucken.

Daher wollte ich mal fragen, wie seht ihr Frauen das im Gym, wenn euch gut trainierte Männer eine Weile bei den Übungen zugucken? Versteht ihr es als Kompliment oder findet ihr es cringe?

Finde ich unangenehm/sexistisch. 60%
Freue mich drüber, dass jemand meine Gains bewundert. 30%
Die Blicke sind mir egal, aber stören mich nicht. 10%
Bodybuilding, Muskeln, Training, Frauen, Gym., Liebe und Beziehung, Sport und Fitness
Welche Sportart sollte ich wieder beginnen?

Seit drei Jahren gehe ich Laufen, in den letzten drei Monaten aber nicht mehr so intensiv. Letztes Jahr habe ich außerdem für drei Monate Freeletics (HIIT Bodyweight) betrieben.

Nun überlege ich, worauf ich mich fokussieren sollte.

Ich würde das Laufen wieder ernster nehmen und dann ca. 5x wöchentlich Training machen, mit Intervall- und Tempoläufen. Sehr wahrscheinlich würde ich mich auf die Distanz von 5km festlegen und versuchen, dort meine Bestzeit weiter zu verbessern (aktuell 20:46 Minuten). Zusätzlich 1-2x pro Woche Bodyweight Training, um beweglicher zu sein. Ich habe schon ein bisschen länger das indirekte Ziel, unter 20 Minuten zu kommen. Vorteile: Ich bin draußen an der frischen Luft. Nachteile: Das Wetter kann stören, gerade starker Wind. Außerdem kann es im Sommer bei 35-40 Grad zu heiß sein.

Oder eben wieder mit Freeletics beginnen:

Das ist eine App, die einem Trainingspläne vorgibt mit bestimmten Bodyweight Übungen (Liegestütze, Situps, Burpees etc.). Nach jedem Training kann man angeben, ob das vorgegebene Workout zu leicht/schwer oder genau richtig war. Dementsprechend wird das Training angepasst. Das Ziel ist hier, die Workouts möglichst schnell am Stück mit guter Technik zu absolvieren. Habe es schon einmal gemacht, ist extrem anstrengend. Allerdings verbessert man sich auch schnell. Vorteil: Kann ich drinnen und draußen machen. Nachteil: Kostet ca. 5€ im Monat.

Laufen 70%
Mach besser... 20%
Freeletics 10%
Ernährung, Bewerbung, laufen, Ausdauer, Gesundheit und Medizin, Gym., Sport und Fitness, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Gym.